Prof. Dr. Mirja Silkenbeumer
Leitung des Arbeitsbereiches

Akademischer Werdegang

seit 10/15 Professur für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Förderung der emotionalen und sozialen Entwicklung und/oder des Lernens, Institut für Sonderpädagogik an der Goethe-Universität Frankfurt am Main
04/14 − 09/15 Vertretung der Professur Bildungsforschung am Institut für Erziehungswissenschaft im Arbeitsbereich Schul- und Unterrichtsforschung, Leibniz Universität Hannover
10/11 − 03/14 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Erziehungswissenschaft, Leibniz Universität Hannover
10/10 − 09/11 Vertretung der Professur „Sonderpädagogik mit dem Schwerpunkt Diagnose und Förderung im Bereich Emotionale und soziale Entwicklung“, Universität Bielefeld 
10/09 − 09/10 Vertretung der Professur „Sonderpädagogische Psychologie“, Leibniz Universität Hannover
04/09 − 09/09  Vertretung der Professur „Pädagogik bei Verhaltensstörungen“, Leibniz Universität Hannover
04/03 − 03/09 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Erziehungswissenschaft im Arbeitsbereich Schul- und Unterrichtsforschung, Leibniz Universität Hannover
2006  Promotion zur Dr. phil. an der Universität Hannover (summa cum laude)
2001 − 2003 Lehrbeauftragte am Institut für Erziehungswissenschaft der Leibniz Universität Hannover
2001 − 2003 Stipendiatin in der Graduiertenförderung der Friedrich-Ebert-Stiftung
1998 − 1999 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen
1991 − 1998 Studium der Erziehungswissenschaft, Schwerpunkt außerschulische Jugendbildung und Erwachsenenbildung, Universität Hannover (Diplom Pädagogin) (mit Auszeichnung)
1982 − 1991 Integrierte Gesamtschule Langenhagen (Abitur)

Gutachtertätigkeiten

Soziale Passagen. Journal für Empirie und Theorie Sozialer Arbeit
ZfF/ZfR - Zeitschrift für Familienforschung/Journal of Family Research
FQS - Forum Qualitative Sozialforschung/ Forum: Qualitative Social Research
ZISU - Zeitschrift für interpretative Schul- und Unterrichtsforschung


Außeruniversitäre Tätigkeiten

04/04 – 09/11 Freie Mitarbeiterin in der Beratungsstelle Männerbüro Hannover e.V.
in der Täterarbeit im Kontext häuslicher Gewalt
(Einzel, Paar- und Familienberatung, soziale Trainingskurse, Fortbildungen)
04/92 − 04/09 Freie Mitarbeiterin in der Justizvollzugsanstalt Hannover
(Einzelfallhilfe, soziale Trainingskurse, Gesprächsgruppen,
Entlassungsvorbereitung)
04/07 − 09/15 Beratung, Therapie und Supervision als freie Mitarbeiterin bei Trägern der
Jugend- und Familienhilfe sowie im Rahmen schulischer und
außerschulischer Erziehungshilfe
04/08 − 03/10 Redaktion der Zeitschrift sozialersinn

Weiterbildung

03/12 − 06/14 Lösungsorientierte Supervision, Norddeutsches Institut
für Kurzzeittherapie (NIK, DGSF), Bremen
04/06 − 03/09 Systemische Therapie und Beratung / Familientherapie,
Niedersächsisches Institut für systemische Therapie und Beratung (NIS, SG),
Hannover

Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)
Arbeitsgemeinschaft Objektive Hermeneutik e.V. (AGOH)
Deutsche Vereinigung für Jugendgerichte und Jugendgerichtshilfen (DVJJ e.V.)
Systemische Gesellschaft (SG)


Herausgebertätigkeiten

Mitherausgeberin von „Sozialer Sinn: Zeitschrift für hermeneutische Sozialforschung


Publikationen

Monographien

Silkenbeumer, Mirja/Andreas Wernet (2012): Die Mühen des Aufstiegs: Von der Realschule zum Gymnasium − Fallrekonstruktionen zur Formierung des Bildungsselbst. Pädagogische Fallanthologie, Band 9. Opladen u.a.: Barbara Budrich.

Silkenbeumer, Mirja (2007): Biografische Selbstentwürfe und Weiblichkeitskonzepte aggressiver Mädchen und junger Frauen. Münster: Lit Verlag.

Silkenbeumer, Mirja (2000): Im Spiegel ihrer Lebensgeschichten - Gewalttätiges Verhalten Jugendlicher und Geschlechtszugehörigkeit. Stuttgart: ibidem.

