Warum Biochemie in FFM?

Skylineneu 02 srgb

Warum sollte ich Biochemie gerade in Frankfurt studieren?

Der Studiengang Biochemie an der Universität Frankfurt zeichnet sich durch eine sehr forschungsnahe Ausbildung und Vernetzung mit universitätsinternen Instituten der Biologie, Chemie, Physik und Pharmazie als auch mit universitätsexternen Instituten wie dem Max-Planck-Institut für Biophysik sowie dem Paul-Ehrlich Institut (Virologie) aus. Durch diese enge Vernetzung mit unseren Partnerinstituten und der hohen Dichte an Forschungsinstituten in Frankfurt ist es uns möglich, die gesamte Palette biochemischer Ausbildung und Forschung von Bioinformatik und Biophysik über Zellbiologie und Immunologie bis hin zu Virologie und Krebsforschung anzubieten. Darüberhinaus bestehen enge Kontakte und zahlreiche Kooperationen zwischen der Universität und der in der Rhein-Main-Gegend angesiedelten Pharma-und Biotechnologie-Industrie.

Am Fachbereich Biochemie, Chemie und Pharmazie lehren und forschen derzeit 28 Hochschullehrer und 4 Hochschullehrerinnen. Sie werden von 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterstützt und bilden mehr als 2.000 Studierende und 500 Doktoranden und Postdoktoranden in den Studiengängen Pharmazie, Chemie und Biochemie aus.

Der Fachbereich ist am Campus Riedberg der Universität im Norden Frankfurts lokalisiert. Künftig werden hier alle naturwissenschaftlichen Fachbereiche und Disziplinen ihren Platz finden. Durch die unmittelbare Nachbarschaft zum auf dem Universitätsgelände errichteten Max-Planck-Institut für Biophysik, dem Max-Planck-Institut für Hirnforschung und dem Frankfurter Innovationszentrum Biotechnologie (FIZ) entsteht der leistungsfähige Mittelpunkt der biowissenschaftlichen Wissensregion Rhein-Main.