Allgemeine Informationen der Universität


Für internationale Studierende

Bitte beachten Sie, dass wir aufgrund der Schnelllebigkeit der Situation keine Gewähr für die Richtigkeit und Aktualität der Angaben auf dieser Seite übernehmen können. Verbindlich sind ausschließlich die Informationen der zuständigen Stellen! Wenn Sie hier wichtige Anliegen speziell internationaler Studierender vermissen, schreiben Sie uns bitte an io-sozial@uni-frankfurt.de.


Informationen zu Covid-19 in Deutschland

Zuständigkeiten kurz erklärt:

Am 22.03.2020 hat die deutsche Regierung Maßnahmen zur erweiterten Beschränkungungen sozialer Kontakte beschlossen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen und das Gesundheitswesen leistungsfähig zu erhalten. Für Entscheidungen und deren Umsetzung im Bereich Gesundheit sind das Bundesministerium für Gesundheit (BMG), in Hessen das Hessische Ministerium für Soziales und Integration und die lokalen Gesundheitsämter zuständig. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) stelllt Informationen rund um das Coronavirus speziell für Bürger*innen bereit. Das Robert-Koch-Institut schätzt die Lage fachlich ein und berät die Bundesregierung und die Fachöffentlichkeit. Für Einreisebestimmungen, Grenzkontrollen etc. sind das Bundesministerium des Innern (BMI) und die Bundespolizei zuständig. Das Auswärtige Amt gibt Hinweise zu Reisen, Sicherheit und Gesundheit für andere Länder und betreut Deutsche im Ausland. Weitere Bundes- und Landesbehörden haben Entscheidungen je nach ihrem Zuständigkeitsbereich getroffen.

Bitte informieren Sie sich unbedingt bei qualitätsgesicherten Informationsquellen! Auf den genannten Seiten sind in der Regel auch Informationen in anderen Sprachen verfügbar.

Bitte befolgen Sie unbedingt die Vorgaben und Empfehlungen der zuständigen Behörden, ggf. sind auch gesonderte lokale Maßnahmen zu beachten!

Maßnahmen zur Einschränkung sozialer Kontakte: Verbindlich seit dem 22.03.2020 unter Androhung von Bußgeldern. Stand vom 15.06.2020

Vorbeugende Hygiene- und  Verhaltensmaßnahmen (BzgA):

Verhalten bei Atemwegssymptomem: Bleiben Sie zu Hause und kontaktieren Sie zunächst telefonisch einen Arzt oder den ärztlichen Bereitschaftsdienst (116 117). Link BzgA

Verhalten bei Kontakt mit Verdachts- oder bestätigtem Fall: Bleiben Sie zu Hause und kontaktieren Sie umgehend das örtliche Gesundheitsamt (Suche nach Postleitzahl: https://tools.rki.de/PLZTool/, Gesundheitsamt Frankfurt: 069 212 33970).

Weitere Maßnahmen für Risikogruppen: Wenn Sie zu einem Personenkreis gehörden, bei dem eine höhere Wahrscheinlichkeit auf einen schwereren Krankheitsverlauf im Falle einer Infektion mit dem Coronavirus besteht oder in bestimmten Branchen arbeiten, gelten für Sie ggf. weitere Maßnahmen. Link RKI


Reisebestimmungen

Stand 01.07.2020


Bitte beachten Sie, dass sich die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes oder Einreisebestimmungen für einzelne Länder (Erteilung von Einreisevisa, Quarantänebestimmungen) jederzeit kurzfristig ändern können!

