Dirk Belda

D_Belda



Raum: IG 3.556
Tel.: + 49 (0) 69 798- 32646
Fax: + 49 (0) 69 798- 32637
E-Mail: Belda@em.uni-frankfurt.de

Sprechzeiten im Wintersemester 2022/23:

  • nach Vereinbarung 



Vita | Publikationen


Studium der Fächer Geschichte und Sportwissenschaft für das Lehramt an Gymnasien mit anschließender, mehrjähriger Lehrerfahrung. Von 2013 bis 2015 Tätigkeit in der Lehrerfortbildung an verschiedenen Schulformen. Tätigkeitsschwerpunkte: Neuere und Neueste Geschichte, Projekt- und Archivarbeit sowie Schulpraktische Studien.


Vorträge

  • „Offenbacher Kickers „frei von jüdischem Einfluss“. Einem Mythos auf der Spur. Sportlerinnen und Sportler jüdischer Herkunft in Süddeutschland (11. Sporthistorische Konferenz Irsee. 29. Tagung zur Geschichte und Kultur der Juden in Schwaben vom 27.-29.11.2017.
  • Tagungsbericht unter: https://www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-7603 (1.2.2019).
  • „Lokalhistorische Projektarbeit am Beispiel der Offenbacher Kickers in der NS-Zeit“ im Rahmen der Lehrerfortbildung „Fußball im Nationalsozialismus“, veranstaltet vom Pädagogischen Zentrum des Fritz-Bauer-Instituts und des Jüdischen Museums Frankfurt am Main, 5.11.2018.

Veröffentlichungen 

  • Belda, D.: Oral History. Eine Gegenüberstellung des Filmes „Napola - Elite für den Führer“ und mündlicher Überlieferungen von ehemaligen Napola-Schülern („Jungmannen“), in: Themenheft Oral History/Zeitzeugen, Geschichte Lernen, H. 184 (2018), S. 25-33. 
  • Belda, D.: “…und wie war es eigentlich hier?" Schülerinnen und Schüler erforschen die Geschichte des lokalen Fußballvereins in der NS-Zeit, in: Themenheft forschend-entdeckendes Lernen, Geschichte lernen, H. 189 (2019), S. 50-56.   
  • Belda, D.: Wie wird Adolf Hitler im Schulbuch dargestellt? in: Themenheft Erinnerungskulturen in vergleichender Perspektive, Geschichte lernen, H. 198 (2020), S. 61-63.
  • Belda, D.: Offenbacher Kickers „Frei von jüdischem Einfluss.“ Einem Mythos auf der Spur, in: Herzog, M.; Fassl, P. (Hrsg.): Sportlerinnen und Sportler jüdischer Herkunft in Süddeutschland (Irseer Dialoge, Bd. 22, 2021), S. 103-112.

Methodenentwicklung:

  • Belda, D.: Historische Podcast-Episoden. Darstellung einer neuen Lernmethode am Beispiel des Imperialismus in seinen verschiedenen nationalen Ausprägungen, in: Themenheft Ergebnissicherung, Geschichte lernen, H. 196 (2020), S. 42-48.   
  • Beitrag zur Theorieentwicklung:
  • Belda, D.: Neue Überlegungen zur "resistent personality": Überprüfung und Identifizierung personalisierter Einflussfaktoren auf widerständiges Handeln am Beispiel ausgewählter Mitglieder des „Kreisauer Kreises“, in: Informationen 93. Wissenschaftliche Zeitschrift des Studienkreises Deutscher Widerstand 1933-1945, S. 28-32.

Unterrichtspraktische Umsetzung des theoretischen Ansatzes:    

  • Belda, D.: Wer waren Helmuth James von Moltke und Adolf Reichwein? Charakterisierung zweier couragierter Persönlichkeiten, in: Themenheft Biographien, Geschichte lernen, H. 205 (2022), S. 15-20.   

Herausarbeitung des geschichtsdidaktischen Potenzials: 

  • Belda, D.: In den Augen der Anderen – der etwas andere Blick auf das Deutschland der Jahre 1933 – 1944: Berichte ausländischer Autoren, Beilage (Materialien für die historisch-politische Bildung) in: Informationen 94. Wissenschaftliche Zeitschrift des Studienkreises Deutscher Widerstand 1933-1945.