FB13 - Physik

Fachbereich auswählen:

FB 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16


Im Fachbereich Physik der Goethe-Universität Frankfurt am Institut für Theoretische Physik ist zum 01.03.2023 die Stelle für eine*n

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (Postdoc) (m/w/d)
(E 13 TV-G-U)
oder eine*n
Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d) (Doktorand*in)
(E 13 TV-G-U, 50%-Teilzeit)

befristet für zunächst drei Jahren zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Voraussetzung für die Bewerbung ist ein wissenschaftliches abgeschlossenes Hochschulstudium in Physik (Diplom/Master). Für die Postdoc Stelle ist zudem eine abgeschlossene Promotion in Physik auf einem Gebiet der Quanten-Vielteilchentheorie, insbesondere in der Theorie der kondensierten Materie oder der theoretischen Quantenoptik Voraussetzung.

Erwünscht ist substantielle Forschungserfahrung in einem oder mehreren der folgenden Bereiche: Quanten-Vielteilchensysteme, insbesondere Quantenphasen ultrakalter Atome, numerische Simulationsverfahren für wechselwirkende Quanten-Vielteilchensysteme und stark korrelierte Elektronensysteme. Es wird erwartet, dass der*die Stelleninhaber*in besonderes Engagement in der Lehre zeigt und die Fähigkeit zu selbständigem wissenschaftlichem Arbeiten mitbringt.

Gute Kenntnisse der deutschen Sprache sind von Vorteil. Es wird erwartet, dass der*die erfolgreiche Kandidat*in Deutsch lernt oder seine*ihre Deutschkenntnisse verbessert.

Die Goethe-Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert deshalb besonders Frauen zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung und Befähigung vorrangig berücksichtigt.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 20.12.2022 an Prof. Dr. Walter Hofstetter, Institut für Theoretische Physik der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, Max-von-Laue-Straße 1, 60438 Frankfurt am Main oder an hofstett@physik.uni-frankfurt.de

Translation:

The Institute for Theoretical Physics of Goethe University Frankfurt invites applications for the following positon of a

Postdoc (m/f/d) (E13 TV-G-U)
or a
PhD student (m/f/d) (E 13 TV-G-U 50% part time)

available starting from 01.03.2023. The duration of the contract will be initially for three years. The salary grade is based on the job characteristics of the collective agreement applicable to Goethe University (TV-G-U).

Prerequisite for the application is a completed PhD in Physics and a Master’s degree in Physics with a thesis in the field of quantum many-body theory, for example in the theory of condensed matter or theoretical quantum optics for the Postdoc position and a Master’s degree in Physics with a thesis in the field of quantum many-body theory, for example in the theory of condensed matter or theoretical quantum optics for the PhD student position. .

The successful candidate should have a strong research background in one or several of the following areas: quantum many-body systems, in particular quantum phases of ultracold atoms, numerical simulation techniques for strongly interacting quantum many-body systems, strongly correlated electron systems. It is expected that the candidate shows special commitment to teaching and has the ability to work independently in scientific research.

Knowledge of the German language is not essential but advantageous, and the successful candidate is expected to learn German or to improve his*her language skills.

Please send your curriculum vitae and a description of research interests until 20.12.2022 to Prof. Dr. Walter Hofstetter, Institut für Theoretische Physik, Goethe-Universität, Campus Riedberg, Max-von-Laue-Str. 1, D-60438 Frankfurt am Main or to hofstett@physik.uni.frankfurt.de


Im Fachbereich Physik der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist im Institut für Theoretische Physik zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine*n 

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (PhD) (m/w/d)
(E 13 TV-G-U, halbtags)

befristet für drei Jahre zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U). 

Der*die Mitarbeiter*in soll sich in der Arbeitsgruppe Philipsen in der Forschung der Gittereichtheorie bei endlichen Temperaturen und Dichten beteiligen. Voraussetzungen für die Einstellung sind ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in Theoretischer Physik sowie wissenschaftliche Erfahrung auf diesem Gebiet. Ausgewiesene Programmierkenntnisse, gute Kenntnisse der Quantenfeldtheorie und der statistischen Physik sind ebenfalls Voraussetzung. Die Kenntnis der deutschen Sprache ist nicht unbedingt erforderlich. 

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte im PDF-Format bis zum 13.12.2022 an Jana Boettel (boettel@itp.uni-frankfurt.de) oder postalisch an Jana Boettel, Institut für Theoretische Physik, Goethe-Universität Frankfurt, Max-von-Laue-Str.1, 60438 Frankfurt am Main.

Translation

The Institute for Theoretical Physics of Goethe University Frankfurt invites applications for the position of a

PhD (m/f/d)
(E 13 TV-G-U, 50 % part-time)

starting as soon as possible. The position is to be filled for a limited period of three years. The salary grade is based on the job characteristics of the collective agreement applicable to Goethe University (TV-G-U). 

The successful candidate will conduct research on QCD thermodynamics at finite temperature and density with lattice methods in the group of Prof. Philipsen. Prerequisite for the application is a master’s degree in Physics, as well as a strong research background in this area, demonstrated programming skills and a solid knowledge of quantum field theory and statistical physics. Knowledge of the German language is not essential.