  • Für Studierende, die sich in der EU, in einem Schengen-assoziierten Staat oder dem Vereinigten Königreich von Großbritannien und Nordirland aufhalten, ist die Reisewarnung aufgehoben. Aktuelle Infos Auswärtige Amt
  • Für Studierende aus Drittstaaten informiert das Robert-Koch Institut (RKI) regelmäßig über die internationale Risikogebiete. Wenn Sie innerhalb der letzten 14 Tage vor der Einreise sich in einem dieser Gebiete aufgehalten haben, müssen Sie nach der Einreise unverzüglich und eigenständig das für Sie zuständige Gesundheitsamt informieren (-> Suche) und eine 2-wöchige Quarantäne einhalten. Das bedeutet, dass Sie sich unverzüglich auf direktem Weg in Ihre Wohnung begeben und sich für 14 Tage ständig dort aufhalten müssen. Sie dürfen in dieser Zeit Ihre Wohnung nicht verlassen, auch nicht zum Einkaufen, und dürfen keinen Besuch von Personen empfangen, die nicht Ihrem Hausstand angehören. Beim Auftreten von Krankheitssymptomen müssen Sie unverzüglich das Gesundheitsamt kontaktieren. Bitte beachten Sie, dass die Nicht-Einhaltung dieser Auflagen geahndet werden kann.
  • Bitte beachten: Sie handeln auf eigenes Risiko, die Entscheidung über Einreisen obliegt im Einzelfall weiterhin der Bundesgrenzpolizei. Wir können keine Garantie für Ihre Einreise übernehmen.
  • Bitte reisen Sie nicht ein, wenn Sie krank sind oder Kontakt zu einem bestätigten Covid-Fall hatten.

3) Weitere Informationen:


Studierende mit einem langfristigen nationalen Visum zum Zweck des Studiums aus Drittstaaten, die sich in Deutschland aufhalten:

  • Bitte nehmen Sie Kontakt mit der Botschaft Ihres Heimatlandes in Deutschland auf und registrieren sich ggf. bei den dort vorhandenen Krisenvorsorgeinstrumenten.
  • Es bestehen derzeit keine Ausreisebeschränkungen, aber eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes für Staaten außerhalb der EU/Schengen-Gebiet. Einige Länder haben Einreisesperren oder Sonderkontrollen erlassen. Bedenken Sie, dass Sie ggf. nicht nach Deutschland zurückreisen können.

Visum/ Aufenthaltserlaubnis

Stand 18.06.2020

Wenn Sie erstmalig ein Visum beantragen, kann es sein, dass es aufgrund der Schließungen der Botschaften zu Verzögerungen und Änderungen im Verfahren kommt. Bitte halten Sie sich unbedingt bei Ihrer Botschaft auf dem Laufenden, ob Sie ggf. zusätzliche Unterlagen einreichen müssen (z.B. Nachweis über ein digitales Studium, verspäteten Vorlesungsbeginn etc.) oder Fristen geändert wurden.

Wenn Sie zunächst visumsfrei eingereist sind (nur für bestimmte Staaten), aber innerhalb von 90 Tagen eine Aufenthaltserlaubnis beantragen müssen, stellen Sie bitte einen entsprechenden Antrag an die Ausländerbehörde Ihres Wohnortes.

Bitte erkundigen Sie sich auf der Website der für Sie zuständigen Ausländerbehörde, wie Sie derzeit eine Aufenthaltserlaubnis beantragen bzw. verlängern können. Bitte achten Sie trotz der Situation unbedingt darauf, dass Sie Ihren Antrag auf AE-Erteilung/ -Verlängerung fristgerecht stellen!

Ausländerbehörde Frankfurt: FAQ Coronavirus

Senden Sie Ihren Antrag auf Erteilung/ Verlängerung elektronisch an 32.auslaenderbehoerde@stadt-frankfurt.de.In Folge erhalten Sie von der Ausländerbehörde einen persönlichen Termin, bevor Ihre Aufenthaltserlaubnis ausläuft.

