FB11 - Geowissenschaften / Geographie

Fachbereich auswählen:

FB 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16


Die Universität tritt für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ein und fordert deshalb nachdrücklich Frauen zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung vorrangig berücksichtigt. Beachten Sie bitte, dass die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgeschickt werden. Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens entstandene Kosten werden von der Goethe-Universität nicht erstattet.


Am Institut für Atmosphäre und Umwelt der Goethe-Universität Frankfurt am Main, Fachbereich Geowissenschaften/Geographie, der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist in der Arbeitsgruppe Theorie der Atmosphärischen Dynamik und des Klimas (https://frankfurt.de/english/about-frankfurt) zum 01.12.2024 die Stelle für eine*n

 

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
Doktorand*in
(E13 TV-G-U, 75%-Teilzeit)

für die Dauer von 36 Monaten zu besetzen. Die Stelle soll inhaltlich in den DFG-TRR 181 (https://www.trr-energytransfers.de/) „Energy Transfers in Atmosphere and Ocean“ eingeordnet sein. Die Stelle ist mit einer Lehrverpflichtung im Umfang von 3 LVS verbunden. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Aufgabenbereich:

Innerhalb des TRR 181 soll das Verständnis der energetischen Kopplung verschiedener Prozesse in der Atmosphäre und ihrer Einflüsse auf das Klima und seine Variabilität verbessert werden. Die ausgeschriebene Stelle ist inhaltlich angesiedelt im Teilprojekt W1: „Gravity Wave Parameterization for the Atmosphere“. Projektleiter sind Prof. Ulrich Achatz (Goethe-Universität Frankfurt), in Zusammenarbeit mit Prof. Carsten Eden (Universität Hamburg) und Prof. Gerd Baumgarten (Leibniz-Institut für Atmosphärenphysik an der Universität Rostock).

Das Ziel des Teilprojekts W1 ist die Etablierung eines energetisch konsistenten Ansatzes zur Formulierung einer Schwerwellenparametrisierung in Atmosphärenmodellen. Diese repräsentiert die Schlüsselrolle von Schwerewellen im atmosphärischen Energiekreislauf durch ihre energetische Kopplung sowohl an die aufgelöste Strömung als auch an kleinskalige Turbulenz. Außerdem hilft uns eine energetisch konsistente Schwerewellenparametrisierung, die Rolle dieser Wellen im Klimasystem besser zu verstehen. Das Teilprojekt W1 entwickelt Parametrisierungen unterschiedlicher Komplexität und Effizienz und validiert sie mit Beobachtungen und prozessauflösenden Simulationen. Darunter ist MS-GWaM im Klima- und Wettermodell ICON-a die erste und bisher einzige Parametrisierung, die sowohl transiente Wechselwirkungen von Schwerewellen als auch den Effekt ihrer horizontalen Ausbreitung berücksichtigt. Diese Effekte haben maßgeblichen Einfluss auf die Klimavariabilität.

Forschungsschwerpunkt der ausgeschriebenen Stelle ist die gekoppelte Dynamik von Schwerewellen und Turbulenz. Diese soll in prozessauflösenden Simulationen beschrieben werden und mittels Methoden der Mehrskalenasymptotik theoretisch soweit erfasst werden, dass eine geschlossene und energetisch konsistente Parametrisierung von Schwerewellen und Turbulenz möglich wird.

Informationen zur Arbeitsgruppe sind unter http://www.goethe-university-frankfurt.de/45681958/Theory-of-Atmospheric-Dynamics-and-Climate zu finden. Ihr Fokus liegt auf Skalenwechselwirkungen in der Atmosphärendynamik, z.B. in der großskaligen Niederfrequenzdynamik und in der Dynamik von Schwerewellen. Die Dynamik der mittleren Atmosphäre ist ein weiteres Forschungsthema. Verwendete Methoden sind z.B. Mehrskalenasymptotik, Stochastik und numerische Simulationen. Entsprechende Fragen sind an Prof. Dr. Ulrich Achatz (achatz@iau.uni-frankfurt.de) zu richten.

