Lokalstaatliche Raumproduktion durch öffentlichen Nahverkehr – Über Widersprüche zwischen politischen Zwecken öffentlicher Nahverkehrsinfrastrukturen und alltäglicher räumlicher Praxis der modernen Beschleunigungsgesellschaft (Arbeitstitel, Dissertationsprojekt)

Anhand des Fallbeispiels Frankfurt am Main wird untersucht, welchen strategischen Zwecken städtische Verkehrspolitiken unterworfen werden, inwieweit sich daraus resultierende politische Entscheidungen auf die räumliche Form des öffentlichen Nahverkehrsnetzes und damit auf die Produktion des städtischen Raumes auswirken und in welchem Verhältnis dies zu einer Gesellschaft steht, die sich vor allem durch eine Ausweitung, Diversifizierung und Beschleunigung alltäglicher Mobilität charakterisieren lässt.