Dr. Nadine Schallenkammer
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Nadine Schallenkammer, Dr. phil., geb. Möller, Jg. 1975, studierte während ihrer Tätigkeit als Ergotherapeutin an der Goethe-Universität Frankfurt Diplompädagogik. Sie wurde mir ihrer Dissertationsschrift „Eine ‚genügend gute‘ Beziehung“. Eine Fallrekonstruktion professionalisierungsbedürftiger Praxis im Kontext Geistiger Behinderung und des Übergangs in das Betreute Wohnen als Beitrag zum Selbstbestimmungs- und Professionalisierungsdiskurs am Fachbereich Erziehungswissenschaften der Goethe-Universität promoviert. Die Arbeit wurde 2016 unter dem Titel  Autonome Lebenspraxis im Kontext Betreutes Wohnen und Geistige Behinderung. Ein Beitrag zum Professionalisierungs- und Selbstbestimmungsdiskurs bei Beltz/Juventa publiziert. 

Sie war als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sonderpädagogik tätig und arbeitete unter anderem in Projekten zur Frühförderung, zur schulischen Inklusion und zur Qualifizierung des pädagogischen Fachpersonals zur inklusiven Bildung mit. Zudem war sie Teil der Projektleitung der Wissenschaftlichen Begleitforschung des von Aktion Mensch initiierten Projekts Kommune Inklusiv. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind die Qualitative Sozial- und Teilhabeforschung im Bereich der schulischen und außerschulischen Inklusion.

Seit August 2019 arbeitet sie für den kommunalen Träger Kita Frankfurt und ist als Koordinatorin für den Bereich Transfer und Innovation im Bereich Pädagogik zuständig.

Ihre neue Dienstadresse lautet:

Kita Frankfurt
Zeil 5
60313 Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 212 44855
E-Mail: nadine.schallenkammer@stadt-frankfurt.de


Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte:

Qualitative Sozial- und Teilhabeforschung im Bereich schulische und außerschulische Inklusion

Veröffentlichungen (Stand: 09/2019):

Publikationsliste

Tagungsbeiträge