Der DFG-TRR 181 bietet Wissenschaftlerinnen*Wissenschaftlern in der frühen Karrierephase eine umfassende und strukturierte Fortbildung an. Zusätzlich zu selbstorganisierten Aktivitäten wie Workshops, Fortbildungen und einem Gästeprogramm wird auch die Möglichkeit zu internationalen Forschungsbesuchen geboten. Der TRR wird die Gleichberechtigung von Frauen und Männern auf allen Karriereebenen aktiv vorantreiben.

Anforderungen:

Bewerber*innen sollten ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (sehr guter Masterabschluss) in Meteorologie, Physik oder einem verwandten Fach vorweisen können. Interesse an der Atmosphärendynamik und ein starker Hintergrund in Theorie werden ebenso erwartet.

Bewerbungen und Fristen:

Bewerbungen sind bis zum 26.06.2024 als ein einzelnes PDF an achatz@iau.uni-frankfurt.de einschließlich (i) eines Motivationsschreibens, (ii) eines Lebenslaufs und (iii) Kopien aller notwendigen Zeugnisse zu senden. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an achatz@iau.uni-frankfurt.de.

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

 

Translation:

 

The Institute of Atmospheric and Environmental Sciences, faculty Geosciences/Geography, of the Goethe University invites applications in the research group Theory of Atmospheric Dynamics and Climate (https://frankfurt.de/english/about-frankfurt) for a 

 

Research Assistant (m/f/d)
PhD Student position
(E13 TV-G-U, 75% part time)

to be filled on 01.12.2024 for 36 months. It will be embedded into the DFG-CRC 181 (https://www.trr-energytransfers.de/) „Energy Transfers in Atmosphere and Ocean“. The position includes a moderate participation in teaching. The salary grade is based on the job characteristics of the collective agreement (TV-G-U) applicable to the Goethe University.

Within CRC 181 the understanding of the energetic coupling of various processes in the atmosphere and their influences on climate and its variability is to be improved. The advertised position is part of sub-project W1: „Gravity Wave Parameterization for the Atmosphere“. Project leaders are Prof. Ulrich Achatz (Goethe-Universität Frankfurt), in collaboration with Prof. Carsten Eden (Universität Hamburg) and Prof. Gerd Baumgarten (Leibniz-Institut für Atmosphärenphysik an der Universität Rostock).

Tasks:

The aim of subproject W1 is to establish an energetically consistent approach for the formulation of a gravity wave parameterization in atmospheric models. It represents the key role of gravity waves in the atmospheric energy cycle through their energetic coupling to both the resolved flow and small-scale turbulence. Furthermore, an energetically consistent gravity wave parameterization helps us to better understand the role of these waves in the climate system. Subproject W1 develops parameterizations of varying complexity and efficiency and validates them against observations and process-resolving simulations. Among these, MS-GWaM in the climate and weather model ICON-a is the first and so far only parameterization that takes into account both transient interactions of gravity waves and the effect of their horizontal propagation. These effects have a significant influence on climate variability.

The research focus of the advertised position is the coupled dynamics of gravity waves and turbulence. This is to be described in process-resolving simulations and theoretically captured using methods of multiscale asymptotics to such an extent that a closed and energetically consistent parameterization of gravity waves and turbulence becomes possible.

Information on the research group where the position will be located can be found at http://www.goethe-university-frankfurt.de/45681958/Theory-of-Atmospheric-Dynamics-and-Climate. Its focus is on scale interactions in atmospheric dynamics,

applied e.g. to large-scale low-frequency variability or gravity-wave dynamics. Middle-atmosphere dynamics is another field of work. Methods employed are e.g. multi-scale asymptotics, stochastics, and numerical simulations. Inquiries should be addressed

to Prof. Ulrich Achatz (achatz@iau.uni-frankfurt.de).

The DFG-CRC 181 offers a comprehensive and structured training for early career researchers. In addition to self-organised activities such as workshops, trainings and a guest program, the successful candidate will have the opportunity, if desired, to pursue international research visits. The consortium conducts an ambitious program to gradually enhance gender equality on all career levels.

