Umweltwissenschaften M.Sc.

Der Studiengang Umweltwissenschaften beinhaltet einen interdisziplinär ausgerichteten Studien- und Forschungsfokus. Der Studiengang hat einen ausgeprägten naturwissenschaftlichen Hintergrund, berücksichtigt aber auch im Rahmen der Sozialen Ökologie die Auswirkungen menschlicher Tätigkeiten auf die Umwelt. Allgemeines Studienziel ist der Erwerb und die Verknüpfung interdisziplinären Wissens aus den verschiedenen Arbeitsbereichen der Umweltwissenschaften. Das Masterstudium Umweltwissenschaften soll den Studierenden die dafür erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten vermitteln, sie zu selbständigem Denken anleiten sowie zu verantwortlichem Handeln führen.

Da sich die Tätigkeitsbereiche von Umweltwissenschaftlern ständig wandeln, ist es ein Ziel des Studiums, die Studierenden zu befähigen, sich nach Beendigung des Studiums schnell mit neuen Entwicklungen vertraut zu machen, in aktuelle Themen einzuarbeiten und selbst zu weiteren Entwicklungen des Fachgebiets in Wissenschaft und Technik beizutragen.

Umweltwissenschaften beschäftigen sich mit den Vorgängen in der Biosphäre, Geosphäre, Hydrosphäre, und Atmosphäre sowie deren Beeinflussung durch den Menschen. Das Verständnis dieser Vorgänge und insbesondere der Wechselwirkungen zwischen den verschiedenen Kompartimenten gewinnt zunehmend an Bedeutung. Beispiele hierfür sind der globale Klimawandel und der Ressourcenverbrauch gekoppelt mit dem Eintrag von Fremdstoffen in unsere Ökosysteme.

Eine besondere Herausforderung besteht darin, die natürlichen von den anthropogen bedingten Veränderungen zu differenzieren und nach Möglichkeit auch zu quantifizieren. Dies erfordert ein hohes Maß an Prozessverständnis, welches im Rahmen des Studiengangs Umweltwissenschaften den Studierenden vermittelt werden soll. Dieses Prozessverständnis alleine reicht aber in der Regel nicht aus, um die als schädlich erkannten Umweltveränderungen korrigieren zu können. Eine Korrektur erfordert in den meisten Fällen auch eine Verhaltensänderung der an den Prozessen beteiligten Menschen.

In den Studiengang Umweltwissenschaften werden deshalb gesellschaftswissenschaftliche Aspekte wie Konsumverhalten und Nachhaltigkeit im Sinne eines transdisziplinären Ansatzes einbezogen.

Studienordnung und Modulhandbuch

Masterstudiengang Umweltwissenschaften


Studienbeginn

Der Studienbeginn ist nur zum Wintersemester möglich.

Regelstudienzeit

Die Regelstudienzeit beträgt 4 Semester inklusive der Masterarbeit.

Unterrichtssprache
Deutsch

Abschluss
Master of Science Umweltwissenschaften (M.Sc. Umweltwissenschaften)

Zugangsvoraussetzungen
BA, MA oder Diplom im naturwissenschaftl. Studiengang (insbesondere Biowissenschaften, Chemie, Geowissenschaften, Geographie, Meteorologie oder Physik) oder Staatsexamen mit biowissenschaftlichem, chemischem oder geowissenschaftlichem Fach, auf Antrag auch andere Studienrelevante Leistungen aus dem Bachelorstudium Module oder Modulteile aus der Chemie, den Biowissenschaften, der Physik und Chemie der Atmosphäre, der Bodenkunde, der Hydrologie, den Stoffkreisläufen und der Sozialen Ökologie

Motivationsschreiben (1–2 Seiten)
Die Bewertung des Motivationsschreibens stützt sich auf die überzeugende Darstellung insbesondere des persönlichen und des spezifischen Interesses am Masterstudiengang Umweltwissenschaften an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Das Motivationsschreiben muss sichtbar machen, dass die Ordnung unsers Masterstudiengangs gründlich gelesen wurde. Im Motivationsschreiben muss auch dargelegt werden, welche 2-3 der angebotenen Schwerpunkfächer den Bewerber/die Bewerberin besonders interessieren.

Auflagen durch Prüfungsamt möglich (max. 30 CP aus Bachelorstudiengang).

