Politikwissenschaft, Hauptfach
Bachelor of Arts (B.A.)

Politikwissenschaft ba 500x210 b
Studiengang Politikwissenschaft
Abschluss Bachelor
HF/NF Hauptfach mit einem Nebenfach
Regelstudienzeit 6 Semester
Unterrichtssprache Deutsch
Studienbeginn nur Wintersemester
Bewerbungsfrist 1.7.-20.8.
Zulassungsmodus beschränkt
Studienordnung Studien- und Prüfungsordnung

Kurzbeschreibung

Warum gibt es Krieg? Was ist Gerechtigkeit? Was hält die EU zusammen? Wenn Sie sich für diese oder ähnliche zentrale Fragen unserer Gesellschaft interessieren, sind Sie in einem Studium der Politikwissenschaft richtig aufgehoben. Im B.A. Politikwissenschaft lernen Sie, sich mit den verschiedensten Fragestellungen aus den drei Teilbereichen der Politikwissenschaft auseinanderzusetzen: Die Politische Theorie beschäftigt sich vor allem mit der Frage, wie politische Prozesse gestaltet sein sollten. Im Unterschied dazu steht in der Vergleichenden Politikwissenschaft die Frage im Vordergrund, wie Institutionen und Prozesse innerhalb von politischen Systemen (Staaten, Europäische Union) tatsächlich funktionieren. Die Teildisziplin Internationale Beziehungen befasst sich mit außenpolitischen Fragen und anderen grenzüberschreitenden politischen Entwicklungen. Der Studiengang zielt über den Erwerb von Fachwissen hinaus auch darauf ab, kritisches Urteilsvermögen zu entwickeln, sowie Ursachen und Lösungsansätze von komplexen politischen und sozialen Problemen erkennen zu können.

Frankfurter Besonderheiten

Das Frankfurter Institut für Politikwissenschaft ist das größte politikwissenschaftliche Institut in Deutschland. Es bietet ein besonders vielfältiges und differenziertes Studienangebot mit hohem Forschungsbezug in allen Teilbereichen des Fachs. Nach einer Einführung in die grundlegenden Methoden und Inhalte des Fachs bestehen hervorragende Möglichkeiten, eigene Akzente zu setzen und seine Kenntnisse auf einem bestimmten Gebiet weiter zu vertiefen.
Der Frankfurter Studiengang zeichnet sich durch  seine internationale Kompatibilität aus – nutzen Sie z.B. die Möglichkeit eines Auslandssemesters.  Außerdem führt die traditionelle Verzahnung mit der Soziologie zu einer breiten sozialwissenschaftlichen Grundlagenvermittlung mit politikwissenschaftlichem Schwerpunkt.
Das interdisziplinäre Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ und die Kooperation mit der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung bieten eine einzigartige Vielfalt an Themen, Lehrinhalten und Spezialisierungsmöglichkeiten.


Aufbau und Inhalte des Studiums

Studienverlauf

Das Studium der Politikwissenschaften ist unterteilt in vier Phasen:

  • Grundlagen:
    Im ersten Semester besuchen Sie die Einführung in die Politikwissenschaft (Propädeutikum), die eine begleitende Übung zum wissenschaftlichen Arbeiten umfasst. Außerdem lernen Sie quantitative und qualitativen Methoden kennen und wählen Veranstaltungen aus dem Modul Grundlagen der Sozialwissenschaften.

  • Teilbereiche:
    In dieser Phase lernen Sie verschiedene Themenfelder aus der Politischen Theorie, der Vergleichenden Politikwissenschaft und den Internationale Beziehungen kennen.

  • Vertiefung und Praktikum
    In der Vertiefungsphase wählen Sie aus einer breiten Vielfalt an Veranstaltungen auf M.A. Niveau. Im Praktikum können Sie Ihre Interessen vertiefen und erste berufliche Erfahrungen sammeln.

  • Abschlussphase:
    In der letzten Phase Ihres Studiums belegen Sie ein Kolloquium, in welchem Sie im Schreibprozess Ihrer Bachelorarbeit unterstützt werden. Nach Abgabe und Bewertung Ihrer Bachelorarbeit erfolgt eine mündliche Prüfung.


Den detaillierten Inhalt und Aufbau des Studiums finden Sie auf den Seiten des Fachbereichs 3.


Nebenfach

Zu diesem Bachelor-Hauptfach muss ein Nebenfach gewählt werden.

Studienordnung

Die Studienordnung für den Studiengang Politikwissenschaften finden Sie hier.
Die Studienordnung regelt Aufbau, Struktur und Inhalt des Studiengangs sowie das Prüfungswesen. Sie ist Grundlage Ihres Studiums an der Goethe-Universität.


