FB10 - Neuere Philologien

Fachbereich auswählen:

FB 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16


Die Goethe-Universität unterstützt Studierende beim Erwerb und dem Einüben grundlegender Kompetenzen und Fertigkeiten, die für ein erfolgreiches Studium erforderlich sind und die sie auch auf berufliche Tätigkeiten vorbereiten. Sie stellt hierfür aus zentralen Mitteln Angebote zum Erwerb literaler Kompetenzen bereit. Das im Zentrum Geisteswissenschaften am Fachbereich Neuere Philologien angesiedelte, seit 2010 etablierte und renommierte Schreibzentrum unterstützt Studierende und Lehrende durch Beratung, Workshops und weitere Angebote forschungsbasiert beim Aufbau bzw. der Vermittlung von Schreib- und Lesekompetenzen. Es versteht sich als Partner der Fachlehre und hat das Ziel, Angebote fachnah zu gestalten. Zur Weiterentwicklung dieses Angebots ist im Schreibzentrum zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine*n

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
(E13 TV-G-U)

zu besetzen, zunächst befristet bis zum 31.12.2022 mit Option der Verlängerung vorbehaltlich der endgültigen Mittelbewilligung. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Die Stelle hat ein Lehrdeputat von 8 LVS, welches in Form des Workshop- und Beratungsangebots im Schreibzentrum zu erbringen ist, und beinhaltet die Bereitschaft zur schreib- und hochschuldidaktischen Weiterqualifizierung. Es besteht die Möglichkeit zu selbstbestimmter Forschung im Bereich Didaktisch Empirische Schreibforschung oder Schreibzentrumsforschung.

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • vorhandene Evaluationskonzepte des Schreibzentrums zu prüfen, weiterzuentwickeln, durchzuführen und auszuwerten
  • neue Evaluationskonzepte zur Schreibzentrumsarbeit zu entwickeln, durchzuführen und auszuwerten
  • an Forschungsprojekten zur Didaktisch Empirischen Schreibforschung oder Schreibzentrumsforschung mitzuarbeiten
  • Formate zur Förderung der Schreibkompetenz Studierender und Promovierender wissenschaftlich fundiert zu konzipieren, durchzuführen, zu evaluieren und kontinuierlich weiterzuentwickeln, auch im Hinblick auf fachspezifische Besonderheiten der Sozialwissenschaften
  • Lehrende bei schreibintensiver Lehre sowie der Vermittlung literaler Kompetenzen zu unterstützen.

Wir erwarten von Ihnen:

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in einem sozialwissenschaftlichen Fach
  • vertiefte und nachgewiesene Expertise in quantitativer Sozialforschung und Statistik sowie der Konzeption und Durchführung von Evaluationen
  • Erfahrung in Schreibzentrumsarbeit, Schreibdidaktik und Schreibforschung, bevorzugt in Didaktisch Empirischer Schreibforschung; nach Möglichkeit Ausbildung als Schreibberater*in und praktische Erfahrung in der Konzeption und Durchführung schreibdidaktischer Workshops
  • ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten und eine hohe Bereitschaft zu kooperativer Arbeit
  • Erfahrung in organisatorischen und koordinierenden Tätigkeiten

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen werden in einer PDF-Datei per E-Mail bis zum 10.08.2021 erbeten, adressiert an die Leiterin des Schreibzentrums, Dr. Nora Hoffmann, per E-Mail über die Verwaltungskraft Maya Wissmann: m.wissmann@em.uni-frankfurt.de.


Am Institut für Linguistik, Fachbereich Neuere Philologien, der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum 01.10.2021 die Stelle für eine*n

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in mit Schwerpunkt in der Lehre (m/w/d)
(E13 TV-G-U)

befristet für die Dauer von bis zu drei Jahren mit der Option auf Verlängerung zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Die Stelle wird aus Mitteln des Landes für den Aufwuchs im Lehramt für Grundschulen (L1) und Lehramt für Förderschulen (L5) getragen.

Einstellungsvoraussetzungen sind eine abgeschlossene Promotion in einem linguistischen Fach. Fundierte Kenntnisse in linguistischen Theorien, ausgeprägte Lehrerfahrung und sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift sowie ein ausgeprägtes Organisationstalent und Teamfähigkeit sind erforderlich. 

