Wirtschaftswissenschaften,
Bachelor of Science

Studiengang Wirtschaftswissenschaften
Abschluss Bachelor
HF/NF Hauptfach ohne Nebenfach
Regelstudienzeit 6 Semester
Unterrichtssprache Deutsch
Studienbeginn Winter/Sommer
Bewerbungsfrist siehe Termine und Fristen
Zulassungsmodus beschränkt
Studienordnung Studien- und Prüfungsordnung

Kurzbeschreibung

Das Studium vermittelt die Wirtschaftswissenschaften, d.h. sowohl die Volkswirtschaftslehre als auch die Betriebswirtschaftslehre, in ihrer Breite und in ihren Zusammenhängen. Eine frühzeitige Einengung in eine bestimmte Richtung soll so lange wie möglich vermieden werden. Stattdessen werden methodische und theoretische Grundlagen vermittelt, die im Berufsleben möglichst lange verwendet werden können. Allgemeine Methodenkompetenz und Problemanalysefähigkeiten sollen erworben werden.


Frankfurter Besonderheiten

Eine Besonderheit des Frankfurter „Bachelor in Wirtschaftswissenschaften“ ist die enge Verzahnung von Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre in einem Studiengang. Hier bekommen Sie eine fundierte Ausbildung in Betriebs und Volkswirtschaftslehre und haben dadurch später die größte Auswahl an Tätigkeitsfeldern in nationalen oder internationalen Unternehmen und Forschungsinstituten, in der öffentlichen Verwaltung, in Verbänden sowie in internationalen Organisationen. Die breite wirtschaftswissenschaftliche Ausrichtung des Frankfurter Bachelors bietet Ihnen aber nicht nur eine exzellente Basis für den erfolgreichen Berufseinstieg, sondern eröffnet Ihnen darüber hinaus auch die Chance zur Fortführung und weiteren Vertiefung in einem Master-Programm.


Aufbau und Inhalte des Studiums

Studienverlauf

Der Studiengang mit dem Abschluss „Bachelor of Science“ ist ein Vollzeitstudium mit einer Regelstudienzeit von sechs Semestern, in dessen Verlauf Sie 180 ECTS (CP) erwerben müssen.

Orientierungsabschnitt:
Das erste Studienjahr dient der Orientierung und gibt Ihnen einen ersten Einblick in die Betriebs- und Volkswirtschaftslehre sowie in die methodischen Grundlagen des Studiums. Den Orientierungsabschnitt, bestehend aus acht Modulen, sollten Sie innerhalb eines Jahres, spätestens jedoch nach drei Semestern abgeschlossen haben.

Qualifizierungsabschnitt:
Die eigentliche Bachelorprüfung beginnt mit dem Qualifizierungsabschnitt.

Das zweite Studienjahr dient der Vertiefung der zentralen Teilgebiete der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre. Es besteht aus sechs Basismodulen in Form von Vorlesungen, Übungen und Mentorien sowie zwei Pflichtmodulen des Studienschwerpunktes.

Im dritten Studienjahr können Sie Ihren Studienschwerpunkt durch Wahlpflichtmodule vertiefen und werden durch das Seminar auf die Bachelorarbeit vorbereitet.

Die Regelstudienzeit einschließlich aller Prüfungen (inklusive der Bachelorarbeit) beträgt, einschließlich aller Prüfungen (inklusive Bachelorarbeit), sechs Semester. Die  Höchstdauer beträgt neun Semester. Nach bestandener Bachelorprüfung verleiht Ihnen der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften den Grad „Bachelor of Science“.

Den detaillierten Inhalt und Aufbau des Studiums finden Sie auf den Seiten des Fachbereichs 2.

Studienschwerpunkte:
Ziel des Schwerpunktstudiums ist es, ein individuelles Qualifikationsprofil zu entwickeln. Dabei können Sie Ihren persönlichen Interessen und Neigungen folgen und aus diesen Schwerpunkten wählen:

  1. Economics
    mit volkswirtschaftlichen und ökonometrischen Modulen
  2. Finance & Accounting
    mit Modulen aus dem Finanzbereich, dem Rechnungswesen und der Wirtschaftsprüfung
  3. Management
    mit Modulen aus den Bereichen Organisation, Personal, Marketing, Operations Management und Wirtschaftsinformatik


Nebenfach

Bei der Bewerbung ist kein Nebenfach anzugeben.

