Diversity

Body of knowledge

Die Goethe-Universität hat sich zum Ziel gesetzt, Chancengleichheit herzustellen und Diskriminierung entgegenzuwirken. Sie ist der Überzeugung, dass ein diversitätssensibles und diskriminierungskritisches Studier- und Arbeitsumfeld die Chancengerechtigkeit verbessert und sich qualitativ in Forschung und Lehre auswirkt. Vor diesem Hintergrund ist die Goethe-Universität 2011 in die Charta der Vielfalt eingetreten und hat ihre Diversity Policies entwickelt.


Diversity Policies an der Goethe-Universität

Diversity Policies

Diversity Policies

Die strategische Planung von Diversity Policies an der Goethe-Universität erfolgt im Gleichstellungsbüro in enger Zusammenarbeit mit dem Vizepräsidenten mit der Ressortzuständigkeit „Frauenförderung, Gleichstellung und Diversität“. Der Begriff „Diversity Policies“ unterstreicht, dass die Goethe-Universität die Anerkennung von Diversität als Querschnittsaufgabe versteht, die alle Bereiche der Hochschulentwicklung und -steuerung betrifft: Lehre, Studium, Forschung und Verwaltung. Als eine der ersten Hochschulen in Deutschland hat die Goethe-Universität dazu ein systematisches Diversity-Konzept verabschiedet. Die Wertschätzung von Offenheit und Vielfalt hat die Goethe-Universität auch in ihren Grundsätzen zu Lehre und Studium und in ihrem Leitbild verankert. Zur Umsetzung von fachbereichsspezifischen Maßnahmen entwickeln die Fachbereiche der Goethe-Universität in zweijährigen Planungszyklen Gender Equality & Diversity Action Plans (GEDAPs). Ansprechpartnerinnen für diesen Arbeitsbereich sind die Koordinatorin für Diversity Policies, Saskia-Fee Bender sowie die Referentin für Gender & Diversity Controlling, Annemarie Eifler.

Mehr zu den Diversity Policies

Diversity kompakt

Diversity kompakt

OnlineportalDiversity kompakt: Angebote für Studierende und Promovierende in unterschiedlichen Lebens- und Studiensituationen

Die Goethe-Universität hat viele Angebote und Anlaufstellen, um Studierende und Promovierende in ihren vielfältigen Lebens- und Studiensituationen zu unterstützen. Das Onlineportal „Diversity kompakt“ bietet eine Übersicht über die Angebote der zentralen Einrichtungen und Fachbereiche. Themen sind u.a. „Flexibles Arbeiten & lebenslanges Lernen“, „Internationales & Interkulturelles“ oder „Studieren/Promovieren mit Kind & Pflegeaufgaben“. Zudem informiert es Lehrende und Studienberater_innen über die Angebote und unterstützt bei der Beratung von Studierenden und Promovierenden.

Das Onlineportal „Diversity kompakt“ wurde entwickelt von Di3 im Rahmen des Programms „Starker Start ins Studium“. Die Plattform kann unter folgendem Link aufgerufen werden; dort können Sie in der linken Spalte auch eine tagesaktuelle PDF generieren:

http://diversity-kompakt.uni-frankfurt.de/

Aktionsplan Chancengleichheit

Aktionsplan Chancengleichheit

Bereits 2010 hat die Goethe-Universität beschlossen, die bisherige Gleichstellungspolitik durch Diversity Policies zu erweitern. 2011 hat die Universität als eine der ersten Hochschulen in Deutschland ihr „Diversity-Konzept“ erstellt. Mit dem neuen Instrument des „Zentralen Aktionsplans Chancengleichheit“ will die Goethe-Universität sich den nach wie vor bestehenden Herausforderungen aktiv stellen. Der Aktionsplan steht im Mittelpunkt der im Januar 2017 gestarteten Offensive „Goethe-Universität Chancen=“. Mit ihr will sie bis 2024 ihre Gender Equality & Diversity Policies ausbauen und ihre Anstrengungen zur Umsetzung intensivieren. Im Mittelpunkt stehen der Struktur- und Kulturwandel der Universität. Eckpunkte dazu hat der Senat bereits im Sommer 2016 verabschiedet. Der Aktionsplan wurde Anfang 2019 in den Gremien beschlossen.