Sollte Ihr Aufenthaltstitel bereits ausgelaufen sein, erhalten Sie vorab - sofern die Voraussetzungen erfüllt sind - eine Fiktionsbescheinigung. Bitte beachten Sie, dass Sie nur mit einer Fiktionsbescheinigung nach § 81 Abs. 4 AufenthG von deutscher Seite problemlos aus- und wieder einreisen können. Klären Sie auch mit Ihrem Zielstaat, ob dieser die Fiktionsbescheinigung als Reisedokument akzeptiert. Hotline: 069 212 -42485 (Mo-Do 8-16 Uhr, Fr 8-12 Uhr), abh-studium@stadt-frankfurt.de.

Seit dem 04.05.2020 ist die ABH FFM wieder für Kunden geöffnet, die einen Termin vereinbart haben. Sie erhalten nur Einlass, wenn Sie einen Termin haben, den Nachweis hierfür vorlegen und eine Mund-Nase-Bedeckung tragen. Kommen Sie 10 Min. vor dem Termin zum Eingang Rebstöcker Str. 4. Einen Termin vereinbaren Sie per E-Mail unter Angabe von Vorname, Name, Geburtsdatum, Wohnadresse, Anliegen an abh-studium@stadt-frankfurt.de.

Weitere Informationen zur Terminvereinbarung finden SIe auch hier.

Ausländerbehörde Wetterau: Persönliche Terminvereinbarung vorab per E-Mail an aufenthalt-termine@wetteraukreis.de

Ausländeramt Offenbach: Seit dem 02.06.2020 sind persönliche Vorsprachen nach vorheriger Terminvereinbarung wieder möglich. Terminanfragen richten Sie bitte per E-Mail an auslaenderamt@offenbach.de

Wenn Sie Ihren Lebensunterhalt in der Vergangenheit durch Erwerbstätigkeit gesichert haben und dies nachweislich aufgrund der Auswirkungen der Covid 19-Pandemie derzeit nicht möglich ist, oder wenn Ihre Eltern Ihren Lebensunterhalt finanziert haben und bei diesen durch die Covid 19-Pandemie Einkommensbeschränkungen bestehen, kann die Ausländerbehörde diese Voraussetzung zur Verlängerung Ihrer Aufenthaltserlaubnis vorübergehend aussetzen. Die Ausweitung des Beschäftigungsumfangs über 120 volle / 240 halbe Tage hinaus soll erleichtert werden, Sie müssen jedoch weiterhin vorab die Genehmigung der Ausländerbehörde einholen.

Wenn Sie im Ausland sind, nicht nach Deutschland zurückreisen können und Ihr Aufenthaltstitel abläuft, sollten Sie bei Ihrer Ausländerbehörde formlos per E-Mail einen Antrag auf Verlängerung stellen können. Bitte rückbestätigen Sie den Antragsweg mit der für Sie zuständigen Behörde! Hierzu müssen Sie einen vollständigen Scan Ihres Reisepasses und Ihres Flugtickets/ der Bordkarten mitschicken, mit denen Sie ins Ausland gereist sind, sowie die nächstgelegene deutsche Auslandsvertretung angeben. Wenn Ihr Aufenthalt verlängerungsfähig ist, erhalten Sie postalisch über die Auslandsvertretung eine Fiktionsbescheinigung zugestellt.

Soweit bedingt durch die Corona-Pandemie Einschränkungen im Lehrbetrieb der Hochschulen zu einer Verlängerung der Studienzeit führen, sind diese als nicht vom Studierenden zu vertretenden Umstände bei der Einzelfallprüfung hinsichtlich der 10-Jahres-Frist zum Abschluss des Studiums zu berücksichtigen.


Wichtige Informationen für Studienanfänger/innen

+++   HINWEIS – COVID-19 bedingte Änderungen/Ausnahmen!    +++

Krankenversicherung: Internationale Studierende aus Drittstaaten, die sich an einer deutschen Hochschule eingeschrieben haben, sich jedoch nicht in Deutschland aufhalten und ausschließlich virtuelle Lehrveranstaltungen besuchen, sind von der Krankenversicherungspflicht befreit. Bitte beachten Sie, dass wenn Sie im Laufe des Semesters nach Deutschland einreisen und das Studium durch Teilnahme an Lehrveranstaltungen aufnehmen, Sie Krankenversicherungspflichtig sind. Dies gilt (nach § 186 Abs. 7 Satz 1 SGB) auch rückwirkend bereits zum Beginn des Semesters (Tag der Einschreibung).

