Keck verena uniffm

Prof. apl. Dr. Verena Keck

E-Mail: keck (at) em.uni-frankfurt.de
Sprechzeiten: nach Vereinbarung
Telefon: 069-798-33230
Raum: 0.552


Arbeitsschwerpunkte
 

Ozeanien im Allgemeinen, Papua New Guinea und Mikronesien im speziellen, Indonesien (Bali); Medizinethnologie, Personenkonzepte, orale Traditionen, Religionsethnologie, psychologische Ethnologie, Migration, Identität, Geschichte der Ethnologie, Globalisierung, Ethnologie des Alters und Älterwerdens.


Aktuelle Tätigkeiten
 

  • Seit 2014 - 2021 Lehraufträge am Institut für Übersetzen und Dolmetschen der Universität Heidelberg zum Thema „Interkulturelle Kompetenzen im Themenfeld Gesundheit und Krankheit“,  zusammen mit Kolleginnen des Medizinethnologischen Teams, F. Herbst und J. Thiesbonenkamp-Maag.
  • Seit 2016 - 2021, In Kooperation mit dem Institute of Global Health, Universität Heidelberg, zweiwöchiger Short Course „Public Health Anthropology: Concepts and Tools“, zusammen mit Kolleginnen des Medizinethnologischen Teams, F. Herbst und J. Thiesbonenkamp-Maag.
  • Wintersemester 2016/17 Lehrauftrag „Einführung in die Methoden der Feldforschung“, Institut für Ethnologie, Universität Heidelberg
  • Sommersemester 2016 Lehrauftrag „Einführung in die Medizinethnologie“, Institut für Ethnologie, Goethe-Universität Frankfurt
  • Wenner-Gren-Gastprofessur am Department of  Social Anthropology, University of Addis Ababa, Äthiopien, November 2015
  • Sommersemester 2015 Lehrauftrag „Methods in Medical Anthropology“, Institut für Ethnologie, Universität Heidelberg
  • Wintersemester 2014/15 Lehrstuhlvertretung von Prof. Dr. Annette Hornbacher, Institut für Ethnologie, Universität Heidelberg
  • Sommersemester 2014 Lehrauftrag „Methods in Medical Anthropology“, Institut für Ethnologie, Universität Heidelberg
  • Sommersemester 2013 Lehrauftrag „Einführung in die Medizinethnologie“, Institut für Ethnologie, Universität Heidelberg
  • Sommersemester 2012 Lehrauftrag zu „Methods in Medical Anthropology“, Master Studiengang MAHASSA, Südasien Institut, Universität Heidelberg
  • Wintersemester 2011/12 Lehrstuhlvertretung von Prof. Dr. Annette Hornbacher, Institut für Ethnologie, Universität Heidelberg
  • Sommersemester 2011 Professurvertretung von Prof. Dr. Susanne Schröter, Institut für Ethnologie, Goethe Universität Frankfurt
  • Februar-März 2011 DAAD-Gastdozentin an der Divine Word University; Madang, Papua New Guinea
  • April 2009 - Februar 2010 Lehrstuhlvertretung von Prof. Dr. Jürg Wassmann, Institut für Ethnologie, Universität Heidelberg
  • 2007-2011 Mitarbeit und seit 2009 Projektleitung am Aufbau eines Ethnologie-Studienganges an der Divine Word University, Madang, Papua Neuguinea, im Rahmen eines DAAD-Projektes zu fachbezogenen Partnerschaften mit Hochschulen in Entwicklungsländern
  • Oktober 2008 – März 2009 Lehrstuhlvertretung von Prof. Dr. Karl-Heinz Kohl Institut für Ethnologie, Goethe-Universität Frankfurt
  • 2008-2012 Vorstandsmitglied für Deutschland in der „European Society for Oceanists“ (ESfO)

Ausgewählte Publikationen

Monographien und herausgegebene Werke
 

  • 2015 D. Schieder, V. Keck (eds.) Contradictions and Complexities – Current Perspectives on Pacific Islander Mobilities, special issue Anthropological Forum 25 (2).
  • 2011 The Search for a Cause: An Anthropological Perspective on a Neurological Disease in Guam, Western Pacific. Mangilao: University of Guam, Micronesian Area Research Center; Honolulu: University of Hawai’i Press.

