FB13 - Physik

Fachbereich auswählen:

FB 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16


Am Institut für Kernphysik des Fachbereichs Physik der Goethe-Universität ist in der Arbeitsgruppe ALICE, Prof. H. Büsching, zum 01.10.2021 die Stelle für eine*n

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
(E13 TV-G-U, halbtags)

befristet bis zum 30.09.2024 zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Die Arbeitsgruppe beteiligt sich an der Auswertung des ALICE Experiments bei CERN-LHC.

Gesucht wird ein*e Physiker*in mit einem abgeschlossenen wissenschaftlichen Hochschulstudium (Master) oder ähnlicher Qualifikation. Darüber hinaus erwarten wir Erfahrung in der Analyse von Photonen und neutralen Mesonen in der Hochenergiephysik und insbesondere Erfahrung mit dem allgemeinen Auswerteframework ALIROOT und dem Photon- und Neutral-Meson-Analyseframework des ALICE-Experiments. Aufgabe ist Untersuchung der Produktion von direkten Photonen in verschiedenen Kollisionssystemen bei ALICE.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 27.07.2021 per E-Mail an Prof. H. Büsching: buschin@ikf.uni-frankfurt.de.


Im Fachbereich Physik der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist im Institut für Theoretische Physik zum 01.10.2021 die Stelle für eine*n

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
(E13 TV-G-U)

befristet für 3 Jahre zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Der*die Mitarbeiter*in soll sich in der Arbeitsgruppe Philipsen an der Forschung zur Thermodynamik der QCD bei endlichen Temperaturen und Dichten mit Methoden der Gittereichtheorie beteiligen. Angestrebt wird eine enge Kooperation mit dem Forschungsverbund "Strong-interaction matter under extreme conditions" (DFG-Transregio). Zu den Aufgaben gehört auch die Beteiligung an der Lehre des Instituts als Übungsgruppenleiter*in.   

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium sowie eine Promotion in Theoretischer Physik. Zudem werden wissenschaftliche Erfahrungen auf den o.g. Gebieten, insbesondere ausgewiesene Programmierkenntnisse, Erfahrung mit der Durchführung und Analyse von Monte-Carlo-Simulationen auf Großrechnern sowie gute Kenntnisse der Quantenfeldtheorie und statistischen Physik vorausgesetzt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte im PDF-Format bis zum 15.08.2021 an Jana Boettel (boettel@itp.uni-frankfurt.de) oder postalisch an Jana Boettel, Institut für Theoretische Physik, Goethe-Universität Frankfurt, Max-von-Laue-Str.1, 60438 Frankfurt am Main.

Translation

The Institute for Theoretical Physics of Goethe University Frankfurt invites applications for the position of a

Postdoc (m/f/d)
(E13 TV-G-U)

starting October 1st, 2021. The duration of the contract will be for 3 years. The salary grade is based on the job characteristics of the collective agreement applicable to Goethe University (TV-G-U).

The successful candidate will conduct research on QCD thermodynamics at finite temperature and density with lattice methods in the group of Prof. Philipsen. The candidate is expected to cooperate with the DFG-funded transregional research center "Strong-interaction matter under extreme conditions", and to take over teaching responsibilities as a tutor of exercise groups.

Prerequisite for the application is a PhD in Physics. Requirements are a strong research background in the areas named above, demonstrated programming skills, experience with Monte-Carlo simulations and their analysis on high performance computing platforms, and a solid knowledge of quantum field theory and statistical physics.

Please send your curriculum vitae and a description of research interests until August 15th, 2021 to Jana Boettel, Institut für Theoretische Physik, Goethe-Universität Frankfurt, Max-von-Laue-Str.1, 60438 Frankfurt am Main or to boettel@itp.uni-frankfurt.de.


In der Arbeitsgruppe von Frau Prof. Dr. Hannah Elfner am Institut für Theoretische Physik, Fachbereich Physik, der Goethe-Universität, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine*n

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
(E13 TV-G-U, 65%-Teilzeit)

zur Forschung auf dem Gebiet der theoretischen Schwerionenphysik befristet bis zunächst zum 30.06.2025 zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

Der*Die erfolgreiche Bewerber*in wird Teil des Sonderforschungsbereichs Transregio SFB-TR 211 „Strong-interaction matter under extreme conditions“ (https://crc-tr211.org), um im Unterprojekt B03 „Spin-magnetohydrodynamics“ an Transport-Theorie mit Spin zu arbeiten.