 Please send your curriculum vitae and a description of research interests until 13.12.2022 Jana Boettel, Institut für Theoretische Physik, Goethe-Universität Frankfurt, Max-von-Laue-Str.1, 60438 Frankfurt am Main or to boettel@itp.uni-frankfurt.de


Im Fachbereich Physik, Institut für Kernphysik, Arbeitsgruppe Prof. Blume, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine*n

Wissenschaftlichen Mitarbeiter*in (m/w/d)
(E 13 TV-G-U, 67%-Teilzeit)

befristet bis zum 31.12.2024 zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U). 

Gesucht wird ein*e Physiker*in zur Mitarbeit im Rahmen der Compressed Baryonic Matter (CBM) Experiments an der FAIR Beschleunigeranlage in Darmstadt. Das Institut für Kernphysik Frankfurt (IKF) der Goethe-Universität Frankfurt (GU) ist in führender Rolle in der Entwicklung dieses Experiments und in Forschungen im Bereich der Kernmaterie unter extremen Bedingungen involviert. CBM ist einer der vier Forschungssäulen der FAIR-Anlage und wurde entworfen um das QCD-Phasendiagramm zu erforschen und dort unter anderem einen kritischen Endpunkt der Phasengrenze zwischen hadronischer und partonischer Materie zu lokalisieren. 

Das ausgeschriebene Projekt wird durch die DFG finanziert und soll Arbeiten zu Simulationen und Analysen im Rahmen des CBM Experiments am SIS100 Beschleuniger zur Untersuchung des QCD-Phasendiagramms bei hohen baryo-chemischen Potentialen beinhalten. Dabei soll der Schwerpunkt auf Studien zu Baryonzahl-Fluktuationen im FAIR Energiebereich liegen und die entsprechenden experimentellen Möglichkeiten von CBM untersuchen. Diese Arbeiten sollen in enger Kollaboration mit der Theoriegruppe von Prof. Dr. H. Elfner an der GU durchgeführt werden, die diese Physik im Rahmen des SMASH Transportmodells erforscht. Der*die Bewerber*in wird in einem Team von zehn Personen arbeiten. 

Voraussetzung für die Einstellung sind, neben einem wissenschaftlichen Hochschulabschluss im Fach Physik (Master oder Diplom), umfangreiche Kenntnisse in der experimentellen Kern- und/oder Hochenergiephysik. Erfahrungen in Bereich der Datenanalyse und Monte Carlo Simulationen, in Kombination mit Kenntnissen in der modernen Programmierung (C++, Python, usw.) sind dabei wesentlich. 

Weitere Informationen: Es wird eine sehr gute Infrastruktur und Zugang zu Computer-Farmen zur Verfügung gestellt. Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie bitte blume@ikf.uni-frankfurt.de

Bewerbungen mit Unterlagen in elektronischer Form (Lebenslauf, Zeugnisse, Publikationsliste und die Namen und Adressen von zwei möglichen Gutachtern) sind bis zum 13.12.2022 an Prof. C. Blume, Institut für Kernphysik, Max-von-Laue-Straße 1, 60438 Frankfurt zu richten: blume@ikf.uni-frankfurt.de. 

Translation

The Institute of Nuclear Physics (IKF) at the Goethe University Frankfurt (GU), Germany, is involved in forefront research in the area of hot and dense nuclear matter and invites applications for a

Research Associate (PhD student) (m/f/d)
(E 13 TV-G-U, 67% part-time) 

to work on Relativistic Heavy Ion Collisions in relation to the Compressed Baryonic Matter (CBM) Experiment at the FAIR accelerator facility. The salary grade is based on the job characteristics of the collective agreement applicable to Goethe University (TV-G-U).

The successful candidate will join a team of about ten people working on the CBM experiment, one of the four research pillars at the FAIR facility at GSI-Darmstadt. CBM is conceived to explore the QCD phase diagram and to search for a critical end-point in the transition between hadronic and partonic matter. 

Funded by a DFG research project, he/she will primarily work on simulations and analyses studying the phase diagram of QCD matter at large baryochemical potential using the CBM experiment at the future FAIR SIS100 accelerator. The main emphasis of this work will be on studies of baryon number fluctuations in the FAIR energy regime and the experimental possibilities within CBM related to this observable. The work will be executed in close collaboration with the theory group of Prof. Dr. H. Elfner at the GU, which is addressing this physics in the context of the SMASH transport model. 

Qualification: Applicants must hold a qualifying degree in physics (Master) at the time of recruitment and should have experience in experimental nuclear and/or particle physics or related fields. Prior experience in Monte Carlo Simulations and data analysis (DL) combined with skills in modern programming (C++, Python, etc.) will be advantageous. 

Further details: Excellent infrastructure and computing resources are provided. For further information please contact blume@ikf.uni-frankfurt.de. The initial appointment will be for until 31.12.2024. Preferred starting date: as soon as possible. 

Application: Applicants should apply and send their documents (CV, applicable certificates, list of publications/presentations, and the names and addresses of two referees) to: Prof. Dr. C. Blume, Institut für Kernphysik, Max-von-Laue-Straße 1, 60438 Frankfurt, Germany, e-mail: blume@ikf.uni-frankfurt.de before 13.12.2022.