FB08 - Philosophie und Geschichtswissenschaften

Fachbereich auswählen:

FB 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16


Am Institut für Philosophie des Fachbereichs Philosophie und Geschichtswissenschaften ist an der Professur für Philosophie der Neuzeit zum 01.01.2023 eine Stelle für eine*n

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/d/w)
(E13 TV-G-U, 65%)

befristet für die Dauer von drei Jahren zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Aufgabengebiet:

  • eigenständige Forschung mit dem Ziel der Promotion im Bereich der Philosophie des Todes; v.a. Deprivationstheorien des Übels des Todes (mortal harm)
  • Mitarbeit im DFG-Projekt „Der eigene Tod: Deprivation und existentieller Wert“ (Leitung: Prof. Dr. Marcus Willaschek)

Einstellungsvoraussetzungen:

  • hervorragend abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master) in Philosophie (oder einem Studiengang mit hohem philosophischem Anteil)
  • umfangreiche belegte Vorkenntnisse in der zeitgenössischen Philosophie des Todes; vor allem der Debatte über das „Übel des Todes“ (mortal harm) im Ausgang von Thomas Nagel

Bewerbungen in elektronischer Form (inkl. Anschreiben, CV, Zeugnisse) senden Sie bitte bis zum 07.10.2022 per E-Mail an das Sekretariat: koehler@em.uni-frankfurt.de.