Fachbereich Medizin - Faculty of Medical Science

Professur (W3) für Neurologie (Deutsch)

Professor (W3) for Neurology (English)

Professur (W3) für Medizindidaktik und klinische Simulation

Professorship (W3) for Didactics in Medicine and Clinical Simulation 

Professur (W2) für Translationale Rheumatologie, Immunologie – Entzündungsmedizin (Deutsch)

Professorship (W2) for translational rheumatology, immunology – inflammation medicine (English)


Professur (W3) für Neurologie. Ausschreibung im Deutschen Ärzteblatt, bei academics.de und im online-Ausschreibungsdienst des Deutschen Hochschulverbandes. Bewerbungsfrist: 04.10.2021.


Am Universitätsklinikum Frankfurt und dem Fachbereich Medizin der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main ist im Zentrum für Neurologie und Neurochirurgie zum 01.10.2022 folgende Position im Beamten- bzw. im Arbeitsverhältnis zu besetzen:

 Professur (W3) für Neurologie

(Nachfolge Prof. Dr. Helmuth Steinmetz)

Sie müssen wissenschaftlich hervorragend und international sichtbar ausgewiesen sein und zur Weiterentwicklung des neurowissenschaftlichen Schwerpunkts des Fachbereichs Medizin und des Standorts Frankfurt beitragen. Erwartet wird zudem eine besonders enge klinische und wissenschaftliche Kooperation mit den Nachbarfächern sowie deren interdisziplinären Schwerpunkten. Didaktische Fähigkeiten sowie ein dokumentiertes, erfolgreiches Engagement in der Lehre sind ebenfalls selbstverständlich.

Im Zentrum der Neurologie und Neurochirurgie besteht eine interdisziplinäre, enge kollegiale Zusammenarbeit der Kliniken für Neurochirurgie und Neurologie einschließlich des Dr. Senckenbergischen Instituts für Neuroonkologie und des Epilepsiezentrums Frankfurt Rhein-Main. Eine intensive klinische und wissenschaftliche Zusammenarbeit besteht darüber hinaus mit dem Institut für Neuroradiologie, dem Neurologischen Institut (Edinger Institut) sowie den Kliniken für Kinder-, Jugend- und Erwachsenenpsychiatrie, -Psychosomatik und -Psychotherapie. Von Ihnen wird eine Befähigung und Bereitschaft zur vertrauensvollen klinischen und wissenschaftlichen Zusammenarbeit mit diesen Einrichtungen erwartet. Insbesondere wird eine Anschlussfähigkeit auf den Gebieten der systemischen Neurowissenschaften und/oder der vaskulären Medizin und Zusammenarbeit mit den entsprechenden regionalen Forschungseinrichtungen wie ESI, FIAS, CoBIC, CPI und den entsprechenden Einrichtungen der Universität erwartet.

Gesucht wird eine Persönlichkeit mit weit überdurchschnittlicher klinischer und wissenschaftlicher Qualifikation auf dem Gebiet der Neurologie. Wir erwarten eine national und international ausgewiesene Persönlichkeit mit hoher Sozialkompetenz und umfassender, langjähriger klinischer Expertise in der vollen Breite des Fachgebiets. Die erfolgreiche Einwerbung von kompetitiven Drittmitteln (insb. DFG, BMBF, EU) und international sichtbare Publikationen sind nachzuweisen. Im klinischen Bereich sollen Sie die bestehenden Kooperationen intensivieren und den Netzwerkgedanken der Universitätsmedizin im Kontext mit den anderen Kliniken und klinischen Instituten weiterentwickeln. Umfassende Erfahrung in klinischer Leitungstätigkeit, vor allem in Bezug auf die Themenfelder Personal, Budget, Organisation, Qualitätsmanagement und klinische Supervision werden vorausgesetzt. Die mit der Professur verbundenen Aufgaben in der Krankenversorgung werden durch einen Dienstvertrag über eine leistungsgerechte Vergütung mit festen und variablen Bestandteilen geregelt.

