Toreutikkartei – Antike Gefäßtoreutik

Die seit 1976 bestehende Forschungsstelle "Antike Gefäßtoreutik" sieht ihren Schwerpunkt in der Erfor­schung der römerzeitlichen Metallgefäßproduktion mit ihren Wurzeln in der griechischen Kultur klassisch-hellenistischer Prägung und ihren Ausläufern in der frühbyzantinischen Zeit.

Die Sammlung und Systematisierung vieler tausender Informationen zu Gefäßfunden aus Metall inner- und außerhalb der römischen Welt und mit Einschränkungen der griechischen Vorgängerkulturen geht auf Aladar Radnóti (1913-1972) zurück, den wohl renommiertesten Spezialisten seiner Zeit auf diesem Gebiet, und fußt auf seinem Nachlass.

Die Frankfurter Forschungsstelle, die von Dr. J. Gorecki betreut wurde, setzt sein Lebenswerk fort.