FB10 - Neuere Philologien

Fachbereich auswählen:

FB 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16


Am Institut für Romanische Sprachen und Literaturen, Fachbereich Neuere Philologien, der Goethe-Universität Frankfurt ist zum 01.04.2024 die Stelle für eine*n 

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
(E 13 TV-G-U) 

befristet bis zum 31.12.2027 innerhalb des Projekts „INF: Scientific services and data management” zu besetzen. Das Projekt ist Teil des SFB 1629 „Negation in Language and Beyond (NegLaB)“, der von der Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert wird. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U). 

Aufgabengebiet:

Ziel des Projekts ist die Entwicklung von Arbeitsabläufen zur Sicherstellung der Reproduzierbarkeit und langfristigen Nachhaltigkeit von Forschungsdaten sowie die Entwicklung neuer statistischer und rechnerischer Werkzeuge, einschließlich multimodaler und Eye-Tracking-Methoden. Von der*dem Stellenbewerber*in wird erwartet, dass sie*er im Projekt mitarbeitet und aktiv an den Kursen, workshops und Veranstaltungen des SFB teilnimmt. Wir suchen eine hochqualifizierte Person, die (a) Beratung und Unterstützung bei der Planung und Analyse von Experimenten leistet und die sich (b) an der Verwaltung, Kuratierung und Archivierung öffentlich zugänglicher Daten beteiligt, um deren Reproduzierbarkeit und langfristige Nachhaltigkeit sicherzustellen. 

Wir bieten ein anregendes und internationales Umfeld, einschließlich Schulungen in experimentellen Methoden und Datenauswertung sowie finanzielle Mittel für Networking, Konferenzteilnahmen und individuelle Karriereentwicklung.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium und ein Ph.D. in Kognitionswissenschaft, Psycholinguistik oder einem Bereich im Zusammenhang mit Datenmanagement
  • nachweisbare Erfahrung mit verschiedenen psycholinguistischen Paradigmen (d. h. experimentellen Methoden der Sprachproduktion und des Sprachverständnisses)
  • nachweisbare Erfahrung mit Frequentistischer und Bayesscher Statistik und Interesse an statistischer Modellierung
  • umfangreiche Programmierkenntnisse in R, Python o.ä
  • Interesse an Open-Science-Praktiken und Datenmanagement
  • gute Sprachkenntnisse in Englisch und/oder Deutsch

Die Goethe-Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert deshalb besonders Frauen zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung vorrangig berücksichtigt.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, akademische Grade – ggf. beglaubigte Übersetzungen ins Deutsche oder Englische) elektronisch in einem einzigen PDF-Dokument bis zum 01.03.2024 an Sol Lago (sollago@em.uni-frankfurt.de).

Translation

 

The Department of Romance Languages and Literatures, Faculty of Modern Languages, at Goethe University Frankfurt invites applications for a position as a 

Postdoctoral researcher (m/f/d)
(E 13 TV-G-U) 

to be filled on 01.04.2024 within the project “INF: Scientific services and data management”. The project is part of the CRC 1629 “Negation in Language and Beyond (NegLaB)” funded by the German Science Foundation (Deutsche Forschungsgemeinschaft, DFG). The position will be a full-time position limited until 31.12.2027. The salary grade is based on the job characteristics of the collective agreement (TV-G-U) applicable to Goethe University. 

Expectations and tasks:

The project seeks to develop workflows to ensure the reproducibility and long-term sustainability of research data, as well as the development of new statistical and computational tools, including multimodal and eye-tracking methods. The successful candidate is expected to work collaboratively in the project and to actively participate in the courses, workshops, and events offered by the CRC. We are looking for a highly qualified candidate, who will: (a) offer consulting and support in the planning and analysis of experiments; (b) participate in the management, curation and archiving of data in the public domain in order to ensure reproducibility and long-term sustainability. 

We offer a stimulating and international collaborative environment, including methods and data evaluation trainings and funds for networking, conference participation and individual career development. 

Requirements:

  • completed academic university degree (Master's degree) and a Ph.D. in cognitive science, psycholinguistics, or a field related to data management
  • demonstrable experience with different psycholinguistic paradigms (i.e., experimental methods in language production and comprehension)
  • demonstrable experience with frequentist and Bayesian statistical frameworks and interest in statistical modelling
  • extensive programming knowledge of R, Python, or similar
  • interest in open science practices and data management
  • good language skills in English and/or German 

The Goethe University is committed to a policy of providing equal employment opportunities for both men and women alike, and therefore encourages particularly women to apply for the position/s offered. Individuals with severe disability will be prioritized in case of equal aptitiude and ability.