Durch Ihre bisherige Lehrtätigkeit bringen Sie umfangreiche Erfahrungen für die Ausbildung der Medizinstudierenden mit. Wir wünschen uns von Ihnen, außer einem besonderen Engagement in der Lehre, auch die Mitwirkung bei innovativen und praxisorientierten Lehrkonzepten sowie der Implementierung der neuen Approbationsordnung.

Voraussetzung für die Bewerbung sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Humanmedizin und die Facharztanerkennung im Fach Neurologie, Promotion, Habilitation oder der Nachweis gleichwertiger wissenschaftlicher Leistungen, die auch im Rahmen einer Juniorprofessur oder außerhalb des Hochschulbereichs erbracht worden sein können. Eine Zusatzqualifikation in Neurologischer Intensivmedizin, Geriatrie o.ä. ist wünschenswert.

Die Goethe-Universität setzt sich aktiv ein für Chancengleichheit, Vielfalt und Inklusion. Sie begrüßt besonders Bewerbungen von qualifizierten Frauen und Menschen mit Migrationsgeschichte und legt großen Wert auf die familienfreundliche Gestaltung universitärer Arbeitszusammenhänge. Personen mit einer Schwerbehinderung oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt; dies gilt auch für Frauen in den Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Details zu den rechtlichen Rahmenbedingungen der Einstellungsvoraussetzungen finden Sie unter: www.vakante-professuren.uni-frankfurt.de

Wenn Sie in Forschung und Lehre exzellent international ausgewiesen sind, sind Sie eingeladen, Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Schriftenverzeichnis, Verzeichnis der durchgeführten Lehrveranstaltungen und Lehrevaluationen, vorzugsweise in digitaler Form als eine einzige pdf-Datei) nach den Richtlinien des Fachbereichs abzufassen und bis zum 04.10.2021 an den Dekan des Fachbereichs Medizin der Goethe-Universität, Theodor-Stern-Kai 7, 60590 Frankfurt am Main, E-Mail: Bewerbungen-Professur6@kgu.de, zu richten. Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt. Hinweise zur Abfassung Ihrer Bewerbung finden Sie unter folgender Internet-Adresse: http://www.uni-frankfurt.de/60005087/berufungen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Herrn Univ.-Prof. Dr. med. Andreas Reif, Direktor der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (E-Mail: andreas.reif@kgu.de)

 


Professor (W3) for Neurology. Advertised in https://euraxess.ec.europa.eu/. Deadline: 04 October 2021.


The University Hospital Frankfurt and the Medical Faculty of Johann Wolfgang Goethe University Frankfurt am Main, Center for Neurology and Neurosurgery, invites applications for the following position as civil servant or public employee starting at the 01.10.2022:

Professor (W3) for Neurology (successor Prof. Dr. H. Steinmetz)

The applicant has to be scientifically outstanding and internationally visible and contribute to the further development of the neuroscientific focus of the Medical Faculty and the Goethe University. Furthermore, close clinical and scientific cooperation with related specialties and their interdisciplinary foci is expected. Didactic skills as well as a documented, successful commitment to teaching are also expected.

In the Center of Neurology and Neurosurgery there is an interdisciplinary, close cooperation of the Departments of Neurosurgery and Neurology including the Dr. Senckenberg Institute of Neurooncology and the Epilepsy Center Frankfurt Rhine-Main. There is also intensive clinical and scientific cooperation with the Institute for Neuroradiology, the Neurological Institute (Edinger Institute) and the Departments for Child, Adolescent and Adult Psychiatry, Psychosomatics and Psychotherapy. Applicants are expected to have the ability and willingness to collaborate with these institutions in a trustful clinical and scientific manner. In particular, excellence in the fields of systemic neuroscience and/or vascular medicine and collaboration with relevant local research Institutes such as ESI, FIAS, CoBIC, CPI and Departments of the Goethe University is required.