Mehr zum Aktionsplan Chancengleichheit

Kooperationen & Netzwerke

Kooperationen & Netzwerke

Die Goethe-Universität ist eingebettet in die Metropolregion Rhein-Main, die besonders durch ihre Internationalität und die Heterogenität der Bevölkerung geprägt ist. Sie ist vernetzt mit der Stadt Frankfurt am Main (Integrations- und Diversitätskonzept) und mit Stiftungen und Unternehmen der Region.

Zudem ist die Goethe-Universität im Bereich Chancengleichheit und Diversity Policies Mitglied in folgenden überregionalen Netzwerken:

Netzwerk Inklusive Hochschulen in Hessen
Charta der Vielfalt
Charta des Willkommens
Arbeitsgemeinschaft „Diversity an Hochschulen“
Internationale Gesellschaft für Diversity Management
Partneruniversitäten der Goethe-Universität
Netzwerk gegen Diskriminierung Hessen
Netzwerk Gender in der Lehre an hessischen Hochschulen


Diversity-Aktivitäten des Gleichstellungsbüros

Veranstaltungen

Veranstaltungen

Für Lehrende:

„Teach & Talk“ Umgang mit diskriminierenden Verhaltensweisen in Lehrveranstaltungen
Mitt. 20.11.2019, 12-14 Uhr c.t., Campus Westend, PEG-Gebäude, 5.G157

„Lehrveranstaltungen diversitätsbewusst planen und durchführen“
Fr. 06.03.2020, 10-17 Uhr s.t., Campus Westend, PEG-Gebäude, Raum 1.G147


Für Praxisbegleitende (Lehramt)

"Unterrichtsvorbereitung mit der „Differenzierungsmatritze“ unterstützen"
Fr. 20.03.2020, 9-13 Uhr s.t., Campus Westend, PEG-Gebäude, Raum 1.G147


Für Tutor*innen:

„Tutorien diversitätssensibel vorbereiten und durchführen“ 

Fällt aus!

Fr. 22.11.2019, 10-17 Uhr s.t., Campus Westend, IKB-Gebäude, Raum 1850 (Gleichstellungsbüro, 1. Stock)


Für Lehramtsstudierende:

„Gut vorbereitet in den inklusiven Unterricht“
Do. 07.11.2019, 10-17 Uhr s.t., Campus Westend, IKB-Gebäude, Raum 1850 (Gleichstellungsbüro, 1. Stock)


Die ausführlichen Beschreibungen zu den Veranstaltungen finden Sie hier auf der Seite Diversity Veranstaltungen.

Details zu weiteren Veranstaltungen sowie Neuigkeiten des Gleichstellungsbüros finden Sie unter Aktuelles.


Sensibilisierung

Sensibilisierung

Sensibilisierungsworkshops und Beratung

Ein wichtiger Schwerpunkt der Diversity Policies der Goethe-Universität ist die Sensibilisierung aller Hochschulmitglieder für Diversität und Diskriminierung. Dies geschieht u.a. durch Veranstaltungs- und Fortbildungsmodule zu diversitätsbezogenen und diskriminierungskritischen Themen für unterschiedliche Zielgruppen sowie individuelle Beratungsangebote.

Im Gleichstellungsbüro der Goethe-Universität gibt es verschiedene Projekte, die die Sensibilisierung und Beratung von unterschiedlichen Gruppen von Hochschulangehörigen zum Ziel haben:

 
Starker Start
Diversity Kompetent
Diversitätssensible Mediensprache
Arbeiterkind.de

Aktionsplan Inklusion

Aktionsplan Inklusion

Mit dem „Aktionsplan Inklusion“ will die Goethe-Universität ihre Bemühungen um die Teilhabe von Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen und Behinderungen systematisieren und intensivieren. So wird die Entwicklung in Richtung einer möglichst barrierefreien „Universität für alle“ vorangetrieben.

