Vergangene Karrieregespräche

Hier finden Sie eine Übersicht der bisher stattgefundenen Karrieregespräche


Enviromental Resources Management (ERM), Consulting and Sustainability

25. März 2021 | online | Englisch | eine Veranstaltung von GRADE Sustain

Alex Cox is the EMEA Head of Corporate Sustainability and Climate Change and is a partner based in Frankfurt. He’s spent the last 20 years consulting and working in operating positions in corporates. Alex will provide a background on how consultancy fits into the economy, ERM as the leading sustainability consultancy and the topic of careers in sustainability and climate change.

ERM is a leading global provider of environmental, health, safety, risk, social consulting and sustainability related services. ERM delivers innovative solutions for business clients as well as selected government clients through a combination of in-depth technical knowledge of sustainability issues and strategic business advice.  In Germany ERM has 4 offices, in Frankfurt, Cologne, Hamburg and Munich, worldwide there are more than 160 offices in over 40 coutries.  For more detailed information see: www.erm.com/


Klinischer Monitor mit Dr. Nona Heueis

17. März 2021 | online | eine Veranstaltung von GRADE BioMed First

Dr. Nona Heueis studierte Biologie an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main und promovierte im Arbeitskreis Süß in Darmstadt mit dem Thema kleine, nicht-kodierende RNAs in Streptomyces coelicolor. Im Anschluss an die Promotion folgten ein mehrmonatiger Arbeitsaufenthalt in Neuseeland und die halbjährige Weiterbildung "Life Science Management" in München.

Anfang 2017 startete sie bei der Heraeus Medical GmbH als Managerin Clinical Studies. Sie betreute zunächst das Projektmanagement einer laufenden klinischen Studie in Italien und etablierte ein Vorgehen zur Beobachtung der Produkte nach Marktzugang entsprechend der gestiegenen regulatorischen EU-Vorgaben. Seit 2018 liegt der Arbeitsfokus als Manager Clinical Development auf der Erstellung der klinischen Produktdossiers mit starker Vernetzung in alle Abteilungen des Unternehmens (Risikomanagement, Regulatory Affairs, Qualitätsmanagement, Marketing...), auf internationaler Behördenkorrespondenz und der klinischen Strategieführung bei der Entwicklung neuer Produkte. 


Karrieregespräch mit Dr. Maximilian Hempel, Leiter der Abteilung Umweltschutz und Naturschutz bei der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Dr  maximilian hempel

25. Februar 2021 | online via Zoom | eine Veranstaltung von GRADE Sustain

Lernen Sie bei diesem Karrieregespräch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU), eine der größten Stiftungen Europas, kennen, und welche Möglichkeiten es bei und mit der DBU gibt.

Generell fördert die DBU Projekte in den Bereichen Umwelttechnik, Umweltforschung und Naturschutz, aber auch Projekte zu Umweltkommunikation und Kulturgüterschutz. Seit 1993 verleiht sie jährlich den Deutschen Umweltpreis für Leistungen und Einsatz, die entscheidend und vorbildhaft zum Schutz und zum Erhalt der Umwelt beitragen.  www.dbu.de

Maximilian Hempel studierte Geologie mit Schwerpunkt Geochemie an der Universität Hamburg und promovierte 1993 an der TU Hamburg-Harburg zum Thema Quecksilber in der Umwelt. Von 1990 bis 1996 war er Wissenschaftler am Institut für Chemie des Helmholtz-Zentrum Geesthacht.  Von 1996 bis 2001 war er einer von drei Gründern und Geschäftsführern des Umweltlabors GALAB. Seit 2002 ist er für die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) tätig, zunächst als Leiter des Referates Umweltchemie, seit April 2019 als Abteilungsleiter Umweltforschung und Naturschutz.
Er ist u.a. Mitglied im wissenschaftlichen Beirat „Umwelt“ der Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung, Vorstandsmitglied in der FG „Nachhaltige Chemie“ der Gesellschaft Deutscher Chemiker sowie Beiratsmitglied der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe.

Offen für Interessierte aller Fachbereiche


Dr. Sarah Oelsner: Managing partner at Scitaris, a pharma and biotech R&D consulting

23. Februar 2021 | Englisch | Online | eine Veranstaltung von GRADE BioMed First

More Information about Dr. Sarah Oelsner (Scitaris):

Sarah started her career with studying Pharmacy at the University of Heidelberg, and Molecular Genetics in Zaragoza, Spain. As she has always been curious to understand the biopharma industry from different perspectives, she worked for several years as a hospital and community pharmacist and later moved on to join the department of Immunology & Respiratory Diseases at the Novartis Institutes of Biomedical Research (NIBR), Basel. Driven by her passion for translational research, Sarah dedicated her PhD to Immuno-Oncology where she developed various novel chimeric antigen receptor (CAR)-modified lymphocytes in the group of Prof. Winfried Wels at the Georg-Speyer-Haus in Frankfurt.