Wenn Sie sich bei der Immatrikulierung außerhalb Deutschlands befinden, benötigen Sie trotzdem eine Bestätigung über den Krankenversicherungsstatus. Hierzu verlangt die Gesetzliche Krankenversicherung eine Bestätigung der Hochschule und eine formlose Erklärung des Studierenden, dass er/sie sich außerhalb Deutschlands befindet.

  • Wenn Sie aufgrund der aktuellen Situation überlegen, von Ihrem Studium an der Goethe-Universität zurückzutreten, ist eine Rücknahme der Einschreibung bis 31.10.2020 möglich.
  • Nach der Einschreibung erhalten Sie einen Studierendenausweis (GoetheCard) sowie ein studentisches Account für die IT-Services der Universität vom Hochschulrechenzentrum (HRZ Account). Letzteres benötigen Sie, um Zugang zu zentralen universitären Services zu erlangen - also z.B. für die Anmeldung zu Vorlesungen und Prüfungen. Die Zusendung erfolgt normalerweise postalisch an eine Adresse in Deutschland. Wenn dies für Sie nicht möglich ist, schreiben Sie bitte direkt an ssc@uni-frankfurt.de.
  • Für Vorlesungen und Prüfungen müssen Sie sich normalerweise innerhalb bestimmter Fristen über das QIS-LSF System anmelden, jedoch gibt es in einzelnen Fachbereichen/ Studiengängen/ Prüfungsämtern auch abweichende Anmeldeverfahren und Fristen. Aufgrund der aktuellen Situation können zudem trotz Ablauf der Fristen weitere Ausnahmen gelten. Bitte erkundigen Sie sich sorgfältig sowohl auf der Seite Rahmenbedingungen zum Studium im SoSe 2020 als auch bei Ihrem Fachbereich/ Studiengang/ Prüfungsamt. Anleitungen zur Anmeldung für Vorlesungen und Prüfungen in QIS-LSF finden Sie hier und hier. HRZ Services für Studierende
  • Lesen Sie zunächst sorgfältig Ihre Studien- und Prüfungsordnung, den Studienverlaufsplan und das Modulhandbuch für Ihren Studiengang und planen Sie Ihr Studium und Ihr aktuelles Semester, bevor Sie sich für Veranstaltungen anmelden. Die Studienfachberatung an Ihrem Fachbereich ist Ihnen dabei gerne behilflich.
  • Die Präsidentin der Goethe-Universität begrüßt Sie als Studienanfänger/innen. Hier geht es zum Video für die Erstsemester.
  • Die Inhalte der Orientierungsveranstaltung des International Office speziell für internationale Studierende, die aufgrund der aktuellen Situation nicht als Präsenzveranstaltung stattfinden kann, finden Sie hier. Weitere Orientierungsveranstaltungen der Fachbereiche
  • Das International Office führt ein Buddy-Programm durch, im Rahmen dessen Ihnen ein erfahrener Student zugeordnet wird, der Sie gerne bei der Orientierung und Eingewöhnung in Deutschland und im Studium an der Goethe-Universität unterstützt. Das Programm wird im SoSe 2020 digital/ virtuell/ online angeboten. Melden Sie sich gern als Studienanfänger/in bis Ende April an: www.uni-frankfurt.de/buddy.
  • Über das Kompass-Programm haben Sie Zugang zu wichtigen Informationsangeboten für internationale Studierende (Studientechniken, Beruf & Karriere, Soziales & Interkulturelles, z.B. Aufenthaltsrecht, Krankenversicherung etc.) in digitalen Formaten. Diese starten ab Mai 2020.