Requirements:

Applicants should have a very good diploma/Master’s degree in meteorology, physics or a related field. Interest in atmospheric dynamics and a strong background in theory are expected as well.

Applications and deadline:

Please send applications as one single pdf file to achatz@iau.uni-frankfurt.de, including (i) a letter of motivation, (ii) a CV, and (iii) copies of all relevant certificates, by 26.06.2024. Applications beyond this date will be considered until the position has been filled. For further information, please contact achatz@iau.uni-frankfurt.de.

We look forward to your application!


Am Institut für Atmosphäre und Umwelt des Fachbereich Geowissenschaften und Geographie der Goethe-Universität in Frankfurt am Main, ist in der Arbeitsgruppe Theorie der Atmosphärischen Dynamik und des Klimas ab 01.07.2024 die Stelle für eine*n

 

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (PostDoc) (m/w/d)
(E 13 TV-G-U)

befristet für die Dauer von vier Jahren zu besetzen. Die Stelle ist in den DFG-TRR 181 (https://www.trr-energytransfers.de/) „Energy Transfers in Atmosphere and Ocean“ eingeordnet. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Innerhalb des TRR 181 soll das Verständnis der energetischen Kopplung verschiedener Prozesse in der Atmosphäre und ihrer Einflüsse auf das Klima und seine Variabilität verbessert werden. Die ausgeschriebene Stelle ist inhaltlich angesiedelt im Teilprojekt W1: „Gravity Wave Parameterization for the Atmosphere“. Projektleiter sind Prof. Ulrich Achatz (Goethe-Universität Frankfurt), in Zusammenarbeit mit Prof. Carsten Eden (Universität Hamburg) und Prof. Gerd Baumgarten (Leibniz-Institut für Atmosphärenphysik an der Universität Rostock).

Das Ziel des Teilprojekts W1 ist die Etablierung eines energetisch konsistenten Ansatzes zur Formulierung einer Schwerwellenparametrisierung in Atmosphärenmodellen. Diese repräsentiert die Schlüsselrolle von Schwerewellen im atmosphärischen Energiekreislauf durch ihre energetische Kopplung sowohl an die aufgelöste Strömung als auch an kleinskalige Turbulenz. Außerdem hilft uns eine energetisch konsistente Schwerewellenparametrisierung, die Rolle dieser Wellen im Klimasystem besser zu verstehen. Das Teilprojekt W1 entwickelt Parametrisierungen unterschiedlicher Komplexität und Effizienz und validiert sie mit Beobachtungen und prozessauflösenden Simulationen. Darunter ist MS-GWaM im Klima- und Wettermodell ICON-a die erste und bisher einzige Parametrisierung, die sowohl transiente Wechselwirkungen von Schwerewellen als auch den Effekt ihrer horizontalen Ausbreitung berücksichtigt. Diese Effekte haben maßgeblichen Einfluss auf die Klimavariabilität.

Forschungsschwerpunkt der ausgeschriebenen Stelle ist die gekoppelte Dynamik von Schwerewellen, großskaliger Strömung und Turbulenz. Aus prozessauflösenden Simulationen soll mittels KI eine strömungsabhängige Beschreibung der Quelle von Schwerewellen für MS-GWaM abgeleitet werden. Diese soll zusammen mit einer energetisch konsistenten Kopplung von Schwerewellen und Turbulenz in ICON eingebaut werden, und es soll der Einfluss dieser Prozesse auf die Klimavariabilität untersucht werden.

Anforderungen:

Bewerber*innen sollten ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/Diplom) und eine sehr gute Promotion in Meteorologie, Physik oder einem verwandten Fach vorweisen können. Interesse an der Atmosphärendynamik und ein starker Hintergrund in Theorie und/ oder Modellierung werden ebenso erwartet.

