Campus 2

Der Fachbereich

Herzlich Willkommen am Fachbereich Erziehungswissenschaften

Der Fachbereich gehört mit derzeit 22 Professuren und insgesamt über 100 Lehrenden zu den größeren Standorten der Erziehungswissenschaft in der Bundesrepublik Deutschland. Ausweislich der Studierendenstatistik sind aktuell ca. 7.100 Studierende in einem der Studiengänge des Fachbereichs Erziehungswissenschaften eingeschrieben.

Studium und Lehre am Fachbereich zielen darauf, sowohl forschungs- als auch berufsfeldbezogen zu qualifizieren. Der Fachbereich steht für ein Programm der Integration unterschiedlicher erziehungswissenschaftlicher Teildisziplinen aus der Perspektive einer sozialwissenschaftlich reflektierten Forschung und Lehre. Am interdisziplinären Diskurs ist der Fachbereich kontinuierlich beteiligt. Einer verantwortungsvollen Mitgestaltung von Disziplin, Profession und Gesellschaft auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene fühlt sich der Fachbereich verpflichtet. 

Er umfasst fünf wissenschaftliche Einheiten: das Institut für Allgemeine Erziehungswissenschaft, das Institut für Pädagogik der Elementar- und Primarstufe, das Institut für Pädagogik der Sekundarstufe, das Institut für Sonderpädagogik und das Institut für Sozialpädagogik und Erwachsenenbildung.


Aktuelles

Corona-Pandemie

Corona-Pandemie

Aktuelle Information

Auch das Sommersemester 2021 an der Goethe-Universität wird eine Ausnahme Semester sein. Es wird im Allgemeinen keine Präsenzlehre statt finden können und die Veranstaltungen virtuell angeboten.

Nur einige wenige Veranstaltungen werden in Kleingruppen angeboten werden.

Es ist den Lehrenden ausdrücklich gestattet, die Lehre des gesamten Semesters in virtueller Form anzubieten.





Prüfungsamt

Zur Zeit informieren und beraten wir Studierende/Studieninteressierte ausschließlich per Telefon oder E-Mail

069 - 798-36217/ -36218/ -36220)
PruefungsamtFB04@uni-frankfurt.de

weitere Information


Service Center MoPs

Wichtige Information - Neue Telefonsprechzeiten

Das MoPS ist für Ihre und die Sicherheit der Mitarbeiter*innen nicht vor Ort erreichbar. Sie können ihre Fragen jederzeit per Mail unter mops@uni-frankfurt.de stellen.

Eine telefonische Beratung findet bis auf Weiteres

Montag 13-16 Uhr | Dienstag 10-16 Uhr | Mittwoch bis Freitag  10-13 Uhr

unter 069/79836221 statt.

weitere Information


Allgemeine Informationen zur Begrenzung des Corona Risikos an der Goethe Universität unter

www.uni-frankfurt.de/corona

Aktuelles Informationen aus dem Corona-Krisenstab

Public Service Fellowship-Preis

Public Service Fellowship-Preis

 

Herzliche Gratulation!

Am 4. Dezember wurde unserer Kollegin Prof. Dr. Sabine Andresen der Public Service Fellowship-Preis der Alfons und Gertrud Kassel-Stiftung durch die Präsidentin verliehen.

Damit wird sie ausgezeichnet für ihr großes Engagement im Bereich der Aufarbeitung sexuel-ler Gewalt gegenüber Kindern und Jugendlichen, insbesondere auch in ihrer Funktion als Vorsitzende der „Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs“ der Bundesregierung, und ihre Erfolge, dieses Thema als ein gesamtgesellschaftliches Thema ins Bewusstsein gerufen zu haben.

Zu ihrer Ehrung gratulieren wir im Namen des gesamten Fachbereichs sehr herzlich!

Niemand hat eine solche Würdigung so sehr verdient wie unsere hoch geschätzte Kollegin Sabine Andresen. Als international tätige Kindheits- und Familienforscherin an unserem Fach-bereich im Institut für Sozialpädagogik und Erwachsenenbildung gelingt es ihr im Kontext ihrer Forschungsaktivitäten in kongenialer Weise, wissenschaftlich relevante Erkenntnisse hervor-zubringen, wissenschaftlich wie öffentlich notwendig zu führende Debatten anzustoßen und zugleich in alle Richtungen empathisch-pädagogisch anerkennend und sensibilisierend zu wirken.

In großer Wertschätzung ihrer exzellenten wissenschaftlichen Arbeit und ihrer vorbildhaften pädagogischen Haltung freuen wir uns für und mit Sabine Andresen.

Das Dekanat

Weitere Information

Trauer um Prof. em. Dr. Hans Arno Horn

Trauer um Prof. em. Dr. Hans Arno Horn

14.01.2020 14:00 Uhr

Prof. em. Dr. Hans Arno Horn gehörte zu den Gründungsmitgliedern des Fachbereichs Erziehungswissenschaften und des bis heute bestehenden Instituts für Pädagogik der Elementar- und Primarstufe. Als einer der ersten Universitätsprofessoren für Grundschulpädagogik und -didaktik wurde er 1971 an die Goethe-Universität berufen – nach Jahren praktisch-pädagogischer Tätigkeit als Lehrer und einem Promotionsstudium an der Universität Marburg. Hier war er im Jahr 1965 von seiner akademischen Lehrerin Elisabeth Blochmann mit einer Dissertation über den Barockpädagogen Christian Weise promoviert worden. Internationale Austauscherfahrungen hatten ihn bereits während seiner Lehrerausbildung in den frühen 1950er Jahren in die USA geführt, sie prägten seine pädagogischen Sichtweisen und Tätigkeiten, auch an der Universität – so verbrachte der langjährige Hochschullehrer das Jahr 1988/89 als Austauschprofessor der Goethe-Universität am State College Trenton/New Jersey. Von der Reformpädagogik und einem mithin kindzentrierten Ansatz inspiriert, entwickelte er in enger Kooperation mit seinen Kolleginnen und Kollegen am Institut die universitäre (Grund-)Schulpädagogik weithin sichtbar und standardbildend. In Gestalt der sogenannten „inneren Reform der Grundschule“ beeinflusst diese die grundschulische Praxis bis heute. Avant la lettre widmete Hans Arno Horn der Früh- und Kindergartenpädagogik schon zu diesen Zeiten seine besondere wissenschaftliche Aufmerksamkeit, damit setzte er innovative Maßstäbe, ohne die die Primarpädagogik heute nicht mehr zu denken ist. Als ein zugewandter und überaus respektvoller Hochschullehrer prägte er Generationen von Studierenden; als hoch geschätzter Kollege und angesehener Dekan am Fachbereich wirkte er bis zu seiner Emeritierung im Jahr 1991.

Hans Arno Horns war dem Fachbereich und der Goethe-Universität bis kurz vor seinem Tod im Oktober 2020 eng verbunden. Er wurde 94 Jahre alt. Der Fachbereich Erziehungswissenschaften wird Hans Arno Horn mit Dankbarkeit und großer Wertschätzung in Erinnerung behalten.

Foto: privat Isabell Diehm, Dekanin des Fachbereichs Erziehungswissenschaften