We are looking for a personality with outstanding clinical and scientific qualifications in the field of neurology. We expect a nationally and internationally recognized personality with high social competence and comprehensive, long-standing clinical expertise in the full breadth of the field. The successful acquisition of competitive third-party funding (especially DFG, BMBF, EU) and internationally visible publications have to be documented. The applicant is requested to intensify the existing cooperations and further develop interdisciplinary concepts of the University Hospital. Extensive experience in clinical management, especially in the areas of human resources, budget, organization, quality management and clinical supervision is required. Clinical and management tasks associated with the professorship are regulated by a service contract with performance-related remuneration with fixed and variable components.

Via previous teaching activities, the applicant has to feature extensive experience for the education of medical students. In addition to a special commitment to teaching, we would also like the applicant to contribute to innovative and practice-oriented teaching concepts and the implementation of the new Medical Licensure Act.

Prerequisites for the application are a medical degree, doctorate, and habilitation or proof of equivalent scientific achievements, which may also have been made within the framework of a junior professorship or outside the university. An additional qualification in neurological intensive care or geriatrics is desirable.

The designated salary for the position is based on the German university pay scale or equivalent. Goethe University is an equal opportunity employer, committed to diversity and inclusion. In particular, we are welcoming applications by qualified women and people with a migrant background. At Goethe University, a special emphasis is placed on creating and sustaining a family-friendly work and research environment. Where applicants are otherwise equally qualified, preference is given to candidates with disabilities or equivalent. The same applies to women in fields in which they are underrepresented. For further information regarding the general conditions for professorship appointments, please see: www.vakante-professuren.uni-frankfurt.de

Researchers with an excellent international record in research and teaching are invited to submit their application (including a CV, complete list of publications, list of courses held and teaching evaluations) written in accordance with the guidelines of the Faculty of Medicine at Goethe-University (preferably as a single pdf document) until 04 October 2021 to the Dean of the Medical Faculty, Goethe University, Theodor-Stern Kai 7, 60590 Frankfurt, e-mail: Bewerbungen-Professur6@kgu.de. Application documents will not be returned after the procedure has been completed. For application guidelines, please see: http://www.uni-frankfurt.de/60005087/berufungen

For further information, please contact Prof. Dr. Andreas Reif, Head of the Department of Psychiatry, Psychosomatic Medicine and Psychotherapy (andreas.reif@kgu.de)


Professur (W3) für Medizindidaktik und klinische Simulation. Ausschreibung bei academics.de und im Online-Ausschreibungsdienst des Deutschen Hochschulverbandes. Bewerbungsfrist: 05.10.2021.


Am Fachbereich Medizin der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main und am Universitätsklinikum Frankfurt ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Position im Arbeits- bzw. im Beamtenverhältnis zu besetzen:

Professur (W3) für Medizindidaktik und klinische Simulation

Mit der Professur soll das Fach in Forschung und Lehre vertreten werden. Hiermit verbunden ist die Leitung des neu zu gründenden Instituts für Medizindidaktik und klinische Simulation, die Leitung des Interdisziplinären Simulationszentrums des Fachbereichs Medizin (FIneST), des dort angesiedelten Simulationspatienten-Programms und der Arbeitsstelle Medizindidaktik. Eine Beteiligung an der fachbezogenen Patientenversorgung ist in geringem Umfang möglich und gewünscht.

Gesucht wird eine national und international wissenschaftlich ausgewiesene Persönlichkeit mit hoher Sozialkompetenz und mit umfassender, langjähriger Expertise in der vollen Breite der medizinischen Lehrforschung, sowie umfangreiche Expertise in der Konzeption, Implementierung und wissenschaftlichen Evaluation von innovativen und interdisziplinären Lehr- und Prüfungsformaten in medizinischen Studiengängen.

