Über uns

Das Interdisziplinäre Zentrum für Ostasienstudien (IZO) ist eine fächerübergreifende wissenschaftliche Einrichtung der Goethe-Universität. Ziel von Forschung und Lehre am IZO ist die Auseinandersetzung mit den modernen Kulturen und Gesellschaften Chinas, Japans, Koreas und Südostasiens sowie ihren historischen Grundlagen im Zusammenwirken der Perspektiven unterschiedlicher Fachdisziplinen. Primäres Anliegen ist die Stärkung der interdisziplinären, theoriegeleiteten Forschung auf der Grundlage solider Sprachkenntnisse als Voraussetzung für das Arbeiten mit originalsprachlichen Quellen. Das Zentrum ist integraler Bestandteil der Internationalisierungsstrategie der Goethe-Universität.

Nähere Informationen zur Forschung am IZO finden Sie hier.

Direktorium

Prof. Dr. Iwo Amelung


Geschäftsführender Direktor
Sinologie: Geschichte und Kultur Chinas

Prof. Dr. Yonson Ahn


Stellv. geschäftsführende Direktorin
Koreastudien

Prof. Dr. Moritz Bälz, LLM.


Stellv. geschäftsführender Direktor
Japanisches Recht und seine kulturellen Grundlagen


Prof. Dr. Arndt Graf


Stellv. geschäftsführender Direktor
Südostasienwissenschaften


Vertretung der wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen

Dr. Clemens Büttner

Vertretung der wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen

Holger Warnk, M.A.

Vertretung des nichtwissenschaftlichen Personals

Xenia Wasserstein

Vertretung der Studierenden

Wissenschaftliche Koordination

Bertram Lang, M.A.

Wissenschaftlicher Koordinator des IZO und des Verbundprojekts CEDITRAA

Dr. des. Mirjam Tröster

MEAS-Koordinatorin; CEDITRAA-Teilprojekt zu Taiwan

Weitere am IZO forschende Personen

Dr. Ruth Achenbach

Projektleiterin QuaMaFA
(beurlaubt als IZO-Koordinatorin seit 2021)

Prof. Dr. Heike Holbig

Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Area Studies China/Ostasien

Prof. Dr. Zhiyi Yang


Chinesische Literatur und Kultur

Prof. Dr. Cornelia Storz

Professur für Innovation und Entrepreneurship, insbesondere Japan/Ostasien 


Wissenschaftlicher Beirat

Prof. Dr. Michael Lackner

Vorsitzender des Beirats
Sinologie, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Prof. Dr. Gesine Foljanty-Jost

Stellvertretende Vorsitzende

Politikwissenschaft und Japanologie, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Prof. Dr. Harald Baum

Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg
Prof. em. Dr. Robert Kappel

GIGA German Institute of Global and Area Studies, Hamburg
Prof. em. Dr. Ulrich Kratz

Centre of Southeast Asian Studies, School of Oriental and African Studies, University of London

Prof. Dr. Joachim Kurtz

Institut für Sinologie, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Prof. Dr. Evelyn Schulz

Japan-Zentrum, LMU München
Prof. Dr. Yvonne Schulz Zinda

Asien-Afrika-Institut, Universität Hamburg

Kuratorium

Volker Gempt (Vorsitzender)
Präsident der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Frankfurt am Main e. V.

Dr. Petra Kolonko
ehem. Politische Korrespondentin für Ostasien bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Norbert Noisser
Stellv. Referatsleiter beim Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

Dr. Jürgen Ratzinger
Geschäftsführer bei der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main für das Geschäftsfeld International


Prof. Dr. Heinz Riesenhuber
Bundesminister für Forschung und Technologie a. D., ehem. Mitglied des Deutschen Bundestages

Stefan Stocker
ehem. Präsident, Chief Operating Officer und Representative Director der Takata Corporation, Japan

Gerhard Wiesheu
Mitglied des Partnerkreises B. Metzler seel. Sohn & Co. Holding AG, Vorsitzender des Deutsch-Japanischen Wirtschaftskreises (DJW)


IZO-Fellowship

Das Interdisziplinäre Zentrum für Ostasienstudien (IZO) vergibt Fellowships mit einer Dauer von 1-3 Monaten an herausragende externe Wissenschaftler*innen. Hierfür können sowohl Initiativbewerbungen als auch Vorschläge aus dem Kreis des erweiterten IZO-Direktoriums berücksichtigt werden.