Beiträge in Sammelbänden und Zeitschriften
 

  • 2021 Keck, V. und Herbst, F. (in Druck, 2021)., Lokale Gesundheits- und Krankheitskonzepte im Wandel: Beispiele aus Papua-Neuguinea. In  Ph. van Eijk, D. Ganten und R. Marek (Hrsg.), Was ist Gesundheit? Interdisziplinäre Perspektiven aus Medizin, Geschichte, Philosophie und Religion. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften.
  • 2020 Asfaw, B.B., Beiersmann, C., Keck, V., Nikendei, Chr., Benson-Martin, J., Schütt, I., and Lohmann, J. 2020. Experiences of psychotherapists working with refugees in Germany: a qualitative study. BMC Psychiatry
  • 2019 Keck, V. 2019 . Von Balinesischen Heilern zu ART und „cyborgs“: Eine Einführung zur Bandbreite und Relevanz der Medizinethnologie. Curare  42 (1 + 2): 94-95.
  • 2019 Keck, V., Thiesbonenkamp-Maag, J.  und Herbst, F. 2019. Medizinethnologie als Praxisfeld. In S. Klocke-Daffa (Hrsg.). Angewandte Ethnologie. Perspektiven einer anwendungsorientierten Wissenschaft. Wiesbaden: Springer, S. 499-514.
  • 2018 Keck, V. 2018  Alter und Älterwerden bei den Yupno in Papua-Neuguinea. In A. Pawlik (Hrsg.), Grey is the New  Pink. Momentaufnahmen des Alterns. Katalog zur Ausstellung des Weltkulturenmuseums Frankfurt am Main. Bielefeld: Kerber Verlag, S. 138-147.
  • 2017 Kekc, V. 2017 “Exchanging Anthropological Knowledge: A University Partnership Program between Madang and Heidelberg”. In A. Th. von Poser and A. von Poser (Eds.), Facets of Fieldwork. Essays in Honor of Jürg Wassmann. Heidelberg: Universitätsverlag Winter, pp. 197–222. (Heidelberg Studies in Pacific Anthropology, vol. 6
  • 2017 “Exchanging Anthropological Knowledge: A University Partnership Program between Madang and Heidelberg”. In A. Th. von Poser and A. von Poser (Eds.), Facets of Fieldwork. Essays in Honor of Jürg Wassmann. Heidelberg: Universitätsverlag Winter, pp. 197–222. (Heidelberg Studies in Pacific Anthropology, vol. 6).
  • 2016 Ozeanische Vergangenheiten und ihre Erinnerungen – Ethnologische Überlegungen. Jahrbuch 2015 der Braunschweigischen Wissenschaftlichen Gesellschaft, S. 256–267.
  • 2015 “From Strangers to Friends”: 30 Jahre medizinethnologische Forschung bei den Yupno in Papua-Neuguinea. Curare 38(1+2): 39-50.
  • 2015 (zusammen mit Dominik Schieder). Introduction: Contradictions and Complexities – Current Perspectives on Pacific Islander Mobilities. In special issue, Contradictions and Complexities – Current Perspectives on Pacific Islander Mobilities, eds. D. Schieder and V. Keck. Anthropological Forum 25.
  • 2014 „Handle with care“: Reziproker Wissenstransfer in Ozeanien und die Verantwortung des Ethnologen im 21. Jahrhundert. Paideuma 60: 67-88.
  • 2013 (Mythologische Motive und rituelle Performanz: Tapa der Wantoat und Yupno in Papua Neuguinea. In O. Lueb und P. Mesenhöller (Hrsg.), Made in Oceania: Tapa –  Kunst  und Lebenswelten  / Tapa – Arts and Social Landscapes. Katalog zu gleichnamigen Sonderausstellung. Köln: Rautenstrauch-Joest-Museum, S. 114-129.
  • 2013 (together with Mirjam Hölzel) Of Biscuits, Soap and Stones. Representational Change and False Belief Understanding Among Yupno Children in Papua New Guinea. In J. Wassmann, B. Träuble, J. Funke (eds.), Theory of Mind in the Pacific. Reasoning Across Cultures. Heidelberg: Universitätsverlag Winter, pp. 143-191.
  • 2013 (together with R. Ammann und J. Wassmann). The Sound of a Person. A Music-Cognitive Study in the Finisterre Range in Papua New Guinea. Oceania 83 (2): 63-87.
  • 2013 Gesundheit und Krankheit in Ozeanien. In K. Greifeld (Hrsg.), Einführung in die Medizinethnologie, S. 69-100. Berlin: Reimer. (4. erweit. Auflage).
  • 2010 (zusammen mit Jürg Wassmann), Das Älterwerden, der Tod und die Erinnerung – ein Beispiel aus Melanesien. In A. Kruse (Hrsg.), Potenziale im Alter. Chancen und Aufgaben für Individuum und Gesellschaft, S. 185-201. Heidelberg: Akademische Verlagsgesellschaft.
  • 2010 Schwächen des Alters: ein ethnographisches Beispiel aus Mikronesien zur indigenen Rezeption von Demenz. In A. Kruse (Hrsg.), Lebensqualität bei Demenz? Zum gesellschaftlichen und individuellen Umgang mit einer Grenzsituation im Alter, S. 261-278, Heidelberg: Akademische Verlagsgesellschaft.

Ausgewählte Vorträge 

2019

  • Kulturelle Perspektiven auf Gesundheit und Krankheit. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Globale Gesundheit“, Universitätsklinik Frankfurt, 29.10.2019.

2018

  • Vortrag „Perspectives of medical anthropology: non-biomedical illness theories“, im Rahmen des Kolloquiums „Migration“, veranstaltet vom UniversitätsKlinikum Heidelberg, Institute Public Health, Department of General Medicine and Health Services Research, 20. 4. 2018.

2017

  • „Medizin als Praxisfeld“. Vortrag im Rahmen des Seminars „Medizinethnologie“, Institut für Ethnologie und Afrikastudien, Universität Mainz, 8.5.2017.
  • Vortrag und Podiumsdiskussion „Alles Ansichtssache? Gesundheit und Krankheit im interkulturellen Kontext“, Gesundheitsamt Frankfurt a. M., 7.11.2017