Studienbewerberinnen und -bewerber mit ausländischer Hochschulzugangsberechtigung und ausländischem grundständigen Abschluss müssen zudem ausreichende Deutschkenntnisse entsprechend der DSH-Ordnung nachweisen.

Vorläufige Zulassung

Eine vorläufige Zulassung ist unter Vorbehalt möglich, wenn mindestens 80% der für den Bachelorabschluss erforderlichen CP (in der Regel 144 CP) erreicht wurden und die Bachelorarbeit bereits abgeschlossen ist oder kurz vor dem Abschluss steht.

Der Bachelorabschluss muss spätestens innerhalb der nächsten 6 Monate nachgewiesen werden.

Zulassungsmodus

Der Studiengang ist zulassungsbeschränkt.

Die Entscheidung über die Empfehlung zur Zulassung geschieht auf der Basis der Benotung des ersten berufsqualifizierenden Abschlusses (51%), dem gewichteten arithmetischen Mittel der für den Master Umweltwissenschaften relevanten Modul- oder Teilmodulnoten des ersten berufsqualifizierenden Abschlusses (29%) sowie des Motivationsschreibens (20%).
Die Zulassung erfordert eine Gesamtbewertung von mindestens 2,5.

Bewerbung

Einzureichende Unterlagen
Falls Sie nicht bereits an der Goethe-Universität eingeschrieben sind:
- Kopie der Hochschulzugangsberechtigung (z.B. Abitur)
- Bachelorzeugnis mit Leistungsübersicht (bei ausländischen Zeugnissen: bitte zusätzlich eine beglaubigte Kopie in englischer oder deutscher Sprache)

Falls das Bachelorzeugnis noch nicht vorliegt:
- Transcript of Records oder ein vergleichbares Dokument mit der Auflistung der abgeleisteten Studieninhalte und einer ausgewiesenen Durchschnittsnote
- Empfehlung der Betreuerin oder des Betreuers der Abschlussarbeit (Download)
- Immatrikulationsbescheinigung für den noch nicht abgeschlossenen Studiengang
- Motivationsschreiben
- tabellarischer Lebenslauf

Falls Sie Ihren ersten, grundständigen Hochschulabschluss nicht an einer deutschen Hochschule erworben haben:
- Nachweis von Deutschkenntnissen. Nähere Informationen zu den erforderlichen Deutschkenntnissen finden Sie hier.

Für Bewerber*innen aus den Ländern Vietnam und Volksrepublik China:
- APS-Zertifikat (nur Original)

Bewerbungsfrist

01.04. - 15.07. für das Wintersemester


Bewerbungsportal: Online-Bewerbungsportal für die Masterstudiengänge

siehe auch Bewerbungsseite Studienangebot MSc Umweltwissenschaften

Studienfachberatung

OehlmannProf. Dr. Jörg Oehlmann

(Vorsitzender des Prüfungsausschusses)

Institut für Ökologie Evolution und Diversität

Max-von-Laue-Str. 13
60438 Frankfurt am Main
Tel.: 069 / 798 - 42142
E-Mail: oehlmann@bio.uni-frankfurt.de

Blaettel-MinkProf. Dr. Birgit Blättel-Mink

Institut für Soziologie Industrie-
und Organisationssoziologie

Theodor-W.-Adorno-Platz 6 / PEG
D- 60323 Frankfurt am Main
Tel.: 069 / 798 36661
E-Mail: b.blaettel-mink@soz.uni-frankfurt.de

SchmidtProf. Dr. Martin U. Schmidt

Institut für Anorganische und Analytische Chemie

Max-von-Laue-Str. 7
60438 Frankfurt
Tel.: 069 / 798 – 291 71
E-Mail: m.schmidt@chemie.uni-frankfurt.de

Prof. VogelProf. Dr. Alexander Vogel

Institut für Atmosphäre und Umwelt

Altenhöferallee 1
60438 Frankfurt
Tel.: 069 / 798 – 40225
E-Mail: vogel@iau.uni-frankfurt.de


Studiengangskoordination

Schulte-OehlmannDr. Ulrike Schulte-Oehlmann
Institut für Ökologie,Evolution und Diversität
Max-von-Laue Str. 13
Biologicum, Zimmer 2.318
60438 Frankfurt am Main
Tel.: 069 798-42147
Fax: 0049 69 798-42141
E-Mail: schulte-oehlmann@bio.uni-frankfurt.de

