Ablauf des Praktikums

Im Physikalischen Anfängerpraktikum werden verschiedene Versuche zu den Themen Mechanik, Thermodynamik und Optik angeboten.

Anforderungen:

  • Für  Studierende, die den Teil 1 des Praktikums über das ganze Semester absolvieren, sind 10 bis 12  verschiedene Versuche (je nach Studiengang) zu absolvieren.
  • Für  Studierende, die zur Semesterhälfte in den anderen Teil (AP2: Elektrizitätslehre) wechseln, sind 5 bis 6 verschiedene Versuche (je nach Studiengang) im Teil 1 zu absolvieren.
  • Zugangsvoraussetzung für das Praktikum ist die erfolgreiche Teilnahme an den Übungen zu einer der Experimentalphysik-Vorlesungen (Ex1,  Ex2 oder Einführung in die Physik 1, 2). Dies gilt insbesondere für die Nebenfach-Studierenden.
  • Es gibt 2 Arten von Versuchen. Präsenzversuche und Versuche im home office (gekennzeichnet mit *).
  • Alle Versuche werden alleine an einer eigenen Apparatur durchgeführt. Zu jedem Versuch ist ein Protokoll anzufertigen.
  • Am Ende des Praktikums findet ein Abschlussgespräch statt. Darin werden die theoretischen und experimentellen Grundlagen der absolvierten Versuche besprochen. Für Studierende im Nebenfach kann das Abschlussgespräch entfallen, wenn alle Protokolle bestanden wurden.

Ablauf & Hinweise:

  • Das Praktikum unterliegt einer Belegpflicht. Die Einschreibung erfolgt etwa 4-6 Wochen vor Beginn der Vorlesungszeit über das Vorlesungsverzeichnis der Uni Frankfurt (LSF-QIS Portal). Die Zuteilung von Praktikumsplätzen erfolgt nach einem Verteilungsverfahren, welches hier ersichtlich ist.
  • Vor dem Praktikum findet per Video eine Einweisung in die Hygienevorschriften und Sicherheitshinweise im Praktikum statt. Alle Studierenden müssen vor Betreten der Praktikumsräume die Kenntnisnahme dieser Richtlinien mit Unterschrift bestätigen.
  • Es gibt keinen Eingangstest, wenn jemand nach einer gewissen Zeit nicht weiß wie der Versuch läuft, muss den Versuch an einem Nachholtermin nachholen, dies ist nur einmal im laufenden Praktikum möglich.
  • Praktikumsräume: Physik, Raum-Nr.: _ _.204, _ _.205, _ _.206, 01.214, 01.216
  • Die Kommunikation mit dem Tutor erfolgt über den OLAT-Server der Uni Frankfurt. Dafür ist ein gültiger HRZ Account notwendig.
  • Das Protokoll ist innerhalb von 5 Tagen von jedem Studierenden auf OLAT hochzuladen, zulässig sind nur Protokolle im pdf-Format.
  • Jedes Protokoll kann einmal innerhalb von 5 Tagen nach der Korrektur überarbeitet werden, wenn es danach nicht den Anforderungen entspricht, muss am Nachholtermin ein neuer Versuch belegt werden, dies ist nur einmal im laufenden Praktikum möglich.
  • Das Abschlussgespräch kann erst erfolgen, wenn alle Protokolle testiert worden sind. Es erfolgt normalerweise am letzten Praktikumstermin, spätestens jedoch bis zum Ende des Praktikumssemesters.
  • Falls das Praktikum nicht innerhalb eines Semesters vollständig abgeschlossen wurde, muss es komplett wiederholt werden.
  • Plagiieren beim Protokoll führt im ersten Fall zum Nichtbestehen des Versuches. Im Wiederholungsfall erfolgt der Ausschluss vom Praktikum.
  • Das erfolgreiche Bestehen des Praktikums Teil 1 wird direkt an das zuständige Prüfungsamt übermittelt.