Visa und Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Deutschland benötigen Sie in jedem Fall ein gültiges Ausweisdokument.

Bitte klären Sie zunächst bei der deutschen Auslandsvertretung (Konsulat / Botschaft) Ihres Heimatlandes, ob Sie visumspflichtig sind bzw. welche Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen für Sie gelten. Dies gilt auch für Familienmitglieder, die Sie eventuell begleiten. Bedenken Sie, dass die Antragstellung einige Zeit in Anspruch nimmt. Genaue und umfassende Angaben Ihrerseits beschleunigen das Verfahren.

Wichtig ist, dass Sie kein Touristenvisum beantragen. Ein Touristenvisum ist nur drei Monate gültig und kann nicht vor Ort in ein längerfristiges Visum umgewandelt werden.

Folgende Unterlagen werden zur Antragsstellung benötigt:

  • Gültiger Reisepass
  • Einladungsschreiben der betreuenden Hochschule
  • Finanzierungsnachweis (z. B. Sparguthaben, Stipendienzusage, etc.)
  • Mehrere Passfotos (mit biometrischen Merkmalen)
  • Krankenversicherungsnachweis



Unmittelbar nach Ihrer Ankunft in Deutschland muss eine Aufenthaltserlaubnis beantragt und der Wohnsitz polizeilich gemeldet werden. Zuständige Stellen sind die Ausländerbehörde (Aufenthaltsgenehmigung) und das Einwohnermeldeamt (polizeiliche Anmeldung) in Deutschland.


Wer benötigt kein Visum?

EU-Bürger und Bürger aus folgenden Ländern benötigen für die Einreise nach Deutschland generell kein Visum:

  • Australien
  • Honduras
  • Island
  • Israel
  • Japan
  • Kanada
  • Liechtenstein
  • Monaco
  • Norwegen
  • Neuseeland
  • Schweiz
  • San Marino
  • USA


Zur Einreise genügt ein gültiger Reisepass. Dieser muss in der Regel länger gültig sein als die genannte Laufzeit Ihres Aufenthaltes. Wenn Ihr Aufenthalt über die visumsfreie Dreimonatsdauer hinausgehen sollte, müssen Sie Ihren Aufenthalt bei der Ausländerbehörde anzeigen. Eine polizeiliche Anmeldung ist zwingend beim Einwohnermeldeamt erforderlich.


Weitere Informationen beim Auswärtigen Amt:

Adressen deutscher Auslandsvertretungen

Einreisebestimmungen