Zur Person

Studium

Studium der Germanistik, Klassischen Philologie und Philosophie an der Universität Regensburg; WS 2007/08 bis WS 2010/11 studentische Hilfskraft mit lehrender Tätigkeit am Institut für Neuere deutsche Literaturwissenschaft II (Prof. Dr. Achim Geisenhanslüke); SoSe 2009 Absolvierung des erziehungswissenschaftlichen Staatsexamens; WS 2010/11 Abschluss als Bakkalaureus Artium (Germanistik, Philosophie); SoSe 2010 studienbegleitender Leistungsnachweis im Fach Klassische Archäologie; SoSe 2011 bis SoSe 2012 wissenschaftliche Hilfskraft mit lehrender Tätigkeit am Institut für Neuere deutsche Literaturwissenschaft II (Prof. Dr. Achim Geisenhanslüke); SoSe 2012 Abschluss des ersten Staatsexamens (Germanistik, Latinistik); SoSe 2012 Studium der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft, Gräzistik und Klassischen Archäologie (danach Wechsel an die Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg). 

 

Berufserfahrung

Seit SoSe 2014 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft (Prof. Dr. Achim Geisenhanslüke) an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt/Main; im HS 2019 zusätzlich Gastdozentur am Institut für Neuere deutsche Literaturwissenschaft und Komparatistik (Prof. Dr. Nicolas Detering) an der Universität Bern; im HS 2019 zusätzlich Erasmus-Gastdozentur am Institut für deutsche Sprache, Literatur und für Interkulturalität (Prof. Dr. Dieter Heimböckel) an der Université du Luxembourg; WS 2012/13 bis WS 2013/14 Vertretung der wissenschaftlichen Assistentur mit komparatistischem Schwerpunkt am Seminar für Klassische Philologie (Prof. Dr. Jürgen Paul Schwindt) an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg..

2018 Promotion in der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft mit der Arbeit „Ästhetische Monsterpolitiken. Das Monströse als Figuration des eingeschlossenen Ausgeschlossenen“ (summa cum laude).

Stipendium

Schreib- und Forschungsklausur im SoSe 2020, gefördert vom „Zentrum für Historische Geisteswissenschaften“.