Der Aktionsplan bezieht sich auf die Belange von betroffenen Studierenden und Beschäftigten gleichermaßen und umfasst grundsätzlich alle Bereiche der Universität. Insbesondere sollen die Weiterentwicklung der Barrierefreien Lehre, der Ausbau einer möglichst barrierearmen Infrastruktur für Wissenschaft und Studium, die Zugänglichkeit von Universitätsgebäuden und -anlagen sowie Maßnahmen für ein inklusionsfreundliches Arbeitsumfeld an der Goethe-Universität thematisiert werden.

Ansprechpartner für den „Aktionsplan Inklusion“ im Gleichstellungsbüro ist Christoph Trüper, der gerne weitere Fragen zum Bearbeitungsstand und dem Aktionsplan allgemein beantwortet.

Weitere Informationen

- Weitere Informationen und Literatur zum Konzept einer barrierefreien Hochschule finden Sie auf der Seite des Studentenwerks.

- Die Goethe-Universität ist Mitglied im „Netzwerk Inklusive Hochschulen in Hessen“.

- Rat und Auskunft zum Thema Behinderung / Chronische Erkrankung an der Goethe-Universität erhalten Sie bei den zuständigen Berater*innen und Beauftragten.

- Bitte beachten Sie auch unser Portal „Diversity kompakt“ insbesondere die Rubriken „Körper und Psyche“ sowie „Kind und Pflege“.

- Auftaktworkshop AP Inklusion

Diversity-Studie

Diversity-Studie

Die „Diversity-Studie“, die seit Juni 2017 im Gleichstellungsbüro angesiedelt ist, nimmt Bedarfe von Studierenden und die Nutzung studienbegleitender Angebote entlang ausgewählter Diversitätsdimensionen in den Blick. Die qualitative Studie wird im Rahmen des Bund-Länder-Programms „Starker Start ins Studium“ und in enger Abstimmung mit der Abteilung Lehre und Qualitätssicherung (LuQ) konzipiert und durchgeführt. Sie ergänzt die im WS 2017/18 durchgeführte zweite quantitative Studierendenbefragung.

Es gibt vielfältige Angebote an der Goethe-Universität, die Studierende in der Studieneingangsphase und im weiteren Studienverlauf unterstützen. Um diese Angebote noch gezielter auf die Bedarfe der Studierenden ausrichten zu können, wird im Rahmen der „Diversity-Studie“ folgenden Fragen nachgegangen: Was sind mögliche Herausforderungen für Studierende mit unterschiedlichen soziobiographischen Hintergründen, mit verschiedenen Zugehörigkeiten und in unterschiedlichen Lebenslagen? Was erfahren sie im Studienalltag als hemmend oder befördernd? Welche Unterstützungsbedarfe haben sie, und (wie) nehmen sie vorhandene Angebote wahr? Was wünschen sie sich an zusätzlicher (oder alternativer) Unterstützung?

Um Antworten auf diese Fragen zu finden, werden Gruppendiskussionen mit Studierenden durchgeführt und ausgewertet. Bei der Erhebung werden verschiedene Diversitätsdimensionen und Fachbereiche berücksichtigt. Auf Basis der Erkenntnisse aus den Gruppendiskussionen werden Handlungsempfehlungen für die diversitätssensible Ausgestaltung und Weiterentwicklung studienbegleitender Angebote ausgearbeitet.

Zuständig für die Konzeption und Durchführung der Studie ist Hannah Burger. Sie hat Soziologie, Ethnologie und Kommunikationswissenschaft studiert und nach ihrem Abschluss in verschiedenen Forschungsprojekten zu Studien- und Promotionsverläufen, Ungleichheit und Diversität an der Universität gearbeitet.

