FAQs

Wer kann sich beraten lassen?

Alle Studierenden der Goethe-Universität sowie universitäre Mitarbeiter*innen bei Anliegen, welche im Zusammenhang mit Studierenden stehen (siehe unten).

Mit welchen Themen und Problemen kann ich in die PBS kommen?

Grundsätzlich können Sie sich mit allen Anliegen an uns wenden, sofern Sie ein Problem oder eine Schwierigkeit wahrnehmen und sich eine Klärung und/oder Änderung Ihrer Situation wünschen. Dies können sowohl persönliche als auch studienbezogene Themen sein. Dabei spielt es keine Rolle wie groß oder wie klein und nichtig Ihnen diese Themen gegenüber Problemen anderer erscheinen.

Typische Themen, zu denen wir aufgesucht werden:

  • Schwierigkeiten im Studium, z.B. Prüfungsängste, Aufschieben (Prokrastination), Lernblockaden
  • Zwischenmenschliche Probleme, z.B. Konflikte in der Familie oder Partnerschaft
  • Identitätsfragen
  • Belastende Lebensereignisse
  • Psychische Störungen, z.B. Ängste, Depressionen, Essstörungen
  • Suchtprobleme, z.B. Alkohol, Drogen, Glücksspiel
  • Suizidgedanken
  • Migrationskonflikte 
  • Unterstützung bei der Suche nach einem Therapieplatz
  • …Oder auch, wenn Sie gar nicht so genau wissen, was los ist, aber das Gefühl haben, dass es gut wäre, einmal mit jemandem vertraulich zu sprechen...

Welche Angebote gibt es für universitäre Mitarbeiter*innen?

Für universitäre Mitarbeiter*innen besteht die Möglichkeit, sich in (psychischen) Konfliktsituationen mit Studierenden telefonisch oder per E-Mail an uns zu wenden und nach geeigneten Lösungswegen zu suchen. Bitte kontaktieren Sie hierfür unser Sekretariat. 

Für Studienfachberater*innen im Projekt Studienerfolg im Dialog bieten wir Supervisionen und Weiterbildungsangebote an. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an Dr. Lena Guderjahn (Link) oder an M.Sc. Valerie Wiesner.

Wie vereinbare ich einen ersten Gesprächstermin?

Die Ersttermine für die Beratung sowie für die Spezial-Sprechstunde zum Thema „Aufschieben/ Prokrastination“ werden online vergeben (Link zur Online-Terminvergabe). Folgetermine vereinbaren Sie dann direkt mit dem*der psychologischen Berater*in

Bei Fragen, dringenden Anliegen oder Schwierigkeiten mit der Terminvereinbarung, wenden Sie sich bitte telefonisch (069) 798–22964; Montag bis Freitag 9-11 Uhr) oder per E-Mail anmeldung.pbs@uni-frankfurt.de an unser Sekretariat.

Ist die Beratung kostenpflichtig?

Nein, die Beratung ist kostenfrei.

Wie lange muss ich auf einen ersten Beratungstermin warten?

Dies hängt vom Zeitpunkt Ihrer Anmeldung ab. Die Beratungstermine werden jeweils zum ersten eines Monats für den Folgemonat freigeschaltet.

Wer erfährt, dass ich die Beratung in Anspruch genommen habe?

Die psychologischen Berater*innen unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht. Die Universität erfährt selbstverständlich nicht, dass Sie eine Beratung bei uns in Anspruch genommen haben. Die Beratung wird nicht über die Krankenkassen abgerechnet und wird daher auch nicht in Ihrer Krankenakte vermerkt.

Wo findet die Beratung statt?

Aufgrund der aktuellen Situation finden Gespräche derzeit nur per Video oder telefonisch statt. Die Präsenzberatung (sofern möglich) findet in unsere Räumlichkeiten auf dem Campus Bockenheim im Sozialzentrum / Neue Mensa statt ( Bockenheimer Landstr. 133, 5. Stock - s. Lageplan).

Wie läuft das erste Beratungsgespräch ab?

Im Erstgespräch versuchen wir, ein möglichst ganzheitliches Bild von Ihnen zu bekommen und Ihr individuelles Anliegen zu erfassen. Diese Klärung bietet dann den Rahmen zur Entwicklung weiterer Handlungsschritte. Je nach Bedarf folgen zusätzliche Beratungsgespräche bei uns, Empfehlungen zur Teilnahme an Gruppenangeboten oder zu alternativen Beratungs- und Behandlungsmöglichkeiten. Das erste Gespräch dauert ca. 50 Minuten.

Wie viele Gespräche kann ich insgesamt mit Ihnen führen?

Generell hängt die Anzahl der Gespräche von Ihren Zielen und Anliegen ab. Manchmal stellt sich heraus, dass ein anderes Angebot passender ist, manchmal braucht es etwas mehr Zeit, um Ihr Anliegen zu klären oder Ihren Zielen näher zu kommen. Üblicherweise dauert ein Beratungsprozess bei uns nicht länger als 5 Gespräche, dies kann jedoch je nach Situation und Anliegen variieren.

Welche Beratungsansätze gibt es in der PBS?

Das Team professionell ausgebildeter psychologischer und ärztlicher Psychotherapeut*innen und Psycholog*innen arbeitet mit unterschiedlichen Schwerpunkten (verhaltenstherapeutische, tiefenpsychologische und systemische Ansätze).

Kann ich auch kommen, wenn ich schon weiß, dass ich eine Therapie machen möchte und einen Therapieplatz suche?

Ja. Wir können gemeinsam überlegen, welche Therapieform für Sie geeignet ist und Ihnen bei der Therapieplatzsuche behilflich sein.

Ist die Teilnahme an den Workshops kostenpflichtig?

Nein. Als Studierende der Goethe-Universität können Sie kostenfrei an unserem Angebot teilnehmen.

Wie melde ich mich zu einem Workshop an?

Unter “Workshops & Prävention“ finden Sie unser Kursangebot. Den Link zur Anmeldung finden Sie unter dem entsprechenden Kurs.

Ist die Beratung auch auf Englisch möglich?
Ja, wir bieten auch Beratungen auf Englisch an.

Akuter Notfall?

Terminvereinbarung

Hier gelangen Sie direkt zu unserer

Online-Terminvergabe

Frankfurter Netzwerk für Suizidprävention

Kontakt

Psychotherapeutische Beratung
für Studierende der Universität Frankfurt

Räume:
Sozialzentrum/Neue Mensa
Bockenheimer Landstr. 133, 5. Stock

Tel: 069/798-22964


Postanschrift:
Goethe-Universität Frankfurt
SLI – Psychotherapeutische Beratungsstelle für Studierende
Campus Bockenheim
Senckenberganlage 31
60325 Frankfurt am Main

Allgemeine Fragen:
Anmerkungen zur Webseite: