FB03 - Gesellschaftswissenschaften

Fachbereich wählen:

FB 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16


Am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum 01.08.2023 die Stelle für eine*n

Pädagogische*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
(A13hd HBesG, ganztags)

zu besetzen. Die Abordnung erfolgt zunächst für die Dauer eines Jahres (Probejahr). Nach Ablauf dieses Probejahres kann die Abordnung um weitere drei Jahre verlängert werden.

Aufgabenbereich:

  • Schulpraktische Studien der Lehramtsstudierende im gesellschaftswissenschaftlichen Studium der Lehramtsstudierenden aller Fächer
  • Betreuung der Blockpraktika
  • Mitwirkung an anderen praxisbezogenen Lehrveranstaltungen, schul- und unterrichtspraktischen Projekten.

Darüber hinaus wird eine Mitarbeit an der Professur „Internationale Beziehungen und auswärtige Politik“ erwartet.

Voraussetzungen:

Voraussetzungen für die Abordnung sind die Befähigung für ein Lehramt für das Fach „Politik und Wirtschaft“ oder „Sozialwissenschaften“ sowie der Nachweis von mindestens drei Jahren Schuldienst nach Ablegung der 2. Staatsprüfung. Die Goethe-Universität Frankfurt a. Main strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen an und fordert deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

Bewerbungen sind unter Beifügung der Zeugnisse, eines Lebenslaufs und der Kennziffer 29/2022 bis zum 14.10.2022 auf dem Dienstweg über die zuständige Schulbehörde mit einem Würdigungsschreiben der/des Schulleiterin/-leiters elektronisch in einer PDF-Datei an die Dekanin des Fachbereichs Gesellschaftswissenschaften der J. W. Goethe-Universität, Mailadresse: dekanat.fb03-bewerbungen@soz.uni-frankfurt.de zu richten.


An der Professur für Didaktik der Sozialwissenschaften mit dem Schwerpunkt politische Bildung im Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Johann Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum 01.08.2023 die Stelle für eine*n

Pädagogische*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
(A13
hd/A14 HBesG, ganztags)

für fünf Jahre zu besetzen.

Bewerben können sich hessische Beamtinnen und Beamte im aktiven Schuldienst.

Aufgabenbereich:

  • Vorbereitung, Betreuung und Nachbereitung der Schulpraktischen Studien bzw. der Praxisphasen (Grundpraktikum und Praxissemester) der Lehramtsstudierenden im Fach „Politik und Wirtschaft“;
  • Durchführung von politikdidaktischen Lehrveranstaltungen;
  • Mitwirkung an den Prüfungen im Rahmen des Ersten Staatsexamens;
  • Berufsfeldbezogene Studienberatung für Lehramtsstudierende.

Voraussetzungen:

  • Befähigung für ein Lehramt im Unterrichtsfach „Politik und Wirtschaft“;
  • Mindestens dreijährige Schulpraxis nach Ablegung des Zweiten Staatsexamens;
  • Interesse an politikdidaktischen Fragestellungen.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Beifügung der Zeugnisse, eines Lebenslaufs, eines Würdigungsberichtes der Schulleiterin / des Schulleiters sowie eines Motivationsschreibens und unter Nennung der Kennziffer 30/2022 bis zum 14.10.2022 auf dem Dienstweg an den Dekan des Fachbereichs Gesellschaftswissenschaften der Goethe-Universität, Theodor-W.-Adorno-Platz 6, 60323 Frankfurt am Main. Sobald Sie Ihre Bewerbung auf dem Dienstweg eingereicht haben, bitten wir Sie um eine kurze Mitteilung per E-Mail: dekanat.fb03-bewerbungen@soz.uni-frankfurt.de.

Für Auskünfte steht Ihnen Frau Dr. Martina Tschirner (tschirner@em.uni-frankfurt.de) gerne zur Verfügung.


