Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Preis

Paul Ehrlich und Ludwig Darmstaedter-Preisträger und -Nachwuchspreisträgerin 2014

Am 14.03.2014 wurde in der Frankfurter Paulskirche der Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Preis 2014 an Professor Michael Reth von der Universität Freiburg und dem Max-Planck-Institut für Immunbiologie und Epigenetik verliehen. Dr. Andrea Ablasser vom Institut für Klinische Chemie und Klinische Pharmakologie der Universität Bonn erhielt den Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Nachwuchspreis. Reth und Ablasser wurden von Professor Harald zur Hausen, dem neuen Vorsitzenden des Stiftungsrates, und Annette Widmann-Mauz, Staatssekretärin im Bundesministerium für Gesundheit, ausgezeichnet. An der Preisverleihung nahmen auch der Hessische Minister für Wissenschaft und Kunst, Boris Rhein, sowie der Kämmerer der Stadt Frankfurt Uwe Becker teil.

Der Immunologe Professor Dr. Michael Reth erhält den Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Preis 2014

Bevor Antikörper gebildet werden, müssen die mit dieser Aufgabe betrauten Immunzellen aktiviert werden. Michael Reth hat wichtige Schritte dieses Prozesses entschlüsselt.

Der mit 100.000 Euro dotierte Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Preis geht in diesem Jahr an Michael Reth, Professor für Molekulare Immunologie am Institut für Biologie III der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Arbeitsgruppenleiter am Max-Planck-Institut für Immunbiologie und Epigenetik sowie Sprecher des Exzellenzclusters BIOSS, Zentrum für Biologische Signalstudien in Freiburg. Reth wird für seine herausragenden Forschungsleistungen auf dem Gebiet der Antikörperforschung ausgezeichnet. „Michael Reth hat gezeigt, wie die B-Zellen des Immunsystems aktiviert und zur Produktion von Antikörpern veranlasst werden“, begründet der Stiftungsrat der Paul Ehrlich-Stiftung seine Entscheidung. Damit hat Reth geholfen, die molekularen Grundlagen von Paul Ehrlichs berühmter Seitenkettentheorie zu entschlüsseln. Der Preis wurde an Ehrlichs 160stem Geburtstag, am 14.03.2014 von Professor Dr. Harald zur Hausen in der Frankfurter Paulskirche überreicht. Er gehört zu den international renommiertesten Auszeichnungen, die in der Bundesrepublik auf dem Gebiet der Medizin vergeben werden. Der Preis wird seit 1952 verliehen.

>>> MEHR

Mehr zu Herrn Professor Reth unter:
www.bioss.uni-freiburg.de/cms/reth-de.html | www.pr.uni-freiburg.de/go/zellmembran

Die Immunologin Dr. Andrea Ablasser erhält den Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Nachwuchspreis 2014

DNA-Sensoren spüren fremde Nukleinsäuren außerhalb des Zellkerns auf – eine Taktik, die vor allem bei der Wahrnehmung von Viren und einigen Bakterien zum Tragen kommt. Andrea Ablasser erforscht, wie verschiedene DNA-Sensoren funktionieren.

Der mit 60.000 Euro dotierte Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Nachwuchspreis geht in diesem Jahr an die in Bonn tätige Immunologin Dr. Andrea Ablasser. Die Ärztin erhält die Auszeichnung, weil „ihre Forschung zeigt, wie das Immunsystem Viren und Bakterien erkennt“, heißt es in der vom Stiftungsrat der Paul Ehrlich-Stiftung verfassten Begründung. Der Preis wurde am 160sten Geburtstag von Paul Ehrlich, von Professor Dr. Harald zur Hausen in der Frankfurter Paulskirche überreicht.

>>> MEHR