Please submit your application with the usual documents (cover letter, curriculum vitae, academic degrees - if necessary, certified translations into German or English) electronically in a single PDF document by 01.03.2024 to Sol Lago

(sollago@em.uni-frankfurt.de).


Im Institut für Psycholinguistik und Didaktik der deutschen Sprache, Fachbereich Neuere Philologien, der Goethe-Universität Frankfurt ist zum 01.04.2024 die Stelle für eine*n 

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
(E 13 TV-G-U, 65 %-Teilzeit) 

befristet bis zum 31.12.2027 innerhalb des Projekts “Comprehension of Negation in Child and Adult Speakers of Spanish and German (NegPos)” zu besetzen. Das Projekt ist Teil des SFB 1629 „Negation in Language and Beyond (NegLaB)“, der von der Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert wird. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U). 

Aufgabengebiet:

Von dem*der erfolgreichen Kandidaten*in wird erwartet, dass er*sie in dem Projekt mitarbeitet und aktiv an den vom SFB angebotenen Kursen, Workshops und Veranstaltungen teilnimmt. Wir suchen eine hochqualifizierte Person, die Spracherwerbs-Experimente (offline und Eyetracking) für deutschsprachige und spanischsprachige Kinder entwickelt, auswertet und an der Veröffentlichung der experimentellen Ergebnisse mitarbeitet. 

Wir bieten ein anregendes, internationales Umfeld, Schulungen in experimentellen Methoden und Datenauswertung sowie finanzielle Mittel für Networking, Konferenzteilnahmen und die individuelle Karriereentwicklung. 

Einstellungsvoraussetzungen:

Die Bewerber*innen sollten über einen Masterabschluss in Linguistik (oder einem ähnlichen Fachgebiet) verfügen bzw. diesen bis spätestens 31.03.2024 erworben haben. Erfahrungen in der Spracherwerbsforschung sind Voraussetzung. Sehr gute Sprachkenntnisse im Deutschen und/oder Spanischen sind erforderlich. 

Die Goethe-Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert deshalb besonders Frauen zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung vorrangig berücksichtigt.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, akademische Grade (ggf. beglaubigte Übersetzungen ins Deutsche oder Englische) sowie Ihre MA-Arbeit, elektronisch in einem einzigen PDF-Dokument, bis zum 01.03.2024 an Prof. Petra Schulz

(P.Schulz@em.uni-frankfurt.de).

Translation:

The Department of Psycholinguistics and Didactics of the German Language, Faculty of Modern Languages, at Goethe University Frankfurt invites applications for a position as 

Doctoral researcher (m/f/d)
(E 13 TV-G-U, 65 % part-time)  

to be filled by 01.04.2024 within the project “Comprehension of Negation in Child and Adult Speakers of Spanish and German (NegPos)”. The project is part of the CRC 1629 “Negation in Language and Beyond (NegLaB)” funded by the German Science Foundation (Deutsche Forschungsgemeinschaft, DFG). The position will be a part-time position limited until 31.12.2027. The salary grade is based on the job characteristics of the collective agreement (TV-G-U) applicable to Goethe University. 

Expectations and tasks:

The successful candidate is expected to work collaboratively in the project and to actively participate in the courses, workshops, and events offered by the CRC. We are looking for a highly qualified candidate, who will (a) develop language-acquisition experiments (offline and eye tracking) for German-speaking and Spanish-speaking children, analyze the data, and contribute to the dissemination of the experimental results. 

We offer a stimulating and international collaborative environment, training in methodology and data evaluation as well as funds for networking, conference participations, and individual career development. 

Requirements:

Applicants should hold a MA in linguistics, or equivalent, with the degree completed by 31.03.2024 the latest.  They should demonstrate prior experience with language acquisition research. Very good language skills in German and/or Spanish are required. 

The Goethe University is committed to a policy of providing equal employment opportunities for both men and women alike, and therefore encourages particularly women to apply for the position/s offered. Individuals with severe disability will be prioritized in case of equal aptitiude and ability.

Please submit your application with the usual documents (cover letter, curriculum vitae, academic degrees (if necessary, certified translations into German or English), and your MA thesis, electronically in one single PDF document by 01.03.2024 to Prof. Petra Schulz (P.Schulz@em.uni-frankfurt.de).


