Katharina Süberkrüb, M.A.

Lehrbeauftragte

Katharina Süberkrüb ist Lehrbeauftragte und Doktorandin der Koreanistik am Asien-Afrika-Institut der Universität Hamburg. Ihre Dissertation handelt von europäischen Begegnungen mit koreanischer materieller Kultur gegen Ende der Chosŏn-Dynastie und der Provenienzforschung zu koreanischen Sammlungen in Europa. Zudem ist sie wissenschaftliche Assistentin für Digital Humanities im Forschungsprojekt „Diplomacy and Objects in European collections of Korean Art(i)facts: Celadons and Export paintings“ der Hamburger Koeanistik, gefördert von der Overseas Korean Cultural Heritage Foundation. 
Katharina Süberkrüb hat Koreanistik und Betriebswirtschaftslehre in Hamburg und in Seoul studiert. Von 2016 bis 2018 war sie Assistenzkuratorin am Museum am Rothenbaum MARKK, Hamburg, erforschte die Korea-Sammlung und war Mitglied der kuratorischen Teams für die Ausstellungen „Uri Korea – Ruhe in Beschleunigung“ und „S(e)oul Food“. Als wissenschaftliche Mitarbeiterin der Koreanistik, Universität Hamburg, entwickelte sie von 2018 bis 2020 u.a. mit Studierenden Ausstellungskonzepte und gab Seminare zur materiellen Kultur Koreas.