Am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main ist an der Professur für Vergleichende Politikwissenschaft (Prof. Dr. Thomas Zittel) zum 01.01.2023 die Stelle für eine*n

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
(E13 TV-G-U, 65%-Teilzeit)

befristet für die Dauer von drei Jahren. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Aufgabengebiet: Sie beteiligen sich an den Forschungsarbeiten im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) finanzierten Projekts „Was erklärt Vertrauen in die Politik: Die Rolle Politischer Repräsentation“. In diesem Zusammenhang arbeiten Sie in einem internationalen Team, das Kolleginnen und Kollegen der Universität Basel einschließt.  Sie beteiligen sich an der Entwicklung von Erhebungsinstrumenten zur Durchführung von Bevölkerungsumfragen und Survey Experimenten. Weiter arbeiten Sie an der Datenerhebung und -analyse mit statistischen Methoden mit. Sie sind in die wissenschaftliche Verwertung der Ergebnisse im Zuge von international sichtbaren Publikationen und Bereichen eingebunden. Damit verbundene eigene Qualifikationsziele sind willkommen. Sie nehmen Zuständigkeiten im Rahmen der Projektorganisation wahr.

Einstellungsvoraussetzungen: Sie haben einen abgeschlossenen wissenschaftlichen Hochschulabschluss (Master/Diplom) im Bereich Politikwissenschaft oder in einem anderen sozialwissenschaftlichen Studiengang mit überdurchschnittlichen Ergebnissen absolviert (oder befinden sich kurz vor dessen Abschluss). Darüber hinaus verfügen Sie über nachgewiesene sehr gute Kenntnisse in der Vergleichenden Politikwissenschaft, in der Theorie geleiteten empirischen Sozialforschung, und in quantitativen Methoden. Sie zeichnen sich durch soziale Kompetenz und die Fähigkeit zur Arbeit im Team aus. Von den Bewerber*innen werden sehr gute Englischkenntnisse in Schrift- und Sprachform erwartet.

Die Professur für Vergleichende Politikwissenschaft und die Goethe-Universität Frankfurt bieten ein dynamisches und international orientiertes Forschungs- und Lehrumfeld mit zahlreichen Drittmittelprojekten und zahlreichen nationalen und internationalen Forschungskooperationen. Der erfolgreiche Bewerber oder die erfolgreiche Bewerberin kann durch Mitgliedschaft in Grade Social Sciences von den dort verfügbaren Angeboten zur Weiterqualifikation profitieren.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (aussagefähiges Anschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien) sind elektronisch in einer PDF-Datei unter Angabe der Kennziffer 35/2022 bis zum 06.11.2022 an die Dekanin des Fachbereichs Gesellschaftswissenschaften der J.W. Goethe-Universität, E-Mail-Adresse: dekanat.fb03-bewerbungen@soz.uni-frankfurt.de zu richten. Nachfragen zur Stelle richten Sie bitte direkt an Prof. Dr. Thomas Zittel (zittel@soz.uni-frankfurt.de).

Translation

The Department of Social Sciences at Goethe-University Frankfurt, Germany (Chair of Comparative Politics: Prof. Dr. Thomas Zittel) invites applications for a fixed-term position – starting 01.01.2023 as a

Pre-doctoral researcher (m/f/d)
(E13 TV-G-U, 65%-part-time).

The position is limited to three years. The salary grade is based on the job characteristics of the collective agreement (TV-G-U) applicable to the Goethe University.

Employment conditions: The holder of the position is expected to participate in a research project funded by the German research association (DFG) on “Trust in politicians: The Role of Representation” (TRUPOL). Specifically, the successful applicant is expected to contribute to designing conjoint experiments and a citizen survey, to data collection and data analysis efforts in the project, and to publishing its results in internationally visible venues. Additionally, the successful candidate is expected to contribute to organizing the project and conferences that are related to it. The successful candidate will have the opportunity to collaborate in an international team that included colleagues from the University of Basel in Switzerland.