Am Fachbereich Neuere Philologien der Goethe-Universität Frankfurt ist zum 01.04.2024 die Stelle für eine*n 

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
(E 13 TV-G-U) 

befristet bis zum 31.12.2027 innerhalb des Projekts “Comprehension of Negation in Child and Adult Speakers of Spanish and German (NegPos)” zu besetzen. Das Projekt ist Teil des SFB 1629 „Negation in Language and Beyond (NegLaB)“, der von der Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert wird. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U). 

Aufgabengebiet:

Von dem*der erfolgreichen Bewerber*in wird erwartet, dass er*sie in dem Projekt mitarbeitet und aktiv an den vom SFB angebotenen Kursen, Workshops und Veranstaltungen teilnimmt. Wir suchen eine hochqualifizierte Person, die (a) Eye-Tracking-Experimente für spanische und deutsche erwachsene Teilnehmer programmiert, (b) Doktorand*innen bei der Entwicklung von Eye-Tracking-Experimenten mit Kindern unterstützt sowie (c) statistische Analysen durchführt und an der Veröffentlichung der experimentellen Ergebnisse mitwirkt. 

Wir bieten ein anregendes und internationales Umfeld, Schulungen in experimentellen Methoden und Datenauswertung sowie finanzielle Mittel für Networking, Konferenzteilnahmen und die individuelle Karriereentwicklung. 

Einstellungsvoraussetzungen:

Die Bewerber*innen sollten über eine Promotion in Linguistik (oder einem ähnlichen Fachgebiet) verfügen bzw. diesen bis spätestens 31.03.2024 erworben haben. Erfahrungen mit der Programmierung und Analyse von Eye-Tracking-Experimenten sind Voraussetzung. Sehr gute Sprachkenntnisse in Spanisch und/oder Deutsch sind erforderlich. 

Die Goethe-Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert deshalb besonders Frauen zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung vorrangig berücksichtigt.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, akademische Grade (ggf. beglaubigte Übersetzungen ins Deutsche oder Englische) und einer Kopie der Dissertation (und 2 veröffentlichte Artikel, falls vorhanden) elektronisch in einem einzigen PDF-Dokument bis zum 01.03.2024 an Prof. Sol Lago (sollago@em.uni-frankfurt.de) und Prof. Esther Rinke (Esther.Rinke@em.uni-frankfurt.de).

Translation

 

The Faculty of Modern Languages at Goethe University Frankfurt invites applications a position as a 

Postdoctoral researcher (m/f/d)
(E 13 TV-G-U) 

to be filled by 01.04.2024 within the project “Comprehension of Negation in Child and Adult Speakers of Spanish and German (NegPos)”. The project is part of the CRC 1629 “Negation in Language and Beyond (NegLaB)” funded by the German Science Foundation (Deutsche Forschungsgemeinschaft, DFG). The position will be a full-time position limited until 31.12.2027. The salary grade is based on the job characteristics of the collective agreement (TV-G-U) applicable to Goethe University. 

Expectations and tasks:

The successful candidate is expected to work collaboratively in the project and to actively participate in the courses, workshops, and events offered by the CRC. We are looking for a highly qualified candidate, who will (a) design and program eye-tracking experiments for Spanish and German adult participants, (b) support of doctoral researchers in the development of eye tracking experiments with children, and (c) perform statistical analyses and contribute to the dissemination of experimental results. 

We offer a stimulating and international collaborative environment, trainings in methodology and data evaluation as well as funds for networking, conference participations, and individual career development. 

Requirements:

Applicants should hold a PhD in linguistics, or equivalent, with the degree completed by 31.03.2024 the latest. They should demonstrate prior experience with the programming and analysis of eye-tracking experiments. Very good language skills in Spanish and/or German are required. 

The Goethe University is committed to a policy of providing equal employment opportunities for both men and women alike, and therefore encourages particularly women to apply for the position/s offered. Individuals with severe disability will be prioritized in case of equal aptitiude and ability.

Please submit your application with the usual documents (cover letter, curriculum vitae, academic degrees (if necessary, certified translations into German or English) and your dissertation (plus 2 published articles, if available), electronically in one single PDF document by 01.03.2024 to Prof. Sol Lago (sollago@em.uni-frankfurt.de) and Prof. Esther Rinke (Esther.Rinke@em.uni-frankfurt.de).