Der*Die erfolgreiche Bewerber*in wird Teil eines kollaborativen Forschungsverbundes mit Zugang zu exklusiven Möglichkeiten der Vernetzung mit anderen Forschern im Feld der theoretischen Schwerionenphysik, Gitter-Quantenchromodynamik und Kosmologie. Regelmäßige gemeinsame Seminare und Kolloquien an den verschiedenen Standorten sorgen für einen regen Austausch. Insgesamt ist die Rhein-Main-Region durch besondere Forschungsstärke in der theoretischen Schwerionenphysik geprägt. Die Gruppe Elfner ist ebenfalls direkt an die Gesellschaft für Schwerionenforschung mit der zukünftigen FAIR-Anlage angebunden.  

Der*Die erfolgreiche Bewerber*in wird das hadronische Transport-Modell SMASH (Simulating Many Accelerated Strongly-Interacting Hadrons) um eine Beschreibung der Spin-Freiheitsgrade erweitern. Das Ziel ist es, die Observablen, die mit globaler und lokaler Drehimpulsübertragung in Schwerionenreaktionen zusammenhängen, dynamisch zu verstehen. Ein besonderes Augenmerk wird auf die späte Nichtgleichgewichtsphase und hadronische Wechselwirkungen gelegt.

Der*Die Bewerber*in muss einen wissenschaftlichen Hochschulabschluss (Master/Diplom) in Physik spätestens zu Beginn der Stelle erworben haben. Wünschenswert ist es, wenn der*die Bewerber*in bereits Erfahrung mit Transport-Theorie und Spin in Schwerionenreaktionen hat. Der*Die Bewerber*in sollte außerdem gute Programmierkenntnisse (C++ und Python) haben. Erfahrung im Umgang mit Hochleistungsrechnern sind von Vorteil. Außerdem werden gute kommunikative Kompetenzen und Teamfähigkeit bevorzugt.

Der SFB-TR 211 und die Universitäten in Bielefeld, Darmstadt und Frankfurt legen großen Wert auf gleiche Möglichkeiten und bieten ein familienfreundliches Arbeitsumfeld mit einer Willkommenskultur für alle Mitarbeiter*innen. Wir begrüßen besonders Bewerbungen von Frauen und Mitgliedern unterrepräsentierter Gruppen in unserem Fachgebiet.

Bitte senden Sie die Bewerbung bestehend aus einem tabellarischen Lebenslauf inklusive einer Liste der Publikationen, einem Empfehlungsschreiben und den üblichen Bewerbungsunterlagen bis zum 03.08.2021 per E-Mail an Hannah Elfner (elfner@itp.uni-frankfurt.de).

Translation

Within the working group of Prof. Dr. Hannah Elfner at the Institute for Theoretical Physics, Department of Physics at Goethe University Frankfurt am Main, there is an opening for a position of a

Doctoral candidate (PhD) (m/f/d)
(E13 TV-G-U, 65%-part-time)

in the research area of theoretical heavy ion physics from the earliest possible starting date initially limited until June 30th, 2025. The salary grade is based on the job characteristics of the collective agreement (TV-G-U) applicable to the Goethe University.

The successful applicant will be part of the collaborative research center CRC-TR 211 „Strong-interaction matter under extreme conditions“ (https://crc-tr211.org) to work on the sub-project B03 „Spin-magnetohydrodynamics“ on transport theory with spin.  

The participation within the collaborative research center provides access to exclusive opportunities for networking with other researchers in the fields of theoretical heavy-ion physics, lattice QCD and cosmology. Regular joint seminars and colloquia at the different universities provide room for mutual exchange. In general, the Rhine-Main region around Frankfurt is well-known for its research focus on theoretical heavy-ion physics. In addition, the group of Prof. Elfner is directly associated to GSI with the future FAIR complex.

The successful applicant will extend the hadronic transport approach SMASH (Simulating Many Accelerated Strongly-Interacting Hadrons) by the description of spin degrees of freedom. The aim is to understand dynamically the observables associated with global and local angular momentum. In particular, the focus will be on the late non-equilibrium stage and hadronic interactions.

The applicant is required to have obtained a scientific university degree equivalent to a Master of Science (MSc) in physics at latest at the moment of starting the position. It is desirable, that the applicant has already experience with transport theory and spin in heavy-ion collisions. Good knowledge of program languages (C++ and Python) as well as experience with high performance computing are an advantage. Also good communication skills and ability to work in a team will be considered.