Informationen zur Arbeitsgruppe sind unter http://www.goethe-university-frankfurt.de/45681958/Theory-of-Atmospheric-Dynamics-and-Climate zu finden. Ihr Fokus liegt auf Skalenwechselwirkungen in der Atmosphärendynamik, z.B. in der großskaligen Niederfrequenzdynamik und in der Dynamik von Schwerewellen. Die Dynamik der mittleren Atmosphäre ist ein weiteres Forschungsthema. Verwendete Methoden sind z.B. Mehrskalenasymptotik, Stochastik und numerische Simulationen. Entsprechende Fragen sind an Prof. Dr. Ulrich Achatz (achatz@iau.uni-frankfurt.de) zu richten.

Der DFG-TRR 181 bietet Wissenschaftler*innen in der frühen Karrierephase eine umfassende und strukturierte Fortbildung an. Zusätzlich zu selbstorganisierten Aktivitäten wie Workshops, Fortbildungen und einem Gästeprogramm wird auch die Möglichkeit zu internationalen Forschungsbesuchen geboten. Der TRR wird die Gleichberechtigung von Frauen und Männern auf allen Karriereebenen aktiv vorantreiben.

Bewerbungen sind bis zum 26.06.2024 als ein einzelnes PDF-Dokument an Prof. Dr. Ulrich Achatz, achatz@iau.uni-frankfurt.de einschließlich eines Motivationsschreibens, eines Lebenslaufs, Kopien aller notwendigen Zeugnisse zu und der Nennung zweier Referenzen senden. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Ulrich Achatz, achatz@iau.uni-frankfurt.de.

 

Translation:

 

The research group Theory of Atmospheric Dynamics and Climate at the Institute of Atmospheric and Environmental Sciences of the Goethe University in the city of Frankfurt is seeking to fill a position as

 

Research Assistant (PostDoc) (m/f/d)
(E 13 TV-G-U)

The position is available from 01.07.2024 and limited for a period of four years, conditioned on final approval by DFG. The position is funded within the Transregional Collaborative Research Centre 181 “Energy Transfers in the Atmosphere and the Ocean” by the German Research Foundation (DFG, Deutsche Forschungsgemeinschaft). The salary grade is based on the job characteristics of the collective agreement (TV-G-U) applicable to the Goethe University.

Within CRC 181 the understanding of the energetic coupling of various processes in the atmosphere and their influences on climate and its variability is to be improved. The advertised position is part of sub-project W1: „Gravity Wave Parameterization for the Atmosphere“. Project leaders are Prof. Ulrich Achatz (Goethe-Universität Frankfurt), in collaboration with Prof. Carsten Eden (Universität Hamburg) and Prof. Gerd Baumgarten (Leibniz-Institut für Atmosphärenphysik an der Universität Rostock).

The goal of subproject W1 is to establish an energetically consistent approach for the formulation of a gravity wave parameterization in atmospheric models. It represents the key role of gravity waves in the atmospheric energy cycle through their energetic coupling to both the resolved flow and small-scale turbulence. Furthermore, an energetically consistent gravity wave parameterization helps us to better understand the role of these waves in the climate system. Subproject W1 develops parameterizations of varying complexity and efficiency and validates them against observations and process-resolving simulations. Among these, MS-GWaM in the climate and weather model ICON-a is the first and so far only parameterization that takes into account both transient interactions of gravity waves and the effect of their horizontal propagation. These effects have a significant influence on climate variability.

The research focus of the advertised position is the coupled dynamics of gravity waves, large-scale flow and turbulence. A flow-dependent description of the source of gravity waves for MS-GWaM is to be derived from process-resolving simulations using AI. This will be integrated into ICON together with an energetically consistent coupling of gravity waves and turbulence, and the influence of these processes on climate variability will be investigated.

Requirements

Applicants should have a very good PhD in meteorology, physics, or a related field. Expected is a strong background in theory and/or modeling, a genuine interest in atmospheric dynamics as a field of research and the readiness to work (or learn working) with atmospheric weather and climate models.