Am Institut für Psycholinguistik und Didaktik der deutschen Sprache, Fachbereich Neuere Philologien, der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum 01.04.2024 die Stelle für eine*n

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
(E 13 TV-G-U, 65%-Teilzeit)

befristet bis zum 31.12.2027 innerhalb des Projekts „The role of non-linguistic cognitive abilities in children’s negation processing“ (PIs: Prof. Dr. Angela Grimm, Prof. Dr. Barbara Kaup, Dr. Yvonne Portele) zu besetzen. Das Projekt ist Teil des SFB 1629 „Negation in Language and Beyond (NegLaB)“. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Das Aufgabengebiet des*der Stelleninhaber*in umfasst die Mitarbeit und wissenschaftliche Dienstleistungen in der Forschung im Teilprojekt C04. Das Teilprojekt erforscht Zusammenhänge zwischen Exekutiven Funktionen und Theory of Mind und der Verarbeitung und der Produktion von Negation bei Kindern im Alter zwischen 3 und 7 Jahren sowie bei Erwachsenen. Der*Die Stelleninhaber*in soll folgende Aufgaben übernehmen:

  • Konzeption, Durchführung und Auswertung von behavioralen Studien
  • Mitwirkung bei der Planung und Analyse von Eye-Tracking-Studien
  • Anleitung von studentischen Hilfskräften
  • Koordination von Testsitzungen
  • Vorstellung und Publikation von Projektergebnissen

Der Dienstort ist Frankfurt am Main. Es wird die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterqualifizierung gegeben.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) in einem einschlägigen Fach mit linguistischem, psycholinguistischem oder psychologischem Schwerpunkt
  • sehr gute Kenntnisse in den Sprachen Deutsch (C1) und Englisch (C1)
  • sicherer Umgang mit gängiger Software (z. B. MS Office, Literaturverwaltung)
  • Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten, Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • solide Kenntnisse in den Bereichen Spracherwerb und/ oder Sprachverarbeitung
  • Kenntnisse in der Planung und Durchführung psycholinguistischer Experimente
  • Kenntnisse in Statistik sind von Vorteil.

Die Goethe-Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert deshalb besonders Frauen zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung vorrangig berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf und relevante Zeugnisse (im Original und ggf. beglaubigten Übersetzungen ins Deutsche oder Englische) senden Sie bitte in elektronischer Form in einem PDF bis zum 25.02.2024 an Frau Tanja Kunz, E-Mail: sekretariat.grimm@em.uni-frankfurt.de.

Translation

At the Department of Psycholinguistics and Didactics of German, Faculty of Modern Languages, at Goethe University Frankfurt, the position of a

Research associate (m/f/d)
(E 13 TV-G-U, 65% part time) 

is to be filled on 01.04.2024 within the project C04: “The role of non-linguistic cognitive abilities in children’s negation processing” (PIs: Prof. Dr. Angela Grimm, Prof. Dr. Barbara Kaup, Dr. Yvonne Portele). The project is part of the CRC 1629 “Negation in Language and Beyond (NegLaB)”. The position will be non-permanent until 31.12.2027. The salary grade is based on the job characteristics of the collective agreement (TV-G-U) applicable to Goethe University.

The responsibilities of the position include collaboration and scientific services in research within the project C04. The project explores the interaction of executive functions and theory of mind and linguistic factors in the comprehension and production of negation in children (aged 3 to 7 years) and adults. Specifically the following tasks are expected of the position holder:

  • design, implementation, and analysis of behavioral studies
  • participation in the planning and analysis of eye-tracking studies
  • instruction of student assistants
  • coordination of tests sessions
  • presentation and publication of project results

The place of employment is Frankfurt am Main. There will be the opportunity for further academic qualification.

Requirements:

  • completed academic university degree (Master or similar) in a relevant field with a linguistic, psycholinguistic, or psychological focus
  • very good language skills in German (C1) and English (C1)
  • proficient in common software (MS Office, reference management)
  • ability to work independently, interest in teamwork, and excellent communication skills
  • demonstrable interest in child language acquisition and/or language processing in children
  • knowledge of planning and conducting psycholinguistic experiments
  • knowledge of statistics is advantageous.

The Goethe University is committed to a policy of providing equal employment opportunities for both men and women alike, and therefore encourages particularly women to apply for the position/s offered. Individuals with severe disability will be prioritized in case of equal aptitiude and ability.

Please submit your application with the usual documents (cover letter, curriculum vitae, and relevant certificates in original and, if necessary, certified translations into German or English) electronically in one single PDF document by 25.02.2024, to Tanja Kunz, email: sekretariat.grimm@em.uni-frankfurt.de.


