Ausschreibung zur Verwaltungsmobilität zwischen der Goethe Universität und ihren Strategischen Partnern

Liebe Kolleginnen und Kollegen, wie im vergangenen Jahr können 2015 neben Wissenschaftlern und Studierenden auch Verwaltungsmitarbeiter der Goethe Universität vom Programm Strategische Partnerschaften profitieren. Dem International Office stehen auch in diesem Jahr DAAD-Mittel zur Verfügung, um die Aktivitäten der Goethe Universität mit ihren Strategischen Partnern auf breiter Basis zu verstärken. Folgende Hochschulen gehören dazu: Tel Aviv University, University of Birmingham, University of Toronto, Karls-Universität Prag und die University of Pennsylvania in Philadelphia. Weitere Strategische Partner sind die Fudan University in Shanghai und die University of Osaka. Die Aktivitäten mit diesen beiden Universitäten werden aus Eigenmitteln bezahlt.

Sinn und Zweck des Programms
Jenseits von Lehre und Forschung soll es einen regelmäßigen Erfahrungsaustausch zwischen den Administrationen, also den Hochschulleitungen und den Verwaltungen der beteiligten Universitäten geben. Als autonome Stiftungsuniversität hat die Goethe-Universität ein großes Interesse an einer weiteren Professionalisierung und Internationalisierung ihres Managements. Mögliche Projekte mit Partnern sind informelle Konsultationen, der Austausch von Führungskräften in Leitung und Verwaltung, aber auch Benchmarking und Strategie-Workshops.

Die Goethe-Universität möchte im Umgang mit aktuellen Herausforderungen Erfahrungen ihrer Partner nutzen. Beispiele sind Fragen der künftigen Finanzierung von Hochschulen in Zeiten knapper werdender öffentlicher Gelder, die Bewältigung steigender Studierendenzahlen oder auch die Identifikation zukunftsweisender Forschungsfelder. Aspekte der Einführung des New Public Management und der Ausgestaltung der Hochschulautonomie sind ebenfalls interessant. Selbstverständlich können Sie auch in ganz anderen Bereichen aktiv werden. Im vergangenen Jahr hat z.B. eine Mitarbeiterin der Goethe Universität u.a. sehr interessante Einblicke in die Neueinrichtung der Zentralbibliothek der Tel Aviv University gewonnen.

In den zurückliegenden Jahren hat bereits eine Vielzahl an Konsultationen und informellen Gesprächen auf Präsidial- bzw. Referentenebene stattgefunden, wobei universitäre Forschungsstrategien (mit Prag und Toronto), Finanzierung und Fundraising (Tel Aviv und Philadelphia), Marketing-Strategien (Birmingham), Technologietransfer (Tel Aviv und Toronto) und Diversity-Konzepte (Toronto) im Vordergrund des Austausches standen.
Dieses „Organisationslernen" war auch in sprachlicher und interkultureller Hinsicht gewinnbringend und soll deshalb fortgeführt werden. Im Rahmen des Programms „Strategische Partnerschaften" ist ein Staff Mobility Fund eingerichtet worden, der Aufenthalte von Verwaltungsmitarbeitern bei den strategischen Partnern ermöglicht. Die Aufenthalte sollen zwischen eine oder zwei Wochen dauern. Vorbereitung Sie besprechen Ihr Vorhaben mit Ihrer/m Dienstvorgesetzten und suchen sich eine Abteilung in einer Partneruniversität aus, in der Sie gern eine oder zwei Wochen verbringen möchten.

Bitte beachten Sie, dass nicht alle Partneruniversitäten die Möglichkeit haben, pauschal alle ihre Verwaltungseinheiten für diesen Austausch zu öffnen, denn die Universitätsverwaltungen sind nicht immer gleich organisiert. Das International Office kann auf Anfrage mit den Amtskollegen der Partneruniversität für Sie klären, ob die für Sie in Frage kommende Abteilung grundsätzlich zum Austausch bereit ist und einer Mitfinanzierung Ihres Aufenthalts zustimmt (s.u.).

Sie nehmen dann selbst Kontakt zu dieser Abteilung auf und klären, ob und in welchem Zeitraum Ihr Besuch dort möglich ist. Die Wahrscheinlichkeit, dass Ihrer Bitte entsprochen wird, wächst, wenn Ihre Abteilung bereit ist, im Gegenzug Kolleginnen und Kollegen der Partneruniversitäten zu einem anderen Zeitpunkt für eine oder zwei Wochen aufzunehmen.