Qualifications: To be eligible for employment, the applicant is expected to have finished (or almost finished) an advanced Master’s degree in Political Science or in another field within the Social Sciences with excellent results. Applicants are expected to be highly proficient in oral and written English. Proficiency in German is welcome but not a requirement. In the selection of qualified candidates, particular attention will be paid to the applicants’ potential to conduct theory driven empirical research in the area of comparative politics documented by prior work. Weight will be accorded to skills in quantitative methods that have been successfully applied in prior work. Considerable weight will also be accorded to the applicants’ ability to work in groups and interact with colleagues.

The Chair of Comparative Politics and Goethe-University Frankfurt offers a vibrant and internationally oriented research environment. Pre-doctoral researchers can join Grade Social Sciences and profit from its courses, workshops, and other means of support. Plans to pursue a doctoral degree within the project are welcome and will receive support.

How to apply: The application should contain a motivation letter, CV, and a copy of relevant certificates. Please send your application as a single pdf document in electronic form to the Chair of the Department of Social Sciences at Goethe-University Frankfurt, e-mail: dekanat.fb03-bewerbungen@soz.uni-frankfurt.de by 6th November 2022. Please state the reference number 35/2022 in your application. If you wish to further inquire about the position, please contact Prof. Dr. Thomas Zittel (zittel@soz.uni-frankfurt.de).


Am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main ist an der Professur für Vergleichende Politikwissenschaft (Prof. Dr. Thomas Zittel) zum 01.01.2023 die Stelle für eine*n

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
(E13 TV-G-U)

zunächst befristet für die Dauer von drei Jahren (verlängerbar um drei Jahre) zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Aufgabengebiet: Sie beteiligen sich an den Forschungsarbeiten und der Drittmittelakquise der Professur im Bereich der Vergleichenden Politikwissenschaft. Konkrete Forschungsschwerpunkte der Professur liegen im Bereich der empirischen Repräsentationsforschung und der Entwicklung des Parlamentarismus in etablierten Demokratien. In der Lehre wirken Sie gemäß der Hessischen Lehrpflichtverordnung an den im Fachbereich angebotenen Studiengängen durch eigenständige Lehrveranstaltungen im Bereich der Vergleichenden Politikwissenschaft mit. Sie nehmen Aufgaben im Rahmen der Verwaltung und Organisation der Professur wahr. Im Rahmen der Tätigkeit wird die Gelegenheit zu selbstbestimmter Forschung und zur wissenschaftlichen Qualifikation geboten. Erwartet wird die wissenschaftliche Weiterqualifikation durch die Entwicklung eines eigenen Forschungsprofils, die Arbeit an international sichtbaren Publikationsprojekten und durch eigene Drittmittelinitiativen. Wissenschaftliche Weiterqualifikation und didaktische Weiterbildung werden unterstützt.

Einstellungsvoraussetzungen: Sie haben eine Promotion im Bereich Politikwissenschaft oder in einem anderen sozialwissenschaftlichen Studiengang überdurchschnittlich gut abgeschlossen (oder befinden sich kurz vor deren Abschluss). Sie haben erste international sichtbare Beiträge im Themenbereich Ihrer Promotion vorgelegt. Darüber hinaus verfügen Sie über nachgewiesene sehr gute Kenntnisse in der Vergleichenden Politikwissenschaft und in der Theorie geleiteten empirischen Sozialforschung. Sie zeichnen sich durch soziale Kompetenz und die Fähigkeit zur Arbeit im Team aus. Erwünscht sind vertiefte Kenntnisse in Verfahren der quantitativen Sozialforschung. Von den Bewerberinnen und Bewerbern werden sehr gute Englischkenntnisse in Schrift- und Sprachform erwartet. Deutschkenntnisse sind erwünscht, aber zum Zeitpunkt der Einstellung keine Notwendigkeit. Es wird jedoch erwartet, dass die Arbeitsfähigkeit in deutscher Sprache im Laufe der Anstellung aktiv verbessert wird.