Praktika und Auslandssemester

Praktika

Das Pflichtpraktikum vermittelt Einblicke in die Forschungspraxis sowie in weitere Berufsfelder, die von Ihnen angestrebt werden. Es ist mit 13 CP ein integraler Bestandteil des Studiengangs und wird in einem Zeitraum von 10 Wochen durchgeführt. Sie lernen darin verschiedene Tätigkeitsbereiche kennen, erproben Ihre im Studium erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten und erweitern diese um berufspraktische Kompetenzen.

Informationen zu den Praktikumsmodulen finden Sie auf den Seiten des Fachbereichs 3.

Auslandssemester

Auslandsaufenthalte eröffnen Einblicke in andere Hochschulsysteme, ermöglichen die praktischen Fähigkeiten auszubauen, fördern die eigene Flexibilität und Durchsetzungsfähigkeit und bieten die Möglichkeit, Verständnis für kulturelle Verschiedenheiten zu entwickeln. Damit das Potential eines Auslandsaufenthaltes voll ausgeschöpft werden kann und der Auslandsaufenthalt nicht nur ein oberflächlicher Besuch ohne nachhaltige Wirkung bleibt, sollte er gut vorbereitet sein.

Mehr Informationen und Ansprechpartner finden Sie auf den Informationsseiten für Outgoing students des Fachbereich 3.


Weiterführende Studiengänge

M.A. Geographien der Globalisierung - Märkte und Metropolen

M.A. Modern East Asian Studies

M.A. Sozial- und Kulturanthropologie

M.A. Politikwissenschaft

M.A. Politische Theorie

M.A. Internationale Studien / Friedens- und Konfliktforschung

Noch andere Master-Studiengänge aus dem geisteswissenschaftlichen Spektrum können nach einem Bachelor-Abschluss in Politikwissenschaft gewählt werden. Für weitere Informationen kommen Sie bitte in die Zentrale Studienberatung.


Berufsperspektiven

Tätigkeitsfelder

Der Bachelorstudiengang führt zu einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss und bildet damit eine Basis für einen erfolgreichen Berufseinstieg. Kenntnisse der sozialwissenschaftlichen Analyse helfen Ihnen dabei, politische Entscheidungen und Prozesse zu gestalten und zu reflektieren. Die Vermittlung des theoretischen, institutionellen, empirischen und berufspraktischen Wissens sowie der methodischen Kompetenzen bereitet Sie auf ein vielfältiges Tätigkeitsspektrum in nationalen und internationalen Bereichen vor. BachelorabsolventInnen übernehmen abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeiten in den Bereichen politische Bildung, Publizistik und Medien, in Parteien und Parlamente sowie in Verbänden. Weitere interessante Berufsmöglichkeiten bestehen in der öffentlichen Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft. Sie arbeiten z.B. als PolitikberaterIn, JournalistIn oder im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit.

Einen umfassenden Überblick über mögliche Berufsbilder und Tätigkeitsfelder sowie Interviews mit Alumni der Goethe-Universität bietet Ihnen die Seite "Was werden?" des Career Service.

Weiterbildung

Neben einer Vorbereitung auf den Einstieg in eine Erwerbstätigkeit ist ein zentrales Studienziel die Qualifizierung für ein Masterstudium und damit unter anderem für eine wissenschaftliche Karriere. Die Goethe-Universität selbst bietet drei weiterqualifizierende Masterstudiengänge an: Den Master Politikwissenschaft, der das Fach in seiner gesamten Breite vertieft (und dabei aber auch gezielte Schwerpunktbildungen erlaubt), den Master Politische Theorie und den Master Internationale Studien/Friedens- und Konfliktforschung. Die beiden letztgenannten Studiengänge werden in Kooperation mit der TU Darmstadt angeboten. Der Master Internationale Studien/Friedens- und Konfliktforschung kooperiert außerdem eng mit dem Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung.


Zugangsberechtigung

Zulassungsvoraussetzung

Deutsche Hochschulzugangsberechtigung (HZB), in der Regel das Abitur oder die Fachhochschulreife
Ich habe keine deutsche Hochschulzugangsberechtigung International Office


Besondere Voraussetzungen

Um den Zugang zur internationalen Fachliteratur zu ermöglichen, sind gute Englischkenntnisse erforderlich. Diese sind nachzuweisen durch das Sprachniveau B1 des „Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen des Europarates“.

Als mögliche Nachweise können gelten:

  • vier Jahre Englischunterricht an einer Schule (letzte oder vorletzte Zeugnisnote mindestens „befriedigend“) oder
  • einen UNIcert-Abschluss der Stufe I oder
  • einen ToEFL (Internet-basiert) mit mindestens 57 Punkten oder
  • einen vergleichbaren Nachweis durch einen Sprachtest über das Niveau B1.