Zu den Aufgaben der Professur gehören die wissenschaftliche Begleitung der Studiengänge am Fachbereich Medizin von der Curriculumsentwicklung bis zur Lehrevaluation, die Weiterentwicklung und Etablierung interdisziplinärer und interprofessioneller Qualifikationskonzepte zur Professionalisierung der Lehre im Gesundheitswesen, sowie der Aufbau eines Schwerpunktes in gesundheitswissenschaftlicher Ausbildungsforschung. Die Professur soll das Dekanat, die Institute und Kliniken des Fachbereichs Medizin bei der (Weiter-) Entwicklung der Curricula und Implementierung neuer Lehr- und Prüfungsformate aktiv auch im Hinblick auf die Umsetzung neuer Approbationsordnungen unterstützen. Die Beratung von Lehrenden zu Projekten der Ausbildungsforschung sowie die Etablierung von Forschungsverbünden mit Wissenschaftler*innen sind ausdrücklich erwünscht.

Voraussetzungen für die Einstellung sind ein abgeschlossenes Universitätsstudium in der Humanmedizin, eine einschlägige qualifizierende Promotion, die Habilitation oder der Nachweis gleichwertiger wissenschaftlicher Leistungen, die auch im Rahmen einer Juniorprofessur oder außerhalb des Hochschulbereichs erbracht worden sein können. Ein klar erkennbares wissenschaftliches Profil mit international anerkannten Forschungsleistungen im Bereich der Lehrforschung in der Medizin, belegt durch Publikationen in internationalen Fachzeitschriften und/oder Herausgeberwerken mit Peer-Review sind ebenso Voraussetzung wie eine akademische didaktische Qualifizierung, z. B. mit einem Master of Medical Education und eine langjährige Expertise in der Konzeption von Curricula und Strukturen in medizinischen Studiengängen und entsprechende medizindidaktische Fähigkeiten. Die Fähigkeit zur erfolgreichen Drittmitteleinwerbung, umfassende Erfahrung in der Lehre insbesondere in kompetenzbasierten und studierendenzentrierten Studiengängen, Erfahrung in der Betreuung des wissenschaftlichen Nachwuchses, internationale Vernetzung, interdisziplinäre und interprofessionelle Kooperationen sowie Führungs- und Managementerfahrung werden erwartet.

Die Goethe-Universität setzt sich aktiv ein für Chancengleichheit, Vielfalt und Inklusion. Sie begrüßt besonders Bewerbungen von qualifizierten Frauen und Menschen mit Migrationsgeschichte und legt großen Wert auf die familienfreundliche Gestaltung universitärer Arbeitszusammenhänge. Personen mit einer Schwerbehinderung oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt; dies gilt auch für Frauen in den Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Details zu den rechtlichen Rahmenbedingungen der Einstellungsvoraussetzungen finden Sie unter: www.vakante-professuren.uni-frankfurt.de

Wenn Sie in Forschung und Lehre exzellent international ausgewiesen sind, sind Sie eingeladen, Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Schriftenverzeichnis, Verzeichnis der durchgeführten Lehrveranstaltungen und Lehrevaluationen, vorzugsweise in digitaler Form als eine einzige PDF-Datei) nach den Richtlinien des Fachbereichs abzufassen und bis zum 05.10.2021 an den Dekan des Fachbereichs Medizin der Goethe-Universität, Theodor-Stern-Kai 7, 60590 Frankfurt am Main, E-Mail: bewerbungen-professur2@kgu.de, zu richten. Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt.

Hinweise zur Abfassung Ihrer Bewerbung finden Sie unter folgender Internet-Adresse: https://www.uni-frankfurt.de/60005087/berufungen

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Herrn Univ.-Prof. Dr. Stefan Rüttermann, Direktor der Poliklinik für Zahnerhaltung (ruettermann@med.uni-frankfurt.de)


Professor (W3) for Neurology. Advertised in https://euraxess.ec.europa.eu/. Deadline: 05 October 2021.


The Faculty of Medicine at Johann Wolfgang Goethe-University Frankfurt am Main and the University Hospital Frankfurt invites applications for the following position as civil servant or as public employee starting at the earliest possible date:

Professorship (W3) for Didactics in Medicine and Clinical Simulation

The professorship is to represent the subject in research and teaching. Associated with this is the management of the newly founded Institute for Medical Didactics and Clinical Simulation, the management of the Interdisciplinary Simulation Center of the Faculty of Medicine (FIneST), the simulation patient program located there, and the Medical Didactics Office. Involvement in patient care is possible and desired on a small scale.