Ansprechpartnerin und zuständig für die Erhebung ist Katharina Meyer.

Mehr zur Diversity-Studie

Broschüren

Broschüren

Diversitätskalender (2019)
Im Diversitätskalender der Goethe-Universität, herausgegeben vom Gleichstellungsbüro und der Akademie für Bildungsforschung und Lehrerbildung, sind ausgewählte religiöse und zivilgesellschaftliche/säkulare Feier- und Gedenktage zusammengestellt. Mit diesem Kalender soll nicht nur eine kleine Arbeitshilfe für die diversitätsgerechte Gestaltung des Hochschulalltags geboten, sondern auch der großen Vielfalt aller Angehörigen der Goethe Universität Rechnung getragen werden.


Broschüre "Engagiert für Vielfalt" (2017)
Im Rahmen ihrer Offensive „Goethe-Universität Chancen=“ stellt die Universität in dieser Broschüre einen Ausschnitt ihrer Einrichtungen, Projekte und Initiativen vor, die sich für Vielfalt, Chancengleichheit und einen diskriminierungskritischen Umgang miteinander engagieren. Die Broschüre richtet sich an alle Hochschulangehörigen und Interessierte anderer Hochschulen und Wissenschaftseinrichtungen.


Broschüre "Vielfalt in Zahlen" (2017)
Das Heft bietet verständlich aufbereitete Daten zur Heterogenität der Studierenden, Promovierenden und Beschäftigten der Universität und kann Ansatzpunkte für weitere Initiativen geben.


Broschüre "Handlungsempfehlungen für eine diversitätssensible Mediensprache" (2016)
Im Rahmen des Projektes „Vielfalt? Ja, bitte!“ wurde vom Gleichstellungsbüro der Goethe-Universität ein Bildkonzept erarbeitet, das die Heterogenität der Studierenden und aller Angehörigen der Universität widerspiegelt und stereotype Darstellungen und Diskriminierungen vermeidet. Die Broschüre gibt Anwender*innen, die an der Gestaltung von Websites, Flyern, Broschüren etc. an der Universität mitwirken, vielfältige praxisnahe und diversitätssensible Hinweise und Ideen.


Leitfaden "Barrierefreies Studium. Leitfaden für Lehrende der Goethe Universität" (2014)
Der Leitfaden richtet sich an Lehrende der Goethe-Universität und enthält konkrete Empfehlungen, wie Lehrveranstaltungen, Sprechstunden und Materialien barrierefrei gestaltet werden können.


Leitfaden „VIELFALT an Hochschulen entdecken, fördern, nutzen. Handlungsempfehlungen für diversitätssensible Mentoring-Projekte an Hochschulen“ (2013)
Der Leitfaden wurde im Rahmen des Pilotprojekts „MIGMENTO – Mentoring für Studierende mit Migrationshintergrund“ erstellt. Das gesammelte Wissen der Projektarbeit rund um MIGMENTO ist so aufbereitet, dass es für vergleichbare Projekte genutzt werden kann.


Angebote nach Zielgruppen

Bok kopf 200x133 2

Für Studierende

Hier finden Sie alle Angebote mit Diversitätsbezug für Studierende.

Angebote und Projekte für Studierende

Bok kopf 200x133 3

Für Promovierende

Hier finden Sie alle Angebote mit Diversitätsbezug für Promovierende.

Angebote und Projekte für Promovierende

Bok kopf 200x133 4

Für Lehrende 

Hier finden Sie alle Angebote mit Diversitätsbezug für Lehrende der Goethe-Universität.

Angebote für Lehrende

Bok kopf 200x133 1

Für Beschäftigte

Hier finden Sie alle Angebote mit Diversitätsbezug für Beschäftigte der Goethe-Universität.

Angebote für Beschäftigte