Ansprechpartnerin für externe Praktikumsstellen, Masterarbeitsplätze, Unterstützung angehender Absolventen in der Bewerbungsphase und beim Berufsteinstieg

Sprechstunde: Montag von 10.00 – 11.00 Uhr

Beratung & Unterstützung für Studierende

Regina Wagner

Altenhöferallee 1

60438 Frankfurt am Main

Raum 3.109

Tel.: 069-798-40267

E-Mail: geopruefungsamt@uni-frankfurt.de

Studium im Ausland

Wir ermutigen unsere Studierenden zu einem Auslandsaufenthalt während des Masterstudiums bevorzugt im dritten Semester. Prinzipiell soll Ihnen hiermit die Möglichkeit eingeräumt werden, auch eine begrenzte Zeit im Ausland zu studieren, dort Praktika und Sprachkurse zu absolvieren, zu forschen oder an „Sommer-/Winterschulen“ teilzunehmen. Über das Freie Studium besteht zudem die Möglichkeit, sich im Ausland durchgeführte Praktika oder Studienleistungen ausländischer Universitäten für Ihr Transcript of Records an der Goethe-Universität anerkennen zu lassen (Modulhandbuch), sofern sie die genannten Bedingungen in der Modulbeschreibung für das Freie Studium erfüllen.


Zur finanziellen Unterstützung Ihres Auslandaufenthaltes stehen Ihnen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:
(a) Erasmus+ Stipendium
(b) PROMOS DAAD-Stipendium
(c) Fulbright-Stipendium
(d) Jahresstipendium DAAD
(e) Scholarship-Program International Lab Visits der Goethe-Universität


Bitte entnehmen Sie die entsprechenden Details den Seiten des Global Office oder des Scholarship-Programms der Goethe-Universität. Eine Liste von ERASMUS-Partneruniversitäten und anderen Austauschprogrammen finden Sie ebenfalls auf der Seite des Global Office der GU.

Berufliche Möglichkeiten


Die Tätigkeitsbereiche von Umweltwissenschaftlern sind vielfältig und unterliegen einem ständigen Wandel. Das Studium soll die Absolventen dazu befähigen, sich schnell mit komplexen Fragestellungen vertraut zu machen und Lösungsansätze zu entwickeln. Tätigkeitsfelder finden sich in Wirtschaft, Verwaltung, Wissenschaft, Forschung und Lehre.

Umweltwissenschaftler sind tätig:
  • in Umweltämtern auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene
  • in biologischen Bundes- und Landesanstalten
  • in Wasserbehörden
  • in Untersuchungs- und Aufsichtsbehörden
  • in staatlichen und privaten Laboratorien (z.B. Umweltanalytik, Lebensmittelanalytik, Wasseranalytik)
  • als Umweltbeauftragte (z.B. Entsorgung, Chemikalienregistrierung)
  • in Ingenieur- und Consultingbüros (z.B. im Bereich Altlastensanierung, Flächenrecycling oder Umweltberatung)

Warum Umweltwissenschaften in Frankfurt studieren?



Unsere Studenten sagen:
„Umweltwissenschaften sind vor allem dadurch interessant, dass sie extrem zukunftsorientiert sind und in den nächsten Jahren vermutlich noch stark an Relevanz zunehmen werden. Außerdem ist der Studiengang sehr divers angelegt. Das bedeutet, man kann umweltrelevante Themen von vielen Seiten betrachten.  Aus diesem Grund ist in den Umweltwissenschaften der Blickwinkel auf ein Problem nicht nur auf einen Lösungsweg fixiert, sondern lässt potentiell mehrere Lösungsoptionen offen. Frankfurt eignet sich für ein umweltwissenschaftliches Studium sehr gut, da hier die Naturwissenschaften mit moderner Ausstattung stark vertreten sind.“
„Der Masterstudiengang „Umweltwissenschaften“ an der Uni FFM zeichnet sich vor allem durch seine breite Wahlmöglichkeit aus. Ein Grund für mich nach Frankfurt zu kommen war, dass ich hier insbesondere die Möglichkeit habe, sowohl die gesellschaftswissenschaftliche Komponente mit dem Schwerpunktfach soziale Ökologie, als auch naturwissenschaftliche Fächer wie Ökotoxikologie und Gewässerökologie kombinieren zu können. Somit lerne ich, Fragestellungen transdisziplinär zu betrachten und im Rahmen der Masterarbeit entsprechend zu forschen. Das ist einzigartig in Deutschland.“

