Dr. Gabriele Franke

Mitarb200 franke

Nok-Projekt; Copy-Editor "Journal of African Archaeology"

Campus Westend, IG-Farbenhaus
Zimmer V5, 6.555
Tel.: 069 798-32105
Fax: 069 798-32121
Email: g.franke(at)em.uni-frankfurt.de

 

Forschungsinteressen

Vorgeschichte Afrikas:

  • Kulturelle Umbrüche und Innovationen in ökologischen Übergangszonen
  • Entwicklung komplexer Gesellschaften

Methode:

  • Keramikanalysen

Regionale Spezialisierung auf Westafrika. Feldarbeiten in Nigeria.

Forschungsprojekte

  • DFG-Langfristvorhaben: Entwicklung komplexer Gesellschaften im subsaharischen Afrika: Die Nok-Kultur Nigerias (seit 2009)

Wissenschaftlicher Werdegang

seit 2009
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Langfristvorhaben Entwicklung komplexer Gesellschaften im subsaharischen Afrika: Die Nok-Kultur Nigerias (DFG-Projekt), mit Schwerpunkt auf Keramikanalysen und der Erstellung einer chronologischen Unterteilung der Nok-Kultur anhand der Keramik (Promotionsvorhaben)

2008
Wissenschaftliche Hilfskraft in der Abteilung Archäologie Afrikas, Vorbereitung und Organisation der 19th Biennial Conference of the Society of Africanist Archaeologists im September 2008 in Frankfurt/Main

2002-2007
Studium der Vor- und Frühgeschichte (Hauptfach), Archäometrie und Historischen Ethnologie (Nebenfächer) an der Goethe Universität, Frankfurt/Main.
Abschluss Magistra Artium im Dezember 2007, Thema der Magisterarbeit: Malankari - Eine früheisenzeitliche Großsiedlung im Tschadbecken von Nordost-Nigeria

Sonstige Tätigkeiten

seit 2008
Mitarbeit im Archäologischen Museum der Stadt Frankfurt/Main, Erwachsenen- und Schulklassenführungen zu den Sonder- und Dauerausstellungen

seit 2005
Copy Editor beim Journal of African Archaeology

2006 – 2008
Wissenschaftliche Hilfskraft beim DFG-Förderprojekt zur Digitalisierung und Erschließung des Ethnographischen Bildarchivs des Frobenius-Instituts an der Goethe-Universität, Frankfurt/Main

2006 – 2008
Ehrenamtliche Mitarbeit in der Afrika-Abteilung des Museums der Weltkulturen in Frankfurt/Main, Inventarisierung von Neuerwerbungen/Schenkungen

1999 – 2001
Archäologische Vorlesungen und Kurse für das Certificate of Archaeology im Rahmen des Extension Programs der University of California Los Angeles, Feldarbeit in der Mojave-Wüste, Kalifornien, für das Rock Art Archive der UCLA

1997 – 2000
Ehrenamtliche Mitarbeit im Southwest Museum of the American Indian in Los Angeles, USA

1997 – 1998
Ausbildung zum Docent am Southwest Museum of the American Indian in Los Angeles, USA

Publikationen

Breunig, P., G. Franke & M. Nüsse (2008): Early sculptural traditions in West Africa: new evidence from the Chad Basin of north-eastern Nigeria, Antiquity 82 (316), 423-437.

Franke, G. 2007. Malankari. Eine früheisenzeitliche Großsiedlung im Tschadbecken von Nordost-Nigeria. Magisterarbeit, Goethe-Universität, Frankfurt am Main.