Bewerbungsverfahren

Dieser Studiengang ist universitätsintern zulassungsbeschränkt (NC). Die Studienplätze werden in diesem Verfahren zu 20% nach Wartezeit und zu 80% nach der Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung vergeben. Als Wartezeit gilt die Zeit zwischen dem Abitur und der Studienbewerbung (ausgenommen Studienzeit). Einen Überblick über die NC-Werte der vergangenen Semester erhalten Sie hier.

Hinweis: Um den Zugang zur internationalen Fachliteratur zu ermöglichen, sind gute Englischkenntnisse auf dem Niveau B 1 erforderlich. Diese sind bei der Immatrikulation nachzuweisen durch:

  • vier Jahre Englischunterricht an einer Schule (letzte oder vorletzte Zeugnisnote mindestens „befriedigend“; Nachweis durch das Abiturzeugnis) oder
  • einen UNIcert-Abschluss der Stufe I oder
  • einen ToEFL (Internetbasiert) mit mindestens 57 Punkten
  • Über die Gleichwertigkeit vergleichbarer Englisch-Tests auf B1-Niveau entscheidet der Fachbereich. Sollten Sie über einen anderen Nachweis als oben genannt verfügen, dann wenden Sie sich bitte an die Studienfachberatung vom Fachbereich 03: http://www.fb03.uni-frankfurt.de/39706511/studienberatung

Sie bewerben sich bequem innerhalb der angegebenen Bewerbungsfrist über das Bewerbungsportal der Goethe-Universität. Ob und welche Unterlagen zur Bewerbung eingesandt werden müssen, erfahren Sie innerhalb des Online-Bewerbungsprozesses.

Detaillierte Informationen zum Bewerbungsprozess finden Sie hier: Bewerbung


Ansprechpartner*innen

Zentrale Studienberatung:

Die Zentrale Studienberatung bietet Ihnen eine allgemeine Orientierung sowie Informationen zu Studiengängen (Anforderungen, Inhalte, Aufbau etc.) und Bewerbung. Dort können Sie sich zu den Studienmöglichkeiten an der Goethe-Universität im Ganzen informieren und erhalten Unterstützung bei der Studienwahl.

Ansprechpartner*innen:
Elisabeth Kummert, Marco Blasczyk (FB 1–5 ohne Sport, sowie  L2, L3 PoWi, Lehramt an Grundschulen, Lehramt an Förderschulen);

Zu den Sprechzeiten-Plänen

Über die ZSB


Beratung im Fachbereich:

Die zentrale Aufgabe der Studienfachberatung im Fachbereich ist, zu Ihrer Orientierung am Fachbereich 03 beizutragen und Sie bei allen Fragen rund ums Studium zu unterstützen.

Ansprechpartner:
Alexander Simon (Studienfachberatung zu den B.A. Studiengängen Politikwissenschaft und Soziologie/ Studienfachberatung M.A. Studiengänge / M.A. Zulassung / B.A./M.A.Praktikumsberatung

Zur Seite "Beratung und Unterstützung" des Fachbereichs 3


BAföG-Beauftragter:

Prof. Dr. Darrel-Moellendorf

BAfÖG-Infoseite des Fachbereichs 3


Beratung zu Erasmus+-Aufenthalten und weiteren Austauschprogrammen:

Dr. Anke Reinhold

Infoseite des Fachbereichs 3


Zuständiges Prüfungsamt:

Prüfungsamt Fachbereich Gesellschaftswissenschaften


Die Uni kennenlernen

Die Goethe-Universität bietet regelmäßig Informationsveranstaltungen für Studieninteressierte an, die bei der Studienwahl Ihnen bei der Studienwahl helfen. Für Interessierte am Studium Politikwissenschaft kann Ihnen der Besuch folgender Veranstaltungen bei der Entscheidung helfen:


Alternative Studiengänge

B.A. Soziologie HF: Kritische Reflexion gesellschaftlicher Zusammenhänge im Kontext von Sozialstruktur und soziale Ungleichheit, Kultur und Identität, Wirtschaft und Technik, Geschlecht, Migration und Wissensproduktion. Es gibt viele inhaltliche und methodische Überlappungen mit der Soziologie.

B.A./B.Sc. Geographie HF: Verbindung von natur- und sozialwissenschaftlichen Perspektiven. Die naturwissenschaftliche „Physische Geographie“ untersucht die Struktur und Dynamik unserer physischen Umwelt und der in ihr wirksamen Kräfte und ablaufenden Prozesse. Die sozialwissenschaftliche „Humangeographie“ befasst sich mit der Struktur von Gesellschaften und Ökonomien und der Raumbezogenheit des menschlichen Handelns und versucht, Ursachen und Auswirkungen gesellschaftlicher Ungleichheiten vom lokalen (Städte, Regionen) bis globalen Maßstab aufzuzeigen.