Arbeiterkind.de

Für alle, die als Erste in ihrer Familie studieren!

Arbeiterkind.de_Logo

Die gemeinnützige und spendenfinanzierte Organisation ArbeiterKind.de ermutigt Schüler*innen aus nicht-akademischen Elternhäusern zum Studium und unterstützt sie auf dem Weg zum Studienabschluss und Berufseinstieg. Die eigene Bildungsgeschichte erzählen und durch das persönliche Beispiel ermutigen – das ist das Erfolgsrezept von ArbeiterKind.de. 6.000 ehrenamtliche Mentor*innen – meist selbst Studierende der ersten Generation – engagieren sich bei ArbeiterKind.de in 80 lokalen Gruppen.

In Deutschland lässt sich die Wahrscheinlichkeit, ob ein Kind studiert immer noch am Bildungsstand der Eltern ablesen. Laut einer Untersuchung des DZHW zur Hochschulbeteiligung in Deutschland (Quelle: Untersuchung des DZHW zur Hochschulbeteiligung in Deutschland, DZHW Brief 3/2018) nehmen von 100 Akademiker*innenkindern 79 ein Studium auf. Dagegen studieren von 100 Nicht-Akademiker*innenkindern lediglich 27 obwohl doppelt so viele die Hochschulreife erreichen. Die finanzielle Belastung ist dabei nur einer von vielen Gründen, die die Abiturient*innen von einem Studium abhalten.

Die Ungleichheit zieht sich weiter bis zur Promotion: 64 Studierende aus Familien mit akademischer Tradition erreichen den Bachelorabschluss, 43 den Master und 6 promovieren. Aber nur 20 Studierende aus nicht-akademischen Familien erlangen den Bachelor, 10 den Master und nur zwei Personen promovieren (Quelle: „Vom Arbeiterkind zum Doktor“, ein Diskussionspapier des Stifterverbandes in Kooperation mit McKinsey, 2021).

Die Ehrenamtlichen von ArbeiterKind.de stehen in Sprechstunden und lokalen Gruppen Schüler*innen, Studierenden und Eltern mit ihren Erfahrungen rund um das Thema Studium zur Seite. Die Mentor*innen der Frankfurter Gruppe treffen sich regelmäßig zweimal im Monat zum Austausch und der Planung gemeinsamer Aktionen. Sie führen außerdem Informationsveranstaltungen an Schulen durch und berichten dort über Finanzierungsmöglichkeiten, Stipendien, Studienwahl und Studienorganisation. Zusätzlich bietet das ArbeiterKind.de-Infotelefon viermal pro Woche kostenlose Unterstützung.

ArbeiterKind.de wurde bereits mehrfach ausgezeichnet wie dem Bundesverdienstkreuz am Bande und wird unter anderem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie den Wissenschaftsministerien aus Hessen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen gefördert. Außerdem unterstützen Ashoka Deutschland, die JP Morgan Chase Foundation sowie die Vodafone Stiftung Deutschland das Engagement von ArbeiterKind.de.

ArbeiterKind.de freut sich über alle Interessierten, Unterstützer*innen, Mentee-anfragen und zukünftige Mentor*innen.

Aktuelle Informationen zu allen Treffen und Veranstaltungen von ArbeiterKind.de sind auf der Homepage www.Arbeiterkind.de zu finden.

 
Kontaktmöglichkeiten: 

Kontakt

Florian Kobuß
Bundeslandkoordination Hessen, Rhein-Main und Osthessen

Tel.: +49 69 798 18568 und +49 176 4270211
E-Mail: kobuss@arbeiterkind.de


Anna Spengler
Kooperationen mit Hochschulen und Förderern in Hessen

Tel.: +49 69 798 18565 und +49 176 47307445
E-Mail: spengler@arbeiterkind.de


Besucheranschrift
c/o Goethe-Universität
Hörsaalgebäude Raum 409, Gebäudeteil D
Gräfstraße 52
60486 Frankfurt


Postanschrift
ArbeiterKind.de
c/o Goethe-Universität
Senckenberganlage 31
60325 Frankfurt am Main

https://www.arbeiterkind.de