Am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Fachbereich Neuere Philologien, der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist im Graduiertenkolleg "Konfigurationen des Films" (GRK 2279) zum 01.09.2024 die Stelle für eine*n 

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
(Post-Doc-Stelle)
(E 13 TV-G-U) 

befristet bis zum 30.06.2026 zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U). 

Das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte Graduiertenkolleg untersucht die aktuellen Transformationen der Medienkultur im Zeichen der Verbreitung und Zirkulation des Films jenseits des klassischen Kinodispositivs. Auf den drei Arbeitsfeldern „Formbildungen“, „Verwendungen“ und „Verortungen“ fragt das Kolleg in medienhistorischer und systematisch-vergleichender Perspektive nach den Dynamiken von Genese und Wandel unterschiedlicher Konfigurationen des Films. 

Einstellungsvoraussetzung ist eine Promotion in Film- oder Medienwissenschaften oder einem benachbartem Fach. Bewerber*innen müssen über sehr gute Deutsch- wie Englischkenntnisse verfügen. Arbeitssprachen des Kollegs sind Englisch und Deutsch. 

Aufgabenbereich: Die Inhaber*in der Post-Doc-Stelle verfolgt eigene Forschungsvorhaben, betreut Arbeitsgruppen der Doktorand*innen und ist an der Planung und der Umsetzung von Veranstaltungen des Kollegs beteiligt. 

Für die Arbeit im Kolleg ist eine Anwesenheit vor Ort erforderlich. 

Die Bewerbungsunterlagen sollten neben Lebenslauf und Zeugniskopien namentlich ein Motivationsschreiben sowie eine Skizze des eigenen Forschungsvorhabens (2-3 Seiten plus Literaturliste) umfassen. Die Projektbeschreibung sollte deutlich machen, in welchem thematischen Zusammenhang das Forschungsvorhaben mit dem Thema des Kollegs steht. 

Die Goethe-Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert deshalb besonders Frauen zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung vorrangig berücksichtigt.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte ausschließlich in elektronischer Form (in einem PDF-Dokument per E-Mail an bewerbungen-konfigurationen@tfm.uni-frankfurt.de) bis zum 31.03.2024 an den Sprecher des Kollegs Prof. Dr. Vinzenz Hediger, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Norbert-Wollheim-Platz 1, 60323 Frankfurt am Main. 

Wir wollen besonders die Karrieren von unterrepräsentierten Bewerber*innen fördern. Bewerbungen von Frauen sowie Bewerber*innen, die hinsichtlich ihrer ethnischen Herkunft, sexuellen Orientierung oder sozioökonomischen Schichten unterrepräsentiert sind, sind besonders willkommen. Menschen mit Behinderungen werden bei gleicher Eignung und Befähigungbevorzugt. 

Nähere Informationen zum inhaltlichen Programm des Graduiertenkollegs finden sich auf der Homepage www.konfigurationen-des-films.de

 

Englische Übersetzung:

 

The Institute of Theater, Film and Media Studies of the Goethe University Frankfurt am Main offers at the Research Training Group "Configurations of Film" a position as a

 Post-Doc position (m/f/d)
(E 13 TV-G-U)

 

in the time frame: 01.09.2024 – 30.06.2026. The salary grade is based on the job characteristics of the collective agreement applicable to Goethe University (TV-G-U). 

The Research Training Group “Configurations of Film” funded by the German Research Foundation studies the current transformations of media culture with a focus on moving images in the areas of its usages, its formations and its locations. The program combines historical with theoretical perspectives and analyzes a wide variety of different configurations of films outside and beyond the classical dispositif of cinema. 

Applicants should hold a Ph.D. in film studies or media studies or in a related field. Excellent written and spoken command of English is required. Applicants whose first language is not German must demonstrate proficiency in German; operating languages are English as well as German. 

Tasks: The Post-Doc scholars will pursue their own research related to the program’s research areas. They will oversee working groups with the Ph.D. candidates and will be involved in the planning and realization of the group’s study program. The work in the Research Training Group necessitates a residency in Frankfurt. 

Applications should include a letter of motivation, CV, copies of degrees and diplomas, a two- to three-pages abstract of the current research project, and a bibliography. The abstract should identify the relation of the project to the research areas of the program. It should also include information about the current status of the project and a time frame. 

International scholars are strongly encouraged to apply. 

We are committed to promoting the careers of underrepresented applicants. Women, individuals with disabilities, as well as applicants of underrepresented sexual orientations, socioeconomic classes and minority groups are especially encouraged to apply. 