Studienordnung

Die Studienordnung für den Studiengang Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier.
Die Studienordnung regelt Aufbau, Struktur und Inhalt des Studiengangs sowie das Prüfungswesen. Sie ist Grundlage Ihres Studiums an der Goethe-Universität.


Praktika und Auslandssemester

Praktika

Ein Praktikum wird empfohlen, um Einblicke in verschiedene Berufsfelder zu erhalten. So können Sie unterschiedliche Tätigkeitsbereiche kennenlernen, Ihre im Studium erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten erproben und diese um berufspraktische Kompetenzen erweitern.

Auslandssemester

Auslandsaufenthalte eröffnen Einblicke in andere Hochschulsysteme, ermöglichen die praktischen Fähigkeiten auszubauen, fördern die eigene Flexibilität und Durchsetzungsfähigkeit und bieten die Möglichkeit, Verständnis für kulturelle Verschiedenheiten zu entwickeln. Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften bietet ein umfangreiches Angebot an Austauschprogrammen in Europa und weltweit. Mehr Informationen und Ansprechpartner finden Sie auf den Seiten Studieren im Ausland.

Neben Austauschprogrammen bietet der Fachbereich auch Kurse in Wirtschaftssprachen an, um die Studierenden fit zu machen für Studium, Auslandsaufenthalte und Karriere. Mehr Informationen finden Sie auf den Seiten der Wirtschaftssprachen.


Weiterführende Studiengänge


Berufsperspektiven

Tätigkeitsfelder

Mögliche Tätigkeitsbereiche eröffnen sich für Absolvent*innen der Wirtschaftswissenschaften beispielsweise in nationalen oder internationalen Unternehmen verschiedener Wirtschaftsbereiche. Sie können je nach Schwerpunktsetzung z. B. im Controlling, in Einkauf und Beschaffung, der Logistik, im Marketing oder auch im Personalwesen tätig werden.

Einen umfassenden Überblick über mögliche Berufsbilder und Tätigkeitsfelder sowie Interviews mit Alumni der Goethe-Universität bietet Ihnen die Seite "Was werden?" des Career Service.


Zugangsberechtigung

Zulassungsvoraussetzung

Deutsche Hochschulzugangsberechtigung (HZB), in der Regel das Abitur oder die Fachhochschulreife
Ich habe keine deutsche Hochschulzugangsberechtigung International Office


Besondere Voraussetzungen

Für ein qualifiziertes wirtschaftswissenschaftliches Studium sind insbesondere fundierte Kenntnisse der englischen Sprache, der Mathematik und der EDV dringend notwendig. Eine kaufmännische Ausbildung ist vorteilhaft. Eine berufspraktische Tätigkeit von mindestens dreimonatiger Dauer vor und/oder während des Studiums wird empfohlen.


Ausrufezeichen postit

Bitte beachten!

Bei der Bewerbung über das DoSV-Verfahren bei hochschulstart.de haben Sie die Möglichkeit, mehrere Standortwünsche für Ihr Studium mitzuteilen, die in der Priorität nach der von Ihnen angegebenen Reihenfolge berücksichtig werden. Dieser Wunsch kann nachträglich nicht mehr geändert werden!

Wenn es also Ihr Wunsch ist, an der Goethe-Universität zu studieren, stellen Sie bitte sicher, dass Sie diese auf den ersten Platz der Liste Ihrer Wunschstandorte gesetzt haben.


Bewerbungsverfahren

Achtung: Für eine Bewerbung für Wirtschaftswissenschaften im 1. Fachsemester ist zwingend eine vorherige Registrierung auf hochschulstart.de erforderlich. Ohne die damit verbundene BID & BAN ist eine Bewerbung ausgeschlossen! 

