Mappenberatung

Empfehlungen zur Anfertigung einer Bewerbungsmappe

Wählen Sie für Ihre Bewerbung 10 Arbeiten aus, von denen Sie überzeugt sind.

Orientieren Sie sich an der eigenen Lebenswelt, Ihrem persönlichen Umfeld und Erfahrungsbereich. Reflektieren und hinterfragen Sie Ihre Bildvorlieben und Inhalte und setzen Sie sich mit dem von Ihnen gewählten künstlerischen Medium intensiv auseinander. Verwenden Sie keine Vorlagen, also zeichnen Sie nicht von Fotos ab, oder kopieren bereits bestehende Illustrationen/Comics und Kunstwerke. Es geht darum, Themen und eigene Bildformulierungen zu finden und zu entwickeln. Sollte Ihre Bildvorstellung  nicht einer realistischen oder naturalistischen Darstellungsweise entsprechen, darf sie dieser subjektiv entfremdet, oder in die Abstraktion gebracht werden.

Die konzentrierte Arbeit an wenigen Objekten oder Objektzusammenhängen (Entwicklungsreihen)
ist entscheidender in der Beurteilung Ihrer Arbeiten als das Dokumentieren von komplexen Bildthemen oder ein Aufzeigen der Beschäftigung in unterschiedlichen Medien. Daher können Sie durchaus auch nur in einer Technik arbeiten, oder in den Techniken arbeiten, die Ihnen liegen, die Ihnen Spaß machen. Die Arbeiten sollten Ihre Persönlichkeit, Ihre künstlerischen Neigungen und Interessen wiedergeben.

Wählen Sie die Medien aus, in denen die jeweiligen Inhalte sich am besten darstellen lassen:
Zeichnungen, Druckgraphiken, Malereien, Fotokunst, Videos, Installationen, bildhauerische und plastische Arbeiten.

Bitte reichen Sie nur Arbeiten ein, die

- nicht im Rahmen schulischer Aufgabenstellungen entstanden sind
- Ihren eigenen k
ünstlerischen Ansatz wiedergeben
- nicht
älter als zwei Jahre sind.
- Vermeiden Sie das Aufkleben von Zeichnungen auf
Pappen oder Passepartouts, oder Rahmungen.

Bitte legen Sie Ihren Arbeiten eine Liste bei, aus der für jede Einreichung

- das Entstehungsdatum
- der Titel (falls nicht o.T.) oder der thematische Kontext
- die Technik
- das Material
- das Format   hervorgehen.

Unter Thematik und Bildinhalte dürfen Sie die suchende Auseinandersetzung und ein wiederholtes Aufgreifen von möglichst einfachen Sachverhalten oder Themen verstehen.

Beispiele:  Naturstudien, Portraits, Stillleben, Objekt- oder Stadt-Ansichten.

Wählen Sie dementsprechend aus und überprüfen Sie Ihr Tun in Hinsicht auf formale Aspekte wie Perspektive, Bildausschnitt, Farbgebung, Materialgebrauch (Werkzeuge), Größe / Format.


Bitte vereinbaren Sie Termine zur Mappenberatung direkt mit den angegebenen Dozenten!

MOMENTAN NUR DIGITAL UND PER TELEFON


 

                  


 

I. Borchhardt

J.Fabis

U. Kilian



Vorherige Anmeldung per Mail  inkl. der Arbeiten in einer pdf-Datei und einer Telefonnummer   erforderlich.


 

a.e.i@gmx.de

fabis@em.uni-frankfurt.de

ulf.kilian@me.com

     
   
       
       
         
     
       
       
       

Links zur Orientierung:


Merkblatt zur Orientierung für Studieninteressierte (wird überarbeitet)

 

 Ort: Institut für Kunstpädagogik, Sophienstraße 1-3, 60487 Frankfurt, in den jeweils oben angegebenen Räumen

Zu organisatorischen Fragen bekommen Sie Auskunft im Sekretariat Raum 209, 2. Stock, Telefon 069/798 23678 od. 28076.