Didaktik

Projekt „Leseflüssigkeit und frühe literale Fähigkeiten“ (gehört zum BMBF-Projekt „BiSS“) (2015-2017)

Wir entwickeln einen Blended-Learning-Kurs zum Thema „Leseflüssigkeit und frühe literale Fähigkeiten“ im Rahmen des BMBF-Projekts BiSS (Bildung durch Sprache und Schrift)

Der Kurs ist Teil eines Gesamtkonzepts für eine Fortbildung, die in interdisziplinärer Zusammenarbeit mit der Universität zu Köln, der Universität Hamburg, der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich entsteht.

Das Projekt „Bildung durch Sprache und Schrift“ (BiSS) ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) sowie der Kultusministerkonferenz (KMK) und der Konferenz der Jugend- und Familienminister (JFMK) der Länder zur Verbesserung der Sprachförderung, der Sprachdiagnostik und der Leseförderung.

Für die wissenschaftliche Ausgestaltung und Gesamtkoordination des Programms ist ein Trägerkonsortium verantwortlich, bestehend aus dem Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache der Universität zu Köln, dem Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) und der Humboldt-Universität zu Berlin in Kooperation mit dem Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB).

Vor Ort konzipieren und erstellen wir interaktive Kurseinheiten für Erzieher/-innen (Elementarbereich), Grundschullehrer/-innen (Primarbereich) und Lehrkräfte in der Sekundarstufe, die Leseflüssigkeit und frühe literale Fähigkeiten fokussieren.

 

Laufzeit: Juni 2015 - Juni 2017

Kontakt: Lea Grimm, L.Grimm@em.uni-frankfurt.de