Christian Buschmann


Raum: IG 3.556
Tel.: + 49 (0) 69 798- 32646
Fax: + 49 (0) 69 798- 32637
E-Mail: buschmann@soz.uni-frankfurt.de


Sprechzeiten im Wintersemester 2022/23:

  • nach Vereinbarung 



Forschungsprojekt

Das historische Planspiel (Dissertationsprojekt)

 „Ob sich die Planspielmethode für den Geschichtsunterricht eignet, ist nicht ganz sicher.“ [1] (Markus Bernhardt)

Ausgehend vom Forschungsstand zum Planspiel als Methode zur Förderung von Mündigkeit im gesellschaftswissenschaftlichen Fachunterricht sowie der geschichtsdidaktischen Diskussion zum Spiel/Spielen im Geschichtsunterricht verfolgt das Dissertationsprojekt das Ziel, das Planspiel als Methode historischen Lernens theoretisch zu fundieren und empirisch zu erproben. Dazu werden in einem ersten Schritt die domänespezifischen Anteile der Planspielmethode, insbesondere in den (meta-)reflexiven Spielphasen, mit Hilfe geschichtsdidaktischer Theorie geschärft. Der Methodeneinsatz wird in einem weiteren Schritt am Beispiel eines Planspiels zum christlich-jüdischen Zusammenleben im spätmittelalterlichen Frankfurt mittels ethnografischer Zugänge empirisch untersucht. Der Fokus der Studie liegt darauf, die unterschiedlichen Perspektiven der relevanten Akteure (Schüler:innen, Lehrkräfte, Fachdidaktik) auf das historische Planspiel abzubilden, um Herausforderungen und Potenziale des Einsatzes in der schulischen Praxis zu beschreiben. Die Ergebnisse werden schließlich in die aktuelle geschichtsdidaktische Debatte um subjektorientiertes historisches Lernen eingeordnet.

[1] Markus Bernhardt (2018): Das Spiel im Geschichtsunterricht, S. 123.

Vita | Publikationen

VITA

Erstes Staatsexamen in den Fächern Politik und Wirtschaft sowie Deutsch. Studium des Fachs Geschichte in Frankfurt.

Von 2019 bis 2021 wissenschaftliche Hilfskraft im Projekt "The NEXT LEVEL - Lehrkräftebildung vernetzt entwickeln", seit Januar 2022 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Didaktik der Geschichte.

Stipendiat der Friedrich-Ebert-Stiftung

Tätigkeitsbereiche

Unterstützung der Forschungstätigkeiten und Konzeption einer Lehrkräftefortbildung zur Planspielmethode im gesellschaftswissenschaftlichen Unterricht. 

Eigene Forschungsschwerpunkte: Historisch-politische Bildung und erfahrungs- und handlungsorientierte Methoden historischen Lernens.