FB01 - Rechtswissenschaft

Fachbereich auswählen:

FB 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16


An der Goethe-Universität Frankfurt ist im Fachbereich Rechtswissenschaft an der Professur für Öffentliches Recht, Wirtschafts- und Währungsrecht, Finanzmarktregulierung und Rechtstheorie, Prof. Dr. Roland Broemel, zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine*n 

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
(E13 TV-G-U, halbtags) 

zunächst befristet für die Dauer von drei Jahren zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U). 

Zu den Aufgaben gehören wissenschaftliche Dienstleistungen vorrangig in der Forschung und in der Lehre. Die Forschungsschwerpunkte der Professur liegen in den Bereichen Öffentliches Wirtschaftsrecht, insbesondere Währungs- und Finanzmarktrecht, Verfassungsrecht, Medienrecht und Grundlagen des Rechts, insbesondere rechtswissenschaftlichen Aspekten der Digitalisierung. Die Mitwirkung in der Forschung beinhaltet vorbereitende Recherchen, kritische Diskussionen von Manuskriptentwürfen, die gemeinsame Bearbeitung kleinerer Forschungs­projekte, die Vorbereitung und Begleitung wissenschaftlicher Veranstaltungen und die Anleitung studentischer Hilfskräfte. In der Lehre sind die Veranstaltungen der Professur zu unterstützen und es können eigene Lehrveranstaltungen (Tutorien) angeboten werden. Die Stelle dient zudem der wissenschaftlichen Weiter­quali­fi­kation, insbesondere im Rahmen der Anfertigung einer Promotion. Die Förderung dieser Weiterqualifikation ist uns ein Anliegen. 

Die Einstellungsvoraussetzungen sind der Abschluss eines den Aufgaben entsprechenden rechtswissenschaftlichen abgeschlossenen Hochschulstudiums mit überdurchschnittlichem Erfolg. Die Fähigkeit zu wissenschaftlichem Arbeiten, Interesse an interdisziplinären Fragenstellungen, eine selbständige Arbeitsweise, Eigeninitiative und Organisationstalent sind ebenso von Vorteil wie die sichere Beherrschung der englischen Sprache. Die Vermittlung von Lehrinhalten und der Umgang mit motivierten Studierenden sollten Ihnen Freude bereiten. 

Für Rückfragen steht Ihnen Prof. Dr. Roland Broemel gerne zur Verfügung. Ihre Bewerbung (Lebenslauf, Zeugniskopien und einer Erläuterung des wissenschaft­lichen Interesses) richten Sie bitte bis zum 19.06.2020 in elektronischer Form an broemel@jur.uni-frankfurt.de.


Am Fachbereich Rechtswissenschaft sind an der Professur für Arbeits- und Zivilrecht (Prof. Dr. Bernd Waas) der Goethe-Universität Frankfurt zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Stellen für eine*n

 

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
(E13 TV-G-U, Vollzeit) 

zunächst befristet bis zum 09.06.2021 (mit Option auf Verlängerung) zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U). 

Die Mitarbeit erfolgt im Europäischen Kompetenzzentrum für Arbeitsrecht, Beschäftigung und arbeitsmarkpolitische Maßnahmen (Ausschreibung Nr. VT/2015/071). Das Kompetenzzentrum befasst sich mit rechtlichen, regulatorischen, wirtschaftlichen und politischen Aspekten von Beschäftigung und Arbeitsmärkten einschließlich Reformen in den 28 Mitgliedstaaten, den EWR-Ländern, den Kandidatenländern und den potentiellen Beitrittskandidaten. Der Teilbereich Recht besteht aus einem Team von Rechtsexperten aus den betreffenden Staaten. Die Aufgaben dieses Expertennetzwerks sind u. a.: 

  • die monatliche Bereitstellung relevanter Informationen insbesondere über die Umsetzung und Anwendung der EU-Richtlinien im Bereich des Arbeitsrechts
  • die unabhängige Beratung und Durchführung rechtlicher Analysen insbesondere zur Umsetzung und Anwendung der EU-Richtlinien sowie
  • die Bereitstellung von Recherchen zu Themenbereichen des Arbeitsrechts für die Kommission. 

Koordinator des Kompetenzzentrums ist Professor Dr. Bernd Waas.

