Potenziale der Ganztagsförderschule (Lernen)

zur Optimierung der Relation zwischen Familie und Schule unter besonderer Berücksichtigung von positiven Beeinflussungsmöglichkeiten elterlicher Erziehungskompetenzen zur Unterstützung schulischen Lernens. 

Förderung: 
Bundesministerium für Bildung und Forschung, Europäische Sozialfonds für Deutschland

Projektleitung:
 Prof. Dr. Michael Urban gemeinsam mit Kapriel Meser und Prof. Dr. Rolf Werning (Univ. Hannover)

Projektbeschreibung: Dieses Forschungsprojekt untersuchte als eine mehrperspektivische, zweistufige, qualitative Studie die Ganztagsförderschule mit dem Schwerpunkt Lernen unter der Fragestellung, welche Möglichkeiten diese Schulform zur Anregung und Unterstützung von familiären Bildungsprozessen und zur schulischen Einbindung von bildungsfernen Eltern aufweist.

Veröffentlichungen (Auswahl):

  • Meser, Kapriel; Urban, Michael & Werning, Rolf (2010). Konstruktionen von kultureller Differenz, Bildungsorientierungen und genderspezifischen Erziehungshaltungen. Dimensionen der Darstellung von Familien mit Migrationshintergrund durch Lehrkräfte und SozialpädagogInnen an Förderschulen mit dem Schwerpunkt Lernen. In Ulrike Schildmann (Hrsg.), Umgang mit Verschiedenheit in der Lebensspanne. Behinderung – Geschlecht – kultureller Hintergrund – Alter / Lebensphasen (335-345). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.
  • Urban, Michael (2011). Das Verhältnis von Schule und Familie. Schulische Möglichkeiten zum Abbau von Bildungsbenachteiligungen. Lernchancen 14(83), 32-35.
  • Urban, Michael, Meser, Kapriel & Werning, Rolf (2011). Elterneinbindung oder Elternausschluss? Differente Formen in der Ausdifferenzierung ganztägiger Schulorganisation an der Ganztagsförderschule (Schwerpunkt Lernen). In Regina Soremski, Michael Urban & Andreas Lange (Hrsg.), Familie, Peers und Ganztagsschule (92-110). Weinheim und München: Juventa.
  • Urban, Michael, Meser, Kapriel & Werning, Rolf (2012). Parental involvement in all-day special schools for learning disabilities. In Martina Richter & Sabine Andresen (eds.), The politicization of parenthood. Shifting private and public responsibilities in education and child rearing (235-247). Dordrecht, New York, London: Springer.