Was hat Frankfurt zu bieten?
Frankfurt ist nicht nur Bankenmetropole, sondern bietet seinen Bewohnern so einiges:
  • eine zentrale Lage mit optimaler Anbindung,
  • ein buntes Freizeit-Programm mit zahlreichen Museen, Kinos, Cafés und Kneipen...
  • die Natur direkt vor der Tür
  • und vieles mehr...
Infoseite der Stadt Frankfurt

Und die Uni?
An der renommierten Goethe-Universität Frankfurt am Main sind die naturwissenschaftlichen Fächer am Campus Riedberg angesiedelt .
Hier finden unsere Studierenden moderne Räumlichkeiten und hervorragende Ausstattungen, die eine angenehme Studienatmosphäre schaffen und Forschung auf dem einem hohen Niveau ermöglichen.
Auch darüber hinaus gibt es einige Gründe, die für ein Studium der Umweltwissenschaften in Frankfurt sprechen:
  • Seit dem 19.05.2009 ist der Master-Studiengang Umweltwissenschaften durch die Zentrale Evaluations- und Akkreditierungsagentur (ZEvA) akkreditiert.
  • Das Studium in Frankfurt zeichnet sich durch eine enge Verbindung von Naturwissenschaften und Geisteswissenschaften aus.
  • In und um Frankfurt gibt es eine Vielzahl von potentiellen Arbeitgebern (inkl. Forschungseinrichtungen) mit Tätigkeitsfeldern für Absolvent*innen der Umweltwissenschaften.
Der Studiengang Umweltwissenschaften beinhaltet einen interdisziplinär ausgerichteten Studien- und Forschungsfokus. Der Studiengang hat einen ausgeprägten naturwissenschaftlichen Hintergrund, berücksichtigt aber auch im Rahmen der Sozialen Ökologie die Auswirkungen menschlicher Tätigkeiten auf die Umwelt. Allgemeines Studienziel ist der Erwerb und die Verknüpfung interdisziplinären Wissens aus den verschiedenen Arbeitsbereichen der Umweltwissenschaften. Das Masterstudium Umweltwissenschaften soll den Studierenden die dafür erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten vermitteln, sie zu selbständigem Denken anleiten sowie zu verantwortlichem Handeln führen.

Da sich die Tätigkeitsbereiche von Umweltwissenschaftlern ständig wandeln, ist es ein Ziel des Studiums, die Studierenden zu befähigen, sich nach Beendigung des Studiums schnell mit neuen Entwicklungen vertraut zu machen, in aktuelle Themen einzuarbeiten und selbst zu weiteren Entwicklungen des Fachgebiets in Wissenschaft und Technik beizutragen.

Umweltwissenschaften beschäftigen sich mit den Vorgängen in der Biosphäre, Geosphäre, Hydrosphäre, und Atmosphäre sowie deren Beeinflussung durch den Menschen. Das Verständnis dieser Vorgänge und insbesondere der Wechselwirkungen zwischen den verschiedenen Kompartimenten gewinnt zunehmend an Bedeutung. Beispiele hierfür sind der globale Klimawandel und der Ressourcenverbrauch gekoppelt mit dem Eintrag von Fremdstoffen in unsere Ökosysteme.

Eine besondere Herausforderung besteht darin, die natürlichen von den anthropogen bedingten Veränderungen zu differenzieren und nach Möglichkeit auch zu quantifizieren. Dies erfordert ein hohes Maß an Prozessverständnis, welches im Rahmen des Studiengangs Umweltwissenschaften den Studierenden vermittelt werden soll. Dieses Prozessverständnis alleine reicht aber in der Regel nicht aus, um die als schädlich erkannten Umweltveränderungen korrigieren zu können. Eine Korrektur erfordert in den meisten Fällen auch eine Verhaltensänderung der an den Prozessen beteiligten Menschen.