Information on the research group where the position will be located can be found at http://www.goethe-university-frankfurt.de/45681958/Theory-of-Atmospheric-Dynamics-and-Climate. Its focus is on scale interactions in atmospheric dynamics, applied e.g. to large-scale low-frequency variability or gravity-wave dynamics. Middle-atmosphere dynamics is another field of work. Methods employed are e.g. multi-scale asymptotics, stochastics, and numerical simulations. Inquiries should be addressed to Prof. Dr. Ulrich Achatz (achatz@iau.uni-frankfurt.de).

The DFG CRC 181 offers a comprehensive and structured training for early career researchers. In addition to self-organized activities such as workshops, trainings and a guest program, the successful candidate will have the opportunity, if desired, to pursue international research visits. The consortium conducts an ambitious program to gradually enhance gender equality on all career levels.

Please send applications as one single PDF-file to Prof. Dr. Ulrich Achatz (achatz@iau.uni-frankfurt.de), including a letter of motivation, a CV, copies of all relevant certificates, and at least two contacts for reference letters by 26.06.2024. Applications will be considered beyond this date until the position has been filled. For further information, please contact Prof. Dr. Ulrich Achatz (achatz@iau.uni-frankfurt.de).


Am Fachbereich Geowissenschaften/Geographie der Goethe-Universität Frankfurt am Main am Institut für Physische Geographie ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine*n

 

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
(E 13 TV-G-U, 75%-Teilzeit)

 

befristet für die Dauer von drei Jahren zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

 

Die Stelle ist der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Jürgen Runge, Physische Geographie und Geoökologie zugeordnet. Die Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit Mensch-Umwelt-Beziehungen, insbesondere mit Ressourcen- und Nachhaltigkeitsfragen (SDG) in tropischen Ökosystemen in Subsahara Afrika. Innerhalb des Frankfurter Afrikazentrums ZIAF ist die Arbeitsgruppe in inter- und transdisziplinäre Vorhaben eingebettet. Für das neue DFG-Projekt „IPWA“ Indigenous People in West Africa wird eine Persönlichkeit zur Mitarbeit gesucht.

 

Voraussetzungen:

  • sehr gutes abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (MSc.) in Geographie/Ethnologie/Agrarwissenschaft/ Soziologie o.ä. mit regionalen Schwerpunkten in den Tropen
  • Kenntnisse zum früheren, historischen und rezenten Landschafts- und Klimawandel in den Tropen
  • Kenntnisse in der Datenverarbeitung und Statistik
  • interdisziplinäre Erfahrungen/Kenntnisse ländlicher afrikanischer Gesellschaften (interkulturelle Kompetenzen)
  • Bereitschaft und Fähigkeit längere (4-8 Wochen) Feldaufenthalte in Togo und Benin durchzuführen
  • souveräne Beherrschung von MS Office Anwendungen und fachspezifischer Softwarepakete
  • sehr gute Englisch- und Französischkenntnisse
  • Führerschein B/BE
  • die Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten, Kreativität sowie Kommunikations- und Teamfähigkeit

 

Aufgabengebiete:

  • kreative und selbständige Mitarbeit an dem DFG IPWA Drittmittelprojekt, Durchführung sozialempirischer Studien und kartographische/GIS-Darstellung Arbeiten.
  • im Rahmen des IPWA Projektes wird die Möglichkeit eingeräumt sich weiter zu qualifizieren (Promotion)

Die Goethe-Universität bietet ihren Beschäftigten derzeit das LandesTicket Hessen, das zur kostenfreien Nutzung des ÖPNV in Hessen berechtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen im PDF-Format (zusammengefasst in einer PDF-Datei, max. 5 MB) per E-Mail richten Sie bitte bis zum 21.06.2024 (Fristverlängerung) an Prof. Dr. Jürgen Runge, Prodekan, Goethe-Universität, FB Geowissenschaften und Geographie, Institut für Physische Geographie, Altenhöferallee 1, 60438 Frankfurt am Main, j.runge@em.uni-frankfurt.de.