Die*der erfolgreiche Kandidat*in wird mit folgenden Aufgaben betraut: 

  • Mitarbeit bei Vorbereitung und Durchführung der Lehre (8 LVS) im Rahmen der am Institut für Linguistik verankerten Lehre der Lehramtsstudiengänge, insbesondere in den Studiengängen L1 und L5, im Grund- und Hauptstudium
  • Beratung von Studierenden z.B. bei der Anfertigung von Abschlussarbeiten
  • Prüfungstätigkeit in allen Modulbereichen; Abnahme von Prüfungen
  • Unterstützung und Mitarbeit in der universitären Selbstverwaltung am Institut für Linguistik 
  • Gelegenheit zu selbstbestimmter Forschung ist gegeben und wird erwartet

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Bewerbungsbrief, ggf. Publikationsliste, ggf. bisherige Lehrerfahrung, ggf. Beiträge auf Konferenzen und Workshops, Zeugnisse senden Sie bitte in einem PDF-Dokument bis zum 03.08.2021 per E-Mail an: Birgit Nutz, Institut für Linguistik: nutz@lingua.uni-frankfurt.de.

Bei Rückfragen wenden Sie sich per E-Mail an den Geschäftsführenden Direktor Prof. Dr. Frank Kügler. Kontakt: kuegler@em.uni-frankfurt.de. Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden eventuell anfallende Kosten von der Goethe-Universität nicht erstattet. Informationen zum Institut: https://www.linguistik-in-frankfurt.de/


Am Institut für England- und Amerikastudien (Abteilung Amerikanistik), Fachbereich Neuere Philologien, der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum 01.10.2021 die Stelle für eine*n

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
(E13 TV-G-U, halbtags)

befristet für die Dauer von drei Jahren zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Aufgabengebiete:

  • Durchführung eigenständiger Lehre im Bereich der US-amerikanischen Geschichte (2 LVS pro Semester)
  • Unterstützung bei der Durchführung und Vorbereitung von Forschungsprojekten
  • Administrative Aufgaben in der Abteilung Amerikanistik des IEAS
  • Unterstützung in den Bereichen Projektmanagement und Geschäftsführungsassistenz
  • selbstbestimmte Forschung und Anfertigung einer Dissertation über ein Thema im Bereich der US-amerikanischen Geschichte

Einstellungsvoraussetzungen:

  • ein sehr guter wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Master) in American Studies mit Schwerpunkt im Bereich der US-amerikanischen Geschichte
  • eine sehr gute Masterarbeit mit Schwerpunkt im Bereich der US-amerikanischen Geschichte
  • exzellente englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
  • Promotionsprojekt im Bereich der US-amerikanischen Geschichte
  • erwünscht: Forschungsinteressen im Bereich des Konservatismus und der Geschichte der Gewalt, Erfahrungen im Projektmanagement und in der Geschäftsführungsassistenz

Bewerbungen sind unter Beifügung der Zeugnisse, eines Lebenslaufes, einer Aufstellung der besuchten Lehrveranstaltungen und eines Kurzexposés (1.000 Wörter) für das geplante Promotionsprojekt bis zum 10.08.2021 per E-Mail an: Prof. Dr. Simon Wendt, Goethe-Universität Frankfurt, Institut für England- und Amerikastudien, Norbert-Wollheim-Platz 1, 60323 Frankfurt (wendt@em.uni-frankfurt.de) zu senden.


Am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Fachbereich Neuere Philologien, der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum 01.10.2021 die Stelle für eine*n

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
mit Schwerpunkt in der Lehre
(E13 TV-G-U, halbtags)

befristet für die Dauer von einem Jahr zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Aufgabenbereich: Die Besetzung dient der Förderung der Lehre im Rahmen der aus QSL-Mitteln bewilligten Zuschüsse des Fachbereichs. Die Aufgaben des*der Stelleninhaber*in liegen vornehmlich im Bereich der universitären Lehre im Bereich Medienwissenschaft des Studiengangs „Theater-, Film- und Medienwissenschaft“. Dazu zählen Mitarbeit bei der Koordination und Durchführung der Studien- und Praxismodule. Die Lehrverpflichtung beträgt 4 LVS. Es wird Gelegenheit zur selbstbestimmten Forschung, insbesondere zur Entwicklung eines Habilitationsprojektes, gegeben.

Einstellungsvoraussetzung: abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium sowie Promotion in der Medienwissenschaft oder der Kulturwissenschaft, Kenntnisse im Bereich der Medienökologie, Wissensgeschichte und Medienphilologie als Schwerpunkten des Bereichs, sowie gute Kenntnisse administrativer und hochschulpolitischer Strukturen. Erwartet werden Initiative, Selbständigkeit und gute Kontaktfähigkeit.

 

Das Institut für TFM verfolgt das Ziel, die Vielfalt seiner Beschäftigten zu fördern und strukturelle Benachteiligungen in den Einstellungsprozessen abzubauen. Im Auswahlverfahren wird daher keine Person aufgrund ihres Geschlechts, ihrer Herkunft, ihres Glaubens, ihrer sexuellen Orientierung oder ihrer Behinderung benachteiligt.

 

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind bis zum 10.08.2021 zu richten an Prof. Dr. Rembert Hüser, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Johann-Wolfgang Goethe-Universität, Norbert-Wollheim-Platz 1, 60323 Frankfurt.