We are looking for a nationally and internationally scientifically recognized personality with high social competence and with comprehensive, long-standing expertise in the full range of research in medical teaching, as well as extensive expertise in the conception, implementation and scientific evaluation of innovative and interdisciplinary teaching and examination formats in medical studies.

The tasks of the professorship include the scientific support of the study programs at the Faculty of Medicine from curriculum development to teaching evaluation, the further development and establishment of interdisciplinary and interprofessional qualification concepts for the professionalization of teaching in the health care sector, as well as the development of a focus in health science education research. The professorship is to actively support the dean's office, the institutes and clinics of the Faculty of Medicine in the (further) development of curricula and implementation of new teaching and examination formats, also with regard to the implementation of new licensing regulations. The advising of teaching staff on educational research projects and the establishment of research alliances with scientists are expressly desired.

Prerequisites for employment are a completed university degree in human medicine, a relevant qualifying doctorate, the habilitation or proof of equivalent scientific achievements, which may also have been achieved in the context of a junior professorship or outside the university sector. A clearly identifiable scientific profile with internationally recognized research achievements in the field of medical teaching, evidenced by publications in international journals and/or peer-reviewed editorial works are as much a prerequisite as an academic didactic qualification, e.g. a Master of Medical Education and many years of expertise in the conception of curricula and structures in medical degree programs and corresponding medical didactic skills. The ability to successfully acquire third-party funding, extensive experience in teaching, especially in competence-based and student-centered programs, experience in supervising junior scientists, international networking, interdisciplinary and interprofessional cooperation, and leadership and management experience are expected.

The designated salary for the position is based on the German university pay scale or equivalent. Goethe University is an equal opportunity employer, committed to diversity and inclusion. In particular, we are welcoming applications by qualified women and people with a migrant background. At Goethe University, a special emphasis is placed on creating and sustaining a family-friendly work and research environment. Where applicants are otherwise equally qualified, preference is given to candidates with disabilities or equivalent. The same applies to women in fields in which they are under-represented. For further information regarding the general conditions for professorship appointments, please see: www.vakante-professuren.uni-frankfurt.de

Researchers with an excellent international record in research and teaching are invited to submit their application (including a CV, complete list of publications, list of courses held and teaching evaluations) written in accordance with the guidelines of the Faculty of Medicine at Goethe-University (preferably as a single pdf document) until 05 October 2021 to the Dean of the Faculty of Medicine, Goethe-University, Theodor-Stern-Kai 7, 60590 Frankfurt am Main, e-mail: Bewerbungen-Professur2@kgu.de. Application documents will not be returned after the procedure has been completed.

For application guidelines, please see: https://www.uni-frankfurt.de/60005087/berufungen

For further information, please contact Prof. Dr. Stefan Rüttermann, Head of the Department of Operative Dentistry (ruettermann@med.uni-frankfurt.de)


Professur (W2) für Translationale Rheumatologie, Immunologie – Entzündungsmedizin. Ausschreibung online. Bewerbungsfrist: 05.10.2021.


Am Fachbereich Medizin der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main ist in der Medizinischen Klinik 2 zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Position im Arbeitsverhältnis zu besetzen:

 Professur (W2) für Translationale Rheumatologie, Immunologie – Entzündungsmedizin

Der Fachbereich Medizin der Goethe-Universität und die Medizinische Klinik 2 des Universitätsklinikums zeichnen sich durch ein hohes Maß an Interdisziplinarität auf klinischer und wissenschaftlicher Ebene aus. Mit ihren Schwerpunkten Hämatologie, Medizinische Onkologie, Infektiologie, Hämostaseologie und Rheumatologie ist die Medizinische Klinik 2 eine zentrale Anlaufstelle für komplexe klinische Krankheitsbilder. Hierdurch ist es möglich, effektiv innovative wissenschaftliche und klinische Fragestellungen zu adressieren.

