Fachbereich Sprach- und Kulturwissenschaften - Faculty of Linguistics, Cultures, and Arts


An der Johann Wolfgang Goethe-Universität ist am Institut für Archäologische Wissenschaften, Abt. I: Vorderasiatische und Klassische Archäologie des Fachbereichs Sprach- und Kulturwissenschaften zum nächst­möglichen Zeitpunkt folgende Stelle im Beamten- oder Arbeitsverhältnis zu besetzen:

Professur (W1 mit Tenure Track)
für Islamische Archäologie und Kunstgeschichte

Die Besetzung der Professur mit Entwicklungszusage (§ 64 HHG) erfolgt zunächst befristet auf sechs Jahre. Innerhalb der ersten drei Jahre wird eine Zwischenevaluation durchgeführt. Nach erfolgreicher Tenure-Track Evaluation erfolgt die unbefristete Übernahme in ein höheres Amt (W2). Gemäß § 64 Absatz 3 HHG sollten Sie nicht an der Goethe-Universität promoviert haben oder nach der Promotion mindestens zwei Jahre außerhalb der Goethe-Universität wissenschaftlich tätig gewesen sein. Die Dauer der wissenschaftlichen Tätigkeit nach der Promotion soll vier Jahre nicht übersteigen.

Die Einrichtung der Professur erfolgt im Rahmen einer Förderung durch die VolkswagenStiftung (Programm „Weltwissen – strukturelle Förderung Kleiner Fächer“). Die Professur wird an der Umsetzung der dem Förderungsentscheid zugrundeliegenden Forschungs- und Lehrstrategie wesentlich mitwirken. Hierzu gehören insbesondere die Entwicklung eigenverantwortlicher Forschungsprojekte und allgemeine Konsolidierung des Faches sowie die Ausgestaltung und Durchführung eines internationalen Austauschprogrammes in Kooperation mit dem Forschungskolleg Humanwissenschaften.

Die Professur vertritt das Fach „Islamische Archäologie und Kunstgeschichte“ in seiner ganzen Breite und wird wesentlich am Aufbau eines entsprechenden Studiengangschwerpunktes im Rahmen der archäologischen BA-/MA-Studiengänge mitwirken. Die Bereitschaft zur interdisziplinären Kooperation in der Lehre insbesondere mit den im Fachbereich 09 angesiedelten Nachbarfächern bzw. im Verbund der Rhein-Main-Universitäten wird vorausgesetzt.
Sie sollten eine Anschlussfähigkeit an die Forschungen und Arbeiten im Institut für Archäologische Wissenschaften mitbringen und an einer interdisziplinären Vernetzung mit Nachbardisziplinen wie der Kunstgeschichte, Geschichte, Kulturanthropologie, Byzantinistik oder dem Bereich Islamische Studien interessiert sein. Vorausgesetzt werden – neben international sichtbaren Forschungsleistungen – Erfahrungen in archäologischen Feldprojekten mit einem Forschungsschwerpunkt in den einschlägigen Regionen des Faches. 

Einstellungsvoraussetzungen sind neben pädagogischer Eignung ein mit einer sehr guten Promotion abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Archäologie (mit Schwerpunkt Islamische Archäologie), Architekturgeschichte / Historische Bauforschung oder Kunstgeschichte (mit Schwerpunkt Islamische Kunst­geschichte) oder Islamwissenschaften / Islamische Studien (mit Schwerpunkt Materielle Kultur des Islam). Deutsch­kenntnisse sind erwünscht. Es wird erwartet, dass spätestens nach einem Zeitraum von drei Jahren Lehrveranstaltungen auf Deutsch abgehalten werden können. Die Goethe-Universität legt Wert auf eine intensive Betreuung der Studierenden und erwartet daher eine hohe Präsenz der Lehrenden an der Hochschule.

Die Goethe-Universität setzt sich aktiv ein für Chancengleichheit, Vielfalt und Inklusion. Sie begrüßt besonders Bewerbungen von qualifizierten Frauen und Menschen mit Migrationsgeschichte und legt großen Wert auf eine familienfreundliche Gestaltung universitärer Arbeitszusam­menhänge. Personen mit einer Schwerbehinderung oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt; dies gilt auch für Frauen in den Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Weitere Informationen zu Berufungsverfahren, rechtlichen Rahmen­bedingungen und Datenschutz: www.vakante-professuren.uni-frankfurt.de.