 

Ihr Aufgabengebiet umfasst insbesondere 

  • die Unterstützung des Koordinators bei der Erfüllung seiner Berichtspflichten gegenüber der Europäischen Kommission,
  • die Beobachtung und Analyse der arbeitsrechtlichen Rechtsprechung und gesetzgeberischen Entwicklungen sowohl auf europäischer Ebene als auch innerhalb der nationalen Rechtsordnungen,
  • die Anregung des Austauschs von Informationen innerhalb des Netzwerks,
  • die Auswertung von Berichten der nationalen Experten des Netzwerks. 

Einstellungsvoraussetzungen

Die anspruchsvolle Tätigkeit setzt neben dem erfolgreichen Abschluss der ersten juristischen Staatsprüfung oder eines gleichwertigen ausländischen Abschlusses besonderes Interesse für das Arbeitsrecht und speziell des Europäischen Arbeitsrechts voraus, welches auch im bisherigen Lebenslauf seinen Niederschlag gefunden haben sollte. Dringend erwünscht sind zudem 

  • Kenntnisse im europäischen und vergleichenden Arbeitsrecht
  • sehr gute Englischkenntnisse sowie
  • gute Kenntnisse im Umgang mit gängigen EDV-Anwenderprogrammen 

Erwartet wird zudem die Fähigkeit zu eigenständigem konzeptionellem Handeln und zur flexiblen Arbeit innerhalb des Teams; gewissenhaftes Vorgehen und gute Umgangsformen runden Ihr Profil ab. 

Wir bieten Ihnen ein interessantes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet in einem internationalen Umfeld. Die Beschäftigung erfolgt innerhalb einer Rahmenvereinbarung, welche eine Dauer von vier Jahren hat. Die Stelle ist zunächst auf die erste Projektphase von einem Jahr befristet. Bei Bewilligung weiterer Projektphasen durch die Europäische Kommission wird eine Verlängerung bis zum Projektende angestrebt. 

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen bis zum 09.06.2020 an: Prof. Dr. Bernd Waas, Goethe-Universität Frankfurt a. M., Institut für Zivil- und Wirtschaftsrecht, Theodor-W.-Adorno Platz 4, 60629 Frankfurt am Main oder per E-Mail: sekretariat-waas@jura.uni-frankfurt.de

 

Translation  

Goethe University’s Labour Law Chair (Prof. Bernd Waas) is inviting applications for two positions as a

 Research Associate/Assistant (m/f/d)
(E13 TV-G-U, full-time position) 

initially limited until 09.06.2021 (option of extension) starting as soon as possible at the Coordination Team of the European Centre of Expertise in the Field of Labour Law, Employment and Labour Market Policies (ECE). The salary grade is based on the job characteristics of the collective agreement applicable to Goethe-University (TV-G-U). 

Fields of responsibility:

The European Centre of Expertise in the Field of Labour Law, Employment and Labour Market Policies (ECE) deals with legal, regulatory, economic and political aspects of employment and labour markets, including reforms in the 28 Member States, the EEA countries, the candidate countries and the potential candidate countries. A network of legal experts from all these countries regularly provides the European Commission with

  • monthly updates about legal developments on the national level, in particular on the implementation and application of EU labour law;
  • independent advice and analysis of specific questions, in particular on the implementation and application of EU labour law on the national level;
  • research on topics of European labour law of particular interest to the Commission. 

The ECE is coordinated by Professor Bernd Waas.

 

The responsibilities of the advertised position include in particular 

  • • assisting the coordinator in fulfilling the ECE’s reporting obligations to the European Commission;
  • • active participation in the regular project meetings with the Commission representatives
  • • observation and analysis of labour law and legislative developments both at European level and within the national legal systems;
  • • stimulating the exchange of information within the network;
  • • editing and comparative evaluation of reports from the network's national experts. 

Requirements: 

In addition to a university degree in law, this demanding task requires a special interest in labour law and in particular European labour law, which should be reflected in the candidate’s CV. Further indispensable qualities are 

  • good knowledge of European and comparative labour law;
  • high level of English language proficiency;
  • IT skills
  • ability to act independently and work flexibly within a team;
  • good interpersonal skills. 

We offer an interesting, demanding and responsible spectrum of tasks in an international environment. Employment takes place within a framework project agreement of a duration of four years. The position is initially limited to a period of one year. If further project phases are approved by the European Commission, an extension until the end of the project is desired. Please send your application with supporting documents by 9 June 2020 to sekretariat-waas@jura.uni-frankfurt.de