Bild

Aktuelles

Scheine jeglicher Art können Sie im Sekretariat von Herrn Zimmermann (IG 4.313) abgeben und abholen. Die Öffnungszeiten entnehmen Sie bitte der Institutshomepage. Bitte machen Sie kenntlich, an welcher Stelle Sie eine Unterschrift benötigen.


Lehre

Wintersemester 2015/2016

Einführung in die Sprachwissenschaft I (OLAT; nur für Teilnehmer offen)

Einführungsveranstaltung
BA-GER B-3, L1 FW1a.1, L2 FW2.1, L3 FW1.1, L5 FW2.1
Di. 08:00–10:00 Uhr, NG 1.741b

Inhalt: Die Veranstaltung ist der erste Teil einer zweisemestrigen Einführung in die Sprachwissenschaft. Diese bietet eine Einführung in sprach- und grammatiktheoretische Grundbegriffe und vermittelt einen Überblick über Theoriebereiche der einzelsprachlichen grammatischen Beschreibung. Grundzüge der Phonetik und Phonologie, Morphologie, und Syntax werden an Beispielen des Deutschen vorgestellt und durch Übungen im linguistischen Argumentieren ergänzt. In Tutorien ist die Möglichkeit gegeben, den Stoff der Veranstaltung zu vertiefen und zu ergänzen.
Literatur: Druegh et al. (2012): Germanistik. Sprachwissenschaft. Literaturwissenschaft. Schlüsselkompetenzen, Stuttgart: Metzler. Meibauer et al. (2007): Einführung in die germanistische Linguistik, Stuttgart: Metzler. Grewendorf, Hamm, Sternefeld (1987): Sprachliches Wissen, Frankfurt am Main: Suhrkamp.
Voraussetzungen: Anmeldung über QIS/LSF.
Leistungsnachweis: Eine Klausur über den Stoff des gesamten Jahres am Ende des zweiten Semesters.

Tutorien zur Einführung in die Sprachwissenschaft I
Werden noch bekannt gegeben.

Kontextualismus (OLAT; nur für Teilnehmer offen)

Hauptseminar
MA KL-B2, MA-L B3, L3 FW 4.3
Di. 10:00–12:00 Uhr, NG 2.701

Inhalt: Was ist der Inhalt eines Satzes? Eine semantische Standardantwort auf diese Frage verweist auf den Begriff der Proposition, eine Darstellung der Wahrheitsbedingungen des Satzes. Der Satz drücke diese Proposition aus; unabhängig davon, ob, und unter welchen Umständen er von wem geäußert wird und mit welchen Absichten dies geschieht . Eine radikal andere Antwort auf die Frage wird von Kontextualisten gegeben. Sie behaupten, dass der Inhalt eines Satzes nicht unabhängig von Äußerungssituationen angegeben werden kann. Satzinhalte seien kontextabhängig. In diesem Seminar wird der Frage nachgegangen, in welchem Sinne diese These verstanden werden muss, ob oder inwiefern sie sich bestätigt und zu welchem Grad die angenommene Kontextabhängigkeit den Begriff der Proposition modifiziert oder sogar verzichtbar erscheinen lässt.
Literatur: Eine Literaturliste wird in der ersten Semesterwoche ausgehändigt.
Voraussetzungen: Das Seminar wendet sich an Studierende mit erheblichen Vorkenntnissen in formaler Semantik und/oder Sprachphilosophie; von den TeilnehmerInnen wird die regelmäßige Lektüre vor allem englischsprachiger Fachliteratur sowie die Bereitschaft zur Übernahme eines Referats erwartet.
Leistungsnachweis: Referat und Ausarbeitung oder Hausarbeit


Vergangene Semester

Sommersemester 2015
  • Einführung in die Sprachwissenschaft II
  • Pragmatik I
Wintersemester 2014/2015
  • Einführung in die Sprachwissenschaft I
  • Semantik des Numerus
Sommersemester 2014
  • Einführung in die Sprachwissenschaft II
  • Grundlagen der formalen Semantik
Wintersemester 2013/2014
  • Einführung in die Sprachwissenschaft I
  • Semantik II
Sommersemester 2013
  • Einführung in die Sprachwissenschaft II
  • Grundlagen der formalen Semantik (zus. mit Manfred Kupffer)
Wintersemester 2012/2013
  • Einführung in die Sprachwissenschaft I
  • Semantik I
Sommersemester 2012
  • Einführung in die Sprachwissenschaft II
  • Kontextualismus
Wintersemester 2011/2012
  • Grundlagen der formalen Semantik
  • Phänomene der Semantik
Sommersemester 2011
  • Semantik II
  • Subjektive Bedeutung
Wintersemester 2010/2011
  • Semantik I