Kriterien für die Einladung und Auswahl als IZO Fellow sollen insbesondere sein:

  • Einschlägige Forschungserfahrung mit Bezug zu Ostasien in einem für das IZO relevanten Feld
  • Qualität und Relevanz des für die Zeit als IZO-Fellow geplanten Forschungsprojekts
  • Sinnvolle Ergänzung der am IZO vertretenen Forschungsschwerpunkte
  • Inhaltlicher Bezug zu oder Mitarbeit in einem aktuellen oder geplanten IZO-Forschungsprojekt
  • Möglicher Beitrag zur Vernetzung im ostasiatischen Wissenschaftsraum

Primäres Ziel des Fellowships ist in der Regel die Arbeit an einem eigenen, zeitlich abgrenzbaren Forschungsvorhaben, aus dem während der Zeit in Frankfurt oder unmittelbar im Anschluss daran eine einschlägige Publikation im Rahmen einer IZO-Publikationsreihe entsteht. Außerdem ist jede*r Fellow verpflichtet, im Verlauf des Fellowships einen öffentlichen Vortrag zu halten, der durch das IZO (mit)organisiert wird. Der Fellow hält sich grundsätzlich während der gesamten Laufzeit des Fellowships in Frankfurt auf und steht für den regelmäßigen Austausch mit dem IZO zur Verfügung. Bei Bedarf vonseiten des IZO sind auch Fellowships möglich, die primär der Mitarbeit an einem geplanten oder laufenden gemeinsamen Forschungsprojekt dienen und nicht unmittelbar in eine Publikation münden müssen.

Aussagekräftige Bewerbungen mit Bezug auf die oben genannten Kriterien sowie genauen Angaben zu einem geplanten Forschungsprojekt richten Sie bitte an izo[at]uni-frankfurt.de.

Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft im IZO steht asieninteressierten Wissenschaftler*innen grundsätzlich offen. Auch eine jährlich zu erneuernde studentische Mitgliedschaft ist für Mitglieder der Goethe-Universität möglich. Externe Forschende können als assoziierte Mitglieder mit dem Zentrum verbunden bleiben.

Näheres regelt die Zentrumsordnung. Für Fragen und Anträge auf Mitgliedschaft (nach §3 der Ordnung) kontaktieren Sie bitte den Koordinator des Zentrums.

Aktuelle Ausschreibungen

Derzeit sind keine offenen Stellen zu besetzen.

Am IZO werden in unregelmäßigen Abständen studentische oder wissenschaftliche Hilfskräfte gesucht. Initiativbewerbungen an izo[at]uni-frankfurt.de sind möglich.

Kontakt

IZO-Koordinationsstelle:

Bertram Lang
Senckenberganlage 31, Juridicum, Postfach 20
60325 Frankfurt/Main
Tel. +49 (0) 69-798-23284, E-Mail: izo[at]uni-frankfurt.de

MEAS-Koordinationsstelle (Ansprechpartnerin für Studiumsfragen):

Mirjam Tröster

Rostocker Straße 2, SKW, Raum 05.B140
60323 Frankfurt/Main
Postadresse:

Sinologie/MEAS, FB09 - Sprach- und Kulturwissenschaften
Mirjam Tröster/SKW
60629 Frankfurt

Tel. +49 (0)69-798-28795, E-Mail: m.troester[at]em.uni-frankfurt.de


Studentische Hilfskraft:

Fabio Niepel, niepel[at]em.uni-frankfurt.de

Bildnachweise (v.o.r.n.u.l.): David Guillin (Frankfurt Skyline by night), Bertram Lang, Association for Asian Studies (Clemens Büttner)