In den Studiengang Umweltwissenschaften werden deshalb gesellschaftswissenschaftliche Aspekte wie Konsumverhalten und Nachhaltigkeit im Sinne eines transdisziplinären Ansatzes einbezogen.

Studienordnung und Modulhandbuch

Masterstudiengang Umweltwissenschaften


Studienbeginn

Der Studienbeginn ist nur zum Wintersemester möglich.

Regelstudienzeit

Die Regelstudienzeit beträgt 4 Semester inklusive der Masterarbeit.

Unterrichtssprache
Deutsch

Abschluss
Master of Science Umweltwissenschaften (M.Sc. Umweltwissenschaften)

Zugangsvoraussetzungen
BA, MA oder Diplom im naturwissenschaftl. Studiengang (insbesondere Biowissenschaften, Chemie, Geowissenschaften, Geographie, Meteorologie oder Physik) oder Staatsexamen mit biowissenschaftlichem, chemischem oder geowissenschaftlichem Fach, auf Antrag auch andere Studienrelevante Leistungen aus dem Bachelorstudium Module oder Modulteile aus der Chemie, den Biowissenschaften, der Physik und Chemie der Atmosphäre, der Bodenkunde, der Hydrologie, den Stoffkreisläufen und der Sozialen Ökologie

Motivationsschreiben (1–2 Seiten)
Die Bewertung des Motivationsschreibens stützt sich auf die überzeugende Darstellung insbesondere des persönlichen und des spezifischen Interesses am Masterstudiengang Umweltwissenschaften an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Das Motivationsschreiben muss sichtbar machen, dass die Ordnung unsers Masterstudiengangs gründlich gelesen wurde. Im Motivationsschreiben muss auch dargelegt werden, welche 2-3 der angebotenen Schwerpunkfächer den Bewerber/die Bewerberin besonders interessieren.

Auflagen durch Prüfungsamt möglich (max. 30 CP aus Bachelorstudiengang).

Studienbewerberinnen und -bewerber mit ausländischer Hochschulzugangsberechtigung und ausländischem grundständigen Abschluss müssen zudem ausreichende Deutschkenntnisse entsprechend der DSH-Ordnung nachweisen.

Vorläufige Zulassung

Eine vorläufige Zulassung ist unter Vorbehalt möglich, wenn mindestens 80% der für den Bachelorabschluss erforderlichen CP (in der Regel 144 CP) erreicht wurden und die Bachelorarbeit bereits abgeschlossen ist oder kurz vor dem Abschluss steht.

Der Bachelorabschluss muss spätestens innerhalb der nächsten 6 Monate nachgewiesen werden.

Zulassungsmodus

Der Studiengang ist zulassungsbeschränkt.

Die Entscheidung über die Empfehlung zur Zulassung geschieht auf der Basis der Benotung des ersten berufsqualifizierenden Abschlusses (51%), dem gewichteten arithmetischen Mittel der für den Master Umweltwissenschaften relevanten Modul- oder Teilmodulnoten des ersten berufsqualifizierenden Abschlusses (29%) sowie des Motivationsschreibens (20%).
Die Zulassung erfordert eine Gesamtbewertung von mindestens 2,5.

Bewerbung

Einzureichende Unterlagen
Falls Sie nicht bereits an der Goethe-Universität eingeschrieben sind:
- Kopie der Hochschulzugangsberechtigung (z.B. Abitur)
- Bachelorzeugnis mit Leistungsübersicht (bei ausländischen Zeugnissen: bitte zusätzlich eine beglaubigte Kopie in englischer oder deutscher Sprache)

Falls das Bachelorzeugnis noch nicht vorliegt:
- Transcript of Records oder ein vergleichbares Dokument mit der Auflistung der abgeleisteten Studieninhalte und einer ausgewiesenen Durchschnittsnote
- Empfehlung der Betreuerin oder des Betreuers der Abschlussarbeit (Download)
- Immatrikulationsbescheinigung für den noch nicht abgeschlossenen Studiengang
- Motivationsschreiben
- tabellarischer Lebenslauf

Falls Sie Ihren ersten, grundständigen Hochschulabschluss nicht an einer deutschen Hochschule erworben haben:
- Nachweis von Deutschkenntnissen. Nähere Informationen zu den erforderlichen Deutschkenntnissen finden Sie hier.

