Kooperation

Interne Kooperationen


Studierende der Goethe-Universität unterrichten ehrenamtlich Geflüchtete und Migrant*innen in Deutsch auf den Niveaustufen A1 bis B1, am Campus Westend und in Unterkünften.



Hilfe bei Schwierigkeiten bei der Konzentration, Vergesslichkeit und Schlafstörungen, Traurigkeit oder Stimmungsschwankungen, zum Beispiel durch Einzel- und Gruppenberatungen oder Austausch über kulturelle Unterschiede.



Studierende der Rechtswissenschaften beraten unter professioneller Anleitung kostenlos Geflüchtete und Migrant*innen zu Fragen im Bereich Migrations- und Sozialrecht.



Das Projekt fördert den Kontakt zwischen internationalen und deutschen Studierenden und unterstützt beim Einleben an der Universität und in Frankfurt. Es gibt regelmäßige Sprechstunden und Get-Together sowie gemeinsame Exkursionen in und um Frankfurt.



Das ISZ bündelt die Angebote der Goethe-Universität in den Bereichen Deutsch als Fremdsprache, Fremdsprachen und Studienvorbereitung für ausländische Studienbewerber*innen.



Jedes Semester werden speziell für internationale Studierende Workshops, Vorträge bspw. für Stipendien, berufliche Schlüsselkompetenzen und Bewerbungsmappenchecks angeboten, um interkulturellen Fähigkeiten gezielt in Bewerbung und Beruf einsetzen zu können.

Externe Kooperationen


Beramí bietet Beratung zu den Themen Arbeit, Bildung und Beruf und unterstützt insbesondere bei der Anerkennung im Ausland erworbener Schul- und Berufsabschlüsse. Zudem werden verschiedene Zusatzqualifikationen angeboten.



Die ZAB bewertet ausländische Bildungsabschlüsse und entscheidet, inwiefern diese gleichwertig mit deutschen Qualifikationen sind. Ein Gleichwertigkeitsbescheid kann den Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt erleichtern.



Das Welcomecenter berät rund um das Thema Arbeiten in Hessen, zum Thema Aus- und Weiterbildung und zum Start in das Berufsleben.



Das Beratungszentrum informiert darüber, wo Sie Arbeitsstellen in Frankfurt finden, gibt Informationen zu Ausbildungs-Möglichkeiten und unterstützt Sie dabei, eine Bewerbung zu schreiben.



Kompass begleitet auf dem Weg in die Selbstständigkeit und stellt Gründungswissen aus der Praxis zur Verfügung. Zudem werden Strategieentwicklungen und Unterstützung bei der Beantragung von Projektgeldern sowie individuelles Coaching angeboten.




Codedoor bildet Geflüchtete mit Englischkenntnissen und etwas IT-Erfahrung zu Programmierer*innen aus, um so ihre Jobchancen zu erhöhen und die Integration zu unterstützen.



Die Bildungsberatung Garantiefonds Hochschule (GF-H) unterstützt junge Zugewanderte bei der Vorbereitung eines Hochschulstudiums in Deutschland. Gemeinsam mit den Ratsuchenden wird ein individueller Ausbildungsplan entwickelt, dessen Umsetzung unterstützt wird. Kernthemen der Beratung sind: Spracherwerb (Sprachniveaus und geeignete Sprachkurse), Bewertung der im Ausland erworbenen Vorbildung, Maßnahmen zum Erwerb bzw. zur Vervollständigung der Hochschulreife, Studienangebot in Deutschland, Anrechnung von Studienleistungen aus dem Ausland, Studienfachwahl und Studienbewerbung, Stipendien und Förderangebote. Stipendien werden u.a. für Deutsch- und Englischintensivkurse sowie für den Besuch des Studienkollegs vergeben.




Die Walter-Kolb-Stiftung e.V. berät rund um das Thema Bildung. Sie bieten Beratungen in den Bereichen schulischer, beruflicher und akademischer Erstausbildungen sowie entsprechender Fortbildungen an. Im Kompetenzzentrum werden Geflüchtete zu ihrer beruflichen Integration beraten.


Kontakt

Academic Welcome Program

Campus Bockenheim
Hörsaalgebäude,
Eingang Mertonstraße

Gräfstraße 52-54
Räume 101-104,
1.Obergeschoss

Postadresse:
Senckenberganlage 31,
Postfach SLI-AWP 105
60325 Frankfurt a. M.

Telefon: +49-69-798-17296
E-Mail: awp@uni-frankfurt.de
Facebook: AcademicWelcomeProgram

Programmleiter: Paul Scherer
Programmmitarbeiter:
Alberto Atha; Christopher Dick

Sprechstunde für 
Bewerber*innen:
Terminbuchung (Telefon, Präsenz, Virtuell).

Offene Sprechstunde vor Ort:
Mittwoch: 09:00 – 12:00 Uhr

Offene Telefonsprechstunde:
Donnerstag: 13:00 – 16:00 Uhr

Für AWP-Teilnehmende:
Aktuell Beratung nur nach Termin (Telefon, Präsenz, Virtuell)
Zur Terminbuchung