Am Fachbereich Geowissenschaften/Geographie der Goethe-Universität Frankfurt am Main am Institut für Physische Geographie ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine*n

 

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
(E 13 TV-G-U)

 

in Vollzeit befristet für die Dauer von drei Jahren zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

 

Die Stelle ist der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Jürgen Runge, Physische Geographie und Geoökologie zugeordnet. Die Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit Mensch-Umwelt-Beziehungen, insbesondere mit Ressourcen- und Nachhaltigkeitsfragen (SDG) in tropischen Ökosystemen in Subsahara Afrika. Innerhalb des Frankfurter Afrikazentrums ZIAF ist die Arbeitsgruppe in inter- und transdisziplinäre Vorhaben eingebettet. Für das neue DFG-Projekt „IPWA“ Indigenous People in West Africa wird eine promovierte Persönlichkeit gesucht.

 

Aufgabengebiete:

  • Mitarbeit an dem IPWA Drittmittelprojekt und Durchführung von kartographischen und GIS-Arbeiten sowie Betreuung (Schriftleitung) von Publikationsprojekten (z.B. Palaeoecology of Africa)
  • Mitarbeit in der universitären Lehre (Physische Geographie, Studiengänge BSc., MSc. und Lehramt) im Umfang von 1 LVS sowie in der akademischen Selbstverwaltung (25% der Stelle)

Voraussetzungen:

  • sehr gutes abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (MSc.) in Geographie/Ethnologie/Agrarwissenschaft o.ä. mit regionalen Schwerpunkten in den Tropen, und einer sehr gut abgeschlossenen Promotion in einem der obigen Fächer
  • profunde Kenntnisse zum früheren, historischen und rezenten Landschafts- und Klimawandel in den Tropen
  • Kenntnisse in der Datenverarbeitung, Statistik und GIS/Kartographie
  • interdisziplinäre Erfahrungen/Kenntnisse ländlicher afrikanischer Gesellschaften (interkulturelle Kompetenzen)
  • Bereitschaft und Fähigkeit längere (4-8 Wochen) Feldaufenthalte in Togo und Benin durchzuführen
  • Beherrschung von MS Office Anwendungen und fachspezifischer Softwarepakete
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift; Kenntnisse in Französisch sind von Vorteil
  • Führerschein B/BE
  • die Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten, Kreativität sowie Kommunikations- und Teamfähigkeit

Die Goethe-Universität bietet ihren Beschäftigten derzeit das LandesTicket Hessen, das zur kostenfreien Nutzung des ÖPNV in Hessen berechtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen im PDF-Format (zusammengefasst in einer PDF-Datei, max. 5 MB) per E-Mail richten Sie bitte bis zum 21.06.2024 (Fristverlängerung) an Prof. Dr. Jürgen Runge, Prodekan, Goethe-Universität, FB Geowissenschaften und Geographie, Institut für Physische Geographie, Altenhöferallee 1, 60438 Frankfurt am Main, j.runge@em.uni-frankfurt.de. Beachten Sie bitte, dass die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgeschickt werden.


Am Institut für Atmosphäre und Umwelt (IAU) des Fachbereichs Geowissenschaften/Geographie ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine*n

 

Akademische*n Rat/Rätin (m/w/d)
(A13 HBesG)

 

unbefristet zu besetzen.