Die Professur für Vergleichende Politikwissenschaft und die Goethe-Universität Frankfurt bieten ein dynamisches und international orientiertes Forschungs- und Lehrumfeld mit zahlreichen Drittmittelprojekten und zahlreichen nationalen und internationalen Forschungskooperationen. Der erfolgreiche Bewerber oder die erfolgreiche Bewerberin kann durch Mitgliedschaft in Grade Social Sciences von den dort verfügbaren Angeboten zur Weiterqualifikation profitieren.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (aussagefähiges Anschreiben, Lebenslauf, Publikationsverzeichnis, Zeugniskopien) sind elektronisch als ein PDF unter Angabe der Kennziffer 27/2022 bis zum 01.11.2022 an die Dekanin des Fachbereichs Gesellschaftswissenschaften der J.W. Goethe-Universität, E-Mail-Adresse: dekanat.fb03bewerbungen@soz.uni-frankfurt.de zu richten. Nachfragen zur Stelle richten Sie bitte direkt an Prof. Dr. Thomas Zittel (zittel@soz.uni-frankfurt.de).

Translation

The Department of Social Sciences at Goethe-University Frankfurt, Germany (Chair of Comparative Politics: Prof. Dr. Thomas Zittel) invites applications for a fixed-term position – starting 01.01.2023 as a

postdoctoral researcher and lecturer (m/f/d)
(E13 TV-G-U).

The position is limited to three years and renewable for up to three additional years. The salary grade is based on the job characteristics of the collective agreement (TV-G-U) applicable to the Goethe University.

Employment conditions: The holder of the position is expected to contribute to the research and third-party funding initiatives of the Chair of Comparative Politics. Main areas of research are the politics of representative democracy with an emphasis on legislative behavior, legislative organization, legislative recruitment, electoral systems, election campaigns, and also the historical development of parliamentary democracy in Europe. The holder of the position is expected to teach in the area of Comparative Politics in all degree programs offered in the Department of Social Sciences. The teaching load will be two courses per semester. The holder of the position is expected to collaborate in a team at the Chair of Comparative Politics. The position offers opportunities to develop an independent research agenda for further professional advancement. Ideally it aims at applicants who wish to build a career in the profession by developing an independent research profile, successfully applying for third-party funding, and pursuing high quality publications in internationally visible outlets. The position allows for 33 % of the working time to be spent on independent research. The Chair actively supports postdoctoral researchers in advancing their research and teaching qualifications.

Qualifications: To be eligible for employment, the applicant is expected to have finished (or almost finished) a doctoral degree in Political Science or in another Social Science with excellent results, preferably in the field of Comparative Politics. Applicants are expected to be highly proficient in oral and written English. Proficiency in German is welcome but not a requirement. It however needs to be developed over the course of employment. In the selection of qualified candidates, particular attention will be paid to the applicants’ potential to conduct theory driven empirical research in the area of comparative politics documented by internationally visible publications and conference presentations. Weight will be accorded to skills in quantitative methods that have been successfully applied in prior work. Considerable weight will also be accorded to the applicants’ ability to work in groups and interact with colleagues.

The Chair of Comparative Politics and Goethe-University Frankfurt offers a vibrant and internationally oriented research environment. Postdoctoral researchers can join Grade Social Sciences and profit from its courses, workshops, and other means of support.

How to apply: The application should contain a short motivation letter, CV, a list of publications and a copy of relevant certificate. Please send your application in electronic form in a single PDF file to the Dean of the Department of Social Sciences at Goethe-University Frankfurt, e-mail: dekanat.fb03-bewerbungen@soz.uni-frankfurt.de by 1st November 2022. Please state the reference number 27/2022 in your application. If you wish to further inquire about the position, please contact Prof. Dr. Thomas Zittel (zittel@soz.uni-frankfurt.de).