Kinderzuschlag

Als Ergänzung zum Kindergeld können Eltern mit geringem Einkommen unter bestimmten Umständen Kinderzuschlag beantragen. Der Kinderzuschlag beträgt maximal 170 € monatlich pro Kind. Alleinerziehende und Elternpaare haben Anspruch auf Kinderzuschlag für ihre unverheirateten, unter 25 Jahre alten Kinder, die in ihrem Haushalt leben, wenn

  • für diese Kinder Kindergeld bezogen wird,
  • die monatlichen Einnahmen der Eltern die Mindesteinkommensgrenze erreichen,
  • das zu berücksichtigende Einkommen und Vermögen die Höchsteinkommensgrenze nicht übersteigt und
  • der Bedarf der Familie durch die Zahlung von Kinderzuschlag gedeckt ist und deshalb kein Anspruch auf Arbeitslosengeld II/Sozialgeld besteht.

Das Mindesteinkommen beträgt 900 € für Elternpaare und 600 € für Alleinerziehende. Das Höchsteinkommen orientiert sich am Bedarf der Eltern im Sinne der Regelungen zum Arbeitslosengeld II  und dem prozentualen Anteil an den angemessenen Wohnkosten.

Um zu prüfen, ob Sie Anspruch auf Kinderzuschlag haben, können Sie den Kinderzuschlags-Check des Familien-Wegweisers nutzen.
Zur Berechnung des Anspruches beachten Sie bitte das aktuelle „Merkblatt Kinderzuschlag“ der Bundesagentur für Arbeit, welches in der rechten Spalte verlinkt ist.

Umfassende Informationen finden Sie auf Seiten des BMFSFJ.

Hinweis: Wer Anspruch auf Kinderzuschlag hat, ist wahrscheinlich auch wohngeldberechtigt. 
Wohngeld für Beschäftigte
Wohngeld für Studierende

Zusätzlich haben Kinder von Eltern, die Arbeitslosengeld II, Sozialgeld, Sozialhilfe, den Kinderzuschlag oder Wohngeld beziehen, Anspruch auf das Bildungs- und teilhabepaket. Mehr Informationen hierzu finden Sie hier.


Service-Instrumente für familienbezogene Leistungen

Das Servicetelefon bietet Information und Beratung rund um Themen wie Familien, Kinder und Jugend oder Gleichstellung.

Servicetelefon: 030 201 791 30
Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 18.00 Uhr

Sämtliche Belange und Fragen um die Themenbereiche können zusätzlich auch als Email über das Kontaktformular des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gestellt werden. Die ensprechende Seite finden Sie hier.

Welche weiteren Familienleistungen und sonstige Unterstützungen für Sie in Frage kommen, können Sie mithilfe weniger Angaben auf  www.infotool-familie.de herausfinden.