She then moved into strategy consulting for several years, which made her notice the often limited science-driven decision-making in the biotech/pharma industry. This led Sarah and 2 other colleagues to found Scitaris in April 2019 – a boutique R&D life science strategy consultancy based in Berlin & Boston. The unifying conviction at Scitaris is that in the complex world of biopharma R&D, deep scientific and clinical understanding drive all viable business strategies and are crucial to successfully bring value to patients, drug developers and society.

Scitaris today has grown to a team of 15 international PhD scientists supporting biopharma companies in the US and Europe from answering focused strategic and technical questions around single assets to full-blown portfolio management and corporate strategy. Sarah will provide an overview of the range of projects Scitaris is working on and what expects you when moving from academia to a consulting career.

-----------------------

Finally, Scitaris currently offers several entry-level positions for recent PhD graduates and PostDoc with relevant Life Science background (biology, chemistry, biochemistry, pharmacy, medicine, etc.); see here:  https://www.uni-frankfurt.de/96944758/Scitaris_Job_Description__002.pdf   OR at LinkedIn: https://www.linkedin.com/jobs/view/2354634363/?refId=1802185251611564450035&trackingId=L1LizG8%2B7Ag27ah15h6m6g%3D%3D

Offen für Interessierte aller Fachbereiche!


Arbeitsplatz Goethe-Institut - im Gespräch mit Dr. Jana Binder

15. Februar 2021 | online

Im GRADE Online Karrieregespräch: Arbeitsplatz Goethe Institut wird Dr. Jana Binder insbesondere auf die Tätigkeiten des Goethe-Instituts eingehen und unterschiedliche Facetten und Karrieremöglichkeiten für Absolvent*innen aller Fachbereiche aufzeigen, die Ihre besonderen Fähigkeiten international im Rahmen der Tätigkeit für eine Nichtregierungsorganisation, die sich für eine Teilhabe aller Menschen an Kultur und Bildung weltweit einsetzt, einbringen möchten.

Jana Binder ist promovierte Kulturanthropologin und arbeitet seit 2005 beim Goethe-Institut e.V. dem deutschen Kulturinstitut mit über 150 Repräsentationen im Ausland. Nach mehreren Stationen in Griechenland, Brasilien und der Slowakei arbeitet sie seit 2018 in der direkten Beratung des Vorstands des Goethe-Instituts in München und treibt die Digitale Transformation der Institution voran. Nach einem 1. Staatsexamen für das Lehramt an Grundschulen wechselte sie in die Kulturanthropologie und promovierte dort 2004 bei Prof. Gisela Welz, während sie bereits in einem Traineeprogramm des Goethe-Instituts die Anwendung ihrer methodischen Fähigkeiten praktisch erkundete. 


Dr. Ivan Krstic, Elsevier, on development of software for chemists in pharma and academia

9. Februar 2021 | Englisch | online | eine Veranstaltung von GRADE BioMed First

Dr. Ivan Krstic studied chemistry in Belgrade and did his PhD at the Goethe-University in the Prisner lab. He stayed on as postdoc for 2 years, and then decided to join Elsevier as a Customer Support Specialist. He is now Director of Product Management and Head of Chemistry Solutions, responsible for business growth, strategy development, roadmap execution, and the overall product management of Reaxys. He and his team work closely with pharma customers to help them solve challenges in early drug discovery and lead optimization, using Elsevier‘s chemistry software Reaxys applying Agile and Lean methodologies. What he likes most is that he is in constant contact with researchers at different stage of their career and tries to help them solving their scientific problems.

Transition from PhD/postdoc to a non-academic career attracts his interest and he has given several presentations and workshops on this topic, for instance at his former research group, but also at universities around the world. He is happy to share his knowledge and experience at Elsevier and address some of the challenges and fears he has noticed even with successful and now senior scientists at large companies or at universities.

This Career Talk will focus on chemists, biologists and pharmacists as that is what his life science unit covers, others are also very welcome.


Dr. Hannes Lerp, Museumskurator am Museum Wiesbaden

28. Januar, 2021 | online | eine Veranstaltung von GRADE Sustain

Dr. Hannes Lerp hat Biologie in Leipzig studiert und ist für seine Promotion an die Goethe-Universität in die AG Ökologie und Evolution (Prof. Streit) gekommen. Während dieser Zeit jobbte er als HiWi bei GRADE. Im Anschluss an die Promotion übernahm er eine PostDoc-Stelle an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz in der AG Verhaltensökologie bei Prof. Foitzik.

Seit 2014 ist er am Museum Wiesbaden beschäftigt. Als Volontär sammelte er vor allem Erfahrungen im Ausstellungs- und Sammlungsbereich und übernahm in der Folge 2016/17 die kuratorische Leitung einer großen Pilzausstellung, wurde dann Kurator für die digitalen Sammlungen und ist seit September 2020 Kurator für die Wirbeltiersammlungen am Haus.