Rahmenbedingungen von Studium und Lehre

Bitte halten Sie sich unbedingt auf der Seite Rahmenbedingungen von Studium und Lehre im SoSe 2020 über aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden. Hier finden Sie Antworten auf Fragen wie Vorlesungszeiten, Fachsemesterzählung, Urlaubssemester, Online-Lehre, Prüfungen, Fristen für Studienabschnitte etc. und von dort werden Sie auf die zentralen Services der Universität und deren Corona-Seiten weitergeleitet (z.B. Bibliothek). Konsultieren Sie darüber hinaus bitte Ihre Fachbereiche/ Studiengänge/ Prüfungsämter für auf Sie zutreffende Spezifika.

 +++   HINWEIS – COVID-19 bedingte Änderungen/Ausnahmen!   +++
Studierende, die sich im Ausland befinden und aufgrund der Reiseeinschränkungen nicht an den Prüfungen teilnehmen können, können von der Prüfung zurücktreten. Ob und inwieweit Äquivalenzleistungen möglich sind, besprechen Sie bitte direkt mit Ihren jeweiligen Lehrenden. Die Fachbereiche sind gebeten, unbürokratisch zu verfahren. Weitere Infos

Die Goethe-Universität plant für das Wintersemester 2020/21 eine Mischung aus Digital-  und Präsenzveranstaltungen, stets im Rahmen der jeweils geltenden Hygienevorschriften. Wintersemester 2020/21

Zudem starten die Vorlesungen später als ursprünglich geplant.

Vorlesungszeitraum für das Wintersemester 2020/2021
Montag, 2. November 2020 - Sonntag, 21. Februar 2021


Finanzielle Nöte

Stand 15.06.2020

Seit dem 01.04.2020 bis zum 30.06.2020 gibt es einen Anspruch auf Kündigungsschutz und Zahlungsaufschub für existenzsichernde Verträge bei der Grundversorgung. Dies gilt ein Einzelfällen auch für die Krankenversicherung. Link BMJV Bitte melden Sie sich proaktiv bei Ihrem Vermieter, Strom- und Telefonanbieter, Krankenkasse etc. und fragen Sie nach einem Zahlungsaufschub. Beachten Sie aber, dass es sich um einen Aufschub handelt, d.h. Sie die Gelder zu einem späteren Zeitpunkt zahlen müssen.

  • Studierende, die sich nachweislich in einer pandemiebedingten Notlage befinden, die unmittelbar Hilfe benötigen und die keine andere Unterstützung (z.B. BAföG) in Anspruch nehmen können, können die Überbrückungshilfe des Bundesministeriums für Bildung und Forschung ab dem 16.06. beantragen. Auch internationale Studierende aus EU- und aus Nicht-EU-Ländern können diese finanziellen Hilfen (bis zu 500 Euro) für die Monate Juni, Juli und August 2020 beantragen (für jeden Monat ist die Überbrückungshilfe neu zu beantragen). FAQs Überbrückungshilfe
  • Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) stellt ab Juli zinslose Kredite von bis zu 650 EUR/ Monat auch für internationale Studierende zur Verfügung. Pressemitteilung KfW-Seite zum Studienkredit
  • Das Studentenwerk Frankfurt informiert über die Möglichkeit eines zinsfreien Darlehens oder eine Unterstützung durch den Nothilfefonds, ebenso finden Sie hier eine Übersicht über verschiedene Anlaufstellen in finanziellen Notlagen. Ebenso hilfreich sind die FAQ zur Studienfinanzierung.
  • Die Evangelische Studierendengemeinde (ESG) und die Katholische Hochschulgemeinde (KHG) bieten finanzielle Unterstützung für internationale Studierende in Not. Dazu muss erst eine Beratungsanfrage gestellt werden.
  • Der Frankfurter Verein zur Förderung ausländischer Studierender in Not e.V. unterstützt internationale Studierende in Lebensnotlagen.
  • Prüfen Sie, ob Sie erstmalig BAföG oder eine Erhöhung des Fördersatzes beantragen können. Die Berechnungsgrundlage, das Nachweisverfahren und die Anrechenbarkeit bestimmter Tätigkeiten wurden vorübergehend geändert. Beachten Sie jedoch unbedingt die Details! Allerdings sind EU- und Nicht-EU-Studierende nur in besonderen Fällen antragsberechtigt.
  • FAQs des Deutschen Studierendenwerk
  • SSC Career Service Corona Jobs
  • Der DAAD sammelt ebenfalls Nebenjobangebote (ganz nach unten scrollen)
  • Lesen Sie unsere Broschüre "BAföG, Bildungskredite und Nothilfen".


