FB04 - Erziehungswissenschaften

Fachbereich auswählen:

FB 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16


An der Goethe-Universität Frankfurt am Main sind zum 01.09.2022 in der DFG-Emmy-Noether Gruppe „Linking Ages - Die materiell-diskursiven Praktiken des un/doing age über den Lebenslauf“ zwei Stellen für

eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in(m/w/d)
(Promotionsstellen)
(E13 TV-G-U, 65%-Teilzeit)

für die Dauer von drei Jahren zu besetzen. Die Eingruppierung der Stellen richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des geltenden Tarifvertrages für die Goethe-Universität (TV-G-U).

Die Emmy-Noether Gruppe untersucht, wie Alter als Differenzkategorie in verschiedenen Lebensphasen (z.B. Kindheit, Jugend, Erwachsenheit, drittes, viertes, fünftes Lebensalter) hergestellt, reproduziert, negiert, herausgefordert, relevant oder irrelevant gemacht wird. Fokussiert werden dabei materiell-diskursive Grenzziehungspraktiken, die sich auf diese Altersdifferenzen beziehen.

Das Aufgabengebiet umfasst die Arbeit an der eigenen Dissertation im thematischen Rahmen der Emmy-Noether Gruppe sowie die Teilnahme an Aktivitäten der Gruppe (z.B. Workshops, Kolloquien, gemeinsame Auswertungssitzungen). Dissertationsprojekte, die gut an den Rahmen der Emmy-Noether-Gruppe anschlussfähig sind, fokussieren auf spezifische Materialitäten (Körper, Räume, Dinge), sowie diskursive Repräsentationen oder Regulationen von Altersdifferenz und nehmen dabei jeweils (mindestens) zwei Lebensphasen (z.B. Kindheit und höheres Erwachsenenalter) in den Blick. Multi-Methodische Forschungsdesigns, die sowohl materielle als auch diskursive Praxiselemente fassen können, sind dabei von Vorteil.

Einstellungsvoraussetzung ist ein sehr gutes abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in der Soziologie oder benachbarten Sozial- und Geisteswissenschaften (Diplom, Master, Magister).

Ihre Bewerbungsunterlagen sollten ein Motivationsschreiben, einen aktuellen Lebenslauf sowie eine etwa 5-seitige Projektskizze Ihres geplanten Promotionsprojekts enthalten. Richten Sie diese sowie etwaige Rückfragen, bitte per E-Mail bis zum 01.06.2022 an Anna Wanka: wanka@em.uni-frankfurt.de; Goethe-Universität Frankfurt, Theodor-W.-Adorno-Platz 6, 60629 Frankfurt am Main.

Translation

The DFG-funded Emmy Noether Group "Linking Ages - the material-discursive practices of un/doing age across the life course" at Goethe University Frankfurt / Main has the following vacancies starting 01.09.2022

2 PhD positions (m/f/d)
(E13 TV-G-U, 65% part-time)

for a period of 3 years. The classification of the positions is based on the job characteristics of the applicable collective agreement for Goethe University (TV-G-U).

The Emmy Noether Group investigates how age as a category of difference is produced, reproduced, negated, challenged, made relevant or irrelevant in different phases of life (e.g. childhood, adolescence, adulthood, third, fourth, fifth age). The focus is on material-discursive boundary drawing practices that relate to these age differences.

The scope of duties includes working on one's own dissertation within the thematic framework of the Emmy Noether Group, as well as participating in the group's activities (e.g. workshops, colloquia, joint evaluation sessions). Dissertation projects that are well suited to the framework of the Emmy Noether Group focus on specific materialities (bodies, spaces, things), as well as discursive representations or regulations of age difference, and in each case take (at least) two life phases (e.g. childhood and older adulthood) into consideration. Multi-methodological research designs that can capture both material and discursive practice elements are advantageous.

The prerequisite for employment is a very good university degree in sociology or related social sciences and humanities.

Your application documents should include a letter of motivation, a current curriculum vitae and a project outline of about 5 pages on your planned doctoral project. Please send these, as well as any queries, by e-mail by June 1st, 2022 to Anna Wanka: wanka@em.uni-frankfurt.de, Goethe-University Frankfurt, Theodor-W.-Adorno-Platz 6, 60629 Frankfurt/Main.


Am Institut für Sonderpädagogik des Fachbereichs Erziehungswissenschaften der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt, vorbehaltlich der Bereitstellung der Mittel, die Stelle für eine*n

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
(E13 TV-G-U, halbtags)

zunächst befristet auf drei Jahre zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

Das Aufgabengebiet umfasst die Mitwirkung in der Forschung und universitären Lehre im Bereich inklusionsbezogener Schulforschung (Unterricht, Schulentwicklung, Professionsentwicklung oder Theoriebildung) am Arbeitsbereich Inklusionsforschung. Die Gelegenheit zu selbstbestimmter Forschung, insbesondere zur Arbeit an einer Dissertation oder Habilitationsschrift, wird gegeben. Außerdem wird die Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung erwartet.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein wissenschaftlicher Hochschulabschluss in Erziehungswissenschaften, bevorzugt mit dem Schwerpunkt Sonder- und Heilpädagogik und/oder ein wissenschaftlicher Hochschulabschluss im Lehramt an Förderschulen bzw. Sonderpädagogik oder vergleichbare Abschlüsse.

Für Nachfragen zum Stellenprofil steht Ihnen Frau Prof. Dr. Vera Moser, Institut für Sonderpädagogik, Fachbereich Erziehungswissenschaften, zur Verfügung. Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (aussagefähiges Anschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien, Veröffentlichungsverzeichnis) bis zum 24.05.2022 in digitaler Form (ein PDF Dokument) per E-Mail an Ma.Zimmermann@em.uni-frankfurt.de.