Herausgeberbände

Bender, Saskia/Dietrich, Fabian/Silkenbeumer, Mirja (2019, i.V.): Schule als Fall. Rekonstruktionen zu Schule als Organisation und Institution. Wiesbaden: Springer VS (Reihe Rekonstruktive Bildungsforschung)

Thiersch, Sven/Silkenbeumer, Mirja/Labede, Julia (2018, i.V.): Individualisierte Übergänge. Aufstiege, Abstiege Umstiege und Ausstiege im Bildungssystem. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften

Thieme, Nina/Silkenbeumer, Mirja (2017): Die herausgeforderte Profession. Soziale Arbeit in multiprofessionellen Handlungskontexten. Mitherausgeberin des 14. Sonderhefts der Zeitschrift ‚neue praxis‘

Buch- und Zeitschriftenbeiträge

Kunze, Katharina/Bartmann, Sylke/Silkenbeumer, Mirja (2018, i.V.): Teamgespräche als Adressierungsgeschehen. Methodische Überlegungen zur Rekonstruktion pädagogischer Zuständigkeitsformationen. In: Cloos, P./Fabel-Lamla, M./Kunze, K./Lochner, B. (Hrsg.): Pädagogische Teamgespräche. Methodische und theoretische Perspektiven eines neuen Forschungsfelds. Weinheim/Basel: Beltz Juventa.

Silkenbeumer, Mirja (2018, i.V.): Trauma, Resilienz und Krise. In: Opp, G./Fingerle, M./Suess,G. (Hrsg.): Was Kinder stärkt. Erziehung zwischen Risiko und Resilienz. München, Basel: Ernst Reinhardt Verlag (3. völlig neu bearbeitete Auflage).

Silkenbeumer, Mirja/Thieme, Nina (2018, i.E.): „Denn der Plan ist, dass Sarah mitgenommen wird“. Zur Fallkonstitution im interinstitutionellen Kooperationskontext ambulanter (sonderpädagogischer) schulischer Erziehungshilfe und Allgemeinem Sozialen Dienst. In: Kommission Sozialpädagogik (Hrsg.): Teilhabe durch*in*trotz Sozialpädagogik. Weinheim/München: Beltz Juventa.

Kunze, Katharina/Silkenbeumer, Mirja (2018): Institutionalisierungsbedingte Herausforderungen der berufsgruppenübergreifend verantworteten pädagogischen Arbeit an inklusiven Schulen. In: Walm, M./Häcker, Th./Radisch, F./Krüger, A. (Hrsg.): Empirisch-pädagogische Forschung in inklusiven Zeiten - Konzeptualisierung, Professionalisierung, Systementwicklung. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, S. 131-145.

Silkenbeumer, Mirja (2018): Jugendkriminalität und Weiblichkeit im Jugendalter. In: Schmidt-Semisch, H./Dollinger, B. (Hrsg.): Handbuch Jugendkriminalität. Interdisziplinäre Perspektiven. Wiesbaden: Springer VS. (3. überarbeitete und erweiterte Auf.), S. 375-393.

Silkenbeumer, Mirja/Kunze, Katharina/Bartmann, Sylke (2018): Teil- und zugleich Allzuständigkeit? Rekonstruktionen zu Zuständigkeitsfigurationen und Positionierungen pädagogischer Berufsgruppen in der Organisation Schule. In: Neuhaus, L./Käch, O. (Hrsg.): Bedingte Professionalität – Professionelles Handeln im Kontext von Institution und Organisation. Weinheim: Beltz, S. 130-157.

Thieme, Nina/Silkenbeumer, Mirja (2017): Herausforderungen Sozialer Arbeit in multiprofessionellen Handlungskontexten. Ein Vorschlag zur Systematisierung. In: Dies. (Hrsg.): Die herausgeforderte Profession. Soziale Arbeit in multiprofessionellen Handlungskontexten. 14. Sonderheft der Zeitschrift ‚neue praxis‘, S. 3-12.

Silkenbeumer, Mirja/Thieme, Nina/Kunze, Katharina (2017): Kooperation in multiprofessionellen Handlungskontexten. Zur Frage beruflicher Zuständigkeit/en Sozialer Arbeit. In: Thieme, N./Silkenbeumer, M. (Hrsg.): Die herausgeforderte Profession. Soziale Arbeit in multiprofessionellen Handlungskontexten. 14. Sonderheft der Zeitschrift ‚neue praxis‘, S. 35-42.

Silkenbeumer, Mirja/Thiersch, Sven/Labede, Julia (2017): Zur Aneignung des Schulaufstiegs im Kontext adoleszenter Individuation und familialer Interaktion. In: Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, Jg. 12, 3, S. 343-360. (peer reviewed)

Silkenbeumer, Mirja (2016): Gewalt und Geschlecht in der Schule: Gewalthandlungen von Schülerinnen und Schülern im Spiegel geschlechtertheoretischer Perspektiven. In: Mahs, C./Rendtorff, B./Rieske, Th. V. (Hrsg.): Erziehung, Gewalt, Sexualität. Zum Verhältnis von Geschlecht und Gewalt in Erziehung und Bildung. Schriftenreihe der Sektion Frauen- und Geschlechterforschung in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft. Opladen u.a.: Barbara Budrich, S. 57-77.