Aufgabengebiet

Die*Der erfolgreiche Bewerber*in soll die experimentellen Arbeitsgruppen des Instituts für Atmosphäre und Umwelt in allen experimentellen Aspekten umfassend unterstützen. Am Institut für Atmosphäre und Umwelt werden Messungen der Zusammensetzung von Gasphase und Aerosolpartikeln in der Atmosphäre durchgeführt. Hierbei werden diverse Messtechniken der Massenspektrometrie, und optische Nachweismethoden eingesetzt. Die Stelle umfasst die wissenschaftliche Laborleitung und die Betreuung von mehreren wissenschaftlichen Großgeräten. Derzeit beteiligen sich die experimentellen Gruppen des Instituts im Rahmen des Infrastruktur-Schwerpunktprogramms 1294 „HALO“ an der langfristigen Erforschung der oberen Troposphäre und unteren Stratosphäre. Zu den Aufgaben der Stelle gehören der langfristige Betrieb der HALO-Großgeräte des Instituts, insbesondere des Nitrat-CI-APiTOFs für das Forschungsflugzeug HALO. Hierzu gehört auch die Auswertung und wissenschaftliche Interpretation der Messdaten dieser Geräte (u.a. Interpretation von Massenspektren, molekulare Identifikation, Quantifizierung der Spurengaskonzentrationen). Die Stelle beinhaltet weiterhin Konzeption, Aufbau, Durchführung, Auswertung und Veröffentlichung von Untersuchungen zur Spurengasanalyse, Reaktionskinetik, Aerosolkomposition und Aerosolbildungsprozessen im Labor und Feld. Die Untersuchungen erfolgen meist im Rahmen von wissenschaftlichen Forschungsprojekte, insbesondere der langfristigen Projekte mit dem Forschungsflugzeug HALO, (u.a. TRR 301 TP-Change), am Taunus-Observatorium (ACTRIS-D), und an der CLOUD-Aerosolkammer am CERN. Die Tätigkeit umfasst Aufgaben im Wissenschaftsmanagement zur Koordination der wissenschaftlichen Großgeräte und der mit den Geräten durchzuführenden Messkampagnen. Die Bereitschaft zur Teilnahme an mehrwöchigen internationalen Messkampagnen wird erwartet. Weiterhin wird eine Beteiligung an der Lehre in den Studiengängen der Meteorologie und der Umweltwissenschaften (8 LVS), die Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten, eine Beteiligung am Labor- und Sicherheitsmanagement (Laborsicherheit, Strahlenschutz, etc.) sowie Mitarbeit in Gremien und akademischer Selbstverwaltung erwartet. Es besteht die Möglichkeit zur eigenständigen Forschung und zur Einwerbung eigenständiger Forschungsprojekte. Die Teilnahme an regelmäßiger hochschuldidaktischer Qualifizierung wird erwartet.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) der Physik, der Chemie oder der Meteorologie, eine abgeschlossene Promotion sowie mindestens dreijährige Berufserfahrungen in der experimentellen Atmosphärenforschung im Bereich von Labor- und Feldmessungen, der Entwicklung von Messgeräten im Bereich flugzeuggestützter Messtechnik (inkl. sicherheitstechnische Zulassung), in der wissenschaftlichen Datenanalyse und -interpretation, in der Durchführung von internationalen Messkampagnen (insbesondere auf Forschungsflugzeugen) sowie eine einschlägige Publikationsleistung. Der*Die erfolgreiche Bewerber*in besitzt ausgewiesene Kenntnisse in der Betreuung verschiedener Großgeräte der Atmosphärenforschung, insbesondere für Nitrat-CI-APiTOF (Aerodyne/Tofwerk), PTR-MS (Ionicon) und weiteren Geräten der Aerosol- und Gasphasenmesstechnik. Weiterhin erforderlich sind Kenntnisse auf Expertenniveau in der Gerätehardware, Gerätesteuerung und Auswertesoftware, insbesondere für die Programmpakete TOFWARE 3.x for TOF-MS analysis, Matlab (Mathworks) und Python. Umfassende und vertiefte Kenntnisse in den Bereichen der atmosphärischen Gasphasenkinetik, Radikalchemie, Photochemie, Ionen-Molekül-Reaktionen, Aerosolzusammensetzung, organische und anorganische Aerosolchemie und Aerosolnukleation sind erforderlich. Erfahrungen in der Lehre und in der Betreuung von BSc- und MSc-Arbeiten werden erwartet. Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift werden vorausgesetzt.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum 25.06.2024 an Prof. Dr. Joachim Curtius, Institut für Atmosphäre und Umwelt, Altenhöferallee 1, 60438 Frankfurt am Main  oder per Email an curtius@iau.uni-frankfurt.de.

Bewerbungsunterlagen können nicht zurückgesendet werden.