Mit der Professur ist eine leitende Position innerhalb der Medizinischen Klinik 2 mit Zuständigkeit für translationale Rheumatologie, Immunologie und interdisziplinäre Entzündungsmedizin am Universitätsklinikum verbunden.

Eine enge Zusammenarbeit mit den außeruniversitären translationalen Forschungseinrichtungen am Campus ist ausdrücklich gewünscht. Die translationale Forschung soll insbesondere durch eine Stärkung der klinischen Forschung im benannten Indikationsfeld nachhaltig ausgebaut werden. Hierbei soll eine enge Verzahnung sowohl der verschiedenen Fachdisziplinen mit Entzündungserkrankungen koordiniert und verantwortet und die Verknüpfung präklinischer und klinischer Forschung im Bereich Immunologie gewährleistet werden.

Sie besitzen die Facharztanerkennung für Innere Medizin und Rheumatologie und sind in den Bereichen der translationalen Medizin und insbesondere in der klinischen Forschung methodisch und wissenschaftlich hervorragend ausgewiesen und haben sich einen klinisch-wissenschaftlichen Schwerpunkt in der Rheumatologie mit herausragender nationaler und internationaler Sichtbarkeit erarbeitet. Idealerweise haben Sie in Ihrer bisherigen Laufbahn auch Kenntnisse in der experimentellen Laborforschung im Bereich Immunologie durch praktische Tätigkeiten erworben und sind erfahren in den klinischen Fragestellungen der Rheumatologie und Immunologie.

Sie verfügen über eine ausgewiesene Expertise in klinischen Studien mit hohem wissenschaftlichen Standard und verfügen über die Fähigkeit, auf wissenschaftlichen Kongressen und Meetings sowohl die Goethe-Universität als auch das Universitätsklinikum hervorragend zu repräsentieren.

Weitere Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Humanmedizin, Promotion, die Habilitation oder der Nachweis gleichwertiger wissenschaftlicher Leistungen, die auch im Rahmen einer Juniorprofessur oder außerhalb des Hochschulbereichs erbracht worden sein können, sowie pädagogische Eignung und mehrjährige Lehrerfahrung in den Bereichen Innere Medizin, Rheumatologie, Immunologie und Arzneimitteltherapie in diesem Indikationsfeld.

Sie bringen mehrjährige Erfahrung in der Personalführung und der Koordination von interdisziplinären wissenschaftlichen Teams sowie in der Akquise von Drittmitteln, insbesondere auch von industriellen Partnern aus der Arzneimittel- und Biotechnologieindustrie, mit. Darüber hinaus verfügen Sie über Kompetenzen zur Effizienzsteigerung von Entwicklungsprozessen und in der Innovationsverwertung. Erfahrungen in Leitungstätigkeit, vor allem auch in Bezug auf die Themenfelder Personal, Budget und Qualitätsmanagement werden vorausgesetzt.

Ihre Mitgliedschaft in Forschungsverbünden zur wissenschaftlichen Vernetzung setzen wir voraus.

Die Goethe-Universität setzt sich aktiv ein für Chancengleichheit, Vielfalt und Inklusion. Sie begrüßt besonders Bewerbungen von qualifizierten Frauen und Menschen mit Migrations­geschichte und legt großen Wert auf die familienfreundliche Gestaltung universitärer Arbeitszusammenhänge. Personen mit einer Schwerbehinderung oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt; dies gilt auch für Frauen in den Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Details zu den rechtlichen Rahmenbedingungen der Einstellungsvoraussetzungen finden Sie unter: www.vakante-professuren.uni-frankfurt.de

Wenn Sie in Forschung, klinischer Versorgung und Lehre exzellent international ausgewiesen sind, sind Sie eingeladen, Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Schriftenverzeichnis, Verzeichnis der durchgeführten Lehrveranstaltungen und Lehrevaluationen, vorzugsweise in digitaler Form als eine einzige pdf-Datei) nach den Richtlinien des Fachbereichs abzufassen und bis zum 05.10.2021 an den Dekan des Fachbereichs Medizin der Goethe-Universität, Theodor-Stern-Kai 7, D-60590 Frankfurt am Main, E-Mail: Bewerbungen-Professur3@kgu.de, zu richten. Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt. 