Wohnhilfe

Stand: 20.04.2020

  • Wenn Sie einen Mietvertrag mit dem Studierendenwerk abgeschlossen haben, Sie aber aktuell nicht nach Deutschland einreisen können  oder Deutschland vorzeitig verlassen möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit Ihrer Wohnheimverwaltung auf, um eine Lösung zu finden. FAQ des Deutschen Studentenwerks
  • Kündigungsschutz für Mieter*innen: So soll es keine Kündigung bei Mietschulden vom 1. April bis zum 30. Juni 2020 wegen Einnahmeausfällen aufgrund der Corona-Pandemie geben. Mietschulden müssen jedoch bis zum 30. Juni 2022 beglichen werden.
  • Auch das Amt für Wohnungswesen der Stadt Frankfurt informiert über den Kündigungsschutz während der der Pandemie
  • Generelle Unterstützungsmöglichkeiten zum Thema Wohnen in Frankfurt finden Sie  ebenfalls auf der Website des Amts für Wohnungswesen
  • Die Stadt Frankfurt bietet eine mietrechtliche Beratung per Telefon oder Mail.

zum Anfang der Seite ↑


KiTa-Notbetreuung

Alleinerziehende Studierende sind mit aktueller Verordnung für die Notbetreuung zugelassen. Alle Informationen, einschließlich zur Beantragung eines Notbetreuungsplatzes, finden Sie hier.

Das aktuelle Formular (Stand: 02.06.2020) zur Beantragung.

Auf der Website des Hessisches Ministeriums für Soziales und Integration finden Sie stets die akutellsten Informationen zu diesem Thema.


Anmeldung beim Bürgeramt

Stand 04.06.2020

Die Bürgerämter sind wieder geöffnet. Somit gilt die ausgesetzte Meldepflicht wieder uneingeschränkt. Melden Sie sich bitte unmittelbar an.

Bürgeramt Frankfurt


Psychosoziale Unterstützung in Deutsch und anderen Sprachen

Die Psychotherapeutische Beratungsstelle der GU bietet Informationen rund um die Belastungen, die mit der aktuellen Situation einhergehen können, sowie zu diversen Hilfsangeboten, inklusive in anderen Sprachen. Covid 19-Ratgeber

Krisentelefon des Zentrums für Psychotherapie: 069 798 46666 (Mo-Fr 15-21 Uhr, Sa-So 16-20 Uhr).


Validierung, RMV-Ticket, HRZ-Account

Damit Studierende in der aktuellen Situation nicht zum Validieren ihrer Goethe-Card zum Campus fahren müssen, kann ein bis zum 5. Juli gültiges RMV-Übergangsticket der Hessischen Verkehrsbetriebe am heimischen PC selbst ausgedruckt werden. Dazu rufen die Studierenden die Adresse des Kartenservice auf und loggen sich mit ihrem HRZ-Account ein. Im Auswahlmenü erscheint dann der Menüpunkt "RMV-Bescheinigung anzeigen". So erhalten die S.t.udierenden ein personalisiertes Formular, das sie sich ausdrucken können.

(Quelle: https://www.uni-frankfurt.de/43963192/Die_Goethe_Card) Stand 18.06.2020


Seiten mit Covid-19 Infos speziell für internationale Studierende