Willkommen am Institut für Ethnologie

​​

​Aktuelles

Doktorandenkolleg zur Rolle ethnologischer Museen

Am 01.01.2023 startet das deutsch-französische Doktorandenkolleg „Den ‚Anderen' repräsentieren: Museen, Universitäten, Ethnologie“ an den Standorten Goethe-Universität (Frankfurt am Main) und Sorbonne Nouvelle (Paris). Eingeworben wurde das Kolleg von Hans Peter Hahn, Jean-Louis Georget und Aegidia Soutu. Die Förderung wurde für vier Jahre bewilligt und wird insgesamt zehn Doktorand*innen zugutekommen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bewerbung: Masterstudiengang Sozial- und Kulturanthropologie Wintersemester 2022/23


Bewerbungsfrist: 15.06.2022

Beginn: WiSe 2022/23

Der Masterstudiengang Sozial- und Kulturanthropologie an der Goethe-Universität Frankfurt/Main ist forschungsorientiert und zielt auf eine forschungspraktische, wissenschaftliche Spezialisierung sowie u.a. auf eine interkulturelle, fremdsprachliche und regionalspezifische Kompetenzvertiefung. Den Rahmen für das Studium bildet die von Studierenden eigenständig entwickelte Idee für ein sozial- und kulturanthropologisches Forschungsprojekt. Sie erarbeiten Forschungsfragen und entwickeln ein Forschungskonzept. Ihre Projektentwicklung, -durchführung und -auswertung wird individuell über vier Semester durch eine/n Wissenschaftler*in des Instituts für Ethnologie begleitet. Bei uns lehren Expert*innen zu Afrika, Süd- und Zentralasien, Südostasien, den Amerikas, Ozeanien sowie der islamischen Welt.

Studentische Projekte orientieren sich idealerweise an den Schwerpunkten des Instituts für Ethnologie. Bewerber*innen, die Ihre Projektideen jenseits der Schwerpunkte des Instituts verorten, empfehlen wir den Besuch der Fachstudienberatung des Instituts für Ethnologie sowie die Rücksprache mit den jeweiligen ExpertInnen am Institut vor der Bewerbung.

Weitere Informationen zum Studiengang MA Sozial- und Kulturanthropologie und zum Bewerbungsverfahren


Des Weiteren bieten wir den bi-nationalen Masterstudiengang „Ethnologie und ihre deutsch-französischen Perspektiven“ an, eine Kooperation der Anthropologie der École des Hautes Études en Sciences Sociales (Paris) und des Instituts für Ethnologie der Goethe-Universität Frankfurt.

Bewerbungsfrist: 15. Juni 2022

Weitere Informationen zum bi-nationalen Masterstudiengang und zum Bewerbungsverfahren  

Fieldrecording on Lesbos

Im Oktober findet ein von Dr. Isabel Bredenbröker (IE) und Angela Stiegler (AdBK Nürnberg) organisierter Workshop zu Fieldrecording auf Lesbos statt. Das Projekt bietet Lehrforschung an, die durch das Erasmus+ Blended Intensive Program (BIP) gefördert wird. Partner sind die Akademie der Bildenden Künste Nürnberg, die Athens School of Fine Arts, Die Angewandte Wien und das Department of Social Anthropology and History der University of the Aegean.

Für Studierende und Doktorand*innen des Instituts gibt es 4 aus Erasmus-Mitteln vollfinanzierte Plätze. Interessierte Personen sind herzlich aufgerufen sich zu bewerben. Alle Details finden Sie in der hier verlinkten PDF des Open Calls. Die Deadline für Bewerbungen ist der 1.6.2022.

Alumni-Tag zum Thema "Grenzen ziehen - Grenzen überschreiten"

 „Grenzen ziehen – Grenzen überschreiten“

Dies ist das Thema unseres sechsten Alumni-Tages, welcher am 24.06.2022 stattfinden wird. Nach zwei Jahren freuen wir uns ganz besonders darüber, dass das Event wieder in Präsenz im Casino am Campus Westend stattfinden wird. Das Programm ab 16 Uhr sieht eine Podiumsdiskussion, eine Postersession von Studierenden, das traditionelle Ritual für Alumne*/Alumni* des Instituts, ein Screening des Films „Im Land Dazwischen“ von Melanie Gärtner, und selbstverständlich auch Raum zum gegenseitigen Austausch vor.