The CRC-TR 211 and Bielefeld/Darmstadt/Frankfurt University are strongly committed to equal opportunities and place great importance on ensuring welcoming working conditions and a work-family balance for all its employees. We particularly welcome applications from women and members of underrepresented groups in our field.

Please send your application with a CV including a list of publications and one letter of recommendation until 03.08.2021 via E-Mail to Hannah Elfner (elfner@itp.uni-frankfurt.de).


Am Institut für Theoretische Physik im Fachbereich Physik der Goethe-Universität Frankfurt sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Stellen für eine*n

 

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (Doktorand*in) (m/w/d)
(E13 TV-G-U, 65%-Teilzeit)

 

und eine*n

 

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
(Postdoktorand*in)
(E13 TV-G-U)

 

zunächst befristet bis zum 30.06.2025 zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

 

Die Stellen werden im Bereich der theoretischen Gravitationswellenphysik, nuklearen Astrophysik und numerischen Relativitätstheorie besetzt. Die Finanzierung der Stellen erfolgt durch den DFG-Sonderforschungsbereich SFB-TR 211/2 „Stark wechselwirkende Materie unter extremen Bedingungen“ als Teil des Forschungsprojektes B09 über “Probing strong-interaction matter with gravitational waves from neutron-star merger”, der von Dr. Michael Buballa (TU Darmstadt), Prof. Luciano Rezzolla, Prof.’in Laura Sagunski und Prof. Jürgen Schaffner-Bielich (Goethe Universität) koordiniert wird. Die Stelle ist befristet auf die Förderungsdauer des SFB-TR 211/2, die am 30. Juni 2025 endet.

 

Aufgabenbereich: Der*Die erfolgreiche Bewerber*in wird mit Prof. Luciano Rezzolla, Prof.‘in Laura Sagunski und Prof. Jürgen Schaffner-Bielich zusammenarbeiten und hochmoderne Forschung an der Schnittstelle von Gravitationswellenphysik, nuklearer Astrophysik und numerischer Relativitätstheorie durchführen, um den Einfluss von Dunkler Materie auf die Eigenschaften von Neutronensternen, ihre Verschmelzungsdynamik und Gravitationswellensignale zu erforschen. Dies wird insbesondere die Modellierung von Dunkle-Materie-Kernen (für die Doktorandenstelle) und Phasenübergängen (für die Postdoc-Stelle) in numerischen Simulationen von verschmelzenden Neutronen-Binärsystemen („neutron star binary mergers“) umfassen.

 

Der*Die zukünftige Mitarbeiter*in wird eng mit den anderen Mitgliedern des SFB-TR 211/2 und der Astrophysik-Forschungsgruppen am Institut für Theoretische Physik und am Frankfurt Institute for Advanced Studies (FIAS) zusammenarbeiten.

 

Anforderungsprofil: Der*Die ideale Bewerber*in hat einen wissenschaftlichen Hochschulabschluss (Master/Diplom) (Stelle Doktorand*in) und eine Promotion in Physik oder Astrophysik mit Schwerpunkt in theoretischen Gravitationswellenphysik, nuklearen Astrophysik (PostDoc Stelle) und/oder numerischen Relativitätstheorie sowie solide Fachkenntnisse von mindestens einer Programmiersprache (Python, C++). Erfahrungen mit numerisch-relativistischen Simulationen sind von Vorteil, aber keine Voraussetzung für die Doktorand*innenstelle.

 

Bewerbung: Ihre Bewerbung inklusive eines Motivationsschreibens, eines Lebenslaufs, eines kurzen Forschungsüberblicks (auch gerne mit zukünftigen Forschungsinteressen) sowie eine Kopie des Masterzeugnisses/Promotionszeugnisses (oder alternativ eine kurze Erklärung des*der Betreuer*in mit dem voraussichtlichen Fertigstellungsdatum der Master-/Doktorarbeit) senden Sie bitte bis zum 10.08.2021 elektronisch an: Frau Astrid Steidl (steidl@itp.uni-frankfurt.de) und rezzolla@itp.uni-frankfurt.de, sagunski@itp.uni-frankfurt.de sowie schaffner@astro.uni-frankfurt.de in :cc.