Am Institut für Pädagogik der Elementar- und Primarstufe des Fachbereichs Erziehungswissenschaften der Johann Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum 01.10.2022 vorbehaltlich der Mittelzuweisung die Stelle für eine*n

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d) mit Schwerpunkt in der Lehre
(E13 TV-G-U, ganztags)

befristet auf drei Jahre zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U). Die Stelle kann zur wissenschaftlichen Weiterqualifizierung (z.B. im Rahmen einer Promotion oder Habilitation) genutzt werden.

Aufgabengebiete:

Die Stelle ist in der Allgemeinen Grundschulpädagogik und –didaktik sowie der Sachunterrichtsdidaktik angesiedelt. Der*Die Stelleninhaber*in wird im Studiengang Lehramt an Grundschulen Lehrangebote im Umfang von 8 LVS (4 Lehrveranstaltungen) umsetzen, hier insbesondere in den Modulen der Allgemeinen Grundschuldidaktik und dem Modul Sachunterricht. Zu den Aufgaben gehören die Beteiligung an Prüfungen sowie die Mitarbeit in der universitären Selbstverwaltung. Die Mitarbeit an Forschungsprojekten im Bereich der Empirischen Grundschulforschung, der Sachunterrichtsforschung und der Forschung zu digitalen Medien im Unterricht werden erwartet. Ein Teil der Arbeitszeit ist für eigenständige Forschungsleistung vorgesehen.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium des Lehramts mit Masterabschluss oder Erstem Staatsexamen (acht Semester Regelstudienzeit), Erziehungswissenschaft oder Empirischer Bildungsforschung; erwünscht ist zudem eine sehr gute Promotion in Erziehungswissenschaft oder verwandter Disziplin
  • vertiefte Kenntnisse in der Grundschulpädagogik und –didaktik, der Sachunterrichtsdidaktik und Vertiefungen in den Bereichen Heterogenität und/oder Digitalisierung
  • Erfahrung in der eigenständigen Durchführung von einschlägigen Lehrveranstaltungen u.a. nachgewiesen durch sehr gute/überdurchschnittliche Lehrevaluationen
  • erwünscht sind zudem Erfahrungen der innovativen Mediennutzung in der Hochschullehre

Für Nachfragen zu den Stellenprofilen steht Ihnen Prof. Dr. Diemut Kucharz, Institut für Pädagogik der Elementar- und Primarstufe, Fachbereich Erziehungswissenschaften, zur Verfügung. Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (aussagefähiges Anschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien, Veröffentlichungsverzeichnis) in digitaler Form (ein PDF Dokument) per E-Mail unter der Kennziffer 45/2022 bis zum 31.05.2022 an buerkel@em.uni-frankfurt.de.


Am Institut für Pädagogik der Elementar- und Primarstufe des Fachbereichs Erziehungswissenschaften der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum 01.10.2022 vorbehaltlich der Mittelzuweisung die Stelle für eine*n

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d) mit Schwerpunkt in der Lehre
(E13 TV-G-U, ganztags)

befristet für die Dauer von drei Jahren zu besetzen. Eine Verlängerung ggf. ist möglich. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U). Die Stelle kann zur wissenschaftlichen Weiterqualifizierung (z.B. im Rahmen einer Promotion oder Habilitation) genutzt werden.

Aufgabengebiete:

Die Stelle ist im Bereich der Allgemeinen Grundschulpädagogik und –didaktik angesiedeltDer*Die Stelleninhaber*in wird im Studiengang Lehramt an Grundschulen Lehrangebote im Umfang von 8 LVS (4 Lehrveranstaltungen) umsetzen, hier insbesondere in den Modulen der Allgemeinen Grundschuldidaktik und weiteren Lehrveranstaltungen zum Umgang mit Heterogenität und Inklusion in Schule und Unterricht. Zu den Aufgaben gehören die Beteiligung an Prüfungen sowie die Mitarbeit in der universitären Selbstverwaltung. Die Mitarbeit an Forschungsprojekten im Bereich der Empirischen Grundschulforschung und der Professionalisierungsforschung zum Umgang mit Diversität werden erwartet. Ein Teil der Arbeitszeit ist für eigenständige Forschungsleistung vorgesehen.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium des Lehramts mit Masterabschluss oder Erstem Staatsexamen (acht Semester Regelstudienzeit), Erziehungswissenschaft oder Empirischer Bildungsforschung; erwünscht ist zudem eine sehr gute Promotion in Erziehungswissenschaft oder verwandter Disziplin
  • vertiefte Kenntnisse in Themenfeldern der allgemeinen Grundschulpädagogik und –didaktik, der Inklusion bzw. des Umgangs mit Heterogenität in der Grundschule, belegt durch sichtbare Forschungs- und Publikationsleistung
  • Erfahrung in der eigenständigen Durchführung von einschlägigen Lehrveranstaltungen u.a. nachgewiesen durch sehr gute /überdurchschnittliche Lehrevaluationen
  • erwünscht sind zudem Erfahrungen der innovativen Mediennutzung in der Hochschullehre

Für Nachfragen zu den Stellenprofilen steht Ihnen Prof. Dr. Ilonca Hardy, Institut für Pädagogik der Elementar- und Primarstufe, Fachbereich Erziehungswissenschaften, zur Verfügung. Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (aussagefähiges Anschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien, Veröffentlichungsverzeichnis) in digitaler Form (ein PDF Dokument) per E-Mail unter der Kennziffer 44/2022 bis zum 31.05.2022 an buerkel@em.uni-frankfurt.de