Weitere Informationen zur Abfassung Ihrer Bewerbung finden Sie unter: http://www.uni-frankfurt.de/60005087/berufungen

***

Professorship (W2) for translational rheumatology, immunology – inflammation medicine. Advertised online. Deadline: 05 October 2021.


The Medical Faculty at Johann Wolfgang Goethe-University Frankfurt am Main, Medical Clinic 2, invites applications for the following position as public employee starting at the earliest possible date:

Professorship (W2) for translational rheumatology, immunology – inflammation medicine

The Faculty of Medicine at Goethe University and the Medical Clinic 2 of the University Hospital are characterized by a high degree of interdisciplinarity at the clinical and scientific level. With its focus on hematology, medical oncology, infectious diseases, hemostaseology and rheumatology, the Medical Clinic 2 is a central contact point for complex clinical conditions. This enables the clinic to effectively address innovative scientific and clinical issues.

The professorship offers a leading position within Medical Clinic 2 with responsibility for translational rheumatology, immunology and interdisciplinary inflammatory medicine at the university hospital.

Close cooperation with the extramural translational research institutions on campus is expressly desired. Translational research is to be expanded in the long term, in particular by strengthening clinical research in the fields mentioned. The close interconnection between the various specialist clinical disciplines dealing with inflammatory diseases is to be led and coordinated, and the link between preclinical and clinical research in the field of immunology is to be strengthened.

As a specialist in internal medicine and rheumatology, you are a recognised expert in the field of translational medicine and especially in clinical research and its application and have developed a clinical-scientific focus in rheumatology with outstanding national and international visibility. Ideally, in your previous career, you have also acquired practical knowledge of experimental laboratory research in immunology and are experienced in the clinical aspects of rheumatology and immunology.

You have proven expertise in clinical trials to a high scientific standard and have the ability to act as an excellent representative of both Goethe University and the University Hospital at scientific congresses and meetings.

Prerequisites for the application are a medical degree, doctorate, and habilitation or proof of equivalent scientific achievements, which may also have been made within the framework of a junior professorship or outside the university.

Further requirements are an aptitude to teach and several years of teaching experience in the fields of internal medicine, rheumatology, immunology and drug therapy. You have several years of experience in personnel management and the coordination of interdisciplinary scientific teams, as well as in the acquisition of third-party funding, especially from partners in the pharmaceutical and biotechnology industries. In addition, you possess skills in increasing the efficiency of development processes and in exploiting innovation. Experience in management activities, especially in relation to personnel, budget and quality management, is a prerequisite.

We expect you to be a member of research associations and to have developed a network of scientific contacts.

The designated salary for the position is based on the German university pay scale or equivalent. Goethe University is an equal opportunity employer, committed to diversity and inclusion. In particular, we are welcoming applications by qualified women and people with a migrant background. At Goethe University, a special emphasis is placed on creating and sustaining a family-friendly work and research environment. Where applicants are otherwise equally qualified, preference is given to candidates with disabilities or equivalent. The same applies to women in fields in which they are under-represented. For further information regarding the general conditions for professorship appointments, please see: www.vakante-professuren.uni-frankfurt.de

Researchers with an excellent international record in research, clinical care and teaching are invited to submit their application (including a CV, complete list of publications, list of courses held and teaching evaluations) written in accordance with the guidelines of the Faculty of Medicine at Goethe-University (preferably as a single pdf document) until 05 October 2021 to the Dean of the Medical Faculty, Goethe University, Theodor-Stern Kai 7, 60590 Frankfurt, e-mail: Bewerbungen-Professur3@kgu.de. Application documents will not be returned after the procedure has been completed.

For application guidelines, please see: http://www.uni-frankfurt.de/60005087/berufungen