Institut für Musikwissenschaft

1 muwi notationen

Institut

Das Frankfurter Institut für Musikwissenschaft, an dem derzeit ca. 520 Studierende eingeschrieben sind, gehört zum Fachbereich Sprach- und Kulturwissenschaften (FB 09) der Goethe-Universität. Den Studierenden bietet es in vielerlei Hinsicht ein anregendes Umfeld: Die Personalkonstellation der Mitarbeitenden erlaubt ein breites thematisches Angebot innerhalb der Lehre, die sich vor allem musikhistorischen und musikethnologischen Fragestellungen zuwendet. Neben einem Schwerpunkt in der europäischen Musik vom 17. bis 21. Jahrhundert sowie globalen Musikkulturen findet dort auch die Popularmusik Berücksichtigung.

Profil des Instituts
Personen


Forschung

Die Forschungsschwerpunkte des Instituts liegen einerseits im Bereich der neueren europäischen Musikgeschichte, hier vorwiegend im Musiktheater, und andererseits im Bereich der Musikethnologie, besonders im Bereich lusofoner Musikkulturen. Die Forschung richtet sich im musikhistorischen Bereich an den Themenfeldern Interpretation, Edition und Medien aus. In der Verklammerung von Interpretation und Edition entwickeln die am Institut angesiedelten Projekte (OPERA, Gluck-Gesamtausgabe und Bernd Alois Zimmermann-Gesamtausgabe und Erich Wolfgang Korngold Werkausgabe) Methoden moderner Editions- und Interpretationsforschung, was die Implementierung digitaler und multimedialer Plattformen einschließt. Hinsichtlich des medialen Kontexts ist auch das am Institut befindliche mechanische Reproduktionsklavier inklusive einer großen Rollen-Sammlung von Bedeutung. Darüber hinaus werden Projekte im Bereich des digitalen Forschungsdatenmanagements und zu populärer Musik im transatlantischen Raum aufgebaut.

Studium

Das Fach Musikwissenschaft gliedert sich traditionell in die drei Bereiche Historische Musikwissenschaft, Musikethnologie und Systematische Musikwissenschaft. Am Frankfurter Institut ist die Historische Musikwissenschaft mit zwei Professuren, einer kooptierten Professur und einer Akademieprofessur vertreten, die Musikgeschichte in ihrer ganzen Breite lehren: Zu den derzeitigen Schwerpunkten gehören Interpretationsforschung, moderne Editionsphilologie, die Musik des 20. Jahrhunderts, Operngeschichte des 18. und 19. Jahrhunderts und kulturwissenschaftliche Fragestellungen. Die Musikethnologie, die mit einer Professur vertreten ist, wendet sich in der Lehre traditioneller und populärer Musik der Welt zu.


Neuigkeiten

Einladung zu den Probevorträgen im Rahmen der Besetzung der W2 Professur für Musikwissenschaft am 13., 15. und 16. Juli

Das Institut lädt die Mitarbeiter*innen und die Studierenden herzlich zu den Probevorträgen ein. Das Programm können Sie diesem PDF entnehmen.

Die Vorträge werden virtuell auf Zoom abgehalten und sind hochschulöffentlich. Bitte registrieren Sie sich hier vorab unter Nennung Ihres Klarnamens.

Direkt im Anschluss an die Vorträge besteht für die Studierenden die Möglichkeit zu einem Gespräch (ca. 20-25 Min.) mit den einzelnen Bewerber*innen, das über das Tool Vidyo Connect geführt wird. Interessierte Studierende wenden sich bitte vorab an den Fachschaftsvertreter Herrn Marino.

Musik als Spiel – Spiel als Musik

Unter diesem Titel ist im Juli 2021 ein Sammelband beim transcript-Verlag erschienen, der die Beiträge der Ringvorlesung "Spiel² – Die Integration von Spielkonzepten in zeitgenössische Musik, Musiktheater und Klangkunst" aus dem WS 2018/19 versammelt, herausgegeben von Marion Saxer (†), Karin Dietrich und Julian Kämper. Für weitere Informationen siehe hier.

Bucherscheinung

Von Prof. Barbara Alge ist kürzlich erschienen "Gold, Festivals, and Music in Southeast Brazil: Sounding Portugueseness", Routledge 2021

Stud. Hilfskräfte gesucht

Im neuen Forschungsprojekt „Erich Wolfgang Korngold Werkausgabe“ suchen wir am Institut für Musikwissenschaft ab dem 1.11.2021 zwei studentische Hilfskräfte zur Unterstützung bei der Edition der Filmmusik und Erstellung digitaler Editionsanteile.

Ausschreibung SHK1
Ausschreibung SHK2


Für Studierende

Studieninformationen zur Covid-19-Krise

Hier finden Sie die aktuellen Informationen zu Regelungen am Institut.

Genauere Informationen entnehmen Sie den Seiten der Goethe-Universität.

Über die Durchführung von noch ausstehenden mündlichen Prüfungen informieren Sie sich hier.

Anmelde- und Abgabetermine für Modulabschluss-
prüfungen für das SoSe 2021

Anmeldung über QIS: 15.07.–07.09.21
Rücktritt über QIS bis: 07.09.21

Abgabetermin für den 1. Versuch: 14.09.2021 (Coronabedingte Fristverlängerung)

Wiederholungstermin bei Nichtbestehen des 1. Versuchs: 15.02.2022
3. Prüfungstermin bei Nichtbestehen des 2. Versuchs (mit Neubelegung des Seminars): 31.8.2022

Anmelde- und Abgabetermine für Modulabschluss-
prüfungen für das WiSe 2020/21

Anmeldung über QIS: 15.2.–23.4.2021
Rücktrittstermin: 23.4.2021

Abgabetermin für den 1. Versuch: 30.4.2021 (Coronabedingte Fristverlängerung)

Wiederholungstermin bei Nichtbestehen des 1. Versuchs: 15.8.2021
3. Prüfungstermin bei Nichtbestehen des 2. Versuchs: 31.3.2022 des Folgejahres (neue Belegung des Seminars; neue Anmeldung zur Modulprüfung über QIS)

Vorstellung von Abschlussarbeiten im Kolloquium

Alle Studierenden, die die Forschung für ihre Bachelor- bzw. Masterarbeiten im Kolloquium vorstellen, sollten sich bei Prof. Dr. Daniela Philippi rechtzeitig anmelden (philippi@em.uni-frankfurt.de).