Netzwerk für R3-Wissenschaftlerinnen* und neu berufene Professorinnen* 

2020_11_16_Banner_Farben

Netzwerk für R3-Wissenschaftlerinnen* und neu berufene Professorinnen* an der Goethe-Universität Frankfurt am Main

Die Goethe-Universität hat im Dezember 2021 ein überfachliches Netzwerk für hoch qualifizierte Wissenschaftlerinnen* in entscheidenden Karrierephasen gegründet.

Sie adressiert R3-Wissenschaftlerinnen* mit mehrjähriger eigenständiger Forschungserfahrung und neuberufene Professorinnen* in den ersten fünf Jahren in der Professur an der Goethe-Universität.

Ziele des Netzwerkes sind die Unterstützung, Stärkung, Begleitung, Beratung und Weiterqualifizierung der o.g. Zielgruppen in ihrer strategischen Netzwerkexpertise, bei der Etablierung im Wissenschaftssystem und zur Erhöhung ihrer Sichtbarkeit in der Scientific Community.
Mit diesem Angebot möchten wir auch die Ankommens- und Willkommenskultur in der Professur an der Goethe-Universität unter Gender- und Diversityaspekten weiter entwickeln helfen.

Mehr Informationen zu Hintergrund und Ansatzpunkt finden Sie hier.

Anmerkung: Mit dem nachgestellten * soll zum Ausdruck gebracht werden, dass alle Personen adressiert sind, die sich selbst als Frauen identifizieren bzw. auf dem Weg zur Transition als Frau befinden.

Gruen_Breit


Angebote des Netzwerks

Das Netzwerk bietet ein kompaktes, bedarfsorientiertes und spezifisches Angebot aus strategischer Vernetzung, passgenauen Workshops und kollegialer Beratung:

  • übergreifende Vernetzungs-, Podiums- und Vortragsveranstaltungen
  • spezifische Qualifizierungsworkshops, u.a. für Tenure-Track-Professorinnen*
  • thematische Kleingruppen

Das Netzwerk dient dem vertrauensvollen Austausch z.B. über informelle Strukturen im Wissenschaftsprozess sowie zur Reflexion von Macht und Hierarchien im Wissenschaftssystem. Es eröffnet Möglichkeiten für interdisziplinäre (Forschungs-)Kooperationen und zur Weiterentwicklung der eigenen Netzwerk- und Karrierestrategie.


Hellblau_Breit


Anmeldeverfahren

Die Anmeldung ist jederzeit und formlos für die o.g. Zielgruppen möglich.

Senden Sie dazu eine E-Mail an PD Dr. Astrid Franzke, in der Sie Ihr Interesse an der Aufnahme und Mitwirkung bekunden.

Sie erhalten dann umgehend alle weiteren aktuellen Informationen zum Netzwerk (u.a. Einwilligungserklärung zum Datenschutz, Jahresprogramm für das übergreifende Netzwerkangebot mit Workshops, Information zu den laufenden thematischen Kleingruppen).
Magenta_Schmal

Die Arbeitsweise des Netzwerks im Überblick:

  • ca. alle drei Monate finden übergreifende Netzwerkveranstaltungen statt
  • Qualifizierungsveranstaltungen für spezielle Bedarfe: z.B. Netzwerkanalyse, Vorbereitung unmittelbar auf den Übergang in die Professur
  • konkrete Arbeitssettings in Kleingruppen werden nach thematischen Präferenzen, Prioritäten und zeitlichen Frequenzen der Teilnehmerinnen* derzeit entwickelt
  • Aufbau und Koordinierung des Netzwerks durch Gleichstellungsbüro bis 10/2023, perspektivisch weitestgehend selbsttragende Struktur mit Anbindung an Gleichstellungsbüro

Das Netzwerk im Überblick

Status quo: Beteiligte, Kompetenzen, Themen


Das Netzwerk umfasst gegenwärtig 45 Personen, von denen ca. ein Viertel einen internationalen Hintergrund hat. Darunter befinden sich 23 neuberufene Professorinnen* und 23 R3-Wissenschaftlerinnen* aus insgesamt 15 Fachbereichen. Mithin konnten die beiden Zielgruppen zu gleichen Teilen erreicht werden und dies fachübergreifend: Eine besonders große Beteiligung gibt es aus den Fachbereichen 09, 10, 12 und 16.


Thematische Kleingruppen  

Die Vielfalt der Bedarfe und spezifischen Austauschinteressen der Netzwerkteilnehmerinnen* ist groß und spiegeln sich in den thematischen Kleingruppen. Diese gliedern sich um die Fokuspunkte Karriereförderungen und Forschungsunterstützung. Die Kleingruppen treffen sich regelmäßig und nutzen die Methode der kollegialen Beratung. Inhaltlich arbeiten sie selbstständig und werden bei der Etablierung und Terminkoordinierung unterstützt.


Zukunft des Netzwerkes


Der Anschub des Netzwerks und das Netzwerkmanagement erfolgen durch das Gleichstellungsbüro der Goethe-Universität, projektgebunden bis 10/2023. Perspektivisch ist eine weitgehend selbsttragende Netzwerkstruktur mit Anbindung an das Gleichstellungsbüro vorgesehen.

Kontakt

PD Dr. Astrid Franzke

Referentin Gleichstellung
Tenure-Track-Programm

Tel.: +49 69 798-18115
Mobil: +49 160 142 8046
E-Mail: franzke@em.uni-frankfurt.de
Campus Westend, SKW-Gebäude, Raum 05.C105

​Artikel über das Netzwerk

In UniReport Nr. 4/ 2022:

Neues Netzwerk für
Wissenschaftlerinnen* an
der Goethe-Universität

Einblicke: Beteiligte, Kompetenzen, Themen