 

Darüber hinaus stellen Sie bitte sicher, dass zwei Empfehlungsschreiben (für die Doktorandenstelle) bzw. drei Empfehlungsschreiben (für die Postdoc-Stelle) separat an die obenstehenden E-Mail-Adressen gesendet werden.

 

 

Translation

 

The Institute of Theoretical Physics at the Faculty of Physics at Goethe University Frankfurt, Germany, invites applications for a

 

PhD student position (all genders welcome)
(E13 TV-G-U, 65%-part-time)

 

and

 

postdoctoral position (all genders welcome)
(E13 TV-G-U)

 

at the interface of theoretical gravitational wave physics, nuclear astrophysics and numerical relativity, with a starting date as soon as possible, limited until June 30, 2025. The salary grades are based on the job characteristics of the collective agreement (TV-G-U) applicable to Goethe University.

 

The positions are funded by the DFG Collaborative Research Center CRC-TR 211 “Strong-interaction matter under extreme conditions” as part of the research project B09 on “Probing strong-interaction matter with gravitational waves from neutron-star mergers” which is coordinated by Dr. Michael Buballa (TU Darmstadt), Prof. Luciano Rezzolla, Prof.’in Laura Sagunski und Prof. Jürgen Schaffner-Bielich (Goethe University). Their duration is limited to the funding period of the CRC-TR 211 which ends June 30, 2025.

 

Job description: The successful candidates will work with Prof. Luciano Rezzolla, Prof. Laura Sagunski and Prof. Jürgen Schaffner-Bielich and pursue cutting-edge research at the interface of gravitational wave physics, nuclear astrophysics and numerical relativity to explore the influence of dark matter on the properties of neutron stars, their merger dynamics and gravitational wave signatures. This will include in particular modeling dark matter cores (for PhD position) and phase transitions in numerical simulations of neutron star binary mergers (for the postdoc position).

 

The prospective candidates will closely interact with the other members of the CRC-TR 211 and the Astrophysics Groups at the Institute of Theoretical Physics and at the Frankfurt Institute for Advanced Studies (FIAS).

 

Qualification requirements: The ideal candidates have, respectively, a Master's (PhD student) and a PhD degree in physics or astrophysics for the (PhD/postdoc position), a strong background in theoretical gravitational wave physics, nuclear astrophysics and/or numerical relativity, and solid knowledge of at least one programming language (Python, C++). Experience with general-relativistic numerical simulations is of advantage but not a prerequisite for the PhD position.

 

Application material and deadline: Applications, including a cover letter, curriculum vitae, a short research summary and outlook, and a copy of the Master’s/PhD certificate (or alternatively a statement from the supervisor stating the expected completion date of the Master's/PhD thesis), should be sent electronically to: Mrs Astrid Steidl (steidl@itp.uni-frankfurt.de) and CC-ed to rezzolla@itp.uni-frankfurt.de, sagunski@itp.uni-frankfurt.de and schaffner@astro.uni-frankfurt.de.

 

Applicants should also arrange for two letters of recommendation (for the PhD position) or three (for the postdoc position) to be sent separately to the e-mail addresses above. The application deadline is 10.08.2021.


Im Clusterprojekt ELEMENTS am Fachbereich Physik der Goethe-Universität Frankfurt am Main, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine*n

 

Nachwuchsgruppenleiter*in (m/w/d)
(E13 TV-G-U)

 

in der Multi-Messenger-Gravitationswellenastronomie zunächst befristet bis zum 31.03.2025 zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

 

Das Clusterprojekt ELEMENTS ist ein gemeinsames Forschungsprojekt der Goethe-Universität Frankfurt, der Technischen Universität Darmstadt, der Universität Gießen und des GSI Helmholtzzentrums für Schwerionenforschung. Es befasst sich mit der Physik der Verschmelzung von binären Neutronensternen, von Gravitationswellen über die Nukleosynthese schwerer chemischer Elemente bis hin zu elektromagnetischen Signalen. Dazu gehören Untersuchungen des r-Prozess-Spaltungskreislaufs und dessen Einfluss auf die natürliche Synthese schwerer chemischer Elemente in binären Neutronenstern-Verschmelzungsereignissen.

 

Wir suchen eine*n außergewöhnliche*n Kandidat*in mit einem herausragenden Lebenslauf und Leistungen in der Forschung im Zusammenhang mit der Multi-Messenger-Beobachtung von kompakten Sternen oder der Gravitationswellen-Datenanalyse und Phänomenologie dieser Objekte. Eine nachgewiesene Erfolgsbilanz in der Forschung auf einem dieser Gebiete und die Fähigkeit, eine Forschungsgruppe zu leiten, sind wesentliche Voraussetzungen.

