Elena Bütow | Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Frau Bütow war von 05/2011 bis 10/2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt „Urbane Lernräume - Praktiken und Wahrnehmungen außerschulischer Räume von Kindern im Frankfurter Bahnhofsviertel.“ (IDeA - Individual Development and Adaptive Education of Children at Risk)


Seit Oktober 2015 arbeitet Frau Bütow beim AWO Bezirksverband OWL in Bielefeld.
Kontakt:
elena.buetow@awo-owl.de


Forschungsschwerpunkte

  • Kindheitsforschung
  • Qualitative Forschungsmethoden
  • Kinderarmutsforschung
  • Lebensräume von Kindern (insbesondere die Großstadt als Lebensraum von Kindern)
  • Körpertheorien

Promotion mit dem Arbeitstitel: Kinderkörper im urbanen Raum. Eine Ethnographie im Frankfurter Bahnhofsviertel.


Vorträge

05/2014 Urbane Lebenswelten von Kindern erforschen. Perspektiven, Wahrnehmungen und Praktiken von Kindern im Frankfurter Bahnhofsviertel
Internationales Symposium – Kindheit, Jugend, Gesellschaft VII, Welt der Kinder, Bregenz, Österreich.

09/2013 Ein ethnographischer Blick auf (Körper)Praktiken von Kindern. Möglichkeiten und Grenzen.
Jahrestagung der Sektion Soziologie der Kindheit der Deutschen Gesellschaft für Soziologie „Kinder als Akteure – Agency und Kindheit“, Stiftungsuniversität Hildesheim.

07/2013 Der urbane Raum als „Körperbühne”. Interaktionsordnungen und Herstellungspraktiken in der Forschung mit Kindern.
IDeA-SIG „Adaptive Lernumgebung“, Goethe Universität & DIPF, Frankfurt a.M.

05/2013 Bodily Interaction Orders on an Urban Stage.
Research Group “Children, Youth and Family” unter der Leitung von Prof. Dr. Tess Ridge, University of Bath, UK.

03/2012 Armut hat viele Gesichter.
Vorstandsschulung des Deutschen Kinderschutzbundes, Landesverband Hessen e.V. in Friedberg (zusammen mit Prof. Dr. Susann Fegter).

11/2011 Supervision in der ethnographischen Forschung.
Tagung: Ethnographie und Differenz in pädagogischen Feldern. Internationale Entwicklungen erziehungswissenschaftlicher Forschung? vom Institut für Pädagogik der Friedrich-Alexander Universität Erlangen und der DGfE-Kommission (zusammen mit Sarah Korenke).

07/2011 Precarious childhood: How children experience poverty.
3rd Conference of the International Society for Child Indicators, University of York (zusammen mit Sarah Korenke).


Artikel

Doing Urban Family: Städtischer Raum und elterliche Perspektiven auf Kindheit. In: ZfPäd 1/2016, S. 34-47. (mit  Sabine Andresen, Susann Fegter und Nora Iranee)