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse über akademische Prüfungen, Schriftenverzeichnis, Verzeichnis der eigenständigen Lehrveranstaltungen, Lehr­evalua­tionen, Lehr- und Forschungs­profil, Verzeichnis über bisherige Drittmittelprojekte, Skizze für zukünftige Projekte bzw. eine Forschungsstrategie) in elektronischer Form richten Sie bitte per E-Mail in einer PDF-Datei (max. 18 MB) bis zum 10.12.2021 an die Dekanin des Fachbereichs 09 Sprach- und Kulturwissenschaften der Goethe-Universität: berufungen-fb09@dlist.uni-frankfurt.de. Für Fragen steht Ihnen Herr Prof. Dr. Dirk Wicke zur Verfügung: wicke@em.uni-frankfurt.de.

***

The Institute of Archaeological Sciences, Dept. I: Near Eastern and Classical Archaeology, at the Faculty of Linguistics, Cultures and Arts of the Johann Wolfgang Goethe University Frankfurt am Main invites applications for the following position as civil servant or public employee starting at the earliest possible date:

Professorship (W1 with Tenure Track)
for Islamic Archaeology and Art History

The initial tenure track appointment as Assistant Professor civil servant is for six years (§ 64 of the Higher Education Act of the State of Hessen (HHG)). Upon positive evaluation, the incumbent will be promoted to a permanent position at a higher level (W2). According to § 64 (3) HHG candidates should not have obtained their PhD at Goethe University Frankfurt or should have worked as a researcher at an external institution for at least two years after their PhD. The doctorate should not date back to more than four years.

The establishment of this professorship has been made possible by a grant of the VolkswagenFoundation (Program “World Knowledge – Structural Support for Rare Subjects“). The successful candidate will work to realize the approved research- and teaching-strategy. This includes above all the development of independent research projects, the consolidation and aggrandizement of the subject and the implementation of an international exchange program in cooperation with the Forschungskolleg Humanwissenschaften / Institute for Advanced Studies.

The successful candidate is expected to represent the field of Islamic Archaeology and Art History in research and teaching in its full extent and participate in the establishment of a corresponding BA/MA-curriculum within the archaeological paths of study. The position holder should actively participate in interdisciplinary cooperations of the faculty or the university and the Rhine-Main-University association and in relevant research network initiatives in fields such as History, Art-History, Cultural Anthropology, Byzantine Studies or Islamic Studies. The professorship ought to make intensive efforts to attract third-party funds. Research activities and field-work on an international scale in the relevant areas of the subject are required.

Prerequisites for admission is a doctoral degree in one of the following fields: Archaeology (focus on Islamic Archaeology) or Architectural History / Building History or Art History (focus on Islamic Art History) or Islamic Studies (focus on the material culture of Islam). Besides pedagogic aptitude, knowledge in German language is welcomed; the candidate is expected to be able to hold classes in German after three years. Goethe University emphasis an intensive supervision of students and expects a high presence of its staff at university.

The designated salary for the position is based on the German university pay scale or equivalent. Goethe University is an equal opportunity employer, committed to diversity and inclusion. In particular, we are welcoming applications by qualified women and people with a migrant background. At Goethe University, a special emphasis is placed on creating and sustaining a family-friendly work and research environment. Where applicants are otherwise equally qualified, preference is given to candidates with disabilities or equivalent. The same applies to women in fields in which they are under-represented. For further information regarding the general conditions for professorship appointments, please see: www.vakante-professuren.uni-frankfurt.de.

Scientists who are excellently qualified in research and teaching and can prove internationally visible research achievements are invited to submit their applications with curriculum vitae, credentials and certificates, list of publication, list of courses taught independently, teaching evaluations, list of previous and current third party funding, concept of research strategy and future research projects until 10.12.2021 via email to the Dean of the Faculty of Linguistics, Cultures and Arts of the Goethe University: berufungen-fb09@dlist.uni-frankfurt.de. For further information please contact Prof. Dr. Dirk Wicke: wicke@em.uni-frankfurt.de.