 

Zum Aufgabengebiet wird neben eigenständiger Forschung auf dem Gebiet der Multi-Messenger-Beobachtung kompakter Sterne oder der Gravitationswellen-Datenanalyse und Phänomenologie dieser Objekte auch die Anleitung und Führung von Studenten und Postdocs sowie die Abstimmung der wissenschaftlichen Arbeit des Young Investigators mit den Zielen des Sonderforschungsbereichs ELEMENTS und ein Beitrag zur wissenschaftlichen Ausbildung von Nachwuchswissenschaftlern des Sonderforschungsbereichs ELEMENTS gehören.

 

Der*Die erfolgreiche Bewerber*in wird von dem großzügigen Unterstützungspaket für Nachwuchswissenschaftler bei ELEMENTS profitieren, das neben Reise- und Gerätebudgets auch die Finanzierung der Einstellung eines Post-Docs und eines Doktoranden für die Dauer des Exzellenzclusters beinhaltet.

 

Der*Die Kandidat*in sollten sowohl ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom/Master) als auch einen Doktortitel in Physik oder in verwandten Gebieten (Mathematik, Informatik) haben und über Führungserfahrung verfügen.

 

Die Bewerbung sollte einen Lebenslauf, eine vollständige Publikationsliste und einen Forschungsplan enthalten, aus dem die Einstellungsstrategie für die Postdoc- und PhD-Stelle hervorgeht. Die Bewerber*innen sollten außerdem drei Referenzschreiben an die unten angegebene Adresse schicken lassen. Bewerbungen müssen bis zum 10.08.2021 eingereicht werden, um berücksichtigt zu werden. Bewerbungen sind auf elektronischem Wege zu richten an: Fr. Astrid Steidl: steidl[AT]itp.uni-frankfurt.de und in CC an rezzolla[AT]itp.uni-frankfurt.de

 


Translation

 

The cluster project ELEMENTS at the Department of Physics of Goethe University at Frankfurt am Main, invites applications for the position of a

 

Young Investigator Group Leader (all genders welcome)
(E13 TV-G-U)

 

in multi-messenger gravitational-wave astronomy limited until March 31, 2025, starting at the next possible date. The salary grade is based on the job characteristics of the collective agreement (TV-G-U) applicable to the Goethe-University.

 

The cluster project ELEMENTS is a collaborative research project of Goethe University Frankfurt, Technical University Darmstadt, Giessen University, and the GSI Helmholtz Centre for Heavy-Ion Research. It addresses the physics of binary neutron-star mergers from gravitational waves to the nucleosynthesis of heavy chemical elements and electromagnetic signals. This includes investigations of the r-process fission cycle and its impact on the natural synthesis of heavy chemical elements in binary neutron-star merger events.

 

We are looking for an exceptional candidate with an outstanding CV and performance in the research associated with the multi-messenger observations of compact stars or the gravitational-wave data analysis and phenomenology of these objects. A proven track record of research in one of these areas and the ability to manage a research group are essential prerequisites.

 

In addition to independent research in the field of multi-messenger observations of compact stars or gravitational wave data analysis and phenomenology of these objects, the responsibilities will include guiding and leading students and postdocs, as well as coordination of the scientific work carried by the Young Investigator with the goals of the collaborative research cluster ELEMENTS and contribution to the scientific training of early carrier researchers the collaborative research cluster ELEMENTS.

 

The successful applicant will benefit from ELEMENTS’ generous support package for Young Investigators, which includes besides travel and equipment budgets also funding for the hiring of a post-doctoral researcher and a PhD student for the duration of the Excellence cluster.

 

Candidates should have a university degree in science (Diploma/Master degree) and a PhD in Physics or in related disciplines (mathematics, computer science) and have leadership experience.

 

The application should comprise a CV, a full list of publications, and a research plan illustrating hiring strategy for the postdoctoral and PhD positions. Applicants should also arrange for three letters of reference to be sent to the address below. Applications will have to be sent by 10.08.2021 for consideration. Applications should be made electronically and sent to: Fr. Astrid Steidl: steidl[AT]itp.uni-frankfurt.de and to CC-ed to rezzolla[AT]itp.uni-frankfurt.de