Prof. Dr. Eike W. Schamp

Kurzportrait

Prof. Dr. Eike Schamp ist am 8. Februar 2019 verstorben.

Eike W. Schamp war von 1989 bis 2006 Professor für Wirtschaftsgeographie an der Goethe-Universität. Seine Forschungen behandeln zentrale Aspekte der aktuellen wirtschaftsgeographischen Globalisierungsforschung. Dazu gehören die industrielle und kleingewerbliche regionale Entwicklung sowie die Reorganisation industrieller Produktionsstrukturen (in Afrika und Europa), die Erforschung globaler Wertketten, die Rolle des Finanzsektors und schließlich die Bedeutung von Wissen für regionale Entwicklung.


Lebenslauf

  • seit März 2006 - Professor für Wirtschaftsgeographie (pensioniert) an der Goethe-Universität Frankfurt/M. und Leiter von Forschungsprojekten an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt
  • 1989 - Professur für Wirtschaftsgeographie an der Goethe-Universität Frankfurt/M.
  • 1979 - Professur für Wirtschaftsgeographie an der Universität Göttingen
  • 1978 - Professur für Wirtschaftsgeographie an der LMU München
  • 1977 - Habilitation mit einem Thema zur frühen Entwicklung der Industrie im frankophonen Zentralafrika an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Köln (Schamp 1978)
  • 1973 - Aufenthalt in Zentralafrika zu Forschungszwecken
  • 1971 - Promotion mit einem methodischen Thema an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Köln (Schamp 1972)
  • 1967/68 - fünfmonatige Reise durch Afrika
  • 1967 - Diplom-Volkswirt an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Köln
  • 1962-1967 - Studium der Geographie, Geologie, Klimatologie und Bodenkunde in Bonn und Freiburg, 1964 Wechsel zur Volkswirtschaftslehre (Freiburg, Köln)