Umsetzung des Reakkreditierungsbeschlusses und deren Prüfung

Der Reakkreditierungsbeschluss und die damit verbundenen etwaigen Auflagen werden unter Einbeziehung von LuQ, SSC und ggf. anderen Verwaltungseinheiten durch den Fachbereich umgesetzt und durch die Akkreditierungskommission geprüft.

Falls der Fachbereich die Entscheidung der Akkreditierungskommission nicht akzeptiert, kann er ihr im Rahmen einer Stellungnahme und/oder Anhörung seine Einwände darlegen. Verläuft diese Entgegnung erfolglos, hat er die Möglichkeit, sich mit seinem Ansuchen an die Beschwerdestelle für (Re-)Akkreditierungen zu wenden, die nach eine für alle Seiten akzeptablen Lösung sucht. Kommt hierbei dennoch keine Lösung zustande, hat der Studiengang die Möglichkeit, eine externe Programmakkreditierung zu durchlaufen. Hierbei gehen die Unterlagen der internen Akkreditierung in das externe Verfahren ein.

Akteure:

  • FB, Akkreditierungskommission
  • ggf. Beschwerdestelle

-zurück zum Diagramm-