Mehr Informationen finden Sie auf unserem Flyer.

Wir bitten um Anmeldung bis zum 10.06.2022 unter folgendem Link: https://tinygu.de/EthnoAlumni2022

ERC Starting Grant für das Projekt „NoJoke“

Wir gratulieren Prof. Dr. Mirco Göpfert für den Erhalt einer fünfjährigen Förderung des Europäischen Forschungsrates (ERC) für das Projekt „NoJoke – Humour as an epistemic practice of the political present." Das Forschungsprojekt reagiert auf eine politische Gegenwart, in der es immer schwerer wird, das Ernste vom Lächerlichen, die Parodie vom Aufrichtigen, das Wirkliche vom Fake zu unterscheiden. Im Projekt wird er untersuchen, wie die Praxis des Karikierens, der Satire und der Comedy zum Verständnis dieser mit Dissonanzen durchsetzten politischen Gegenwart beiträgt und inwieweit das Erkenntnispotenzial von Komik für die Wissenschaft selbst fruchtbar gemacht werden kann.

Insgesamt haben fünf Wissenschaftler*innen der Goethe-Universität einen ERC Grant erhalten, weitere Informationen finden Sie hier.

​Aufnahme in die Johanna Quandt Young Academy

Prof. Dr. Catherine Whittaker wird am Freitag, den 29. April, als Sabbatical Fellow feierlich in die Johanna Quandt Young Academy aufgenommen. Bei der Zeremonie werden auch der Präsident der Goethe-Universität und Mitbegründer der JQYA, Prof. Dr. Enrico Schleiff, und Prof. Dr. Christiane Nüsslein-Volhard als Keynote dabei sein. Das Jahresmotto der JQYA lautet diesmal "Connectivity. Networks. Flows." In Ihrem Forschungsfreisemester im Winter 2022/23 wird sich Frau Whittaker entsprechend aus intersektionaler Perspektive mit transnationalen Verflechtungen militarisierter Männlichkeit auseinandersetzen. Sie wird dazu nach Kalifornien und Mexiko reisen.


Bildquelle: https://www.jqya.de/ [Zugriff am 25.04.2022]

Colloquium Americanum im Sommersemester 2022

Im Colloquium Americanum werden nationale und internationale Gäste ihre aktuellen Forschungen aus Amerika vor- und zur Diskussion stellen. Das Colloquium wird donnerstags ab 18 Uhr in Präsenz im Raum IG 454 stattfinden, einzelne Termine werden über Zoom gehalten. Das Plakat mit allen Informationen und dem genauen Programm finden Sie hier.

Kolloquium des Instituts für Ethnologie im Sommersemester 2022 ​

Das Kolloquium des Instituts für Ethnologie bringt herausragende Wissenschaftler:innen aus der Ethnologie und benachbarten Disziplinen zusammen, um Einblicke in ihre aktuelle Forschung zu bieten. Mit einem breitgefächerten Themenspektrum behandeln die Vorträge Felder von besonderer Relevanz sowohl für eine Ethnologie der Gegenwart wie auch für die Geistes- und Sozialwissenschaften insgesamt.

Das Kolloquium wird dienstags von 16 bis 18 Uhr entweder über Zoom, oder im Raum IG 454 stattfinden. Die Zugangsdatne für die Zoom-Sitzungen erhalten Sie entweder im OLAT-Kurs des Kolloquiums, oder nach vorheriger Anmeldung unter goepfert@em.uni-frankfurt.de

Weitere Informationen, sowie das vollständige Programm, finden Sie hier.

Informationen zum Präsenzsemester: Sommersemester 2022

Alle aktuellen Informationen zum SoSe 2022 am Institut für Ethnologie finden Sie auf folgender Seite: Aktuelle Informationen für Studierende (Seite des Instituts für Ethnologie).

Informieren Sie sich bitte zusätzlich regelmäßig auf der Webseite zu den derzeitig geltenden Corona-Maßnahmen für Studierende der Goethe-Universität.

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Präsenzbetrieb (3G-Nachweis, Maskenpflicht, …) finden Sie in den zentralen FAQs für Studierende (Seite der Goethe-Universität).

Informationen zu den Bibliotheken: Ethnologische Bibliothek Leo Frobenius, Universitätsbibliothek