Dr. Arnold Bühler

  • Nach dem Studium der Geschichte und der Anglistik und Promotion in Heidelberg Lehrtätigkeit an Schule und Universität, seit 1990 am Seminar für Didaktik der Geschichte in Frankfurt. Das Lehrangebot umfasst Themen zur Geschichte des Mittelalters und zur Fachdidaktik, insbesondere für den Studiengang L2, sowie die Vorbereitung und Begleitung von Schulpraktika. Wissenschaftliche Arbeitsgebiete liegen im frühen und hohen Mittelalter mit den Schwerpunkten Sozial- und Rechtsgeschichte, Geschichte der politischen Ideen. Herausgeber und Autor verschiedener Unterrichtswerke.

Publikationen

  • Politik im Weltmaßstab. Der Kreuzzug Friedrich Barbarossas, in: Schriften zur staufischen Geschichte und Kunst [im Druck].
  • Alles Mittelalter oder was? - Was Mittelaltermärkte über das Mittelalter und über uns erzählen, in: Geschichte lernen 170 (2016), S. 13-19.
  • Herrschaft im Mittelalter, Reclam Verlag (Reihe Kompaktwissen Geschichte), Stuttgart 2013.
  • Kreuzzug und Identität. Die Bedeutung der Kreuzzüge für die kollektive Identitätskonstruktion in Christentum und Islam, in: Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte 31 (2012), S. 85-103.
  • „Verordnete Finsternis“ – Mittelalter nach Lehrplan. In: Thomas Martin Buck / Nicola Brauch (Hg.), Das Mittelalter zwischen Vorstellung und Wirklichkeit. Probleme, Perspektiven und Anstöße für die Unterrichtspraxis, Münster 2011, S. 245-254.
  • „Gottes Freunde und aller Welt Feinde“ – Wer war Klaus Störtebeker? In: Geschichte lernen 138 (2010), S. 12-19.
  • „Kreuzzüge“ (Geschichte lernen, Heft 120, 2007), Betreuung des Heftes und Basisartikel, S. 2-11.
  • Zwischen Europa und Orient. Der Kreuzzug Barbarossas – ein Lernfeld für das Fremdverstehen? In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 57 (2006), S. 412-426.
  • Der Kreuzzug Friedrich Barbarossas 1187-1190. Bericht eines Augenzeugen (Fremde Kulturen in alten Berichten 13), 2. Aufl., Ostfildern 2005.
  • „Gefährtin unseres Königtums und unseres Lagers“ - Ehegeschichten salischer Herrscherinnen. In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 54 (2003), S. 731-748.
  • Kaiser Heinrich IV. und Bertha von Turin - Eine schwierige Ehe im Spiegel der Urkunden. In: Archiv für Kulturgeschichte 83 (2001), S. 37-61.
  • Von sittenlosen Päpsten und verdorbenen Mönchen - Die Kirchenreform des 11. Jh. im Geschichtsunterricht. In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 50 (1999), S. 155-162.
  • Von Dorf und Stamm zu Stadt und Staat - Zur Sozialgeschichte Europas. In: Brockhaus. Die Weltgeschichte Bd. 3: Um Glaube und Herrschaft (600-1650), Leipzig / Mannheim 1998, S. 12-71; auch in: Das Mittelalter (Theiss Illustrierte Weltgeschichte), Stuttgart 2004, S. 8-67.
  • Vorindustrielle Agrarwirtschaft. In: Brockhaus. Die Weltgeschichte Bd. 3: Um Glaube und Herrschaft (600-1650), Leipzig / Mannheim 1998, S. 72-77.
  • König und Fürsten im hochmittelalterlichen Europa. Grundstrukturen der Herrschaft im römisch-deutschen Reich und in den Königreichen England und Frankreich. In: C. A. Lückerath / U. Uffelmann (Hg.), Das Mittelalter als Epoche. Versuch eines Einblicks, Idstein 1995, S. 164-208.
  • Imago Mundi. Bilder aus der Vorstellungswelt des Mittelalters. In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 41 (1990), S. 457-488.
  • Jürgen Miethke / Arnold Bühler, Kaiser und Papst im Konflikt. Zum Verhältnis von Staat und Kirche im späten Mittelalter (Historisches Seminar 8), Düsseldorf 1988.