Curriculum vitae | PD Dr. Lucia Raspe

  • Studium der Judaistik und Nordamerikastudien in Tübingen, Chapel Hill (North Carolina), Berlin und Jerusalem
  • 1997–1999 Mitarbeit im DFG-Projekt „Die Rolle der Hofjuden im Akkulturationsprozeß der Judenschaft des deutschsprachigen Raumes“, TU Darmstadt
  • 1998–2004 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Seminar für Judaistik der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, 2004–2011 Wissenschaftliche Assistentin (C1)
  • 2003 Promotion, 2011 Habilitation
  • Fellowships am Center for Advanced Judaic Studies der University of Pennsylvania in Philadelphia (2004, 2013–2014), an der Hebräischen Universität in Jerusalem (2009–2010) und am Oxford Centre for Hebrew and Jewish Studies der University of Oxford (2012, 2015)
  • Lehrstuhlvertretungen in Bochum (2011–2012), Potsdam (2012–2013) und München (WS 2014/15); Gastprofessur an der École des hautes études en sciences sociales, Paris (März 2016)
  • seit August 2015 Kuratorin im Projekt Neue Dauerausstellung, Jüdisches Museum Berlin

Forschungsinteressen

  • Religions- und Kulturgeschichte der aschkenasischen Juden seit dem Mittelalter
  • Die aschkenasische Diaspora in Italien im 15. und 16. Jahrhundert
  • Synagogaler Ritus und jüdische Identität
  • Narrative Literatur als historische Quelle
  • Jüdische Kultur(en) und nichtjüdische Umwelt
  • Jüdisches Buchwesen