The Goethe University is committed to a policy of providing equal employment opportunities for both men and women alike, and therefore encourages particularly women to apply for the position/s offered. Individuals with severe disability will be prioritized in case of equal aptitiude and ability.

Applications should be submitted electronically (in PDF form) to applications-configurations@tfm.uni-frankfurt.de by 31.03.2024. Applications should be addressed to the director of the program, Prof. Dr. Vinzenz Hediger, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Norbert-Wollheim-Platz 1, 60323 Frankfurt a. M.


Am Institut für deutsche Literatur und ihre Didaktik, Fachbereich Neuere Philologien, der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine*n 

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
zur Förderung der internen Vermittlung von Forschung, Lehre und des Transfers und zur Weiterentwicklung,
 Ausbau und Koordination der Praxisorientierung am Fachbereich
(E13 TV-G-U) 

in einem unbefristeten Beschäftigungsverhältnis zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U). 

Aufgabenbereich:

Die ausgeschriebene Stelle dient der Förderung der internen Vermittlung von Forschung, Lehre und Transfer und der Weiterentwicklung, Ausbau und Koordination der Praxisorientierung am Fachbereich. Als Stelleninhaber*in haben Sie folgende Aufgaben:

  • Sie vernetzen und koordinieren die extracurricularen praxeologischen Angebote und Aktivitäten am Fachbereich. Dafür arbeiten Sie mit den relevanten Stellen in- und außerhalb des Fachbereichs und der Universität zusammen.
  • Sie entwickeln, koordinieren und organisieren berufspraktisch orientierte Seminare und Workshops.
  • Sie koordinieren das bestehende Fortbildungsprogramm Buch- und Medienpraxis.
  • Sie vernetzen die einschlägigen Angebote des Fachbereichs mit Akteur*innen aus dem Medien- und Kulturbereich. 

Die Funktion ist mit einem Deputat von vier Lehrveranstaltungsstunden (LVS) bei ganztägiger Beschäftigung verbunden, das in der Lehreinheit Germanistik (neuere deutsche Literatur) erbracht wird. Sie haben außerdem Gelegenheit, eigene Forschungsprojekte zu kulturbetrieblichen, berufspraktischen und gegenwartsliterarischen Fragen durchzuführen und sich an einschlägigen Forschungsprojekten am Fachbereich zu beteiligen. Es wird von Ihnen erwartet, dass Sie sich im angemessenen Rahmen an der universitären Selbstverwaltung beteiligen und ggf. Verwaltungsaufgaben am Institut übernehmen. 

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes, für die Stellenaufgaben einschlägiges wissenschaftliches Hochschulstudium (Magister, MA oder gleichwertig) im Bereich der neueren deutschen Literatur und eine qualifizierte Promotion. Sie sind durch Publikationen, Vorträge, Veranstaltungskonzeptionen und durch die Organisation von Tagungen und Workshops im Forschungsbereich literarisches Feld, Literaturbetrieb und Praxeologie der Gegenwartsliteratur ausgewiesen. Weiter haben Sie Erfahrungen in der Programmkoordination und deren Verwaltung (Buchhaltungskenntnisse, Social-Media-Betreuung); für die Arbeit bei uns können Sie auch auf frühere Tätigkeiten innerhalb der Kultur-, Verlags- oder Medienbranche zurückgreifen, bei denen Sie Ihr organisatorisches Talent, Ihre kommunikative Kompetenz unter Beweis gestellt haben. Sie sollten im literarischen Feld breit vernetzt sein. Ihre nachgewiesene Lehrerfahrung, die durch positive Lehrevaluationen belegt ist, sollte sich auch auf die Vermittlung zwischen Literatur-Theorie und Literatur-Praxis beziehen. Von Dauerstellen-Inhaber*innen an der Goethe-Universität wird erwartet, dass sie hochschuldidaktisch ausgebildet sind. Wenn Sie noch kein Hochschul-Lehrzertifikat vorweisen können, sollten Sie dazu bereit sein, dieses Zertifikat innerhalb von zwei Jahren zu erwerben oder ein Lehrportfolio zu entwickeln.

Die Goethe-Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert deshalb besonders Frauen zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung vorrangig berücksichtigt. 

Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse und Urkunden, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen und Publikationsverzeichnis, Schriften nur auf Aufforderung) bis zum 05.03.2024 per E-Mail (Druegh@lingua.uni-frankfurt.de) an Herrn Prof. Heinz Drügh, Institut für deutsche Literatur und ihre Didaktik, Norbert-Wollheim-Platz 1, 60323 Frankfurt am Main.