Antragstellung und finanzielle Aspekte

Dann stellen Sie bis zum 15.06.2015 einen formlosen einseitigen Antrag beim International Office, in dem Sie den Zweck und den genauen Zeitraum Ihres Besuches und den erhofften Nutzen für Ihre weitere Arbeit an der Goethe Universität darstellen. Fügen Sie die Zusage der Partneruniversität und eine Befürwortung Ihrer/s Dienstvorgesetzten bei. Ansprechpartner im International Office ist Herr Dr. Diederich (m.diederich@em.uni-frankfurt.de ,Tel.: 798 15090)

Nach Bewilligung der Mobilität durch das International Office erhalten Sie eine entsprechende Annahmeerklärung (doc/pdf), die Sie bitte umgehend ausgefüllt und unterschrieben zurücksenden.

Sollten nach Ablauf der Antragsfrist noch Gelder zur Verfügung stehen, können auch nach dem 15.06.2015 noch Anträge gestellt werden. Auch für 2016 ist eine Ausschreibung für Verwaltungsaustausch geplant.

Was für die Finanzierung der gemeinsamen Vorhaben mit allen sieben Hochschulen wichtig ist: Es gilt das Prinzip der Gegenseitigkeit. Im Bereich des Verwaltungsaustausches bedeutet dies, dass immer beide Seiten zum Zustandekommen eines Aufenthaltes finanziell beitragen müssen (Näheres s.u.).

Für den Verwaltungsaustausch stehen folgende Flugpauschalen zur Verfügung:

Tel Aviv:         925 €
Birmingham :  150 €
Toronto:         1125 €
Prag:              250 €
Philadelphia :  1050 €
Shanghai:       1100 €
Osaka:           1100 €

Diese Flugpauschalen gelten, wenn Sie zwei Wochen bleiben. Wenn Sie eine Woche bleiben, kommt das Bundesreisekostengesetz zum Zug. Das bedeutet, dass der Flug bzw. die Bahnfahrt bei Vorlage entsprechender Belege in voller Höhe erstattet wird. Die Flugpauschale kann im Voraus beim International Office (Frau Le Duigou Bernig, leduigou@em.uni-frankfurt.de, Tel.: 798 17247) beantragt werden, wenn die Annahmeerklärung vorliegt. Dies kann bereits zwei Monate vor der geplanten Reise geschehen.

Nach dem Prinzip der Gegenseitigkeit muss die Gastinstitution ihre Bereitschaft dokumentieren, zu Ihren Aufenthalts- und Unterkunftskosten beizutragen.

Dies kann durch finanzielle oder Sachleistungen geschehen, etwa auch durch eine kostenlose Unterbringung im Gästehaus der Partnerhochschule. Es ist insofern möglich, dass nicht alle Kosten Ihres Aufenthalts gedeckt werden können.

Für den umgekehrten Fall, für einen Aufenthalt eines Mitarbeiters der Partneruniversität an Ihrer Abteilung in der Goethe Universität, gibt es eine andere Regelung: Das DAAD-Programm sieht hier vor, dass Ihre Gäste ihre eigene Anreise tragen müssen. Für den Aufenthalt der Gäste in Frankfurt stellt der DAAD ein Tagegeld von 82 € zur Verfügung, das den Gästen in Frankfurt ausgezahlt wird. Im Falle der Fudan University und der University of Osaka erstattet die Goethe Universität tatsächlich entstandene Kosten aus Eigenmitteln bis zur Höhe von 82 € pro Tag.

Nach Rückkehr

Am Ende des Aufenthalts erhält der Gast von der gastgebenden Institution eine Teilnahmebestätigung, die er/sie seiner eigenen Hochschule bei Rückkehr vorlegt. Die Mitarbeiter der Goethe Universität fügen der Teilnahmebestätigung einen kurzen Bericht über ihre Tätigkeit an der Partneruniversität bei. Wir würden uns freuen, wenn Sie nicht nur uns und Ihren Kolleginnen und Kollegen Ihrer eigenen Abteilung, sondern auch anderen Mitarbeitern der Universität von Ihren Erfahrungen berichten würden, z.B. in Form eines Beitrags im Uni-Report oder einer kleinen Informationsveranstaltung.

Alternative ERASMUS

Für den Austausch mit Birmingham und Prag können Sie selbstverständlich auch weiterhin den ERASMUS Staff Mobility Fund nutzen: http://www2.uni-frankfurt.de/38298289/stt

Nähere Auskünfte dazu gibt Frau Brucker (erasmus-io@uni-frankfurt.de, 798 12263) Einen interessanten Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen der Partneruniversitäten wünscht

Ihr International Office