Am Institut für Atmosphäre und Umwelt des Fachbereiches Geowissenschaften und Geographie der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum 01.08.2024 die Stelle für eine*n

 

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
(E 13 TV-G-U)

zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Heutige Klima- und Erdsystemmodelle sind hochgradig komplex, bestehen aus mehreren interaktiven Komponenten und werden zunehmend nicht nur an operationellen Klima- und Wetterzentren, sondern als Communitymodelle von Wissenschaftlerinnen*Wissenschaftlern entwickelt. Für skalenübergreifende Anwendungen von large-eddy Simulationen (LES) bis hin zu gekoppelten Langzeit Paleoklimasimulationen, Modellentwicklungen und das Sicherstellen der Kompatibilität verschiedener Modellversionen auf Hochleistungsrechnern suchen wir permanente Unterstützung eines Computational Scientists.

Sie sollten bereits langjährige Erfahrungen im Bereich der Klima-/Erdsystemwissenschaften vorweisen können. Als konkrete Anforderungen an diese Stelle erfordern wir weiterhin:

 

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (MSc/Diplom) in Meteorologie oder benachbarten Fachrichtungen
  • mehrjährige Erfahrungen im wissenschaftlichen Programmieren (Fortran, Python, NetCDF, Shell)
  • mehrjährige Erfahrung im Arbeiten auf Hochleistungsrechnern (massiv parallel, distributed Memory, Vektorrechnung)
  • mehrjährige Erfahrungen in Modellentwicklung mit Versionsdokumentation mind. eines veröffentlichten Modelcodes (Git, Subversionen)
  • Verfassung einer veröffentlichten Codedokumentation
  • Erfahrung in der Betreuung von Doktorierenden und Studierenden
  • 10 Veröffentlichungen in wissenschaftlichen Journalen inkl. mindestens einer technischen Publikation (e. g. technical note)
  • Projektarbeit in deutschen und internationalen Einrichtungen
  • geleistete Lehrbeiträge in Deutsch und Englisch zur Programmierung und Modellierung in Klima- und/oder Erdsystemwissenschaften über einen Zeitraum von mehreren Jahren
  • hochschuldidaktische Qualifizierung; bei Nichtvorliegen eines Zertifikats: Entwicklung eines Lehrportfolios und Verpflichtung des Erwerbs des hochschuldidaktischen Zertifikats innerhalb von zwei Jahren nach Anstellung

Wir bieten Ihnen ein interessantes, vielfältiges und abwechslungsreiches Aufgabengebiet in einem aufgeschlossenen und engagierten Team. Als Computational Scientist werden Sie in aktive Forschungsprojekte der Arbeitsgruppen „Mesoskalige Meteorologie und Klima“ und „Wolkenphysik im Klimasystem“ eingebunden sein und diese mitgestalten.

Die Stelle beinhaltet zudem die nachhaltige Unterstützung der Lehre zur Erdsystemmodellierung im Umfang von zwei Lehrveranstaltungsstunden (LVS). Der*Die Stelleninhaber*in ist daher zur regelmäßigen hochschuldidaktischen Weiterbildung sowie zur Mitarbeit in Projekten zur Weiterentwicklung von Studium und Lehre auf Ebene des Instituts und des Fachbereichs sowie auf zentraler Ebene verpflichtet.

Wir sind ein familienfreundlicher Arbeitgeber mit einem attraktiven Tarifvertrag (TV-G-U), betrieblicher Altersvorsorge, derzeit kostenlosem LandesTicket Hessen sowie einem breiten Weiterbildungsangebot. Der Campus Riedberg besitzt eine sehr gute Verkehrsanbindung. Ihr Arbeitsplatz befindet sich in angenehmer Arbeitsatmosphäre mit allen Vorteilen eines modernen universitären Umfelds.

Interessiert oder möchten Sie mehr wissen? Dann senden Sie Ihre Bewerbung mit Lebenslauf, Zeugnissen und Anschreiben Publikationsliste bis zum 25.06.2024 in Form einer einzigen PDF-Datei an Prof. Dr. Anna Possner, apossner@iau.unifrankfurt.de. Für formlose Anfragen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Anna Possner, oder Prof. Dr. Bodo Ahrens (Bodo.Ahrens@iau.uni-frankfurt.de).