Silkenbeumer, Mirja (2015): Förderrhetorik: Steigerungsdiskurse, pädagogische Pragmatik und routinisierte Handlungspraxis. In: Herz, B./Zimmermann, D./Meyer, M. (Hrsg.): '... und raus bist Du!' Pädagogische und institutionelle Herausforderungen in der schulischen und außerschulischen Erziehungshilfe. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, S. 36-48.

Labede, Julia/Silkenbeumer, Mirja (2014): Zur Bedeutung familialer Geschlechter- und Generationenbeziehungen für die Konstituierung des Bildungsselbst. In: Helsper, W./Kramer, R.-T./Thiersch, Sven (Hrsg.): Schülerhabitus. Theoretische und empirische Analysen zum Bourdieuschen Theorem der kulturellen Passung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 225-250.

Silkenbeumer, Mirja (2013): Gewaltige Zeiten? Aggression und Gewalt im Jugendalter. In: Schüler, S. 78-80.

Silkenbeumer, Mirja (2013): Erziehungswissenschaft. In: Gudehus, C. /Christ, M./Welzer, H. (Hrsg.): Gewalt. Ein interdisziplinäres Handbuch. Stuttgart/Weimar: Verlag J.B. Metzler, S. 315-322.

Silkenbeumer, Mirja (2012): „Die Schüler haben ein Recht darauf, in der Schule zu lernen“. Fallrekonstruktion zur Figur der Pseudo-Anwaltschaft. In: Herz, B. (Hrsg.): Handlungsfelder und Zielgruppen in der schulischen und außerschulischen Erziehungshilfe. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, S. 128-140.

Silkenbeumer, Mirja (2012): Gewalt und Geschlecht in der Schule. Keine einfache Gleichung. In: Schüler, S. 70-71.

Silkenbeumer, Mirja (2011): Gewalt von Mädchen: Warum Gewalt kein Geschlecht hat und geschlechtsbezogenes Fallverstehen herausfordert. In: Deegener, G./Körner, W. (Hrsg.): Aggression und Gewalt im Kindes- und Jugendalter. Weinheim: Beltz, S. 318-335.

Silkenbeumer, Mirja (2011): Zur konflikthaften Bedeutung der Handlungsressource Gewalt in der weiblichen Adoleszenz. In: Kriminologisches Journal, 1, 2011, S. 43-56. (peer reviewed)

Silkenbeumer, Mirja (2011): Resilienz aufspüren. Biografiearbeit mit delinquenten Jugendlichen. In: Zander, M. (Hrsg.): Handbuch Resilienzförderung. Wiesbaden: VS Verlag, S. 611-636.

Silkenbeumer, Mirja/Wernet, Andreas (2010): Biografische Identität und Objektive Hermeneutik: Methodologische Überlegungen zum narrativen Interview. In: Griese, B. (Hrsg.): Person-Subjekt-Identität?: Gegenstände der Rekonstruktion in der Biographieforschung. Wiesbaden: VS Verlag, S.171-196.

Silkenbeumer, Mirja (2010): Qualitative und quantitative Methoden. In: Horster, D./Jantzen, W. (Hrsg.): Wissenschaftstheorie. Behinderung, Bildung, Partizipation - Enzyklopädisches Handbuch der Behindertenpädagogik. Band 1: Wissenschaftstheorie. Stuttgart: Kohlhammer, S. 261-274.

Silkenbeumer, Mirja (2010): Jugenddelinquenz bei Mädchen. In: Dollinger, B./Schmidt-Semisch, H. (Hrsg.): Handbuch Jugendkriminalität: Kriminologie und Sozialpädagogik im Dialog. Wiesbaden: VS Verlag, S. 319-334.

Silkenbeumer, Mirja (2009): Innerfamiliäre Gewalterfahrungen und Bewältigungsprozesse am Beispiel von Teenagermüttern. In: Die Kinderschutz-Zentren (Hrsg.): Die Jugend(hilfe) von heute - Helfen mit Risiko. Köln, S. 145-165.

Dirim, Inci/Silkenbeumer, Mirja (2009): Sprachförderung als Empowerment. In: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (Hrsg.): Zwangsverheiratung in Deutschland. Forschungsreihe Band 1, Berlin: Nomos, S. 321-331.

Silkenbeumer, Mirja (2006): Entwicklungswege weiblicher Jugendlicher in die Gewaltbereitschaft. In: Heitmeyer, W./Schröttle, M. (Hrsg.): Gewalt. Bonn: Schriftenreihe der Bundeszentrale für politische Bildung, S. 318-324.