Zur Person

Nikolaus Müller-Schöll studierte in Hamburg und Baltimore Germanistik (Schwerpunkt Theater und Medien), Kunstgeschichte, Philosophie und Politik, promovierte in Frankfurt/M. bei Hans-Thies Lehmann mit einer Arbeit über Benjamin, Brecht und Heiner Müller und wurde im Januar 2007 in Bochum habilitiert. Er absolvierte nach dem Grundstudium die Hamburger Journalistenschule von Gruner und Jahr und der Zeit. Während und nach dem Studium arbeitete er als freier Dramaturg, Wissenschaftsjournalist, Übersetzer und Kritiker. Von 1996 bis 2000 war er DAAD-Lektor an der Ecole Normale Supérieure, Rue d'Ulm. Von 2000 bis 2002 Postdoc im Frankfurter Graduiertenkolleg "Zeiterfahrung und ästhetische Wahrnehmung". Danach Stipendiat der Maison de Science de l'Homme, Paris für ein Projekt am Theaterwissenschaftlichen Institut der Université de Paris 10, Nanterre. Ab 2004 war er Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Theaterwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum und lehrt seit 2009 an der Goethe-Universität in Frankfurt/Main.

[Quelle (u.a.): Uni Giessen]