Für Bewerber*innen aus den Ländern Vietnam und Volksrepublik China:
- APS-Zertifikat (nur Original)

Bewerbungsfrist

01.04. - 15.07. für das Wintersemester


Bewerbungsportal: Online-Bewerbungsportal für die Masterstudiengänge

siehe auch Bewerbungsseite Studienangebot MSc Umweltwissenschaften

Studienfachberatung

OehlmannProf. Dr. Jörg Oehlmann

(Vorsitzender des Prüfungsausschusses)

Institut für Ökologie Evolution und Diversität

Max-von-Laue-Str. 13
60438 Frankfurt am Main
Tel.: 069 / 798 - 42142
E-Mail: oehlmann@bio.uni-frankfurt.de

Blaettel-MinkProf. Dr. Birgit Blättel-Mink

Institut für Soziologie Industrie-
und Organisationssoziologie

Theodor-W.-Adorno-Platz 6 / PEG
D- 60323 Frankfurt am Main
Tel.: 069 / 798 36661
E-Mail: b.blaettel-mink@soz.uni-frankfurt.de

SchmidtProf. Dr. Martin U. Schmidt

Institut für Anorganische und Analytische Chemie

Max-von-Laue-Str. 7
60438 Frankfurt
Tel.: 069 / 798 – 291 71
E-Mail: m.schmidt@chemie.uni-frankfurt.de

Prof. VogelProf. Dr. Alexander Vogel

Institut für Atmosphäre und Umwelt

Altenhöferallee 1
60438 Frankfurt
Tel.: 069 / 798 – 40225
E-Mail: vogel@iau.uni-frankfurt.de


Studiengangskoordination

Schulte-OehlmannDr. Ulrike Schulte-Oehlmann
Institut für Ökologie,Evolution und Diversität
Max-von-Laue Str. 13
Biologicum, Zimmer 2.318
60438 Frankfurt am Main
Tel.: 069 798-42147
Fax: 0049 69 798-42141
E-Mail: schulte-oehlmann@bio.uni-frankfurt.de

Ansprechpartnerin für externe Praktikumsstellen, Masterarbeitsplätze, Unterstützung angehender Absolventen in der Bewerbungsphase und beim Berufsteinstieg

Sprechstunde: Montag von 10.00 – 11.00 Uhr

Beratung & Unterstützung für Studierende

Regina Wagner

Altenhöferallee 1

60438 Frankfurt am Main

Raum 3.109

Tel.: 069-798-40267

E-Mail: geopruefungsamt@uni-frankfurt.de

Studium im Ausland

Wir ermutigen unsere Studierenden zu einem Auslandsaufenthalt während des Masterstudiums bevorzugt im dritten Semester. Prinzipiell soll Ihnen hiermit die Möglichkeit eingeräumt werden, auch eine begrenzte Zeit im Ausland zu studieren, dort Praktika und Sprachkurse zu absolvieren, zu forschen oder an „Sommer-/Winterschulen“ teilzunehmen. Über das Freie Studium besteht zudem die Möglichkeit, sich im Ausland durchgeführte Praktika oder Studienleistungen ausländischer Universitäten für Ihr Transcript of Records an der Goethe-Universität anerkennen zu lassen (Modulhandbuch), sofern sie die genannten Bedingungen in der Modulbeschreibung für das Freie Studium erfüllen.


Zur finanziellen Unterstützung Ihres Auslandaufenthaltes stehen Ihnen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:
(a) Erasmus+ Stipendium
(b) PROMOS DAAD-Stipendium
(c) Fulbright-Stipendium
(d) Jahresstipendium DAAD
(e) Scholarship-Program International Lab Visits der Goethe-Universität


Bitte entnehmen Sie die entsprechenden Details den Seiten des Global Office oder des Scholarship-Programms der Goethe-Universität. Eine Liste von ERASMUS-Partneruniversitäten und anderen Austauschprogrammen finden Sie ebenfalls auf der Seite des Global Office der GU.

Berufliche Möglichkeiten


Die Tätigkeitsbereiche von Umweltwissenschaftlern sind vielfältig und unterliegen einem ständigen Wandel. Das Studium soll die Absolventen dazu befähigen, sich schnell mit komplexen Fragestellungen vertraut zu machen und Lösungsansätze zu entwickeln. Tätigkeitsfelder finden sich in Wirtschaft, Verwaltung, Wissenschaft, Forschung und Lehre.