Er wird darüber sprechen, wie Sammeln, Forschen und Bewahren in der Praxis umgesetzt werden können und wie man Sonderausstellungen organisiert. Außerdem gibt er Einblicke darin, wie sein beruflicher Werdegang vom Volontär zum festangestellten Kurator verlaufen ist. Wer sich für die Aufgaben und Positionen im Bereich Museumskuration interessiert, wird hier einen kompetenten Ansprechpartner für alle Fragen rund um das Thema finden, gleichgültig aus welchem Fachbereich.

https://museum-wiesbaden.de/

Offen für Interessierte aller Fachbereiche


Prof. Dr. Yvonne Ziegler: Wie der Weg zu und der Arbeitsalltag in einer FH Professur aussehen kann

2020 05 07 yvonne ziegler  5

26. Januar 2021 | online

Schon seit einigen Jahren preschen die Fachhochschulen nach vorne und treten selbstbewusst aus dem Schatten der Universitäten heraus.  Praxisorientierung, aber auch der Schwerpunkt auf die Lehre sind die Markenzeichen der Fachhochschulen.

Fachhochschulen bieten anwendungsbezogene und teilweise auch duale Studiengänge und ziehen hoch qualifizierten Nachwuchs für den außerhochschulischen Bereich heran. Ihre fachlichen Schwerpunkte liegen in den Ingenieur-, Wirtschafts-, Informatik- und Sozialwissenschaften.

Forschung spielt an vielen Fachhochschulen eine größere Rolle. Auch hier geht es weniger um die Grundlagenforschung als vielmehr um praktische Anwendung. Es gibt vielfältige Kooperationen mit kleinen und mittelständischen Betrieben, aber auch mit größeren Unternehmen sowie mit Nichtregierungsorganisationen. In Hessen wurde den Hochschulen für Angewandte Wissenschaften ein eigenes (zunächst befristetes und eingeschränktes ) Promotionsrecht eingeräumt.

Wegen der Schwerpunktsetzung auf die Lehre haben Fachhochschulprofessoren eine deutlich höhere Lehrverpflichtung als Universitätsprofessoren. Dies bedeutet weniger Zeit für die Forschung. Dennoch gewinnt die Einwerbung von Drittmitteln allmählich an Bedeutung.(Quelle academics.de)

Sie ist seit 2007 Professorin für Betriebswirtschaft mit besonderem Schwerpunkt Internationales Luftverkehrsmanagement. Sie war von September 2010 bis August 2013 Dekanin des Großfachbereichs Wirtschaft und Recht der Frankfurt University of Applied Sciences. Im Zeitraum 1991 bis 2006 war sie für den Lufthansakonzern in verschiedenen Führungspositionen im Vertrieb und Marketing im In- und Ausland tätig. An der Hochschule hat sie drittmittelfinanzierte Forschungsprojekte in Höhe von 2 Mio € eingeworben und ist Mitglied des Promotionszentrums „Logistik & Mobilität“. Von 2017-2020 leitete sie das Forschungsprojekt Pharma Supply Chain Risk Management, welches durch das LOEWE3 Forschungsförderungsprogramm für herausragende wissenschaftliche Forschungsprojekte des Landes Hessen finanziert wird. Aus diesem Forschungsprojekt ist das Start-Up Mytigate entstanden, welches Frau Ziegler weiter betreut.


Manon Bischoff: "Von der Physik zum Journalismus - Spektrum der Wissenschaft"

20. Januar 2021 | online via Zoom

Manon Bischoff hat Physik und Mathematik an der TU Darmstadt studiert und ihren Master in Physik abgeschlossen. Anschließend war sie 1,5 Jahre an der JGU Mainz als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig. Danach begann sie ein 6-monatiges Praktikum bei der populärwissenschaftlichen Zeitschrift "Spektrum der Wissenschaft", worauf ein einjähriges Volontariat folgte. Inzwischen ist sie dort Redakteurin für die Ressorts Mathematik, Informatik und deckt darüber hinaus noch Bereiche der theoretischen Physik ab. Ihre Arbeit besteht unter anderem aus Recherche, dem Verfassen und Redigieren populärwissenschaftlicher Artikel zu aktuellen Forschungsthemen sowie dem Führen von Interviews. Sie wird über ihre Arbeit, ihre Aufgaben berichten und freut sich auf Fragen und eine anregende Diskussionsrunde.

Im Spektrum der Wissenschaft Verlag erscheinen die Zeitschriften Spektrum der Wissenschaft, Spektrum – Die Woche, Sterne und Weltraum, Gehirn und Geist sowie regelmäßige spezifische Sonderpublikationen. Der Verlag ist Teil der »Nature Publishing Group«. www.spektrum.de