Dieser Studiengang ist zulassungsbeschränkt (NC). Die Studienplätze werden in diesem Verfahren zu 20% nach Wartezeit und zu 80% nach der Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung vergeben. Die Referenzwerte können sie auf der folgenden Seite einsehen.

Sie bewerben sich bequem innerhalb der angegebenen Bewerbungsfrist über das Bewerbungsportal der Goethe-Universität. Ob und welche Unterlagen zur Bewerbung eingesandt werden müssen, erfahren Sie innerhalb des Online-Bewerbungsprozesses.


Ansprechpartner*innen

Zentrale Studienberatung:

Die Zentrale Studienberatung bietet Ihnen eine allgemeine Orientierung sowie Informationen zu Studiengängen (Anforderungen, Inhalte, Aufbau etc.) und Bewerbung. Dort können Sie sich zu den Studienmöglichkeiten an der Goethe-Universität im Ganzen informieren und erhalten Unterstützung bei der Studienwahl.

Ansprechpartner*innen:
Elisabeth Kummert, Marco Blasczyk (FB 1–5 ohne Sport, sowie  L2, L3 PoWi, Lehramt an Grundschulen, Lehramt an Förderschulen)

Zu den Sprechzeiten-Plänen

Über die ZSB


Beratung im Fachbereich:

Die zentrale Aufgabe der Studienfachberatung im Fachbereich ist, zu Ihrer Orientierung am Fachbereich 03 beizutragen und Sie bei allen Fragen rund ums Studium zu unterstützen.

Ansprechpartner*innen:
Martina Sommer-Stephan, Nadine Schaab und Dr. Till Wagner (Studienfachberatung zum Bachelor- und Nebenfachstudium):

Zur Seite "Studienfachberatung" des Fachbereichs 2


Studienfinanzierung:

Infoseite "Studienfinanzierung" des Fachbereichs 2


Studieren im Ausland:

Infoseite des Fachbereichs 2


Zuständiges Prüfungsamt:

Prüfungsamt Fachbereich Wirtschaftswissenschaften


Die Uni kennenlernen

Die Goethe-Universität bietet regelmäßig Informationsveranstaltungen für Studieninteressierte an, die Ihnen bei der Studienwahl helfen können. Für Interessierte am Studium der Wirtschaftswissenschaften kann Ihnen der Besuch folgender Veranstaltungen bei der Entscheidung helfen:


Alternative Studiengänge

B.A./B.Sc. Geographie HF: Verbindung von natur- und sozialwissenschaftlichen Perspektiven. Die naturwissenschaftliche „Physische Geographie“ untersucht die Struktur und Dynamik unserer physischen Umwelt und der in ihr wirksamen Kräfte und ablaufenden Prozesse. Die sozialwissenschaftliche „Humangeographie“ befasst sich mit der Struktur von Gesellschaften und Ökonomien und der Raumbezogenheit des menschlichen Handelns und versucht, Ursachen und Auswirkungen gesellschaftlicher Ungleichheiten vom lokalen (Städte, Regionen) bis globalen Maßstab aufzuzeigen.

B.A. Politikwissenschaft: Auseinandersetzung mit den Schwerpunkten „Politische Theorie“, „Vergleichende Politikwissenschaft“, „Internationale Beziehungen“.

B.A. Soziologie HF: Kritische Reflexion gesellschaftlicher Zusammenhänge im Kontext von Sozialstruktur und soziale Ungleichheit, Kultur und Identität, Wirtschaft und Technik, Geschlecht, Migration und Wissensproduktion. Es gibt viele inhaltliche und methodische Überlappungen mit der Soziologie.

B.Sc. Wirtschaftspädagogik: Es werden dieselben wirtschaftswissenschaftlichen Module aus den Bereichen Management, Economics und Finance and Accounting gewählt; hinzu kommen berufspädagogische Module. Ab dem 5. Fachsemester besteht die Möglichkeit ein allgemeines Fach zu wählen und damit die Richtung Berufsschullehramt einzuschlagen.