Umweltwissenschaftler sind tätig:
  • in Umweltämtern auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene
  • in biologischen Bundes- und Landesanstalten
  • in Wasserbehörden
  • in Untersuchungs- und Aufsichtsbehörden
  • in staatlichen und privaten Laboratorien (z.B. Umweltanalytik, Lebensmittelanalytik, Wasseranalytik)
  • als Umweltbeauftragte (z.B. Entsorgung, Chemikalienregistrierung)
  • in Ingenieur- und Consultingbüros (z.B. im Bereich Altlastensanierung, Flächenrecycling oder Umweltberatung)

Warum Umweltwissenschaften in Frankfurt studieren?



Unsere Studenten sagen:
„Umweltwissenschaften sind vor allem dadurch interessant, dass sie extrem zukunftsorientiert sind und in den nächsten Jahren vermutlich noch stark an Relevanz zunehmen werden. Außerdem ist der Studiengang sehr divers angelegt. Das bedeutet, man kann umweltrelevante Themen von vielen Seiten betrachten.  Aus diesem Grund ist in den Umweltwissenschaften der Blickwinkel auf ein Problem nicht nur auf einen Lösungsweg fixiert, sondern lässt potentiell mehrere Lösungsoptionen offen. Frankfurt eignet sich für ein umweltwissenschaftliches Studium sehr gut, da hier die Naturwissenschaften mit moderner Ausstattung stark vertreten sind.“
„Der Masterstudiengang „Umweltwissenschaften“ an der Uni FFM zeichnet sich vor allem durch seine breite Wahlmöglichkeit aus. Ein Grund für mich nach Frankfurt zu kommen war, dass ich hier insbesondere die Möglichkeit habe, sowohl die gesellschaftswissenschaftliche Komponente mit dem Schwerpunktfach soziale Ökologie, als auch naturwissenschaftliche Fächer wie Ökotoxikologie und Gewässerökologie kombinieren zu können. Somit lerne ich, Fragestellungen transdisziplinär zu betrachten und im Rahmen der Masterarbeit entsprechend zu forschen. Das ist einzigartig in Deutschland.“

Was hat Frankfurt zu bieten?
Frankfurt ist nicht nur Bankenmetropole, sondern bietet seinen Bewohnern so einiges:
  • eine zentrale Lage mit optimaler Anbindung,
  • ein buntes Freizeit-Programm mit zahlreichen Museen, Kinos, Cafés und Kneipen...
  • die Natur direkt vor der Tür
  • und vieles mehr...
Infoseite der Stadt Frankfurt

Und die Uni?
An der renommierten Goethe-Universität Frankfurt am Main sind die naturwissenschaftlichen Fächer am Campus Riedberg angesiedelt .
Hier finden unsere Studierenden moderne Räumlichkeiten und hervorragende Ausstattungen, die eine angenehme Studienatmosphäre schaffen und Forschung auf dem einem hohen Niveau ermöglichen.
Auch darüber hinaus gibt es einige Gründe, die für ein Studium der Umweltwissenschaften in Frankfurt sprechen:
  • Seit dem 19.05.2009 ist der Master-Studiengang Umweltwissenschaften durch die Zentrale Evaluations- und Akkreditierungsagentur (ZEvA) akkreditiert.
  • Das Studium in Frankfurt zeichnet sich durch eine enge Verbindung von Naturwissenschaften und Geisteswissenschaften aus.
  • In und um Frankfurt gibt es eine Vielzahl von potentiellen Arbeitgebern (inkl. Forschungseinrichtungen) mit Tätigkeitsfeldern für Absolvent*innen der Umweltwissenschaften.

Aktuelle Informationen des Studienganges Umweltwissenschaften M.Sc.

28.11.2022

Prüfungstermine Wintersemester 2022/23

Ab sofort sind die Prüfungstermine für den Master Umweltwissenschaften hier online einsehbar.

19.07.2022

Neue Webseite IAU-Studium

Das Website-Team des IAU freut sich über Anmerkungen und Feedback zur neuen Webseite. E-Mail: lorenz@iau.uni-frankfurt.de